Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Eure Meinung zum Erweiterten Universum

Dieses Thema im Forum "Rund um Star Wars" wurde erstellt von mAXX Skyfarmer, 8. November 2009.

?

Deine Meinung zum EU

  1. Ich mag es

    78,0%
  2. Ich mag es nicht

    9,8%
  3. Mir egal

    12,2%
  1. mAXX Skyfarmer

    mAXX Skyfarmer "Ich liebe dich!" "Ich weiß!"

    Was haltet ihr eigentlich allgemein vom expanded universe?
    Gibt es Geschichten, die ich euch sehr aufregen?
    Findet ihr es in allen Belangen gut?


    Also ich muss leider sagen, dass das EU sehr viel für mich kaputt gemacht hat :(.
    Einige Geschichten haben Star Wars zu 0815GutvsBöse-Gut-gewinnt-Böse-kehrt-zurück ala Superman gemacht haben.
    Es gibt einfach Epochen in der weit, weit entfernten Galaxis, die lieber hätten nur angekratzt werden sollen und nicht ausgeschlachtet bis nichts mehr geht :rolleyes:
    Speziell meine ich hier die Zeit kurz nach Episode 6.
    Episode 6 ist einfach der ultimative Abschluss für mich gewesen. Alle sind glücklich, der explodierte Todesstern war DAS Zeichen für die Niederlage des Imperiums und wie auf dem Hörspiel so schön gesagt wird, beginne nun eine Ära des langen Friedens. Aber was macht das EU? Da muss das Imperium doch tatsächlich wieder erstarken und von einem blauhäutigen Großadmiral komandiert werden.
    Da müssen Han und Lea zahlreiche Kinder kriegen, Luke gründet mal eben eine Akademie für Jedis.
    Und das ist ALLES noch zu verschmerzen.
    Schlimm wirds erst jetzt:
    Da führt doch tatsächlich eine Rasse mit unaussprechbarem Namen, die kitschiger als jeder Joker oder grüner Kobold ist, nochmal einen ewigen Krieg gegen die neue Republik. Chewbacca muss mal eben zum Kanonenfutter werden und der Han Solo, der aus seiner Situation IMMER das beste gemacht hat, der dei schlimmsten Dinge irgendwie verkraftet hat, ist so getroffen von dem Tod, dass er sich zurück zieht und in Selbstmitleid versinkt und nur noch aggressiv drauf ist.
    Das ihn das nicht kalt lässt ist mir schon klar, aber so eine extreme Situation...ne das ist nicht der Han Solo, der sich aus jeder Gefahr rausgewunden hat wie eine Schlange, der als erstes an sich denkt und der nicht an die Macht traut. Das ist ein anderer Han Solo, den irgendein Autor nicht vernünftig darstellen konnte.

    Zweiter Punkt:
    Die Comics...Es gibt ein paar Comics (der neuste KotOR zB), da können irgendwelche Söldner, Lichtschwerter, die über Stromversorgung mit einer Art Kette funktionieren, mit sich rumschleppen, da gibt es Rassen, die Star Wars untypischer sind als Doctor Octopus.
    Schrecklich. Der oben genannte Comic hat mir ja eigentlich gefallen, aber manche Dinge...nur weil es ein Comic ist, muss man doch nicht gleich mit 0815Comicklischees anfangen. Das ist doch kein Star Wars.
    Und was sollen solche Geschichten in denen plötzlich der Imperator wiederkehrt oder Luke geklont wird?

    Die Marvelcomics, die glücklicherweise nicht im CKanon sind, habe ich hier gar nicht erst erwähnt, da diese hauptsächlich nach Episode IV kamen und sich Star Wars damals auch noch zu solchem Kitsch hätte entwickeln können, kann ich das ja noch nachvolziehen. Das gleiche mit dem Buch Skywalkers Rückkehr.


    Das waren die negativen Punkte, aber es gibt natürlich auch fabelhafte Geschichten, die absolut sinnvoll und absolut glaubwürdig in die Timeline eingebetet sind.
    Man denke hier an die Jedi-Padawan geschichten (meine persönliche Lieblingsbuchreihe aus dem SWUniversum, manche sagen die Geschichten wären zu eintönig, aber sie sind glaubwürdig und treffen einen tollen Kompromiss aus ausgefallenen Dingen und ganz Typischen SWDingen), man denke an KotOR (die Computerspiele), an Jedi Quest, an Jedi Knight (im 3er kommen zwar viele der oben kritisierten Elemente vor, aber es ist nicht zu sehr überzogen), an die Han-Solo-Trilogie (nicht gelesen, aber einige Ausschnitte und Zusammenfassungen), an Labyrinth des Bösen mit den noch genialeren Hörbuchumsetzungen.


