Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Liebesfilm 50 Shades of Grey

Dieses Thema im Forum "Film & Fernsehen" wurde erstellt von Valindira, 20. Februar 2015.

  1. Valindira

    Valindira Senatsbesucher

    Da es noch keinen Thread über Fifty Shades of Grey gibt...et voilà, hier ist er ;)

    Zunächst mal worum geht es in dem Film? Naive Studentin verliebt sich in einen Milliardär der gerne eine harte Form des Beischlafes vollzieht und keine Liebe empfinden kann. Sie findet das anscheinend doch reizvoll und begibt sich in ein erotisches Abenteuer.


    Ich habe alle 3 Bücher gelesen und mir war von Anfang an klar dass der Film nicht an das Buch rankommen wird.
    Als das erste Mal Jamie Dornan als Christian Grey gezeigt wurde, dachte ich mir "oh Gott, in meiner Fantasie sah der doch ganz anders aus". Nichts desto trotz muss ich sagen hat er mich sehr mit seiner schauspielerische Leistung überzeugt. Nur seine Augen fand ich irgendwie komisch...weiss nicht warum.
    Dakota Johnson als Anastasia Steele ist perfekt. Genau so habe ich sie mir auch vorgestellt, schüchternd, kein Selbstbewusstsein, eine graue Maus eben.

    So, ich bin also nicht mit grossen Erwartungen reingegangen aber war sehr überrascht wie gut der Film doch war. Klar einige Sachen im Film haben gefehlt aber das wichtigste kam vor. Es ist auch überhaupt kein Porno oder sowas, warum hier alle so danach schreien versteh ich nicht. Klar ein paar harte Sex Szenen gab es aber mei, es ist bei weitem nicht so schlimm wie alle sagen. Auch gab es einige humorvolle Szenen die den Film sympathisch gemacht haben.
    Die Musik war auch super!

    Alles in allem 125 min. und es wurde nicht langweilig. Den Film kann ich nur empfehlen und ich muss ihn mir nochmal anschauen :braue

    Ach ja, der Film ist vielleicht doch eher was für Frauen. Die Männer werden sich eher langweilen...vielleicht bei "einigen" Szenen nicht:)

    Edit: Ach ja das sah so lustig aus im Kino wie viele Päärchen da drinne waren. Einige Männer wurden bestimmt gezwungener Massen mitgeschleppt :braue
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20. Februar 2015
  2. Crimson

    Crimson The great Cornholio Premium

    Ein Porno lässt sich nunmal auch nicht mit FSK-16 dermaßen künslich zu einem derartigen Hype aufblasen. Ich hab noch nicht eine Sekunde von diesem Schmarrn gesehen, und bin jetzt schon komplett genervt von dem Film, oder eher von besagtem Hype der darum aufgebaut wird. Jede TV- und jede Radio-Station fühlt sich bemüßigt, Berichte über SM zu bringen und selbst Baumärkte bewerben Kabelbinder u.ä. im Zusammenhang mit diesem Machwerk... :facep:

    Die Entstehungsgeschichte der "literarischen" Vorlage ist zudem Fremdschämen pur... Eine frustriete Mit-Vierzigerin veröffentlicht unter dem Pseudonym "Snowqueens Icedragon" mit SM-Fantasien angereicherte Fan-Fictions aus dem Twilight-Universum auf einschlägigen Internetforen, die sie dann später zu "Shades of Grey" umbastelt und daraus ist jetzt ein domestizierter Hausfrauen-Softporno gedreht worden. Großes Kino geht anders glaub ich... :konfus:

    C.
     
  3. Ian Dice

    Ian Dice against all odds Premium

    Ich glaube, kein Film geht mir derzeit mehr auf die Nerven, als "50 Shades of Grey".
    Selbst via Facebook werde ich damit verfolgt.
    Zuweilen gab's sehr kritische Beiträge, die erklären, dass Mister Sahde eigentlich ein Missbrauchopfer ist und was weiß ich nicht alles.
    Da ich lediglich den sehr dürftigen Wikipedia Artikel zu Band 1 kenne, kann ich mich dazu auch nicht wirklich äußern. Wenn der zugeben, reichlich polemische Artikel zutrifft, wäre das aber nur ein weiterer Grund, mich nicht näher mit dem Buch oder dem Film auseinander zu setzen.

