TCW - S03 - E08 - Evil Plans / Böse Absichten

Wie hat Dir diese Folge gefallen?


  • Umfrageteilnehmer
    21

Darth Calgmoth

Senatsmitglied
Droiden können Schmerzen spüren und auch gefoltert werden. Erinnere dich an Jabbas Palast in ROTJ. Wir haben in der Folge nichts wirklich neues gesehen...
 

Minza

Geek Queen
Zumal sich Threepio schon in den Filmen über Schmerzen beklagt, wenn Artoo oder Chewie wieder grobmotorisch sind... warum sollte das jetzt bei ihm was neues sein?
 
P

Put Put

Gast
Gerade auf Kabel 1 gesehen.
Die Folge hat einen gesunden Mix aus Humor, Charme und Ernshaftigkeit.
Hat mir sehr zugesagt.
Nur das die Brücke zu Hostage Crisis nicht ganz geschlossen wurde (Aurras befreieung) macht es etwas weniger gut.
Mittlerweile sind ne ganze Menge Sep Anführer in Gefangenschaft.

Kann es sein, dass sie evt tatsächlich die Schlacht von Coruscant neu zeigen (also die kurz vor Episode 3) und diese evt dazu nutzen um alle Sep Anführer zu befreien?

8 von 10 Punkten
 

Darth_Seebi

ganz böser Sith
Nachdem die Cad-Bane-Folgen bislang allesamt sehr gelungen waren, hab ich mich gefreut diesen im Intro zu sehen.

Leider merkte ich bald, dass es ne Droiden-Folge werden wird und diese haben mir noch nie gefallen. Leider sollte die Folge dann auch ziemlich kindlich, slapsticklastig und chronologisch völlig durcheinander (spielt noch vor Banes erstem Auftritt im Finale von Staffel 1) werden. Dazu kommt R2 völlig ooc rüber, wenn er lieber in ein "Droiden-Puff" geht anstelle seine Pflichten zu erfüllen.

Vielleicht muss die Serie nen neuen Tiefpunkt finden, ehe es aufwärts geht:
2/10!
 

Darth Pevra

Molekülverband
Die Folge war für mich die schlechteste der ganzen Serie (1/10!), aber es wird besser. Jetzt kommen zwei ganz nette Politik-Folgen, dann die geheimnisvolle Nightsisters-Trilogie, die noch geheimnisvollere Mortis-Trilogie und danach die Citadel Folgen, die auch ziemlich gut sind. Recht viel Mystizismus, aber nett gemacht meiner Meinung nach.
 

Darth Ki Gon

Sithlord und ein Freund von Darth Vader
So ein bißchen kann man die Folge natürlich als Vorgeschichte von „Hostage Crisis“ sehen, doch sollte man da angesichts des genialen Finales der ersten Staffel keine falschen Erwartungen in diese Folge setzen, zumal der Fokus ja nicht unbedingt (jedenfalls nicht mit aller Konsequenz) auf den Vorbereitungen von Banes Senatsmission liegt.

Zunächst bekommt man Impressionen davon wie man sich im Hause Amidala auf einen Empfang für einen wichtigen Senator vorbereitet.
Das ist alles sehr schön gemacht und vor allem gefällt mir, wie Anakin sehr glaubhaft den liebenden Ehemann geben darf, der auf unterschiedliche Weise versucht Druck von Padme zu nehmen.
Ich mag es sehr gerne Anakin und Padme auf diese Art zusammen zu sehen (sehr bedauerlich, dass ihnen kein normales und längeres gemeinsames Leben ohne Verstecken gegönnt war), aber die Tischordnung wirft doch Fragen auf, man kann nur hoffen, dass Padme auf der anderen Seite von Senator Ang sitzt (auf der einen Seite sitzt ja Anakin wie man der Folge entnehmen kann), so dass Senator Ang, das Pärchen also voneinander trennt, das wäre auf jeden Fall besser als wenn Anakin neben Padme sitzen und sie so von Senator Ang trennen würde, auch wenn es wie gesagt traurig ist, dass sie nicht ganz offen ein Paar sein können.
Aber auch wenn man von der oben genannten Annahme ausgeht ist es immer noch seltsam, dass Anakin (selbst wenn man seinen außergewöhnlichen Status als großer Held der Republik berücksichtigt) einen so zentralen Platz auf einen Bankett einnimmt, das ausdrücklich nichts mit ihm zu tun hat. Ich denke schon, dass ein Jedi sich auf einen Staatsbankett aufhalten kann, aber dann sollte er sich m.E. doch eher im Hintergrund halten (wie Anakin das ja ansonsten in der Folge im übrigen auch praktiziert).
Achja, das neue Modell von Padme gefällt mir sehr gut, wirkt sehr natürlich.

