Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.
  1. Wir verlosen bis zum 14.12. einen Satz "Return of the Jedi"-Christbaumkugeln.
    Information ausblenden

Klon-Baby

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Callista Ming, 28. Dezember 2002.

  1. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    Sicher habt ihr davon schon gehört, dass jetzt eine "Wissenschaftlerin" in den USA verkündet hat, dass das erste Klon-Baby zur Welt gekommen sei, ein Mädchen. Abgesehen davon, dass dieser Bericht höchst fragwürdig ist....was haltet ihr generell vom Klonen? Sowohl Menschen, als auch Tiere.
    Damals beim Schaf Dolly gab es das Problem, dass der Clon genetisch gesehen alt auf die Welt kam. Also schon als Lamm unter Krankheiten litt, die es erst im hohen Alter bekommt.
    Ausserdem, wer es vielleicht gehört hat,w ar vor ungefähr 4 Wochen ein Bericht im Spiegel, dass in Italien, ein Klon-Baby geboren wurde..dieser Bericht verflüchtigte sich jedoch.

    Also haben die Amis oder haben sie nicht? Ich denke nein, sie wollen nur die Nase vorne behalten. Alle sollen denken, dass das erste Klon-Baby von ihnen kommte.

    Was halte ich vom Klonen. Wozu klonen? Wozu ist es gut, einen Menschen zu klonen, gibt es nicht schon genug von uns auf der Welt?

    Gruß Calli
     
  2. na wunderbar
    bald laufen hier die amerikanischen Superklone durch die Gegend
     
  3. Rödelkröte

    Rödelkröte Calli's Katerle und 1. Gatte

    Vom Klonen ganzer Indivuden halt ich nichts, das ist unethisch und ich hoffe, das sie die Grenzen unseres ethischen Verständnisses sich nicht wie so oft geschehen soweit verschieben, das Klonen irgendwann alltäglich wird.

    Man sollte die ganz Gen- und Klonforschung einfach in die Richtung lenken, das Organe reproduziert und neue Medikamente entwickelt werden können. Alles andere ist unethisch!
     
  4. Lord Kyp Durron

    Lord Kyp Durron Botschafter

    ich weis nicht was ich von Klonen Halten soll.

    Im sinne von Ersatzteil Lager für den Menschen bin ich strikt dagegen. Anderseits so als normale Mitmenschen würde mich das nichtstören aber irgendwie ist es blöd nur noch Super Menschen zu Zu züchten. Die Natur weis was sie tut und der mensch sollte da nicht eingreifen.
     
  5. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    Kommt mal von den SuperKlonen weg. Ich rede von Klonen die nicht anders oder besser sind als wir. Noch ist die Wissenschaft in diesem Bereich noch nicht soweit, dass sie Supermenschen hervorbringt. Viel mehr hat ein Klon mit den einfachsten Krankheiten zu kämpfen und altert oftmals rapide.

    Also wenn es um Organe geht..wie Niereetc, habe ich nichts dagegen, denn daran mangelt es immer, aber keine kompletten Menschen.

    Ich hätte etwas dagegen, dass eine Kopie von mir herumläuft.

    gruß Calli
     
  6. WedgeBL

    WedgeBL loyaler Abgesandter

    Tja ist wie mit der Mondlandung. Die Amis wollen immer die ersten sein um jeden Preis, da verarscht man den Rest der Welt ja auch ruhig wen kümmerts?

    Also ich bin bei solchen Sachen immer ziemlich skeptisch wobei ich es für möglch halte da man ja weiß dass das klonen wirklich funktioniert, was man vom Projekt Mondlandung damals nicht behaupten konnte.
     
  7. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    @WedgeBL: Richtig, wer agt uns denn, dass die Amis tatsächlich jemals auf dem Mond gelandet sind? ;) :D Aber das gehört jetzt nich hier her
    Was denkst du aber ethisch vom Klonen? Ja oder nein?
     