    Manche könnten sagen: Dann leses halt nicht, wenns dir nicht gefällt. Allerdings ist das nicht so einfach. Die Geschichten sind nun mal kanonisch, ob ich will oder nicht und wenn ich etwas frage, was in irgendeinem Zusammenhang dazu steht, dann wird auch Minza kommen und es genauso erklären, wie es in diesen Büchern steht.
    Ich kann nun mal nicht meinen eigenen Kanon basteln, in dem ich sortiere was ich akzeptabel finde oder nicht, weil selbst wenn, hätte ich nichts davon, da es nun mal nicht offiziell ist.

    Ich finde man sollte wieder strenger mit dem EU werden und nicht mehr soviel durchgehen lassen. Früher war das glaube ich doch viel strenger oder?
    Es kann auch sein, dass ich in dieser Hinsicht einfach etwas knauserig bin, da ich normalerweise extremen Kitsch ablehne. Bin eher der Blad Runnerianer :D



    BTW: Wie ist das eigentlich wenn man ein Star Wars Buch schreiben will und das auch im Laden im Regal stehen sehen will?
    So schwer dürfte das ja nich sein, wenn ich a an den Kristallstern denke :D


    EDIT: Auch wenn ich oben vieles aus dem entsprechendem Roman kritisiert habe, muss ich sagen, dass Erben des Imperiums ein verdammt guter Roman ist. Ich habe ihn vor ein paar Tagen angefangen, nur wie gesagt, sagen mir manche Dinge gar nicht zu.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. November 2009
  2. Lord Garan

    Lord Garan Plüschpirat Mitarbeiter

    Bei Zeiten sehr unterhaltsam.

    Aufregen ist das falsche Wort, etwas entnerven bei einer bestimmten Autorin. Aber sonst, wenn es mich nicht interessiert lese ich es halt nicht. :)

    Nöp, aber was gibt es schon was einem ohne Vorbehalte gefällt.


    Soviel Kontrast gab’s in den Filmen jetzt wirklich auch nicht.

    Das restliche Imperium war sicher nicht so glücklich darüber. Dazu kannst nicht einfach erwartet, dass die Imperialen alles hinwerfen nur weil der Kaiser und Vader gefallen sind. Regime zerbröseln halt nun mal nicht einfach über Nacht weil ihr Oberhaupt verschwindet.

    Das Imperium unter Thrawn ist wirklich fern von seiner ehemaligen Macht entfernt. Er hat keine Superwaffen, notdürftig zusammengekratztes Personal, eine handvoll Kriegsschiffe und sieht sich gezwungen kleine Überfälle und Raubzüge zu veranstalten. Sie sind hier im Prinzip auf den Status der Rebellion reduziert.

    Drei sind nicht Zahlreiche.

    Da er der letzte Jedimeister in der Galaxie per Episode 6 ist, war es auch irgendwie zu erwarten.

    Yu-Ze V-ong :D Oder meinst die anderen die es schon versucht haben, wie die Tof, Nagai, Ssi-ruuk und Yevethaner.

    Den Joker fand ich jetzt eigentlich nie kitschig (wohl kann sein je nach Erzählung), eher bedenklich. Grüner Kobold so ähnlich.

    4-5 Jahre, die organisierte Rebellion gegen das Imperium dauert gleich lang.

    Kanonenfutter ist schon etwas anders.

    Er hat 30 Jahre mit ihm verbracht, so spurlos geht so was halt nicht vorbei.

    Energieschwerter? Vibroschwerter ? Oder was meinst?

    Doc Oc ist ein Mensch. Und untypische Rassen. Also ich weiß nicht. ^^ Nach Hutten, Amanin, Baragwin und Yam'rii aus den Filmen bleibt da nicht viel schockendes.

    Gabs nur eine Reihe und zu der kannst dich hier wirklich auslassen.
    http://www.projektstarwars.de/forum...dergeborene-imperator-luke-dunklen-seite.html

    Doch eigentlich schon.

    Ach bitte. Jedi aus Retorten und Zauberstäben. ;)

    Tue ich auch nicht

    Ach halt schon ganz andere nicht abgehalten und ein paar davon schreiben sogar Star Wars Zeug.

    Nep, aber diverse der Autoren wohl etwas inspirierter und motivierter.

    Blade Runner hat ja überhaupt keine überzeichneten Elemente.