Bei der Skulptur, die 3PO gezeigt wird, habe ich das Gefühl, dass man das dargestellte „Ding“ kennen „muß“...ich komm aber leider nicht drauf was es ist und wo es schonmal zu sehen war....ohne den „Helm“ hat es eine gewisse Ähnlichkeit mit einem Höhlentroll (HdR) oder auch einen Morlok („Time Machine“).

Und dann kommt der Aufhänger der Folge:
Für die Torte fehlen Tulabeeren......bitte?.....was ist das?.....wer kommt auf sowas?....oh je....:eek:

Es sind sehr schöne (lebensnahe) Reaktionen wenn sich Padme bei dieser Mitteilung genervt an die Stirn faßt und erschöpft Anakin bittet sich darum zu kümmern, was diesen zu einen gequälten Stöhnen veranlaßt.....lustig ist dabei natürlich auch, dass das ebenso gerechtfertigte Reaktionen der Zuschauer auf die sich anbahnende Story sein könnten. :D
Ok,....die Droiden müssen also auf den Markt und Tula-Beeren besorgen.....Sicherheitsgurte lösen....es wird seicht....

Das Gespräch mit dem Händler (sollte das ein Selkath sein?) ist recht unterhaltsam und stellenweise einigermaßen lustig (aber auf was für zwielichtigen Märkten kaufen die Droiden bloß für ein Staatsbankett ein? Man sollte annehmen, dass es da bessere und sichere Wege gibt):
Händler: „Ob ich Tulabeeren habe, hat ein Jedi die Macht?“
C 3PO: „Ich vermute das heißt Ja.“ :D
Ein schönes Detail , dass man wunderbar das Entsetzen auf 3POs eigentlich starren Gesicht sieht, nachdem der Händler meinte, dass jemand seine Credits gestohlen hat, als er auf seine Gesundheit achtete,....köstlich wie 3PO in bester Spock-Tradition todernst darauf antwortet, dass das ein warnendes Beispiel sei. :D
Herrlich natürlich auch, dass 3PO am Ende das achtfache von dem bezahlt, was er eigentlich für angemessen hielt.

Nebenbei bemerkt: Als 3PO den Ithorianer angesprochen hat, ist mir aufgefallen, dass der Protokolldroide dafür, dass er über 6 Millionen Kommunikationsformen beherrscht einen ziemlichen Widerwillen zeigt welche davon einzusetzen....außer der Kommunikation mit den Ewoks hat man ihn m.E. noch nie gesehen wie er eine andere Kommunikationsform als Basic einsetzt (also aktiv nicht nur übersetzen)...irgendwie schade....er hätte sich doch z.B. mit Chewbacca mal in dessen „Mutter“sprache unterhalten können....

ToDos‘ Auftritt ist klasse, er zeigt sich sehr talentiert darin die Droiden zu bequatschen und auch bei der Entführung von 3PO macht er eine sehr gute, da professionell skrupellose Figur.

Die Wartungsbar für Droiden ist die logische Folge aus 3PO’s Freude über sein Ölbad in ANH.....allerdings verstehe ich nicht, was R2 dazu bewegt sich so sehr auf dieses Angebot zu stürzen, dass er alles andere inklusive 3PO völlig vergißt.
Die Darstellung war insgesamt nett, - ich mag die Szene wo R2 abtaucht und dann sein Periskop ausfährt.