  8. Woodstock

    Woodstock Üblicher Verdächtiger

    Da diese Amerikanerin außerdem auch in einer Sekte ist, die an eine Rettung durch UFOs glaubt, denke ich wirklich nicht, daß sie das geschafft hat.

    Und allgemein zum Klonen: Moralisch nicht vertretbar. Wozu sollte sich ein Mensch eigentlich klonen wollen? Ich denk es reicht wenn es mich auf der Welt nur einmal gibt. ;)
     
  9. WedgeBL

    WedgeBL loyaler Abgesandter

    ehmm ja ein klares "NEIN"

    Allerdings steckt in der Sache auch zuviel Potenzial um es einfach fallen zu lassen.

    Die Amis waren wirklich nie auf dem Mond!
     
  10. Rödelkröte

    Rödelkröte Calli's Katerle und 1. Gatte

    Also ich wollte nochmal klar sagen, das ich das so meinte, das nur die Organe gezüchtet werden sollten und keine ganzen körper oder Menschen als Ersatzteillager.

    Gegen das Klonen ganzer Lebewesen bin ich strikt bis auf eine Ausnahme: die Zucht von nahezu oder ganz ausgestorbenen Tierarten, zum Beispiel den Tasmanischen Tiger.
    Allerdings sollte man hier darauf achten, ob es sich dabei um Tierarten handelt, die dem Menschen oder der natürlichen Selektion Opfer fallen. wenn es die Natur so vorsieht, das eine Tierart austirbt, dann sollte man die Natur gewähren lassen *find*


    Und was die Mär von der gefkten Monlandung angeht, dazu hab ich ja schon massig im verschwörungsthread was gepostet, muß hie rnicht weiter gehen. Nur soviel: ich hab bis heute noch kein "Argument" gehört, das sich nicht durch ein physikalisch greifbares Gegenargument widerlegen ließe.
    Und ob der Ami beim klonen wieder Mal der Schnellste war spielt ja für den Thread keine Rolle.
     
  11. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    @WedgeBL:

    *lol* Verquere Ansicht mit dem Mond.


    @Wood: stimmt eine Calli ist wirklich genug..zwei würden zum Untergang der Welt führen :D Diese Sekte, man sagte sie habe noch nie irgendwas geklont..sie seinen Laien auf dem gebiet...also da weiß an ja, was man von der Nachricht halten soll
     
  12. Klonen? Nein danke. Ich brauch keinen Doublikat von mir. Vielleicht als Zielscheibe, falls jemandein Attentat auf mich plant..aber so nein.
     
  13. SWPolonius

    SWPolonius Grumpy old comic book guy

    Darf man auf diese Art und Weise ein menschliches Leben "produzieren"?

    Hm, dieselbe ethische Frage gab es damals beim ersten Reagenzglas-Baby auch. Aber hat sich die künstliche Befruchtung als gesellschaftliches Problem herausgestellt? Nicht wirklich, sie ist einfach nur ein weiteres Werkzeug der Fortpflanzung geworden.

    Ich denke, wenn man ernsthaft über das Klonen diskutieren will, sollte man schleunigst von solchen Begriffen wie "Super-Klone" oder "menschliche Ersatzteillager" wegkommen. Die haben mit der Realität nichts zu tun, sondern sind reine Science-Fiction. Auch die Theorie dieser Sekte, daß ein Mensch, wenn man ihn klont, ewig leben könne, ist Blödsinn.
    Es gab schon immer menschliche Klone auf der Welt: eineiige Zwillinge. Und ein Klon, der in einem Labor erzeugt würde, wäre nichts anderes als ein eineiiger Zwilling seines Genspenders.