    Allein die Tatsache, dass die Bücher eigentlich, wie schon erwähnt, mit Twilight zusammenhängen ist für mich Grund genug, den Film/die Bücher niemals zu sehen/lesen.

    Außerdem schätze ich, dass ich Filmen, die sich vor allem nur ums Eine drehen und in denen dennoch irgendwie das Wort "Liebe" vorkommen muss, einfach nicht ausstehen kann.

    Naaaa ja und ich lehne mich jetzt auch so weit aus dem Fenster und behaupte, Bücher und Film haben sehr wohl Züge eines Pornos. Gehts nämlich nicht vielleicht tatsächlich auch darum, "den Betrachter sexuell zu erregen"? Laut Wiki ist das nämlich auch ein Ziel eines Pornos :p
    Natürlich, vielleicht ist's auch nur die Neugier bezüglich BDSM?
    Am Ende ist der Film sogar ein Aufklärunsgfilm?

    Ich werde es nie erfahren :D
     
  4. general-michi

    general-michi Botschafter

    Ich vermute mal, das die Sexualität die Uebersetzung eines anderen Motivs ist, was die meisten vielleicht nicht einmal bewusst wahrnehmen. Aber ich boykotiere den Film irgendwie auch. Die Kommerzialisierung und die Macht, die dieser Film offensichtlich beim Volk auslöst. Ich persönlich kann es nicht leiden, wenn plötzlich dinge Salonfähig sind, weil Literatur oder Film es mir vorgibt. Wenn Menschen auf härtere, sexuelle Praktiken stehen, dann ist das ok. Aber wenn ich bei Taff oder Sat 1 Frühstücksfernsehen jetzt sehe, wie nette Ehepaare diese Dinge mit einer gespielten Selbstverständlichkeit nachahmen...mein Gott. Jeder sollte sein wie er ist aber sich derart manipulieren lassen ist meiner Meinung nach lächerlich. Aber das ist wiederum nur meine Meinung und sie zählt genauso viel/wenig wie die jedes anderen auch. Ist es nicht eher mit Filmen wie Sliver oder Basic Instikt vergleichen? Erotik-Thriller nennt man sowas doch. ich habe in einer Talkshow gehört, es geht eigentlich um Geld im Buch. Da ich keine Ahnung habe, weiss ich natürlich nicht, ob es stimmt. und Sex und Unterwerfung soll eher ein Spiegel unserer Gesellschaft darstellen. Das widerum klingt für mich ja spannend, wenn nur die Medien nicht dieses Sexuelle in einer deratigen Effekthascherischen Art aufblasen würden.
     
    Ian Dice gefällt das.
  5. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Mich störts nicht.
    Mich interessierts nicht.
    Wems gefällt, der solls sich reinziehen, als Film, als Buch, als Comic oder Musical. Mir egal.
    Auch wenn es gehyped wird, kann es mich nie nerven, außer meine Freunde würden damit anfangen und mich volltexten.

    Mir gefällt es nicht.
    Aber mich störts nicht.
    Mich interessierts nicht.
     
    Conquistador, Wonka Third und Ian Dice gefällt das.
  6. Ben

    Ben This is a rebellion, isn't it? Mitarbeiter Premium

    Und ich war eigentlich wirklich guter Dinge, dass es auch so bleibt... :facep:

    Aus: "Double Crap!" Abuse and Harmed Identity in Fifty Shades of Grey
    Amy E. Bonomi, Lauren E. Altenburger, and Nicole L. Walton. Journal of Women's Health. September 2013, 22(9): 733-744. doi:10.1089/jwh.2013.4344.

    P.S: Begrifflichkeiten wie "f*cken" sind in Zukunft bitte zu unterlassen. Besten Dank.
     
