Episode 8 Star Wars - Die letzten Jedi jetzt auf DVD, Blu-ray, 3D Blu-ray und in 4K Ultra HD bei Amazon vorbestellen!

Böhse Onkelz

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von Xanatos, 15. Juli 2002.

  1. Xanatos

    Xanatos Verrückter alter Mann

    11. Das Lied "Fußball und Gewalt" hat folgenden Inhalt:


    -Text laut BPjS-

    -
    -
    -
    -
    Wir stehen in unserem Block
    und singen unsere Lieder
    wir stehen zusammen und machen alles nieder
    Fußball und Gewalt
    blutige Schlachten entwallt
    Fußball und Gewalt
    das Spiel ist aus...
    -
    das Stadion ist in unserer Hand
    wir warten auf unseren Gegner
    Siege feiern können wir erst später
    Wir stehen in einer Front
    und singen unsere Lieder
    wir stehen zusammen und machen alle nieder
    ...
    zerschlagt den anderen das dumme Gesicht
    Fußball und Gewalt
    blutige Schlachten dem Feind
    Fußball und Gewalt

    -Tatsächlicher Text-

    Samstag Mittag, Stadionzeit
    Schnaps und Bier, wir machen uns bereit
    Linie 13 total überfüllt
    Am Stadioneingang nach Waffen gefilzt
    Wir stehn in unserem Block
    Und singen unsere Lieder
    Wir schwören auf unsere Farben und machen alles nieder
    Fußball und Gewalt
    Blutige Schlachten im Wald
    Fußball und Gewalt
    Das Spiel ist aus
    Wir stehen am Bierstand
    Das Stadion ist in unserer Hand
    Wir warten auf unsere Gegner
    Siege feiern können wir erst später
    Wir stehen in einer Front
    Und singen unsere Lieder
    Wir schwören auf unsere Farben und machen alles nieder
    -
    -
    Fußball und Gewalt
    Blutige Schlachten im Wald
    Fußball und Gewalt




    Gewalt wird in diesem Lied als etwas Normales beständiges beschrieben. Der mit den Fäusten ausgetragenen Kampf wird als legitimes und gängiges Konfliktlösungsmittel dargestellt. Wer mit Gewalt vorgeht, ist nicht allein, er findet Zuspruch von allen Seiten; alle anderen im "Fußballstadion" helfen ihm. Insbesondere junge Rezipienten werden durch das Lied zur Begehung von Gewalttätigkeiten, Verbrechen oder anderen Straftaten angestiftet. Schlägereien im Fußballstadion werden als herrlich, vorbildlich und nachahmenswert beschrieben. Damit besteht die Gefahr, das Jugendliche solche Verhaltensweisen übernehmen, sich aneignen und mit Gewalt gegen ihre Mitmenschen vorgehen.


    Niemand wird in diesem Lied zu "Verbrechen oder anderen Straftaten" angestiftet, Schlägereien werden auch nicht als vorbildliches und nachahmenswertes Konfliktlösungsmittel dargestellt. Dieses Lied ist, auch wenn es die Gewalt erwähnt und nicht unbedingt als negativ darstellt, frei von jeglichen Aufforderungen zur Gewalt und von Verherrlichung der Gewalt, diese wird nämlich auch nirgends als positiv dargestellt.


    12. Das Lied "Der nette Mann" hat folgenden Wortlaut:


    -Text laut BPjS-

    Kleine Kinder hab ich gern
    zerstückelt und in Scheiben
    warmes Fleisch, egal von wem,
    Ich will's mit allen treiben
    ob Tiere oder Menschen...
    -
    blutbeschmiert und mit großer Lust
    wühl ich in deinen Gebeinen
    Ich bin der nette Mann von nebenan
    und jeder könnt es sein
    schau mich an, schau mich an
    ich bin das perverse Schwein
    Die Gier nach Qual und Todesschrei
    macht mich noch verrückt
    kann mich denn kein Mensch verstehen
    daß mich das entzückt
    Komm mein Kleines, du sollst heut mein Opfer sein
    Ich freu mich schon auf dein entsetztes Gesicht
    und die Angst in deinem Teint
    Ich bin der nette Mann von nebenan...

    -Tatsächlicher Text-

    Kleine Kinder hab ich gern
    Zerstückelt und in Scheiben
    Warmes Fleisch, egal von wem,
    Ich will's mit allen treiben
    Ob Tiere oder Menschen,
    Ich seh' gern alles leiden
    Blutbeschmiert und mit großer Lust
    Wühl' ich in Eingeweiden
    Ich bin der nette Mann von nebenan
    Und jeder könnt' es sein
    Schaut mich an, schaut mich an,
    Ich bin das perverse Schwein!
    Die Gier nach Qual und Todesschreien
    Macht mich noch verrückt,
    Kann mich denn kein Mensch verstehen,
    Daß mich das entzückt?
    Komm mein Kleines, du sollst heute Nacht mein Opfer sein
    Ich freu mich schon auf dein entsetztes Gesicht
    Und die Angst in deinem Schrei
    Ich bin der nette Mann von nebenan...





    Das Lied "Der nette Mann" hat der Gesamtschallplatte seinen Namen gegeben. Ihm ist die verstümmelte und mit Blut verschmierte Kinderspielpuppe auf der Titelseite des Plattencovers zuzuordnen. Dieses Lied stellt nicht nur Grausamkeiten dar, es predigt auch eine gefühllose Gesinnung gegenüber kleinen Kindern. Es verherrlicht Kindesmißhandlungen und -zerstückelungen, es predigt Mord an kleinen Kindern, § 211 StGB. Das Lied ist geeignet, rohe Instinkte zu wecken. Eine Gefühllose, gegen Schicksal und Leiden anderer abgestumpfte Gesinnung wird hervorgerufen bzw. intensiviert. Die Begehung von schwersten Gewalttätigkeiten und Verbrechen wird verherrlicht. Perverses Menschenschlachten wird als herrlich, vorbildlich und nachahmenswert geschildert. Es ist zu befürchten, daß sich insbesondere junge Leute durch das rezipieren dieses Liedes zu Gewalttätigkeiten hinreißen lassen.