    Brauchst bereits eine Karriere als halbwegs anerkannter Sci-Fi/Fantasy Schreiber, auf englisch, dann kannst mal anfragen. :)

    Waru über dich! :p

    Steht dir ja frei.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. November 2009
  3. Sir Skywalker

    Sir Skywalker Jedi-Meister, Klonkriegsveteran, Machtgeist

    Ich habe da ebenfalls eine gespaltene Meinung:

    Mal zum negativen:

    Für mich war Anakin ganz klar der Auserwählte - er vernichtet schlussendlich das ulitmaitve Böse.
    Und plötzlich hat der Kerl zig Klone, kehrt mit nem Eclipse Zerstörer zurück, beschwört im All einen Machtsturm herauf und und und ...

    Solche Sachen kratzen irgendwie die Kerngedanken der Saga an, was mir gar nicht gefällt.

    Weiters wirft dass EU auf Grund sich überlappender nicht zusammenpassender Storys weiter Fragen auf (zB woher hat Anakin nun seinen Name - dazu gibts von mir auch nen neuen Thread btw ...), die Fans nur weiter verwirrt.
    An diesem Punkt möchte ich dir auch bezüglich der stränge mit dem EU rechtgeben. Ich glaube GL hat vor der PT einfach genauer darauf geachtet, damit nicht vielleicht (unabsichtlich) zu viel verraten oder viel wahrscheinlicher kompletter Stuss erzählt wird. Jetzt wo die PT im Kasten ist und sich die Autoren eben daran halten müssen wurde die Kontrollmeachanismen nun wohl auch aufgeweicht ...
    Irgendwo fehlt mir beim EU gesamt gesehen die Liebe, bzw einen Hüter, der auf die Richtigkeit der Storys achtet und so einen "Canon" überflüssig machen könnte.

    Aber nun zu den positiven Sachen:

    Was zB wäre Star Wars schon ohne detaillierte Berichte von den Klonkriegen. Ich erinnere mich noch als ich Ep IV das erste mal gesehen und Ben von den Klonkriegen berichten gehört habe ... :wook3 ... ach das waren noch Zeiten ...
    Wie entäuscht wäre ich gewesen, wenn es da nicht die ganzen Bücher und Comics gegeben hätte.


    Außerdem ist es doch das, was Star Wars (nun da die Filme abgedreht sind) am Leben erhält. Klar würde ich mir auch so die Filme wieder anschaun, aber wenn es daneben nichts gebe ... das wäre dann doch sehr eintönig.
    Außerdem hat so jeder Fan die möglichkeit mehr über seinen Lieblingscharakter zu erfahren, dazu reicht es auch schon sich nur bestimmte Literatur zu verschafften ...

    In diesem Sinne ist das EU eindeutig TOP ;)
     
  4. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Anakin ist auch im EU noch der Auserwählte. Letztendlich hat er der Macht das Gleichgewicht wieder gebracht, als er den stärksten Dark Side Nexus aller Zeiten genau den Plan zerstörte, seine angestrebte Unsterblichkeit (die genau entgegen der Macht spricht, immer und immer nur konsumiert, aber nie selbst nährt) wirklich durchzusetzen und ihn über Endor so schwächt, daß er als geistig geschädigter Psychopath all seine anderen Chancen mehr oder weniger zum Fenster hinauswirft... hätte Anakin das nicht gemacht, wäre Palpatine noch Jahrhunderte nach Endor an der Macht.

    Hm? Du verstehst da was falsch... diese "Richtigkeit" ist der "Canon". Diese "Hüter" (LFL) versuchen genau das zu tun und haben desshalb einen Canon festgelegt...

    Wenn du Hüter des Friedens willst, brauchst du letztendlich auch Regeln, nach denen sie und der Rest handeln sollen.
    Genauso ist das bei einer stimmigen Geschichte.
     
  5. Peter-der-Meter

    Peter-der-Meter Senatsmitglied

    ehrlich gesagt, hasse ich das EU

    vor allem den schund, der nach endor stattfindet. da erkenne ich nur ganz wenige geschichten an. vor allem diese peinlichen neuen sith mit diesem kreyth oder wie der sich nennt :rolleyes:

    also das ist nicht so mein fall. für mich steht fest, dass sich nach rotj alle wieder lieb haben und das nie mehr was schlimmes passiert wie im märchen :):):)
     
  6. Sir Skywalker

    Sir Skywalker Jedi-Meister, Klonkriegsveteran, Machtgeist

    @ Minza
    bei der Anakin/Auserwählter- Sache gebe ich dir Recht. Trotzdem hat für mich der Auserwählte den Nexus des Bösen oder der Dunklen Seite, wie du es treffend beschreibst, entgültig vernichtet bzw gefällt mir diese Version besser.