    Ian Dice gefällt das.
  7. Seth Caomhin

    Seth Caomhin Baron von Wolfenstein

    Ich kenne mehr als genug Frauen, die das ganze nicht leiden können (und nach dem was ich gelesen habe, sehr nachvollziehbar). Es ist dann wohl eher was für Leute, die auf Groschenromane und Fanfiction Romanzen stehen, ganz unabhängig vom Geschlecht.
     
  8. Valindira

    Valindira Senatsbesucher

    Tut mir leid, mir ist in dem Moment kein besseres bzw. anderes Wort eingefallen^^

    Ah ja klar gibts auch Frauen die den Film nicht sehen möchten oder als langweilig empfinden.
    Ich meinte bloss dass die Wahrscheinlichkeit dass Frauen den Film spannender finden als Männer ist grösser.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20. Februar 2015
  9. KyleKartan

    KyleKartan weiser Botschafter

    Warum?? In dem Film ist die Hauptcharakterin eine dumme, naive, prüde kleine Mauerblume, die nichts anderes zu tun hat, als ich in einen Bad Boy zu verlieben und zu versuchen, ihn zu ändern (typisches Klischee). Erklär mir bitte mal, warum DAS für euch Frauen so spannend ist? Noch dazu in einem Kontext, in dem eine Frau als Sexobjekt für den Mann angesehen und benutzt wird. Meine Erfahrungen mit dem weiblichen Geschlecht sind eher, dass die meisten das mehr negativ als postiv empfinden.

    Wer sich für das Thema BDSM in etwas anspruchsvollerem Zelluloid interessiert, sollte mal einen Blick auf "The Secretary" werfen. Da wird das Thema auch behandelt, aber besser, weil richtig...
     
  10. Aurelian

    Aurelian Gestrandet Premium

    Es ist ja nicht so, als ob es im realen Leben nicht genug Frauen gäbe, die sich auf 'nen Asi einlassen und das hinnehmen, bis sie irgendwann den Absprung schaffen oder abgesprungen werden.

    Ansonsten kann ich den Hype nicht verstehen. Das Buch war alleine sprachlich keine große Bereicherung, da liefern andere Autoren deutlich anspruchsvollere und härtere Literatur.
     
    Luther Voss und Steven Crant gefällt das.
  11. Valindira

    Valindira Senatsbesucher

    Mhh...ich kann jetzt nur für mich sprechen, aber ich finde Christian Grey ist ein sehr geheimnissvoller Charakter. Natürlich kann das keiner verstehen der die Bücher nicht gelesen hat. Hinter ihm steckt mehr als nur ein sadistischer Typ. Anastasia hat sich in ihn verliebt und möchte ihn ändern. Aber ihm zuliebe will sie seine Vorlieben versuchen zu akzeptieren und zu teilen. Das einzige was spannend ist, ist die Beziehung weiter zu verfolgen wie sie sich entwickelt und mehrere Geheimnisse von Christian zu erfahren.
    Normalerweise hasse ich ja Liebesfilme, die sind ja so schnulzig immer das gleiche, Mann und Frau verlieben sich, haben ne schöne Zeit, dann passiert irgendwas schlimmes, Frau ist traurig, heult und am Ende gibts ein Happy End..aber diese Geschichte hat halt irgendwas.
    Ich weiss nicht wie ichs dir erklären soll^^
     
  12. Luther Voss

    Luther Voss Der Blinde ist König

    Ich bin wahrlich kein Fan von Klischees, aber dennoch spiegeln sie meistens auch zum großen Teil Realität wieder. Ich vermute dass sich wahrscheinlich sehr viele mit der weiblichen Hauptrolle identifizieren können, leider :(.
     
  13. Seth Caomhin

    Seth Caomhin Baron von Wolfenstein

    Das ist dann aber eher eine selbsterfüllende Prophezeiung. Wenn Klischees das Leben bestimmen und möglicherweise noch gesetzlich und gesellschaftlich zementiert sind, wird es auch zur Realität. Dementsprechend auch mein Kommentar, man sollte mal davon wegkommen, jemanden nur aufgrund seines Geschlechts, irgendwelche Interessen zu unterstellen.

    Btw.
    Sticht im Film Mr. Grey auch ins rote Meer oder bleibt das dem Buch vorbehalten?
     
