Dir gefällt das PSW? Werde Premium-Mitglied (u.a. keine Werbung!) oder kaufe ein bei Amazon.
  1. Wir verlosen bis zum 14.12. einen Satz "Return of the Jedi"-Christbaumkugeln.
    Information ausblenden

Nordkoreanischer Atomtest

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Seth Caomhin, 9. Oktober 2006.

  1. Seth Caomhin

    Seth Caomhin Baron von Wolfenstein

    Es ist nun wohl klar, das Nordkorea ihre Atombombe getestet hat. Verschiedene Geostationen melden seismische Aktivitäten aus dem Norden Koreas. Sie haben sich damit den Aufforderungen der USA und vielen UNO Ländern wiedersetzt. Mit diesem Test wird sich Nordkorea nun in die Riege der Atommächte einreihen, neben Staaten wie Frankreich, der USA, Russland oder auch Israel.

    Quelle:http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,441491,00.html
     
  2. Dorsk

    Dorsk Bibliotheksgremlin Mitarbeiter

    Sie haben es ja auch zugegeben und es ist durch die seismischen Aktivitäten belegt. Ich weiss nicht, was ich davon halten soll. Soll ich beunruhigt sein oder nicht? Diesem Menschen ist alles zuzutrauen. Die Nordkoreanische Nachrichtenstation sagte ja auch, dass das Militär und die Bevölkerung glücklich über diesen Test seien. Nunja, dass das Militär glücklich über einen erflogreichen Test war, kann ich ja noch nachvollziehen, aber dei Bevölkerung? Das glaube ich eher weniger.

    Ich werde auf jedenfall diese Sache im Auge behalten.
     
  3. Crimson

    Crimson The great Cornholio Premium

    Die Bevölkerung dort muß glücklich sein, sonst gibt's auf die Mütze. ;)
    Da es in Nordkorea durchaus gang und gäbe ist, daß jedes Jahr etliche Menschen verhungern, werden die wohl andere Probleme haben, als sich über einen Atombombentest zu freuen.

    Mal ganz davon abgesehen, welche Staaten das nun sind, halte ich es für sehr bedenklich, daß immer mehr Staaten in den Besitz solcher Waffen kommen. Je weiter diese Technologie verbreitet ist, umso größer wird die Gefahr, daß irgendwann mal so ein Ding hochgeht.

    C.
     
  4. Darth Hirnfrost

    Darth Hirnfrost Workman

    Ich muss schon sagen, das beunruhigt mich sehr. Den Amerikanern würde ich nicht zutrauen Atomwaffen einzusetzen, so wie die Koreaner es sagen. Denen wiederum würde ich es aber zutrauen...
     
  5. Mitth'raw'nurodo

    Mitth'raw'nurodo Imperial Outer Rim Fleet Grand Admiral

    Bislang gibts nur ein einziges Land, dass tatsächlich schon Atomwaffen gegen Menschen eingesetzt hat. Dieses Land ist bis an die Zähne gerüstet und schreit aber immer am lautesten, wenn anderswo auch welche Atomwaffen entwickeln.

    Der Test der Nordkoreaner bedeutet doch nur, dass die nicht in nächster Zeit von den USA "befreit" werden. Also ein Krisenherd weniger auf der Welt.:D
     
  6. Riker

    Riker Die einzig wahre Nr.1 Premium


    Bekanntlich hat bislang nur ein Land Nuklearwaffen in einem Krieg eingesetzt..

    Warum wird um den Test so ein Geschrei gemacht? Schliesslich gab es auch schon Überlegungen die Bundeswehr mit Nuklearwaffen auszurüsten.

    Wenn ein souveränes Land die Mittel und die Technologie hat um derartige Waffen zu entwickeln,warum nicht? Wer will einem Staat das verbieten?Mit welchem Recht?
     
  7. Ambu

    Ambu Passiv-Fan

    Naja. Nordkoreas Atomtest heizt eher die Instabilität an. Sollte Nordkorea weiter aufrüsten, wird es auch Russland und vor allem China irgendwann zu bunt werden. Sobald China die Wirtschaftshilfe einstellt, bricht das Regime in Nordkorea zusammen.