    Bezüglich "Hüter"
    Ich meine eigentlich, dass diese Hüter (LFL) ihre Aufgabe so gut machen sollten bzw so strikte Regeln festlegen sollten, dass alles was rauskommt automatisch Canon ist, sprich die genaue Festlegung eines solchen somit Überflüssig wird.

    Offenbar dürfte dies aber nicht möglich sein - schade.
     
  7. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Nein, das ist nicht möglich... nicht bei sovielen verschiedenen Autoren und Mitarbeitern. Das ist ja nichtmal bei einem einzigen Autoren möglich, da der sich schon in größeren Werken immer wieder zu widersprechen droht.

    Selbst Tolkien hat sich im Lord of the Ring mehrfach widersprochen (im Zusammenhang mit dem Hobbit und dem Silmarillion sogar noch öfter) und auch Herbert und Asimov haben solche Fehler in ihren Zyklen.

    Das passiert Autoren einfach... das würde jedem passieren.
     
  8. Bane

    Bane Now available with grey hair

    Ich persönlich bin ein großer Fan des EU.
    Das liegt einfach daran, das ich nicht will das SW einfach so mit den Filmen endet.
    Ich möchte wissen wie es weiter geht, ich will weiter in eine schöne Fantasy Welt entführt werden. Und da ist das EU einfach perfekt.
    Wenn es um die Romane geht, hab ich so ziehmlich alles was das EU zu bieten hat, und bis auf wenige ausnahmen sind das wirklich sehr gute Geschichten.
    Natürlich sind schwache Geschichten dabei, die man nur der "gesamtheit" wegen liest. Und es gibt auch einige Fehler.

    Aber ehrlich gesagt häng ich mich daran nicht auf, ich überles sie einfach.
    Von daher stören sie mich nicht wirklich, es sei denn es sind wirklich sehr grobe fehler, aber von denen ist mir noch keiner untergekommen.
    Geschichtesmässig geht es für mich nach ROTJ erst richtig los. Dieser teil des EU ist mir auch lieber als alles was zu Klonkriegszeiten passiert, denn ich bin mit der OT aufgewachsen, und sie ist ein Teil von mir. Und daher interessiert mich auch am meisten was da passiert.

    Auch wenn gerade die Klone Kriege im Vordergrund stehn, stirbt meine Hoffnung nach mehr Material zwischen den OT Episoden zuletz. Da gibt es imho noch gewaltiges Geschichten Potenzial.

    Ich hoffe dass das EU noch lange bestand hat, und einen weiter zum träumen bringen kann.
    Ehrlich gesagt könnte ich mir SW ohne das EU gar nicht mehr vorstellen, da für mich die Filme nur noch einen verschwiendend geringen teil des Ganzen ausmachen.
     
  9. Sir Skywalker

    Sir Skywalker Jedi-Meister, Klonkriegsveteran, Machtgeist

    Es gibt da so ne Story (ich habe leider nur auf nem ...pedia davon gelesen), in der Darth Vader auf seinen Klon trifft.
    Dieser dürfte zwar körperlich gesund gewesen sein, trägt aber trotzdem ne Pseudo-Vader Rüstung, was ja ein ziemlich lusitger Gedanke is :kaw:
    Schließlich wird er ja auch vom echten Vader vernichtet ...
    Nichts gegen die Richtigkeit dieser Geschichte und ihren Unterhaltungswert, aber auf solche Sachen könnte ich schon verzichten ...
     
  10. SWPolonius

    SWPolonius Grumpy old comic book guy

    Das ist genau das, was ich heutzutage an den ganzen ...pedias, und speziell am Umgang des Fandoms mit diesen Online-Enzyklopädien, hasse. :rolleyes:
    Worauf du dich beziehst, ist das hier: http://starwars.wikia.com/wiki/Darth_Vader_(clone)
    Enthalten in diesem Jugend-Buch: Galaxy of Fear: Clones - Wookieepedia, the Star Wars Wiki

    Hast du es gelesen?! Hat abgesehen von Minza, Sky74, Druid, Wraith Five und mir irgendjemand sonst aus diesem Forum noch diese young readers novel in seinem Regal zustehen? Dürften nicht sehr viele sein...