Das Zusammenschneiden mit 3PO’s Situation bei Bane funktioniert nicht so richtig, das rote Licht läßt zwar schon ein wenig eine bedrohliche Atmosphäre aufkommen, die im Kontrast zur Wartungsbar steht, aber da 3PO die Folter ziemlich ungerührt über sich ergehen läßt und zwischendurch „dumme Sprüche“ klopft, entsteht keine erschreckende Situation (ist so ein bißchen so wie im Asterix-Film: Gaius Bonus: „Seit Stunden foltern wir dich und das scheint dir überhaupt nichts auszumachen“, Miraculix: „Ich finde es ausgesprochen kurzweilig.“ :D).

Generell fällt auch bei dieser Folge übrigens wieder auf, dass man in „Star Wars“ mal versuchen könnte den Status von Droiden zu klären, insb. ob sie nun wie Maschinen oder doch wie Lebewesen behandelt werden sollten, im Moment ist das alles ein wenig so „wie es eben gerade gebraucht wird“, was mir zunehmend weniger behagt (Bsp: Ist es zum Beispiel richtig, dass Droiden wie 3PO und R2 von jemanden besessen und einfach mal zum Markt geschickt werden, der ausdrücklich gegen Sklaverei ist? Eine ähnliche Problematik hat man im übrigen auch im Verhältnis Anakin – Clonetrooper).

Das Urteil des Folterdroiden ist köstlich „Dem Analysator zur Folge sagt er die Wahrheit sein Kopf ist leer, er erhält keinerlei Information, die uns nützlich sein könnte.“ Und dann noch Bane: „Das ist ja grausam ein hirnloser Droide...“...:D....aber anstatt, dass 3PO das einfach mal so hinnimmt um so vielleicht weiterer Folter zu entkommen, protestiert er natürlich und verweist mal wieder auf 6 Mio Kommunikationsformen.

Im Grunde steht Banes Plan an Pläne für das Senatsgebäude zu kommen auf sehr wackeligen Beinen.
Ich sehe ehrlich gesagt überhaupt keinen Grund wieso die persönlichen Droiden der Senatoren über derartig detailliertes Wissen verfügen sollten, wie es Bane begehrt; es ist nicht notwendig damit sie ihre Aufgaben erfüllen können und es ist ein enormes Sicherheitsrisiko, wie man in der Folge sieht.
Dass R2 über die Pläne des Senatsgebäudes verfügt ist sogar noch unsinniger als dass 3PO über die Pläne verfügt. Mag ja sein, dass R2s Gebiet Pläne, Daten und Blaupausen sind, aber er hat doch normalerweise schlicht nichts mit dem Senatsgebäude zu tun, - er dient Anakin in den Klonkriegen!

Aufgrund von 3POs Bemerkung über R2 gibt es eine ganz nette „Verfolgungsjagd“, bei der ToDo wieder ein paar ganz nette Momente bekommt.
Weil ToDo mit dem „Tod“ von 3PO droht, liefert R2 sich schließlich bewußt aus.
Es ist schön, dass er auf diesen Weg versucht 3PO zu helfen, aber diese Entscheidung ermöglicht Bane seinen Angriff auf das Senatsgebäude; der Tod von mehreren Senatswachen ist also die direkte Folge dieser Entscheidung. :(

Nachdem Bane bekommen hat was er wollte, wird der Speicher der beiden Droiden gelöscht und sie werden wieder auf freien Fuß gesetzt und erfüllen ihren Auftrag für die Party von Padme.
Zum Abschluß gibt es nochmal ein paar schöne Bilder von der Party und von Anakin auf der selbigen, aber so atmosphärisch diese Bilder auch sind, Anakin ist hier einfach viel zu offensichtlich Angehöriger des Haushalts, es ist immer noch eine Geheimbeziehung!
Lustig fand ich, wie Anakin 3PO zusammenfaltet, weil er Angst vor Padme hat. :D

Von Jabbas Palast gegen Ende der Folge bin ich angenehm überrascht, eine atmosphärische Beleuchtung und die ehemals häßlichen Türmchen sehen gleich viel mehr so aus wie man sie aus ROTJ kennt.