    Luther Voss gefällt das.
  14. Luther Voss

    Luther Voss Der Blinde ist König

    Ich kann dir nur zustimmen und begrüße deine Einstellung.
     
  15. Valindira

    Valindira Senatsbesucher

    Na na nichts dergleichen kommt im Film vor :)
     
    Seth Caomhin gefällt das.
  16. Ian Dice

    Ian Dice against all odds Premium

    Mal bitte nicht so verallgemeinern. Dieses "für euch Frauen" klingt sehr danach, als würde jede Frau einen Bad Boy haben wollen.

    Und ein paar Spinnereien:

    Vielleicht hat der Film oder haben die Bücher schlicht den Reiz, des "Verbotenen"? Eben weil Themen behandelt werden, die andere gerne als pervers abstempeln?

    Glaubt man Artikeln von der Zeit oder Welt könnte man auch munkeln, dass es vielleicht darum geht, neben oder hinter diesen "Mauerblümchendasein", durch solche Filme/Bücher angesprochen zu werden? Sich ein Sprachrohr zu verschaffen? Da so ganz andere Themen, als "du musst brav, lieb und nett sein" in den Vordergund gerückt werden?
    Ich glaube tatsächlich, dass solche Filme vllt. deshalb eher von Frauen gesehen werden könnten, da Sexualität hier vielleicht viel öfter Tabuthema war und ist. Eben weil nicht zuletzt die Frau sich Regeln zu unterwerfen hat(te), die sie eigentlich zum Mauerblümchen degradiert(en).
    "Kein Sex vor der Ehe" etc. war/ist nämlich viel eher eine Regel, an die sich Frauen zu halten hatten und auch heute noch gibt es Kulturen, in denen das noch immer so gesehen wird. Ein Film in dem eine Frau sich dann eben, welchen Praktiken auch immer hingibt, ist dann vielleicht so etwas wie ein Befreiungsschlag?
    Hm und vielleicht ist besser, einfacher, was auch immer, sich unterdrücken zu lassen, als selbst (zwanghaft) unterdrücken zu müssen?


    Womöglich ist diese Theorie aber auch zu weit hergeholt :p
     
    Luther Voss gefällt das.
  17. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Ich eigendlich auch. Aber wie das Schicksal so spielt :D

    Daumen hoch für diesen Beitrag. Ich wundere mich jedesmal aufs Neue wenn ich sehe was aus solchen fürchterlichen Machwerk für ein Hype gemacht wird da bin ich wahrlich an die Dekadenz erinnert welche das machtvolle Rom zu Fall brachte.

    Und bekäme ich 10 000 Euro dafür,ich würde den Schund weder lesen noch würde ich es mir ansehen.
     
  18. icebär

    icebär BISSIG! Premium

    Die passende Antwort auf diesen halbgaren SM-Schmonsens ist die Manga-Reihe "Nana & Kaoru".

    Ausgangssituation:
    Der Protagonist ist hier kein lebensfremder Millionär, sondern ein eher unterdurchschnittlicher Schüler mit mäßigem Aussehen.
    Die Protagonistin ist dagegen eine bildhübsche Musterschülerin und Nachbarin, der der (japanische!) Schulalltag allerdings zu viel wird und die emotionale Auszeiten braucht, um den Stress bewältigen zu können.

    Generell liegt hier die Betonung auf Konsens, Neugierde und Vertrauen zwischen zwei Jugendlichen, die zusammen einen alternativen Lebensstil entdecken.

    Definitiv eine Empfehlung meinerseits an alle, die sich mit der Thematik "SM" näher befassen wollen, ohne dass man sich hier von billigen Klischees und ausufernden Gewaltphantasien verschrecken lassen muss.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Februar 2015
    Seth Caomhin gefällt das.
  19. Seth Caomhin

    Seth Caomhin Baron von Wolfenstein

    Dann werfe ich mal noch die Webcomic-Reihe Sunstone in den Ring.
     
    icebär gefällt das.
  20. general-michi

    general-michi Botschafter

    :-D Perfekt!
     

Diese Seite empfehlen