    Statt die Werke zu lesen, und sich dann ein Urteil zu bilden, stolpern heutige Fans lieber über irgendwelche, aus dem Zusammenhang gerissene Einträge in Online-Lexika, und geben unqualifizierte Wertungen ab.

    Das ist der Punkt, an dem die heutige Online-Gesellschaft krankt: nicht das Wissen hat sich vergrößert, nur die Anzahl der geäußerten Meinungen ist exponential angestiegen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. November 2009
  11. Bane

    Bane Now available with grey hair

    Da kann ich dir nur zustimmen. Ich find das auch sehr traurig das manche sich lieber auf eine Zusammenfassung verlassen, als sich selbst ein Bild zu machen.
    Ich frag mich da auch immer wieder wieso man sowas macht, wenn man doch Spaß an so einer sache hat, wieso verdirbt man sich eventuellen Lesespaß durch Spoiler.

    Ich finde das man mit wookieepedia daher sehr vorsichtig umgehn sollte, und es nur als nachschlage Werk für bekanntes benutzen sollte.
    Sehen aber heute wohl viele anders, und lesen sich lieber eine schnelle Zusammenfassung von den Büchern durch, als diese selbst zu lesen.

    Und Galaxy of fear muss ich auch noch in meine Sammlung aufnehmen, leider nur schwer zu kriegen.
     
  12. visasfan

    visasfan Sympathisant

    Man kann es nicht jedem recht machen und für jeden ist Krieg der Sterne was anderes. Auf jeder gekauften CD finden sich Lieder die einem nicht gefallen, in jedem guten Buch gibt es Abschnitte die man doof findet, manche Spiele einer Fussballweltmeisterschaft sind langweilig und interessieren einen nicht.....

    Entscheidend ist, dass einem die CD insgesamt gefällt, man das Buch insgesamt toll fand und die Fussball-WM insgesamt als geiles Erlebnis im Gedächtnis behält und genauso verhält es sich mit Krieg der Sterne.

    Mir gefallen auch viele Dinge der originalen Trilogie nicht, zum Beispiel finde ich die Ausbildung von Luke auf diesem Sumpfplaneten sterbenslangweilig, C3PO nervt mich in vielen Szenen. Insgesamt benötige ich persönlich nicht diese Art von Humor in diesen Filmen und habe diesen eigentlich immer nur akzeptiert als Teil des Ganzen da mich das in meiner "epischeren" und "ernsteren" Wahrnehmung von Krieg der Sterne immer störte. Auch die Lichtschwertkämpfe sind für mich heute nicht mehr sehr ansprechend.

    Aber es gibt natürlich umsomehr tolle Szenen und Geschichten die einen erfreuen und die Filme immer wieder (mit bereitliegender Fernbedienung samt Vorspultaste ;-)) schauen lassen.

    Und beim erweiterten Universum verhält es sich natürlich ähnlich, da gibt es Dinge die mir in meinen Krieg der Sterne-Kram reinpassen wie KOTOR z.B. und andere Dinge die halt völlig uninteressant für mich sind, da sie absolut nichts mit dem zu tun haben, was ich unter Krieg der Sterne verstehe. Daher kann ich mir zu vielen Dingen des erweiterten Universums mangels Interesse kein Urteil erlauben. Doch ich bin ja nicht gezwungen alles toll zu finden womit Herr Lucas sein Geld verdient und kann mir aussuchen was mich unterhalten würde und was mich nerven würde, das ändert ja nichts an meiner positiven Gesamtwahrnehmung des Werkes "Krieg der Sterne"

    Ich denke daher die Frage nach der Meinung zum erweiterten Universum kann man so nicht stellen, da jeder Krieg der Sterne Freund ein eigenes erweitertes Universum hat was er gut findet. Ich glaube das jeder andere Bücher geschreiben hätte, andere Computerspiele programmiert hätte, andere Comics gezeichnet hätte und sogar die Filme anders gedreht hätte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. November 2009
  13. Sir Skywalker

    Sir Skywalker Jedi-Meister, Klonkriegsveteran, Machtgeist

    Sry, aber leider hat nicht jeder die Zeit einen Großteil der Romane zu lesen, so wie du es hier offenbar forderst. Außerdem stolpert man über ein 1998 erschienenes Star Wars Buch auch nicht einfach so in einem Buchgeschäft ...
    Und selbst wenn ich jetzt ein schlechtes Gewissen haben sollte, mir das Buch besorgen würde und es dann lese, dürfte ich deiner Anssicht nach dann auch nur bei diesem Thema mitdiskutieren. Folglich müsste ich mir jede noch so kleine Äußerung bei einem anderen Thema, bei dem ich nicht allumfassend informiert bin verkneifen, oder wie!?! Also komm, jetzt hör aber auf!