Banes „Was gibt es da zu lachen“ auf Jabbas Lachen fand ich grob unpassend. Es widerspricht einfach meinem Empfinden des Jabba-Charakters so wie ich in ROTJ kennengelernt habe, dass ihm irgend jemand so pampig kommt und wenn der Kopfgeldjäger auch noch so cool ist....:mad:
....andererseits tritt Han in ANH Jabba natürlich auch ungestraft auf den Schwanz.....:rolleyes:

Die Besprechung mit dem Hutt-Rat war ganz nett, wenn die Hutts vielleicht teilweise auch ein bißchen sehr individuell waren....ich habe eigentlich schon die Vorstellung, dass die Hutten für menschliche Augen alle eine relativ große Ähnlichkeit mit Jabba haben.

Die Tatooine-Szenen haben zudem wieder das gleiche Problem wie die Ziro-Szenen in „Assassin“, sie fügen sich einfach nicht wirklich rund in die Folge ein, sondern wirken irgendwie rangebastelt, so wie Füllmaterial (die eigentliche Handlung gab ja wie gesagt auch nicht viel her).

Fazit:
Ohje, das war hart.....“Droiden besorgen Beeren für eine Party“ ist einfach kein Storyausgangspunkt, den man verwenden sollte.
Ich kann verstehen, wenn für einige SW-Fans eine Droiden-Folge eine besondere Bedeutung hat, immerhin haben auch in ANH die Droiden zu Beginn des Films einen nicht unwesentlichen Teil der Story bestritten.
Allerdings gehört dieser Teil von ANH auch nicht unbedingt zu meinen Favoriten.....aber wie dem auch sei, wenn man Droiden-Folgen macht, dann zeigt „R2, Come home“ wie man es besser macht.
Bane legt einen schwachen Auftritt hin und kann für die Folge keine Extrapunkte einfahren.
ToDo und die Szenen von Anakin in Padmes Apartment (trotz der offensichtlichen Unvereinbarkeit mit der Geheimhaltung der Beziehung) sind Elemente die für die Folge sprechen.
Letztlich bleibt das jedoch alles sehr dünn und die Folge stellt so den absoluten Tiefpunkt von TCW dar: 2 von 10 Punkten.
 

Lord Barkouris

Darth Aggregate
Also mir ging es hier wie Minza und einigen anderen:
Bis auf einige wenige Abstriche hat mir diese eine Folge gut gefallen. Sie war interessant, abwechselungsreich und durchaus in sich weitgehend logisch und schlüssig!
Abzüge habe ich deshalb wegen dem "weitgehend" hier gemacht, da IMHO bzw. für mein Empfinden die Logik im Handlungverlauf ob mancher Stellen an Wendungen etwas arg grenzwertig strapaziert wurde. Auch war "R2-D2s Schönheits-Salon-Abenteuer" nicht unbedingt charakterlich bei ihm dem entsprach, was man schon von ihm gewohnt war. Eher erschien R2-D2 bislang vornehmlich immer sehr dienstbeflissen und zielstrebig.

Somit meine ich mit "weitgehend logisch", dass die Folge einige etwas gewagte Ideen aufwies. Dennoch gab es nichts, was im Nachhinein nicht dennoch durchaus schlüssig sein konnte, weshalb mir die Folge alles in allen sehr gut gefiel. R2-D2s Charakterschwäche, die sich hier offenbart, finde ich ehrlich gesagt sogar sehr erfrischend und auf angenehme Weise nachvollziehbar (Erinnert mich an meine letzte Kopf- und Rückenmassage... Ah, herrlich!!! ;))

Somit: 7 von 10 Droiden-Speicher-Löschungen! :-)D)
 
Oben