    Dieses Lied und seine tiefe Aussage und Ironie wurde völlig fehlinterpretiert. Eigentlich verurteilt es Kinderschändung und Kindermord, prangert solche Perversionen an, und beschreibt sie so brutal, wie sie eben sind, statt sie zu beschönigen. Ganz sicher predigt es keine gefühllose Gesinnung gegenüber kleinen Kindern oder verherrlicht gar "Kindesmißhandlungen und -zerstückelungen", und es fordert keinesfalls zu Kindesmord auf! Instinkte und Gesinnungen werden durch dieses Lied nicht geweckt, hervorgerufen oder intensiviert, sondern verurteilt. Perverses Menschenschlachten wir keinesfalls als herrlich, vorbildlich und nachahmenswert geschildert, sondern im Gegenteil: als verabscheuungswürdig. Durch das "Rezipieren" dieses Liedes wird sich niemand zu Gewalttätigkeit hinreißen lassen.
    Fazit: Eine solche Fehlinterpretation kann wiederum nur so interpretiert werden, daß dieses Lied unbedingt verboten werden sollte, die Gründe dafür wurden jedenfalls an den Haaren herbeigezogen, sie sind dumm und eindeutig fatal falsch. Dieses Lied stellt definitiv keinen Aufruf zum Mord dar.
    Um die Onkelz selbst zu Wort kommen zu lassen: 1992 meinte der Texter Stephan Weidner zu diesem Lied und dessen Indizierung: "Ich find's nicht geschmacklos, würde es heute etwas anders schreiben, aber die Aussage ist okay. (...) Ich glaub', daß Leute wie Alice Schwarzer, die das richtig anhörten, das auch verstanden haben. (...) Ich habe damit den Leuten 'nen Spiegel vor's Gesicht halten und ihnen sagen wollen, pass mal auf, dein Nachbar könnt' so jemand sein. Wenn ich Richter bin und solche Lieder indiziere, dann muss ich schon auch verstehen, wie das gemeint ist. Ich denk', Leute, die an solch einer Position sitzen, müssten ein bisschen mehr Grips im Kopf haben."
    1997 sagte er im HR2-Radio über das gleiche Lied: "Sicherlich ist der Text sehr provokant und sehr blutrünstig auch, nur das ist auch kein Thema, was man beschönigen sollte. Ich kann ja da nicht Blümchen drummalen, sondern ich finde man sollte es auch so krass aufzeigen, wie es sich tatsächlich verhält. Und wenn ich die BILD Zeitung lese oder den Stern, und mir da Fotos von Kriegen angucke und sonst irgendwas, dann sind die ja auch nicht koloriert und nicht beschönigt. Sondern die sind auch genauso wie es sich verhalten hat. Und genauso ist es in dem Text auch, und ich finde es ist ein brutales und ätzendes Thema, und das sollte man auch auf seine fieseste Art darstellen. Und das haben wir getan."
     
  2. Xanatos

    Xanatos Verrückter alter Mann

    13. Aufforderungen zu Gewalttätigkeiten enthält ebenfalls das Lied "Dr. Martens Beat", das folgenden Inhalt hat:


    -Text laut BPjS-

    -
    Der Klang einer Stahlkappe, die dich in die Fresse tritt
    Dr. Martens Beat, Dr. Martens Beat
    der Tanz, den wir tanzen, wenn es einmal Prügel gibt
    wir (zerspritzen?) dein Gesicht,
    dann wenn du auf die Fresse kriegst
    und siehst du dich dann im Spiegel an
    dann denke, denke immer daran
    Dr. Martens Beat, dr. Martens Beat,
    Der Klang einer Stahlkappe, die dich in die Fresse tritt
    Wenn die Stahlkappe dir in die Rippen knallt
    und du glaubst dein Ende käme bald
    dann fürchte dich vor diesem Klang
    und denke, denke immer daran
    Dr. Martens Beat, dr. Martens Beat,
    der Klang einer Stahlkappe, die dich in die Fresse tritt
    Dr. Martens Beat, Dr. Martens Beat,
    das ist der Tanz, den wir tanzen, wenn es einmal Prügel gibt

    -Tatsächlicher Text-

    Dr. Martens Beat, Dr. Martens Beat!
    Der Klang einer Stahlkappe, die dich in die Fresse trifft
    Dr. Martens Beat, Dr. Martens Beat!
    Es ist ein Tanz, den wir tanzen, wenn es einmal nötig ist
    Ein Skin verwüstet dein Gesicht
    Dann, wenn du auf die Fresse kriegst
    Und siehst du dich dann im Spiegel an
    Dann denke, denke immer daran
    Dr. Martens Beat, Dr. Martens Beat!
    Der Klang einer Stahlkappe, die dich in die Fresse trifft
    Wenn die Stahlkappe dir in die Rippe knallt
    Und du glaubst, dein Ende käme bald
    Du fürchtest dich vor diesem Klang
    Dann denke, denke immer daran
    Dr. Martens Beat, Dr. Martens Beat!
    Der Klang einer Stahlkappe, die dich in die Fresse trifft
    Dr. Martens Beat, Dr. Martens Beat!
    Es ist ein Tanz, den wir tanzen, wenn es einmal nötig ist