    Weiters war es nicht meine Absicht eine sogenannte "unqaulifizierte Wertung" über den gesamten Inhalt (!) dieser Story abzugeben.
    Ich habe lediglich mein Missfallen über die Grundidee(!) dieser Geschichte geäußert, und stell dir vor, das kann ich auch ohne das Buch gelesen zu haben ... (Du lehnst doch wohl auch den Nationalsozialismus ab, ohne dich jetzt genauer mit dem Parteiprogramm der NSDAP zu befassen, oder!?!)

    Also rege dich bitte nicht so künstlich auf, und akzeptiere, dass im Forum auch Fans mit weit weniger bzw teils nur oberflächlichem Wissen mitdiskutieren werden.

    Und btw ... deine zig Bücher und 5000 posts beeindrucken mich gar nicht und werden mich auch sicher nicht dazu veranlassen morgen ins nächste Buchgeschäft zu rennen und mich mit "Star Wars Lektüre" einzudecken.
    Im Gegenteil, ich werde auch weiter kräftig mitdiskutieren und freue mich darauf, von freundlicheren Usern verbessert zu werden, sollte ich mich irren.

    Und wenn dir dieser Gedanke unerträglich erscheint, dann mach doch ein neues Forum auf. Dort kannst du dann nach Belieben herrschen und walten ... ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. November 2009
  14. SWPolonius

    SWPolonius Grumpy old comic book guy

    Fordere ich gar nicht. Aber bin ich wirklich so neben der Spur, wenn für mich zu einer ordentliche Diskussion gehört, dass diejenigen, die bestimmte Einzelheiten eines Themas kritisieren, diese Einzelheiten auch kennen?
    Einem online-versierten Menschen wie dir dürften ebay und amazon ein Begriff sein, oder? ;)
    Jetzt stell dir mal vor: Genau so handhabe ich das! Ich hänge mich nicht in Diskussionen über Actionfiguren rein, weil mir da die Kompetenz fehlt. Ich äußere mich nicht über TCW-Folgen, die ich noch nicht kenne (im Gegensatz zu anderen, denen scheinbar schon ein 30sekündiger Trailer ausreicht, um sich eine Meinung zu bilden). Und ich werte nicht über Filme, die ich noch nicht gesehen habe.
    Das macht meiner Meinung nach nämlich den Unterschied zwischen einem sinnvollen Informations- und Erfahrungsaustausch und inhaltsarmem Rumgeblubber aus.

    ...und stell dir vor, genau das kannst du nicht! Genauso wenig, wie man durch einen Trailer schon den ganzen Film gesehen hat, genausowenig wie du vom CD-Cover auf die Musik auf einem Album schließen kannst. Ok, du hast natürlich das Recht, dir eine oberflächliche Meinung anzumaßen. Aber genau darauf will ich ja hinaus: das ist eine Meinungsbildung ohne Substanz oder Argumente.
    Tut hier zwar nichts zur Sache, aber ich hab mir unter anderem sogar mal "Mein Kampf" ausgeliehen und gelesen, um wirklich zu verstehen, wogegen ich eigentlich bin, und um nachzuprüfen, ob die dumme braune Masse der dt. Bevölkerung damals wirklich "von nichts gewußt" haben kann.

    Dagegen hab ich im Allgemeinen gar nichts... :cool:

    Das hatte ich auch nicht vor. :cool: Btw ... das "zig Bücher" darfst du ruhig nochmal mit zehn multiplizieren, dann bist du näher an der Realität dran. Aber auch das sage ich nur zur Richtigstellung, und beileibe nicht, um dich zu beeindrucken.
    Eben, Lesen und Wissensvermehrung aus den Originalquellen ist ja auch uncool... *g* Sorry, natürlich ist mir klar, dass du auch schon Sachen gelesen hast (hast ja weiter oben auf die Klonkriegs-Romane und -Comics hingewiesen), aber diese Reaktion wird durch solche Ausagen einfach provoziert. ;)
    Ganz ehrlich, auch dagegen hab ich im Allgemeinen nichts. Und normalerweise bin ich auch einer von der freundlichen Sorte. Aber wenn im EU-Forum jemand eine oberflächliche Wertung über ein EU-Werk abgibt, das er gar nicht kennt, dann darf ich doch wohl auf ein allgemeines Problem innerhalb der Onlinewelt hinweisen, oder? ;)
    Bitte? Und mich dann selbst um den ganzen unerträglichen Kram kümmern müssen? Nein danke. *g*

    Übrigens, du hast inhaltlich nichts gebracht, um meinen obrigen Post zu wiederlegen. ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. November 2009
  15. Sir Skywalker

    Sir Skywalker Jedi-Meister, Klonkriegsveteran, Machtgeist

    @ okay zum Vergleich mit der NSDAP LOOOL - ich hatte schon so ein Gefühl, dass so eine Antwort deinerseits in diese Richtung kommen könnte ... nichts für Ungut ... ich finde es einfach nur krass. Aber egal, das gehört wirklich nicht hier her.