    Jeder Mensch ist einzigartig. Auch Zwillinge, die genetisch gesehen Dublikate sind, unterscheiden sich in ihrer Persöhnlichkeit. Ein Klon würde sich in seiner Person auch merklich von seinem "Erzeuger" unterscheiden, einfach weil er andere Eindrücke in seiner Entwicklung hätte. Es ist wissenschaftlich erwiesen, daß die Erziehung und die Erlebnisse eines Menschen viel mehr Einfluß auf seine Entwicklung als Persöhnlichkeit haben als die Gene.

    Heutzutage halte ich das Klonen von Menschen aus einem Grund für ethisch überaus verwerflich: es ist technisch nicht ausgereift. Auf einen lebensfähigen Klon kommen unzählige Totgeburten oder Mißbildungen. Das war bei Dolly genauso der Fall wie bei Resusaffen, Schweinen usw. Tiere kann man zu ihrem Wohl einschläfern, aber was macht man mit den mißgebildeten "Menschen" (oder was immer da rauskommt)? Die medizinsiche Entwicklung ist heutzutage einfach noch nicht so weit.

    Es gibt viele Paare, die ein genetisch eigenes Kind haben wollen, bei denen aber aus medizinischen Gründen auch die künstliche Befruchtung scheitern muß. In diesen Fällen würde das Klonen eines Elternteiles eine zu rechtfertigende Form der Reproduktionsmedizin darstellen. Wie gesagt, da wird kein Mensch kopiert, es wird ein neues Leben geschaffen, das rein genetisch mit einem anderen übereinstimmt. Es wäre aber ein völlig andere Person.

    Ich hoffe, ich habe meine Ansicht deutlich gemacht, ohne jemandem auf den Schlips zu treten.
     
  14. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    @Poli: Ja du musst immer unterscheiden zwischen Klonen, das nur dem Zweck des dient, seinen Größenwahn zu befriedigen und dem Klonen für Menschen, bei denen alle anderen Arten der Kindskriegung (scheiß wort :D) versagen.

    Wenn es darum geht, Elter ein Kind zu schenken, ist Klonen sicher eine gute Alternative, aber nicht, um Gott zu spielen.
     
  15. Rödelkröte

    Rödelkröte Calli's Katerle und 1. Gatte

    Aber in meinen Augen ist selbst das schon Gott spielen.

    P.S.: Sobald ich anfange, gegen die Mondlandungsverschwörung und andere Verschwörungen zu wettern scheinen sich manche Personen von den entsprechenden Threads fern zu halten :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Dezember 2002
  16. Aouni Meluka

    Aouni Meluka TK-0783

    Na super, also mir gefällt dieses ganze geklone nicht. Zum Einen ist es ethisch nicht vertretbar und zum Anderen macht mir der Gedanke Angst.
    Auch wenn es ein Verbot vom Klonen der Menschen geben sollte, wird sich unsere Supermacht garantiert nicht dran halten. Die werden im geheimen weiter experimentieren und ich will gar nicht wissen was dabei alles rauskommt.
    Zum Anderen, es ist doch grausam wenn du kein eigenständiger Mensch bist. Ein Klon ist eine Kopie mehr nicht. Stellt euch vor, es laufen irgendwann Doppelgänger von euch rum, eure Fingerabdrücke, euer Aussehen. Man kann so ja einer wichtigen Person alles mögliche anhängen.
     