    Ich denke mit diesem Test hat sich wegen Nordkorea die Lage in Ostasien bedenklich zugespitzt. Ich würde mich nicht wundern, wenn jetzt auch Japan oder Südkorea aufrüsten würden. Allerdings sind durch diesen Test natürlich Japan und China näher zusammen gerückt, was ja positiv ist.
    Ich denke die Zeit ist langsam gekommen, dass Kim Jong Il die Koffer packen kann.

    Ich. Ich denke man braucht kein geschriebenes Recht, um die Weitergabe solcher Waffen an unberechenbare Regimes a la Teheran oder Pjongjang (übrigens auch Islamabad ;)) zu verbieten. Vernunft und ein etwas zukunftsgerichtetes Denken reichen da schon aus.
     
  8. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Zum einen war es kein Atomtest,wie der Titel dieses Themas es faslch darstellt,sondern möglicherweise ein Atomwaffentest.Der Unterschied ist gewaltig.
    Zum anderen bin ich sehr erfreut und glücklich,wenn sich die Nachrichten bestätigen sollten.Die Volksrepublik Nord-Korea hat immer wieder daruf hingewiesen,daß sie sich im Besitz von Atomwaffen befindet,aber einige wollten es wohl nicht glauben.Nord-Korea,von Herrn Bush als Mitglied der "Achse des Bösen" verunglimpft,hat nun,nach dem Beweis des Besitzes von Trägersystem,die Gott sei Dank sogar das Yankee-Land erreichen können,bewiesen,daß es auch über Atomwaffen verfügt.Das wird das Land vor dem grausamen Schicksal Afghanistans und des Iraks bewahren.Ich hoffe,man hat am Potomac die Warnung verstanden.
    Ich persönlich sehe diesen Tag als sehr glücklichen Tag an.

    Nur mal von einem,nach Deiner Definition Dummen,eine kurze Erklärung :
    Die Amerikaner,welchen Du nicht den Einsatz von Atomwaffen zutraust,haben am
    06.08.1945 über der japanischen Stadt Hiroshima eine Atombombe auf Uranbasis gezündet. :
    Am 09.08.1945 zündeten die selben Amerikaner,denen Du den Einsatz von Atomwaffen nicht zutraust,eine auf Plutoniumbasis basierende Atombombe über Nagasaki :
    Desweitern hat der damalige Vize-Präsident der USA während des ersten Krieges gegen den Irak angekündigt,daß man sich im Falle eines Gifgasangriffes des Irakes auch den Einsatz von Atomwaffen vorbehalte.Der jetztige US-Präsident hat schon den Einsatz von Atomwaffen gegen sogenannte "terroristen-Zele" prüfen lassen,und hat den Auftrag erteilt,sogenannte "Kleine" Atomwaffen zu bauen,die im Kampf gegen unterirdische Bunker eingesetzt werden sollen.
    Also erkläre uns doch bitte mal,warum Du einen Einsatz von US-Atomwaffen nicht glauben möchtest.:rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:



    Richtig.
    So und nicht anderst muß man es sehen.
    Die Nord-Koreaner sindab absehbare zeit sicher vor einer US-Agression.


    Nicht nur das.Die Bundeswehr war im Besitz der Pershing 1A Raketen.
    Zwar waren die Atomsprengköpfe uner US-Verwahrung,aber die raketen wären von der Bundeswehr abgeschoßen worden.

    Ja,das ist etwas,was die US-Jünger nicht wahrhaben wollen.
    Es gibt die sogenannten "Have" und die "Have not" Staaten.
    Wer gibt den "Have-Staaten" das Recht,den anderen Staaten den Besitz von Kernwaffen zu verbieten ?Vorallem im bezug auf Nord.Korea sehen wir m.E. ganz klar,daß der Besitz von Kernwaffen aufgrund der US-Drohungen und der Taten der USaA gegen den Irak und Afghanistan zwingend für die Verteidigung des Staates wichtig sind.Ohne Kernwaffen und die Trägersysteme wären die USA irgendwann über Nord-Korea hergefallen(siehe die Verlegung der Bomber u.a. nach Diego Garcia),jetzt werden sie sich hüten,oder es gibt bald dort wo Seoul,Tokio und m.w. Los Angeles war,ein großes schwarzes Loch.Ein sehr beruhigendes Gefühl.