    " Übrigens, du hast inhaltlich nichts gebracht, um meinen obrigen Post zu wiederlegen. " :o

    Ich hab auch kein Interesse daran die Posts eines anderen zu zerpflücken, einige (natürlich nicht alle ...) Sätze aus dem Kontext zu reißen und mich dann als "Sieger" der Debatte zu fühlen. Schließlich gehts nicht um die Summe der einzelnen Aussagen, sondern um den Kerngehalt der Meinung ...
    Aber bitte mach weiter so, wenn du das brauchst ...
    Weiters verstehe ich deine Ansichten sogar, aber trotzdem ist das kein Grund mich sofort direkt anzugreifen. Ich habs nicht gelesen, kenne aber die Grundidee und zu der habe ich eine Meinung ... na und? Lass mich doch!

    Und den Vergleich mit dem Trailer kann ich hier nicht einfach so stehen lassen. Es geht ja nicht um etwas komplett Neues, was ich von vorne herein ablehne. Es geht nur um einen Aspekt (Vader Klon) in einem größeren Zusammenhang, der mir missfällt. Thats it.
    Und schließlich geht es in einem Forum doch um den Austausch von Meinungen und Gedanken, oder etwa nicht.
    Und ich sags nochmal, mir gefällt die Vorstellung eines Vader Klones nicht.
    Das ist meine Meinung dazu.

    Und jetzt viel Spaß beim Zerlegen meines Posts ...
     
  16. SWPolonius

    SWPolonius Grumpy old comic book guy

    Ok, schließen wir das Thema mal ab:

    Bei einem so markanten SW-Element wie Vader ist es möglicherweise sogar legitim, dass man auf bestimmte Ideen ablehnend reagiert, wenn man sie zum ersten mal hört. Das gestehe ich dir zu.

    Allerdings halte ich an meiner Grundaussage fest. Ich hab es inzwischen einfach schon zu oft erlebt, dass irgendwelche Leute irgendwas auf wookieepedia gelesen haben, und dann der Meinung waren, dass der oder der Charakter oder irgendein Storyelement ja sowas von garnicht zu SW passen würden, ohne den Kontext zu kennen, in denen diese Elemente auftauchen.
    Deshalb habe ich da einfach etwas allergisch reagiert. Sorry, du warst einfach mit deiner Aussage zum falschen Zeitpunkt am richtigen Ort. ;)
    Aber Recht hab ich trotzdem. :braue

    Übrigens, Zerpflücken und Ausdemzusammenhangreißen ist aus meiner Sicht gegeben, wenn bewußt nur bestimmte Sätze aus einem Post zitiert werden, und demgegenüber ganze Passagen weggelassen werden, um etwas tendenziell in eine andere Richtung zu deuten.
    Das habe ich bei dir bewußt nicht gemacht. Du kannst es gerne überprüfen: aus deinem Post wurde in den Zitaten von mir kein einziger Buchstabe gelöscht. Ich habe ihn der Übersicht halber nur aufgeteilt, um mich mit deinen Aussagen einzeln auseinanderzusetzen (und die eine Polemik hab ich sogar noch im Post selbst zugegeben ;) ).

    Aber bevor mir hier ein Mod noch (berechtigterweise *g*) off-topic vorwirft:

    Meine Meinung zum EU äußert sich dadurch, dass bedrucktes Papier mein SW-Fansein definiert. :cool:
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. November 2009
  17. Sir Skywalker

    Sir Skywalker Jedi-Meister, Klonkriegsveteran, Machtgeist

    Sry - bei dem zerpflücken hab ich dir wirklich unrecht getan. Da habe ich etwas in meinen post reininterpretiert, was so gar nicht dastand. Mein Fehler.;)
    Ich habe auch Verständnis, wenn man als eingefleischter Fan dann Fragen liest wie zB "ich dachte Vader hätte Luke's Vater getötet" (gabs die schon mal ^^?) und sich dann nur noch ärgert.
    Für die Zukunft: Ich werde meine Nase sicher nicht in Sachen stecken, von denen ich keine Ahnung habe, reinschnuppern wie hier eben werde ich dennoch das ein oder andere mal :) (sofern erlaubt :p)

    btw aus dem off topic hast du dich aber noch schnell rausgemogelt ;)

    Schönen Abend noch ... oder gleich gute Nacht.