    Mit dem Namen "Dr. Martens Beat" bezeichnen die Autoren spezielle englische Werftarbeiterschuhe, deren Markenname Dr. Martens ist. In diese Schuhe sind Stahlkappen eingearbeitet ("häßlich, gewalttätig und brutal", der rechte Flügel der westdeutschen Jugendszene: Die Skinheads, Der Spiegel, Magazin, Ausgabe Nr. 26/86, S86, S87 ff.).
    Das Lied fordert zwar nicht auf - wie das Lied "Der nette Mann"- kleine Kinder zu zerstückeln; die Aufforderung zur Gewalt richtet sich hier "nur" gegen die körperliche Integrität, eine direkte Aufforderung zum Töten wird nicht gegeben. Es wird zwar nicht der Mord verherrlicht, statt dessen wird zu brutalen Schlägereien und zu Tritten mit Schuhen, ausgerüstet mit Stahlkappen, aufgefordert. Wiederum wird besonders brutales Verhalten verherrlicht, als vorbildlich und nachahmenswert propagiert. Wiederum wird Gewalt beständig als etwas Normales geschildert. Brutale Kampfauseinandersetzungen werden als legitimes und gängiges Konfliktlösungsmuster dargestellt Prügeleien sind an der Tagesordnung, diese kann man nur durch brutale Kampfmethoden und durch den Einsatz von Hilfsmitteln, wie etwa Stahlkappenschuhen, gut bestehen. Andere friedlichere Konfliktlösungsmuster werden nicht beschrieben; ein Kampf muß nicht vermieden, vielmehr die Gegner rücksichtslos zermalmt werden.


    Hier mag der Vorwurf "Gewaltverherrlichung" nachvollziehbar sein, zumindest wird in einer gewissen Form mit Gewalt "gedroht". Es wird jedoch nicht behauptet, daß Gewalt vorbildlich und nachahmenswert sei, auch wird niemand zur Gewalt aufgefordert.

    Aber noch eine kleine Randbemerkung: Der Titel des hier meiner Ansicht nach völlig unnötig erwähnten Spiegel-Artikels "Häßlich, gewalttätig und brutal" ist Onkelz-inspiriert: Der Song heißt "Häßlich, brutal und gewalttätig" und wurde vom verantwortlichen Redakteur wohl nie wirklich angehört, handelt es sich doch um den ersten Anti-Presse-Song der Onkelz und beklagt zugleich den ungerechten Vorwurf, daß Skins = Nazis wären...



    14. Das Lied "Böhse Onkelz" hat folgenden Inhalt:


    -Text laut BPjS-

    Wir sind die bösen Jungs
    und herrschen mit der Rechten
    wir sind die Herrscher und die Könige der Macht
    ...wir sind die Macht...
    schreie in der Nacht...
    denk an die Macht, denk an die Macht
    -
    -
    -
    gemeinsam werden wir die Welt regieren
    Wir sind die bösen Onkelz
    und machen was euch gefällt
    heute gehört uns Deutschland, morgen die ganze Welt
    -
    -
    Wir sind die Herrscher und die Könige der Macht
    wir sind die Macht, also spielt unsere Hymnen
    spürt die Kraft, die euch umringt
    wir sind euer Wille, wir werden euch führen
    gemeinsam werden wir die Welt regieren
    Wir sind die bösen Onkelz
    und machen was euch gefällt
    heute gehört uns Deutschland, morgen die ganze Welt

    -Tatsächlicher Text-

    Wir saufen mit links
    Und herrschen mit der Rechten
    Wir sind die Herrscher Frankfurts - Könige der Nacht
    Wir sind die Macht, also spielt unsre Hymnen
    Schreie im Dunkeln, Schreie in der Nacht
    Denkt an die Onkelz, denkt an die Macht!
    Denkt an die Macht!
    Spürt ihr die Kraft, die euch umringt
    Wir sind euer Wille, wir werden euch führen
    Gemeinsam werden wir die Welt regieren
    Wir sind Böhse Onkelz
    Und machen, was uns gefällt
    Heute gehört uns Deutschland und morgen die ganze Welt
    Wir saufen mit links
    Und herrschen mit der Rechten
    Wir sind die Herrscher Frankfurts - Könige der Nacht
    Wir sind die Macht, also spielt unsre Hymnen
    Spürt ihr die Kraft, die euch umringt
    Wir sind euer Wille, wir werden euch führen
    Gemeinsam werden wir die Welt regieren
    Wir sind Böhse Onkelz
    Und machen, was uns gefällt
    Heute gehört uns Deutschland und morgen die ganze Welt






    Dieses Lied ist jugendgefährdend, weil es die nationalsozialistische Ideologie unreflektiert übernimmt und deren Gedankengut darüber hinaus propagiert. Deutschland wird als die einzige Macht beschrieben. Das deutsche Volk ist das einzige wertvolle, alle anderen Völker zählen nichts. Rassistische Tendenzen treten offen zu Tage. Der nationalsozialistische Staat wird als erstrebenswertes Ziel dargestellt. Wie oben unter Punkt 4 näher dargelegt, propagiert auch diese Lied problematische politische Tendenzen, die der Wertordnung unseres Grundgesetzes völlig entgegen stehen. Das Bekenntnis der Bundesrepublik Deutschland zum Rechtsstaat als gleichberechtigtem Partner in der Völkergemeinschaft wird mißachtet, ein diametral entgegengesetztes Leitbild wird propagiert.