    Zum Schluß noch mal einen satz zu dem unseligen Atomwaffensperrvertrag :
    Dieses Schandwerk ist,ebenso wie die Mitgliedschaft in der UNO,nichts weiter als einen Selbsverpflichtung.Und diese kann man jederzeit wieder kündigen,was die Volksrepublik Nord-Korea getan hat.
     
  9. Mitth'raw'nurodo

    Mitth'raw'nurodo Imperial Outer Rim Fleet Grand Admiral

    Ein gutes Beispiel! Darüber hört man in den westlichen Medien fast gar nix. Da hat eine Militärjunta eine demokratisch gewählte Regierung gestürzt und verfügt jetzt über Massenvernichtungswaffen. Trotzdem wird der dortige Diktator von den USA immer mit nem roten Tepppich empfangen. Woran das wohl liegt?
     
  10. Hoot

    Hoot Gast

    es gibt einen grund, wieso die a-bombe nur einmal eingesetzt wurde und danach nie wieder (nagut wenn mans genau nimmt 2mal ;) ). kein land der welt moechte ein zweites hiroshima haben, die a-bombe dient eigentlich nur noch zur abschreckung vor anderen laendern.

    mir macht das weniger angst, welche staaten atomwaffen haben, sondern mehr, welche bereit sind diese prachtstuecke an terror-organisationen zu verkaufen.
     
  11. Ambu

    Ambu Passiv-Fan

    Naja grausames Schicksal. Die USA haben versucht, im einen Fall eine religiös-fundamentalistische Herrschaft und im andern einen Diktator durch eine Demokratie zu ersetzen. Das dies (noch) nicht funktioniert hat ist lange nicht nur die Schuld der USA, sondern auch die der EU (die völlig zerstritten zumindest dem Irak-Krieg einfach zugeschaut hat und nichts dagegen unternommen oder sich genügend am Wiederaufbau und der Sicherung des Nach-Kriegs-Iraks und -Afghanistans beteiligt hat), Russlands und Chinas (die amerikanische und europäische zur Demokratisierung Afrikas und Asiens immer wieder unterwandern). Natürlich ist es einfach, Amerika die Schuld an allem zu geben, aber meiner Meinung nach völlig hirnrissig.
    Ich sehe dies als Tag an, an dem Ostasien einem verheerenden Krieg einen gewaltigen Schritt näher gerückt ist.



    Deutschland hat ziemlich zur selben Zeit mehrere Millionen Juden und Andersdenkende in Konzentrationslager gesteckt. Würdest du das Deutschland von damals mit dem von heute vergleichen? Die USA haben sich auch verändert im Laufe der Geschichte.


    Nunja, natürlich gibt es Kriegstreiber in den USA. Allerdings sind diese strategischen Atomwaffen, deren Einsatz er in Betracht gezogen hat kaum zu vergleichen mit den "grossen". Zudem gehe ich davon aus, dass die Demokraten die nächste Präsidentschaftswahlen gewinnen werden und sich die US-Aussenpolitik der von Europa angleichen könnte.




    Ich gehe eher von einem Konflikt zwischen Süd- und Nordkorea aus, was der letzte Zwischenfall an der Grenze wieder gezeigt hat.


    Das ist ja wohl absoluter Mist. Dass du die UNO so verunglimpfst halte ich für äusserst bedenklich ... die UNO ist der in der Menschheitsgeschichte erste Versuch, die verschiedenen Staaten an einen Tisch zu bringen und der Menschheit dauerhaften Frieden zu bringen. Das dies nicht im ersten Anlauf restlos funktioniert hängt nicht mit der Idee selber zusammen, sondern mit den verschiedenen Grossmächten. Die USA sind auch hier meines Erachtens nicht die Hauptschuldigen, sondern wiederum China und Russland. Diese zwei Länder sind meiner Meinung nach die Haiptbedrohung für den Weltfrieden und die UNO.