    *hust* ****** Vader-Klon *hust*
     
  18. Darth Gollum

    Darth Gollum Der, den sie DEN nannten

    Naja...ich will es mal so ausdrücken:



    1. Wenn Han Solo sagt, sein Falke fliegt eineinhalbfache Lichtgeschwindigkeit, dann ist das so.

    2. Wenn Han zu Leia sagt: "Keine Lichtgeschwindigkeit", dann haben sie keine Lichtgeschwindigkeit und tuckern eben ohne nach Bespin

    3. Wenn das Imperium 18 Jahre für den Bau des ersten Todessterns braucht, dann braucht es die eben. Dass es mit dem zweiten fixer geht, liegt an der Erfahrung.

    4. Vader ist hinter Luke her und hat keinen anderen Schüler zwischen ANH und ROTJ, wen auch immer!

    5. Post-Endor EU ist der größte Schrott überhaupt.

    • Es gibt keinen dritten Todesstern im Schlundzentrum!
    • Es gibt keine Palpatine-Klone!
    • Es gibt keine Luke-Klone!
    • Es gibt keine Ysalamiri! Die Macht fließt durch alles und verbindet alles mit Allem!



    Wie jemand schon sagte: Nach der Zerstörung des zweiten Todessterns herrschte Frieden in der Galaxis, und das war auch die Intention des Films. Also DEM ausschlaggebenden Quell der ganzen Saga.

    Prequel-EU und Prä-Prequel-EU ist mir egal und scheint wesentlich reifer zu sein.
    Gerne.
    Aber das Post-Endor-EU soll mir bloß abhauen mit all seinen "über-den-Haufen-werfen-von-allem-was-gut-und-teuer-war. :D
     
  19. Batou

    Batou Stranger in a strange land

    Äh, die wievielte Diskussion zu diesem Thema ist das nun :verwirrt:

    Das EU ist eben ein Lizenzprodukt und als solches muss man es auch erachten. Es wird von Autoren geschrieben, die dafür bezahlt werden möglichst schnell schreiben zu können und die nicht genug Ideen haben um mit ihren eigenen Geschichten ausreichend zu verdienen.

    Das EU in seiner Gesamtheit wird sowieso nur von einer handvoll Über-Nerds gelesen und gekannt. Denen sollte man ihren Spaß auch gönnen.
    Als Nicht-Sammler braucht man sich schließlich auch nicht darüber aufregen, dass die 50. Boba Fett Action Figure produziert wird. Warum sollte man sich also als normaler Fan darüber aufregen, wenn irgendwelche Bücher und Comics von zweifelhafter Qualität herausgebracht werden :zuck:

    Star Wars gibt immer noch genug Freiraum um sich mit seinen Favoriten zu beschäftigen und den Rest kann man schließlich problemlos ausblenden. Post Endor Eu – noch nie was davon gehört. Ich schwöre :braue
     
  20. Oberon

    Oberon loyaler Abgesandter

    Ich glaube, dass die EU Werke wie die KOTOR Ära und die Zeiten von Darth Bane einfach besser ankommen liegt daran, dass die Filme und die Charaktere einfach nicht davon berührt werden. Allenfalls ist es noch mal interessant wie Bane den Orden gründet, dem auch Palpatine später folgt.

    Gleiches gilt für die Bücher und Comics die die Klonkriege näher beleuchten. Auch hier passiert an sich nichts, was den Filmen wiederspricht (außer vielleicht der überladenen Zeitlinie durch Clone Wars). Man bekommt nur Zusatzinformationen und etwas Atmosphäre, da der Klonkrieg an sich in den Filmen nicht wirklich behandelt wird, bis auf den Beginn und das Ende.

    Da kann sich glaube ich jeder eher mit anfreunden und bei nichtgefallen leichter wegsehen. Das meiste Post Endor EU führt die Geschichte weiter, hantiert mit den bekannten Charakteren und muß sich auch immer wieder selbst toppen um interessant zu bleiben. Ich persönlich finde viele Post Endor Geschichten sehr gut, kann aber verstehen, dass es manchen zu viel und unnötig weit hergeholt ist.
     

Diese Seite empfehlen