    Zwar enthält dieses Lied provokativer Weise ein Hitlerzitat ("Heute gehört uns Deutschland und morgen die ganze Welt"), was die BPjS allerdings gar nicht erwähnt hat, es propagiert aber keine nationalsozialistische Ideologie. Deutschland wird hier in keiner Form als einzige Macht beschrieben, andere Völker werden nicht einmal erwähnt und somit auch nicht als nullwertig bezeichnet, somit tritt auch keine rassistische Tendenz zu Tage. Es sind die Onkelz, die hier von sich selbst verherrlicht werden, nicht Deutschland. Auch der nationalsozialistische Staat wird weder erwähnt, noch angedeutet, und somit auch nicht als erstrebenswert dargestellt. Das Bekenntnis der BRD zum Rechtsstaat als gleichberechtigtem Partner in der Völkergemeinschaft wir nicht mißachtet, sondern in keiner Form auch nur angeschnitten. Statt der Propaganda eines "diametral entgegengesetzten Leitbilds" handelt es sich bei diesem Song um eine Lobeshymne auf die Böhsen Onkelz, leicht ironisch übertrieben, eine erste Version des Onkelz-Pathos, aber keinesfalls eine Erklärung für den dritten Weltkrieg, wie die BPjS offenbar erkannt haben will.
    Auch Klaus Farin meint (im "Buch der Erinnerungen"): "Konsequenter Weise verfälscht die BPS die Zeile 'Wir sind die Herrscher Frankfurts, die Könige der Nacht' in ihrer Abschrift zu 'Wir sind die Herrscher und die Könige der Macht' - würde der lokale Bezug zur Heimatstadt der Band doch der nationalistischen Interpretation der BPS widersprechen." Und weiter: "Wie die BPS auf die Idee kam, das 'Wir' stünde in dem 'Böhse Onkelz' betitelten Lied stünde nicht etwa für die Band, sondern für Deutschland, (...) bleibt wohl ein ewiges Geheimnis der Bonner Inquisition."
     
  3. Xanatos

    Xanatos Verrückter alter Mann

    15. Das Lied "Mädchen" hat folgenden Inhalt:


    -Text laut BPjS-

    Mädchen, Mädchen komm und spreiz die Beine
    du weißt schon was ich meine
    Ich will nur das eine...
    -
    Ob blond, ob schwarz, ob rot, ob braun
    Ich liebe alle Frauen, ich liebe alle deutschen Sauen
    dick und dünn und groß und klein
    Ich tue ihn jeder rein
    -
    Mädchen, Mädchen nimm ihn in den Mund
    mach schon, ist gesund
    -
    mach es, das tut gut

    -Tatsächlicher Text-

    Mädchen, Mädchen, komm und spreiz die Beine
    Mädchen, Mädchen, du weißt schon, was ich meine
    Mädchen, Mädchen, ich will nur das eine
    Mädchen, Mädchen, komm und sei die meine
    Ob blond, ob schwarz, ob rot, ob braun
    Ich liebe alle Frau'n, ich lieb' es, alle vollzusau'n
    Ob dick, ob dünn, ob groß, ob klein
    Ich tu ihn jeder rein
    Ich liebe jede Schweinerei
    Mädchen, Mädchen, nimm ihn in den Mund
    Mädchen, Mädchen, mach schon, ist gesund
    Mädchen, Mädchen, komm und hab den Mut
    Mädchen, Mädchen, du machst die Sache gut





    Das Lied ist pornographisch i.S.v. §6 Abs. 2 GjS i.V.m. § 184 Abs.1 StGB. Es fordert nämlich zu ungehemmter Sexualität auf, propagiert Fellatio und Promiskuität. Es ist damit offensichtlich schwer jugendgefährdend und übersteigt das bei §1 Abs 1 Satz 2 GjS geforderte Maß an Jugendgefährdung. Das Lied degradiert die Frau zum sexuellen Konsumartikel und jederzeit benutzbaren Gegenstand für den Mann. Die Frau wird als sexuelles Lustobjekt dargestellt. Die sexuelle Befriedigung wird als der der allein menschliche Dasein beherrschende Wert dargestellt. Jugendlichen wird damit die Integration der Sexualität in ihrer Gesamtpersönlichkeit erschwert.


    Ich will mich zwar nicht in die allgemeine Diskussion "Was ist Pornographie?" oder "Was ist frauenfeindlich?" einmischen, auch wenn ich das Lied nicht unbedingt für Pornographie und auch nicht als frauenfeindlich ansehe (Zitat: "Ich liebe alle Frau'n"), zumal die BPjS jene Degradierung der Frau zum sexuellen Konsummittel wohl vor allem auf der Zeile "Ich liebe alle deutschen Sauen" stützt, welche es in Wahrheit aber gar nicht gibt. Meinetwegen handelt es sich bei dem Lied halt doch um Pornographie - es ist dennoch ziemlich unrealistisch, daß Jugendlichen damit die Integration der Sexualität in ihre Gesamtpersönlichkeit erschwert wird, eigentlich ist das überhaupt nicht nachvollziehbar.
     
  4. Xanatos

    Xanatos Verrückter alter Mann

    16. Die Jugendgefährdung ist auch offenbar i.S.v. § 15a GjS. Sie tritt offen und zweifelsfrei zutage. Die erhellt einmal aus dem pornographischen Lied "Mädchen", das § 6 Nr. 2 GjS als schwer jugendgefährdend einordnet. Dies wird dem Zuhörer aber auch anhand der Gewalttaten bis zum Mord auffordern den Lieder sowie der Songs mit nationalsozialistischen Inhalt deutlich.