    Daran, dass die Musharaff der einzige halwertige Garant für Stabilität in Pakistan ist. Würde die Regierung gestürzt und eine neue richtig demokratisch gewählt, würden die Menschen wohl Extremisten ins Parlament wählen. Was sehr gut erklärbar und auch zu verstehen ist, aber nicht wünschbar. Deshalb sieht sich der Westen gezwungen, das Regime in Islamabad zu stützen. Meiner Meinung nach sollte man dort auf eine langsame Demokratisierung hinarbeiten, um den Menschen das Vetrauen in den Westen wiederzugeben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Oktober 2006
  12. Sabermaster

    Sabermaster Schleudersitztester und professioneller Kotztütenf Premium

    @Jedihammer:

    Ich frage mich allen Ernstes wo dein Antiamerikanismus herkommt. Ich finde es immer wieder belustigend wie du dich in die Linien derer einreihst die aus irgendwelchen persönlichen Ansichten heraus immer wieder auf die Ammis einprügeln und dabei Dinge hochstilisieren und einseitig schildern während sie andere Seiten dieses Landes(und des Volkes) völlig ignorieren weil sie nicht zu ihrem Bild passen.

    Ich finde auch nicht alles toll was in den USA abläuft, aber irgendwie scheint es in unserer gelobten Deutschen Bürokratischen Republik einen überdurchschnittlichen Anteil von Leuten zu geben die der Meinung sind nur weil Amerikaner handeln wie Amerikaner wären sie was böses und wenn Afghanen handeln wie Afghanen wäre das völlig ok. Mir wird hier zu oft mit zweierlei Maß gemessen.

    Achja, gewisse andere Leute hier können sich den Schuh auch ruhig mal anziehen wenn sie glauben er passt. Dazu gehört auch der Herr Großadmiral.
     
  13. Crimson

    Crimson The great Cornholio Premium

    Naja, ganz so einfach ist es aber hingegen auch wieder nicht. Den USA war es im Grunde immer völlig egal, welche politischen Verhältnisse in ihren Vasallenstaaten herrschten, solange sie dort ihre wirtschaftlichen oder strategischen Interessen wahrnehmen konnten. Mir fallen (mit Ausnahme von Japan und Deutschland) jedenfalls keine Staaten ein, in denen eine US-Intervention zu einer Musterdemokratie geführt hätte. :verwirrt:

    Da stimme ich Dir allerdings zu. Dieser Test hat das völlig verarmte Nordkorea weiter in die Isolation getrieben. Allein schon die wirtschaftliche Not wird es unabdingbar machen, mittelfristig mit seinen Nachbarstaaten entweder zu verhandeln, oder gegen sie Krieg zu führen, und das sind nicht gerade rosige Aussichten.

    C.
     
  14. Riker

    Riker Die einzig wahre Nr.1 Premium

    Wobei Du geflissentlich übersiehst das eben jene freiheitsliebenden Amerikaner eben jenen blutdürstigen Tyrannen Jahrelang satt unterstützt haben..um dann schnell Ihr Mäntelchen in den Wind zu hängen als Ihr Protegé stwas großmäulig wurde...
     
  15. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Bitte,was läßt Du denn hier für einen Unsinn los ?:confused: :confused: :verwirrt: :verwirrt:
    Du solltest einmal taktische Atomwaffen von strategischen Atomwaffen unterscheiden lernen.
    Ach,und Du hast prophetische Veranlagungen ?
    Du weißt,wer die nächsten US-Präsidentenwahlen gewinnt ?
    Könnste Du mir noch die nächsten Lottozahlen weissagen ?:rolleyes: :rolleyes:

    Welchen Zwischenfall denn ?
    Da gab es in letzter Zeit einige Zwischenfälle.

    Das ist allergrößter Mist.
    Der erste Versuch ?
    Ach,den Völkerbund gab es nicht ?:confused: :confused:
    http://www.voelkerbund-geschichte.de/


    Oh,das erkläre mir mal bitte.