  17. Syal

    Syal Panda, Meerschweinchen, Delfin, Zwergotter- und na

    Wie schon mein Bruder so treffen gesagt hat: WARUM ZUM TEUFEL SOLL MAN KLONEN? Mir fällt kein gutes Argument dafür ein!
    Hat man nicht schon genug Vollkoffer auf diese verdammt kleine Erde losgelassen? Warum noch ein paar dazugeben?
    Außerdem gibts noch n paar Punkte die eindeutig dagegensprechen:
    1. Selbst wenn man einen Menschen klont, wäre der nie wie sein Vorgänger. Es kommt immer noch auf die Erziehung an, und auf die Umstände, unter denen er aufwächst.
    2. Wie schon erwähnt, ist es so, das wenn man eine Zelle von einem 50 jährigen nehmen würde, das sich diese Zelle dann auch so verhalten würde, was zu verschiedenen Krankheiten führen würde.
    3. Beim Versuch einen Klon herzustellen, gehen 100erte Embrionen drauf, was praktisch schon Mord ist. Wir dürfen nicht vergessen, das auch die Menschen sind
    4. Sind es nicht auch Probleme für einen Klon, wenn er nur nach seinem Original gemessen wird? Wenn der dauernd hört, das das Original besser war, wird er zu einer tickenden Zeitbombe! (Zum Beispiel wollten mal Eltern ihr verstorbenes Kind klonen- meiner Meinung nach unmöglich, der Klon wäre nie wie ihr Kind.)
    5. Die Folgen von der Klonsache wären unabsehbar.
    6. Und (wie man so oft hofft) ist es nicht möglich, sich so einen neuen Körper zu "züchten". Man kann doch keinen Menschen für Organe praktisch ausschlachten! Wenn man das tun will, soll man sich gefälligst auf die Stammzellenforschung konzentrieren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Dezember 2002
  18. ich bin sicher,die USA würden sofort im Stil von EpII eine Armee klonen
    hat den Vorteil,dass man sich nen kräftigen Kerl aussucht zum klonen und die Duplikate dann so ausbilden kann wie man will
    sie haben ja keine Eltern im herkömmlichen Sinne und da übernimmt das die Army
     
  19. Rödelkröte

    Rödelkröte Calli's Katerle und 1. Gatte

    Und andere Nationen würden das nicht machen, wenn sie könnten?

    Hand auf's Herz, wenn zum Beispiel Italiener (oder fast jede andere Nation) die ersten auf dem Mond gewesen wären, würde dann jemand den Mund aufmachen und sagen, die Monlandung war gefaked? 90 & solcher Verschwörungstheoretiker erzählen sowas dich nur, weil es immer die Amis sind.
    Ich mag die Amis auch nicht, aber muß dann immer so blindlings und sunjektiv gegen die Amis schiessen? (nehmt doch eine richttige Rakete ;) )
     
  20. Syal

    Syal Panda, Meerschweinchen, Delfin, Zwergotter- und na

    Was du dabei vergißt: Soetwas wie die Kloningtanks haben wir nicht, und meines Wissens nach auch die benötigten Wachstumsbeschleuniger nicht (zumindest hoffe ich das stark).
    Es würde ziemlich lange dauern, bis wir sie eine Armee dieser Art ausgebildet hätten, den dazu wäre nötig:
    +Mütter die die Kinder austragen und möglicherweise auch aufziehen (man kann kein Baby in einem Fabrik artigen Gelände aufziehen. Diese Kinder würde eingehen, weil die Liebe und die Pflege die sie brauchen fehlt. (und das brauchen sie auf jeden Fall)
    + Wer bringt den Kindern solche Dinge wie laufen, sprechen und auch logisch denken bei? Das alles passiert nur im Laufe der Zeit, und das Kind lernt von Vorbildern.
    +Gehen wir davon aus, das sich jetzt eine Mutter gefunden hat, das Kind bis zum 6. Lebensjahr oder so aufgenommen hat usw. Aber: Jedes dieser was weiß ich wievielen Kinder wäre nicht identisch! Durch die verschiedenen Eltern wäre jedes Kind anders erzogen, hätte eine andere Einstellung, usw.

    Ich glaube es ist jedem klar was ich meine. Eine Klonarmee wie in Episode II ist vom jetzigem Stand der Technik nicht denkbar und auch nicht möglich.

    Aja: Dir ist hoffentlich bekannt, das Muskelmasse nicht vererblich ist. Vielleicht die genetische Veranlagung (da kenn ich mich nich so aus), aber für die Muskeln selber muss man trainieren, da kann der Vater noch so viele Muskeln haben.
     

Diese Seite empfehlen