    Es fordert kein Lied zum Mord auf, das steht fest. Auch einen nationalsozialistischen Inhalt erkenne ich in keinem der Lieder, vor allem aber nicht in "Frankreich '84" und "Böhse Onkelz", wenn schon, dann eher noch in "Deutschland", aber dieses Stück (und das hat wohl auch die BPjS erkannt!) ist eher übertrieben patriotisch als nationalsozialistisch, vor allem wenn man bedenkt, daß in "Deutschland" die Hitler-Zeit als "zwölf dunkle Jahre" bezeichnet wird.


    17. Ausnahmetatbestände nach § 1 Abs 2 GjS kommen nicht in Betracht. insbesondere stellen die Lieder auf der Schallplatte keine Kunst dar und dienen ihr auch nicht. Ein Kunstwerk liegt nämlich nur dann vor, wenn ein bestimmtes Maß an künstlerischem Niveau vorliegt. Dies beurteilt Sich nicht allein nach ästhetischen Kriterien, sondern auch nach dem Gewicht, daß das Kunstwerk für die pluralistische Gesellschaft nach deren Vorstellungen über die Funktion der Kunst hat. Dabei ist nicht nur auf die Stilrichtung der Musik sondern auch auf den Inhalt der Texte abzustellen.
    Die Lieder der vorliegenden Schallplatte sind für die pluralistische Gesellschaft ohne jede Bedeutung. Weder die Stilrichtung der Musik noch die Inhalte der Texte sind so bedeutsam bzw. von derart hohem künstlerischem Gewicht, daß sie der Kunst dienen würden.


    Das ist kompletter Schwachsinn, denn nach dieser Definition ist nur das Kunst, was der Mehrheit gefällt, alles andere ist absolut bedeutungsloser Schrott und gehört offenbar verboten. Soetwas nennt man gemeinhin Zensur.
    Die Musik und die Texte als unbedeutsam und von niedrigem / nichtigem künstlerischen Gewicht zu bewerten, ist nicht Sache der Jugendschützer - die Bedeutsamkeit der Musik / Texte und deren künstlerisches Gewicht sollte jeder selbst für sich bestimmen. Grundsätzlich hat alles künstlerisches Gewicht, was von einem Künstler erstellt wurde; und alles was je ein Mensch hervorgebracht hat, ist in irgendeiner Weise bedeutsam.
    Dieser Meinung ist übrigens auch das Bundesverfassungsgericht, im November 1990 stoppte es diese Begründungspraxis der BPjS in einem Grundsatzurteil. Einem Kunstwerk das Attribut "Kunst" abzusprechen ist verfassungswidrig.



    18. Ein Fall von geringer Bedeutung i.S.v. § 2 GjS kommt vorliegend nicht in Betracht. Dies vor allem wegen des hohen Maßes an Jugendgefährdung, die von den einzelnen Liedern dieser Schallplatte ausgeht. Im übrigen ist für die Anwendung von § 2 GjS bislang nichts vorgetragen worden.


    Fazit:
    Die Prüfung der LP "Der nette Mann" verlief schlampig und wurde nicht korrekt durchgezogen. Die Texte wurden falsch verstanden oder frei improvisiert. Die Interpretierungen berücksichtigen kaum den tatsächlichen Inhalt der Lieder, sondern geben nur die höchst böswilligen Vorurteile der Prüfer über den von ihnen vermuteten Inhalt wider.
    Nicht beachtet wurde zum Beispiel eine Textpassage des Liedes "Deutschland", in dem die Hitler-Zeit als "zwölf dunkle Jahre in Deutschlands Geschichte" dargestellt wird. Dies hätte durchaus als minderndes Argument eingesetzt werden können, da den Onkelz ja die Propaganda nationalsozialistischen Gedankenguts vorgeworfen wird.
    Gleichzeitig wurde zum Beispiel das Lied "Tanz auf deinem Grab" nicht berücksichtigt, wobei dieses mit Aussagen wie "Ein Leben lang gejagt / Letzter Gruß am Sarg / Stirb, du Hund! / Man tanzt auf deinem Grab / Deine Mutter küßt Vampire / Flüchte auf den Flur" durchaus hätte indiziert werden können, beinhaltet es doch eindeutiger als die anderen Lieder eine Aufforderung zur Gewalt und ist beleidigend bzw. menschenverachtend.

    Die Motivation der Indizierung des Albums ist wohl einfach, daß man diese Scheibe vom Markt haben wollte, egal aus welchen Gründen, und egal ob diese gerechtfertigt wurden.