    Desweiteren,wo habe ich hier die UNO "verunglimpft :


    Ich sprach hier lediglich von einer Selbsverpflichtung.



    Ach,die USA haben nicht Bomber nach Diego Garcia verlegt ?
    Die USA versuchen nicht,durch Sanktionen das Regime in Nord-Korea zu stürzen ?
    Die USA haben nicht den Vertrag mit Nord.Korea gebrochen,und die Öl-Lieferungen eingestellt ?
    Die USA haben nicht Nord-Korea als Mitglied der Achse des Bösen bezeichnet und indirekt mit Militärischen Mitteln gedroht ?

    Da Du ja jetzt neuderdings ebenfalls in Rot zusehen bist,kannst Du ja die Beiträge von mir,die Dir als zu Antiamerikanisch erscheinen löschen lassen.Ist hier ja Mode.
    es gab mal zeiten,da hast Du mir gesagt,daß Du meine offenen Wort schätzt.
    Ja,so ist das wahrscheinlich,wenn man plötzlich in Amt und Würden ist.

    Wohl dem,der seine Worte von gestern nicht zu essen braucht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Oktober 2006
  16. Mitth'raw'nurodo

    Mitth'raw'nurodo Imperial Outer Rim Fleet Grand Admiral

    Das ist doch genau die Doppelmoral die den Westen für die Menschen anderswo immer so unglaubwürdig macht. Demokratische Regierungen sind immer nur dann gewünscht, solange sie uns passen. Ansonsten gibt es kein Recht auf Selbstbestimmung und es darf ruhig ne Diktatur sein, solange sie den Status quo aufrecht erhält und unseren Interessen dient.

    Musharaff ist ein Stabilitätsfaktor? Hat man genau das über Saddam Hussein nicht auch lange gesagt? Nur das der im Gegensatz zu Musharaff nicht über Atomwaffen verfügt hat.

    Hätte Musharaff sich nach dem 11. September nicht ins Lager der USA geschlagen würde er 100% auch zur "Achse des Bösen" gehören. Unter Clinton gab es ja schon Sanktionen gegen das Regime in Pakistan, die Dubya aber grosszügig wieder aufgehoben hat.:konfus:

    Man könnte also zum Schluss kommen, dass das Gejammer über "Diktatur", "Menschenrechte" oder "Massenvernichtungswaffen" nur ziemlich heuchlerische Scheinargumente sind hinter denen andere Motivationen stecken. Man sieht ja am Beispiel Pakistans, dass es Umstände gibt unter denen die USA keinerlei Probleme damit haben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Oktober 2006
  17. Sabermaster

    Sabermaster Schleudersitztester und professioneller Kotztütenf Premium


    Soll ich dir mal was sagen, das sie Bomber nach Diego Garcia verlegt haben sehe ich nicht als weiter schlimm an. Ich hätte es genauso gemacht. Und den ganzen anderen Scheiß auch. Dieses Land ist reichlich unberechenbar und durchaus eine Gefahr für unser aller Frieden. Ich frag den Einbrecher der meine Freundin vergewaltigen will auch nicht höflich danach was er vor hat sondern knall ihn gleich ab.



    Und was mein Amt angeht, so hat das nichts mit meiner Meinung über deinen Antiamarikanismus zu tun. Ich habe da bereits einmal Kritik dran geübt, falls du dich entsinnen kannst. Und da war ich weit von Amt und würden entfernt.

    Das ich persönlich deine Worte oft schätze(vor allem die aus dem Militärthread) hat nichts damit zun tun das ich deinen Antiamerikanismus nicht nachvollziehen kann und ihn eher als belustigend als als ernstnehmbar betrachte.