    Natürlich haben sich die Böhsen Onkelz selbst oft über die Indizierung oder das Album selbst geäußert. Schon kurz nach der Indizierung meinte die Band über diese:
    "Die Platte wurde wegen Gewaltverherrlichung und Pornographie verboten, war zu derbe die Scheibe, oder so, ja für mich war die nicht zu derb. Die Leute ham' halt irgendeinen Grund gesucht, die Platte zu verbieten, und ham' halt nur den gefunden, sie wollten's eigentlich erst ins Politische machen, also wegen politischen Aussagen die Platte verbieten lassen, aber da war eben nichts zu machen, dann haben sie's eben mit anderen Sachen, eben Gewaltverherrlichung und Pornographie halt so halt geschafft die Platte auf den Index zu bringen.". Oder 1992: "Wir haben damals keinen Einspruch eingelegt weil wir auf diese Platte keinen Wert mehr legten.". Immer wieder erklären sie auch, daß ihnen einige der Texte nicht gelungen sind, zu übertrieben, zu brutal. Beispiel: "Manche Stücke wie z.B. "Der nette Mann" finde ich auch heute noch gut, aber es gibt auch viele Songs, die mir kräftig auf die Nerven gehen, und die ich mir heute nicht mehr reinziehen würde. Als Zeitdokument ist die Platte jedenfalls wichtig - es ist die Kult-Platte der Glatzen. Und wir waren damals Glatzen aus vollem Herzen und haben, glaube ich, den Skins und Hools eine Scheibe verschafft, die sie nachher nie wieder bekommen haben. Aus diesem Grund finde ich sie ganz okay - auf der anderen Seite hat sie aber auch negative Seiten.". Oder 2001, nachdem MTV die Indizierung für berechtigt erklärt hatte: "Nun auch noch auf eine verknöcherte Alt-Herren-Riege, wie die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften eingehen zu wollen, würde den Rahmen sprengen. Aber Ihnen bei MTV sei gesagt, daß Sie froh sein können, daß diese alten Männer kein Englisch sprechen, denn sonst wären die bei Ihnen täglich rotierenden gewaltverherrlichenden Texte der Gangsta-Rap-Videos schon längst Gegenstand eines schleunigst einberufenen Treffens. Wer im Glashaus sitzt... Belassen wir es also dabei, daß die Böhsen Onkelz mit diesem derben Song "Der nette Mann" an einem Tabu gerüttelt haben, und keiner es hören wollte, weil man bis heute lieber die Augen verschließt, als der Sache auf den Grund zu gehen."
    Aber auch Beobachter kamen zu dem Ergebnis, daß die Indizierung eher ein schlechter Witz ist. Ein sehr gutes Beispiel findet sich hier in Klaus Farins und Eberhard Seidel-Pielens Buch "Skinheads". Dort wird ziemlich detailliert auf die Indizierung von "Der nette Mann" eingegangen, deshalb hier nur Ausschnitte:
    "Da das Plattenlabel Rock-O-Rama wie üblich auf jeglichen Widerspruch verzichtete, wurde der Urteilsspruch des Bonner Trios rechtsgültig. Dabei wäre eine gerichtliche Auseinandersetzung durchaus interessant geworden, denn das neunseitige Papier liest sich über weite Strecken wie ein Fake aus der Titanic-Redaktion. Nicht nur, das die Gutachter offenbar nicht in der Lage waren, die Texte überhaupt nur akustisch zu verstehen - die 'wörtlichen' Abschriften wimmeln von Entstellungen, zum Teil in entscheidungsbegründenden Passagen-, auch die Interpretation wirken wie bösartige Eulenspiegeleien.
    (...) Konnte man angesichts der Interpretation von 'Frankreich '84' nur hoffen, daß sich die drei älteren Herrschaften niemals per Zufall auf einen richtigen Fußballplatz oder irgendein anderes Volksfest verliefen, so läßt sich die Wiedergabe des Titelsongs in der Sprache der Jugendschützer nur noch als surrealistisch beschreiben. 'Der nette Mann', ein Text 'voller Sarkasmus und schwarzen Humor' handelt von einem Kindermörder. Onkelz-Texter Stephan: 'Mich interessiert die Psyche von Menschen. Deswegen schreib ich oft Lieder über Verrückte oder Gewaltverbrecher oder auch Kindermörder, weil das die absoluten Normalbürger Nummer 1 die sind, sind von jedem anerkannt!' In der Leseart der Bundesprüfstelle wird aus einem Text, der die 'Normalität' der Gewalt gegen Kinder angreift, eine 'Aufforderung, kleine Kinder zu zerstückeln'.
    (...Auszug aus dem Indizierungsbericht, Punkt 12...) Als würde dieses Plädoyer für eine fristlose Auflösung der jugendgefährdenden Bundesprüfstelle noch nicht reichen, verpassen die Bonner Sittenwächter auch noch der Musik selbst ihre qualifizierte Betonung, wobei es ihnen nur mit Mühe gelingt, ihren offensichtlichen Ekel vor dieser Art von entarteter Kunst zwischen den Zeilen zu verstecken: (...Kunstvorbehalt aus Punkt 17...) Mit anderen Worten: Was der Mehrheit nicht gefällt, ist keine Kunst. Und gehört verboten (...). Wer wundert sich da noch, daß die Indizierungslisten aus Bonn auf bundesdeutschen Schulhöfen als Verkaufshitparaden gehandelt werden. Ebenfalls auf dem Debütalbum der Böhsen Onkelz findet sich das zweite "Deutschland" Lied, das zwar den Bonner Prüfungsausschuß unbeanstandet passiert (könnte der Text doch glatt einer Presseerklärung der Bundesregierung entnommen sein), den Ruf der Band als "Rechtsradikale" aber entscheidend zu zementieren hilft. Der Text ist zwar auch nicht gerade nach unserm Geschmack geraten, aber immerhin wird die Zeit des Hitler-Faschismus noch als "12 dunkle Jahre" gebrandmarkt, was bei den späteren Billigkopien wie 'Störkraft, Stuka, Wotan u.ä.' Politrockern der 90er Jahre glatt als Landesverrat geahndet würde. Und: Worin unterscheidet sich dieser Song eigentlich von der allabendlichen zum Sendeschluß in Millionen bundesdeutsche Wohnzimmer getragenen Nationalhymne?".



    ACHTUNG! Dieser Text entspricht NICHT dem Originalbericht der BPjS, sondern es handelt sich um eine kommentierte und ergänzte Fassung. Bei den kursiv geschriebenen Textstellen handelt es sich um Kommentare, und auch die Liedtexte, die mit "Tatsächlicher Text" betitelt sind, wurden zusätzlich eingefügt.
     
  5. Xanatos

    Xanatos Verrückter alter Mann

    So jetzt können wir weiterreden. Wer noch immer behauptet die Onkelz seien oder waren Rechts.....dann tut's mir leid.
     
  6. moses

    moses Botschafter

    ja kenne ich

    nein ich mag sie nicht

    nein ich höre sie nicht

    @ Xanatos
    gibt es einen tieferen sinn dafür das du seitenweise BPjS seiten hierher kopierst? ein einfacher link hätte genügt. ;)
     
  7. Xanatos

    Xanatos Verrückter alter Mann

    @Moses

    Dann liest es doch keiner :D
     
  8. Sandwulf

    Sandwulf Gast

    Ja, ich kenne die Onkelz und ich mag sie (irgendwie). Sie haben einige gute Songs, aber ich hab keine CD von ihnen, obwohl ich mir mal eine kaufen wollte.

    Zu dem ganzen Thema kann ich nur sagen, ich find es nicht richtig, wenn sie ewig aufgrund ihrer Vergangenheit abgestempelt werden. Man sollte jedem eine Chance geben sich zu ändern, und ich denke doch, daß sie das getan haben.
    Außerdem ist es ein bißchen unfair, wenn man eine Band für all ihre Fans verantwortlich macht.

    @Xanatos: Ich hab deine megalange Ausführung auch nicht wirklich gelesen, nur den Anfang, sorry. ;)
     
  9. moses

    moses Botschafter

    also was ich noch sagen wollte, ob die onkelz sich wirklich geändert haben weiss ich nicht (kenne die ja nicht persönlich). allerdings glaube ich das die indizierung (wie immer) ihre sachen erst recht interessant gemacht haben. auch die tatsache das sie nicht im radio & tv gespielt werden trägt dazu bei. viele hören und kaufen onkelzmusik garantiert nur weil es "verboten" ist. das sind dann auch die in springerstifel und bomberjacke und mit überhaupt keinen plan was für stuss sie reden. das hat überhaupt nicht's mit der musik zutun sondern nur mit dem wunsch irgendwie aufzufallen.
    was die mukke der onkelz angeht ist die nicht so mein ding, wenn harte mukke dann richtig = MOTÖRHEAD rulezz!!!
     
  10. Reideen

    Reideen Dienstbote

    böhse onkelz sind geil!!!
     
  11. Hoof

    Hoof weises Senatsmitglied


    wieso ? pradies hat einen der besten texte überhaupt ! kann mich damit absolut identifizieren !

    hmm...sorry ich hab auch keinen Bock jetzt soooo viel zu lese..ich glaub das geht den meisten so ! kopier ma nur die wichtigen Stellen ! :D

    ach ja ich find indizierungen und Zensur generell scheiße !
     
  12. Jeane

    Jeane -

    Kann schon sein, daß es auch was mit der Vergangenheit der Band zu tun hat, warum ich sie nicht mag. Das ist sicherlich einer der Gründe. Wenn man sich manche Texte von denen so anschaut... nee, das ist mir einfach zu extrem, sorry.
     
  13. Astral ¯||¯

    Astral ¯||¯ Sternenkrieger

    Die Hosen gefallen mir auch nicht so. Ein paar Lieder sind noch gut, aber sonst ist der Sound eher flach...ist ja wurst.

    Ist ja egal, wenn sie sich gewandelt haben. Wenn sich eine Band "Böhse Onkelz" nennt, dann ist das von vorn herein schon ein bisschen primitiv.

    Deutsch-Franz. Krieg, WW1, WW2 sind alle u.a. durch Deutschland verursacht worden. Natürlich nicht nur, aber immer war dieses Streben nach einer Weltmacht da.

    Die Hosen gefallen mir auch nicht so. Ein paar Lieder sind noch gut, aber sonst ist der Sound eher flach...ist ja wurst.

    Ist ja egal, wenn sie sich gewandelt haben. Wenn sich eine Band "Böhse Onkelz" nennt, dann ist das von vorn herein schon ein bisschen primitiv.

    Deutsch-Franz. Krieg, WW1, WW2 sind alle u.a. durch Deutschland verursacht worden. Natürlich nicht nur, aber immer war dieses Streben nach einer Weltmacht da.
    @Xanatos:
    Ein Link würde genügen, du musst nicht seitenweise Text reinkopieren. Es stört nämlich die Diskussion.
     
  14. Crimson

    Crimson The great Cornholio


    Was ist an dem Namen "primitiv"? Welcher Name wäre denn Deiner Meinung nach eloquenter?

    Der Deutsch-Französische Krieg war kein Weltkrieg, sondern ein Krieg zwischen Deutschland und Frankreich. Welchen meinst Du da übrigens? Die beiden Länder haben sich über Jahrhunderte hinweg so ca. alle 20-30 Jahre in den Haaren gelegen. Das Streben nach einer Weltmacht war außerdem keiner größeren europäischen Nation fremd, egal ob es nun Spanien, England, Frankreich oder Deutschland, bzw. Preußen war. Und, dürfen dann nach Deiner Logik englische Bands nicht mehr Englisch singen?! England HATTE ja sogar mal ein Weltreich, während Deutschland ja "nur" dannach gestrebt hat.

    C.
     
  15. Aouni Meluka

    Aouni Meluka TK-0783

    @Hoof
    Na ja die Hosen sind für mich halt möchtsgern hart und ich find ihre Texte ziemlich geheuchelt. Paradies ist für mich eines ihrer schwächsten Lieder weil ich mit der aussage immer nur den leichten Weg zu gehen einfach nicht identifizieren kann. Die Onkelz singen über ihre Vergangenheit, singen Geschichten aus dem Leben und weil sie schon soviel sch... erlebt haben klingt es einfach ehrlich.

    @Astral
    Nun immer die bösen Deutschen. Hat Frankreich nicht genauso nach Größe gestrebt? Genau wie Rußland, England und Östereich.
     