    EDIT:

    Achja, die Methodik die du mir da gerade vorgeschlgen hast sehe ich als unter meiner Würde an. Ich zensiere nicht nur weil mir etwas nicht passt. Wenn du der Meinung bist das dies so gang und gäbe wäre, dann mach das doch bitte mit denjenigen aus die du beschuldigst und nicht pauschal mit irgendeinem "roten".
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Oktober 2006
  18. Darth Hirnfrost

    Darth Hirnfrost Workman

    Klar haben die Amerikaner als einzige Nation Atomwaffen eingesetzt. Aber das muss ja nicht heißen, dass sie es sofort wieder tun würden. Damals war die Technologie neu, und die verheerenden Folgen waren erst nach dem Einsatz offensichtlich. Ich halte die USA, ebenso wie europäische Atommächte, für intelligent genug, von diesen Waffen abzulassen.
     
  19. Ambu

    Ambu Passiv-Fan

    Ja tut mir Leid, ich meinte natürlich taktische Atomwaffen. Allerdings ist deren Sprengkraft weit geringer als die einer "richtigen".

    Nein. Ich verfolge nur die Nachrichten, lese Analysen und höre Radio. Und alles deutet imho zur Zeit daraufhin. Aber dies ist ja nicht Gegenstand der Diskussion.

    Können wir vielleicht auf normalen Niveau weiterdiskutieren ohne solche dummen rhetorischen Fragen, die nichts, aber auch gar nichts mit dem Thema zu tun haben?

    Nordkorea hat kurz darauf mit katastrophalen Folgen gedroht, sollte sowas wieder passieren. Und jetzt, nach dem Atomtest, bin ich mir sicher, dass es nochmals passieren wird.


    Der zweite demfall. Allerdings folgt ja die UNO direkt aus den Ideen des Völkerbundes. Und eine Begründung auf die Frage, was du gegen die UNO hast, ist das auch keinswegs.


    Du hast die UNO auf eine Stufe mit dem Atomwaffensperrvertrag gestellt und diesen gleichzeitig als Schandwerk bezeichnet. Zudem kann man aus deinen Worten einfach herauslesen, dass du sehr wenig von der UNO hältst und dies ist meiner Meinung nach eine Verunglimpfung.


    Sehe ich genau so.
     
  20. Seth Caomhin

    Seth Caomhin Baron von Wolfenstein

    So jetzt sag ich auch mal was ich davon halte.
    Erstmal könnte man selbstverständlich dne Threadtitel noch genauer definieren, aber es weiss sowieso jeder was gemeint ist und bei Spiegel spricht man ja auch von Atomtest, darum find ich das schon so in Ordnung.
    Nun aber zum eigentlichen Thema. Ich finde es komplett in Ordnung das Nordkorea nun Nuklearwaffen ganz offiziell und bewiesenermaßen besitzt. Nein es gefällt mir nicht das es Atomwaffen überhaupt gibt, aber in meinen Augen hat die Weltgemeinschaft nicht Recht einem souveränen Staat vorzuschreiben was dieser zutun oder zulassen hat. Es gibt nur ein einziges Land das jemals eine Atombombe mutwillig gegen ein anderes Land eingesetzt hat und das waren die Vereinigten Staaten von Amerika, dieser Staat hat hunderttausende Menschen, unschuldige Menschen kaltblütig mit dieser Waffe umgebracht. Ausgerechnet dieser Staat nimmt es sich herraus Nordkorea ununterbrochen dafür zu Maßregeln, das sie ebenfalls in den Besitz dieser Waffe gelangen wollen und nun glücklicherweise auch im Besitz dieser Waffe sind. Die Atommächte haben bis heute nicht ihre Nuklearwaffen abgerüstet, im Gegenteil sie bauen ja sogar neue. Und was ist mit Israel? Nun Israel ist ja der Busenfreund von Amerika und diesem Staat erwartet natürlich trotz eines nuklearen Waffenarsenals keine Maßregelung oder Bestrafungen. Ich halte Atomwaffen für ein Übel, aber solange USA und Co. selbst kein gutes Beispiel abgeben, hat Nordkorea auch nicht in irgendeiner Weise zu kuschen.
     

Diese Seite empfehlen


Dir gefällt das PSW? Werde Premium-Mitglied (u.a. keine Werbung!) oder kaufe ein bei Amazon.