  16. Sir Han Solo

    Sir Han Solo weises Senatsmitglied

    ich kenn sie

    ich mag sie sehr

    ich höre die songs

    ok, auch wenn die bo´s immer mir ihrem ruf zu kämpfen hatten, finde ich so seit jahren eigentlich schon gut, bin zwar nicht der riesenfan, aber ich habe doch einige cd´s von denen....
    mit das beste album finde ich zum beispiel "buch der erinnerung"
     
  17. Crimson

    Crimson The great Cornholio

    In Paradies geht's nicht darum, immer den leichtesten Weg zu gehen, sondern darum, daß man sich selbst treu bleibt, auch wenn man dafür nicht in ein sogenanntes "Paradies" darf, daß man anscheinend nur dann erreicht, wenn man einen Haufen fauler Kompromisse eingeht.

    C.
     
  18. Gavin

    Gavin Gast

    Ich liebe und lebe die Onkelz. War erst vor kurzem auf den Konzerten in Hannover sowie Dortmund *freujetztnoch*

    Zu ihrer Vergangenheit:

    Wer die Biographie liest, sich mal ein wenig genauer mit den Texten beschäftigt sowie sich mal genau ansieht, wie die SKINHEADSZENE sich entwickelt hat, wird bemerken, das die Onkelz nicht wirklich Rechtsradikal waren/sind etc.

    Es gibt nicht EIN LIED in dem rechtsradikale Texte vorkommen

    Und wer jetzt ankommt mit Thürkhän raus

    Dem sei gesagt: Die Onkelz haben dieses Lied nur einmal gespielt.
    Und zwar in einem türkischen Kulturzentrum ganz zu Beginn ihrer Karriere. Das ganze ist als Verarsche gegen die damals aufkommenden Rufe gegen die türkischen Einwanderer etc. gedacht und wurde von den Türken auch so aufgenommen. Nur von den Deutschen nicht (Wen wundert's)

    Zu der Skinheadzeit:

    Die Skinheadbewegung begann in England. Damals rauften sich in London die Jugendlichen Arbeitslosen zusammen und stellten sich al Skinhead gegen alles und vor allem das System. Allerdings total unpolitisch. Sie sagten nur, sie mögen die Art der Politiker nicht und das war's. Irgendwann schwappte dieser Kult auch nach Deutschland über. Damals waren die Skinheads an den Klamotten zu erkennen, die heute für Punks so typisch sind.
    Naja, jedenfalls hatte die SkinheadZeit damals ihren Höhepunkt. Gegen das System und deren Regeln und Gesetze. Aber die Zeiten änderten sich, nachdem die braunen Parteien in den jüngeren, gerade dazugestoßenen Skins potentielle "Propagandaempfänger" sahen. Der alte Kern trat langsam ab und die jüngeren Skins bewegten die Szene immer mehr ins Rechte Licht. Zu dieser Zeit kapselten sich die Onkelz ab. Es gab zwar Auftritte, bei denen mehrere Rechte anwesend waren, nur leider konnten die Onkelz da zu damaligen Zeiten nicht wirklich was tun. Heute sieht's so aus, das Stephan sich seinen Bass abschnallt, in die Menge hüpt und die Assis mit dem steifen rechten Arm verdrischt.

    Wer jetzt kommt: Aber die Onkelz ham doch rechte Platten supported etc.

    FALSCH. Es wurden Bootlegs herausgebracht. Alben, ohne die Zustimmung der Onkelz wurden erstellt, auf denen die Lieder STOLZ und DEUTSCHLAND, DEUTSCHLAND mit draufgepackt wurden. Ohne Wissen sowie natürlich auch nicht die Zustimmung der Onkelz.

    Naja, leider erkannten die deutschen Politiker den Abzug der Onkelz nicht wirklich und auch die Plattenindustrie lies sich von den illegalen Bootlegs blenden. Für sie waren die Onkelz rechts. Und für manche sind sie's immer noch.

    Naja, wer's glaubt.

    Achja, die Onkelz ham übrigens schon 1985 auf Benefizveranstaltungen sowie einem Rock gegen rechts Konzert gespielt.

    ICH LIEBE DIE ONKELZ

    Sie spielen das, was viele denken, aber nur wenige trauen, sich zu sagen.
    Viele Leute haben mit ihren Texten ein Problem. Und wieso? Weil diese Leute Angst vor dem haben, was ihnen mit den Texten aufgezeigt wird. DIE REINE WAHRHEIT


    Achja, wer mehr erfahren will, dem empfehle ich wirklich, wie oben schon gesagt die BIOGRAPHIE:

    DANKE FÜR NICHTS

    und vor allem: Hört euch die Lieder mal genau an und nicht nur einmal und fangt dann an, drüber zu lästern. Man muß die Geschichte der Onkelz kennen, die Entstehungsgeschichte der Lieder und die Texte nur mal genau angucken.

    Dann verstehen die, die die Onkelz immer noch als Rechts abstempeln, was wirklich los ist.
     
  19. Currywurst

    Currywurst Senatswache

    Aus aktuellem Anlass reaktiviere ich mal diesen Thread ...

    Jetzt sind sie endgültig eine Legende.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Mai 2004
  20. Crimson

    Crimson The great Cornholio

    Ach Du Schei.ße! :( Traurig einerseits, andererseits sehr konsequent.

    Was mir wohl am Meisten fehlen wird, sind die Konzerte. Ich war in den vergangenen 5 Jahren jedes Jahr auf mindestens einem Konzert/Open-Air, und es war jedesmal saugeil.
    Naja, kann man machen nix. :( :( :(

    C.
     

Dir gefällt das PSW? Werde Premium-Mitglied (u.a. keine Werbung!) oder kaufe ein bei Amazon.