Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.
  1. Wir verlosen bis zum 14.12. einen Satz "Return of the Jedi"-Christbaumkugeln.
    Information ausblenden

Stefanie - 5 Woche Sexmartyrium

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Storm{X}Padmé, 16. Februar 2006.

  1. http://www2.onnachrichten.t-online.de/dyn/c/70/36/46/7036460.html

    der Fall der 13-jaehrigen Stefanie geht durch die Presse... Wie immer in solchen Faellen eine sehr schockierende Geschichte, wobei das Opfer hier 5 Wochen bei ihrem Peiniger verbringen musste..

    In diesem Fall aber schockiert mich vor allem, dass der Mann mit der Kleinen spazieren gegangen sein soll, und keiner merkt was...

    Und eben kommt noch was auf Sat1 das mich sehr verwirrt. Stefanie soll dabei Zettel mit Hilfereufen verteilt haben, UND ein Sat 1 Reporter soll HEUTE IM GARTEN des Taeters so einen Zettel gefunden haben.

    a) find ich's unwahrscheinlich, dass der wirklich uebersehen worden sein soll
    b) wurde der Zettel vorgelesen und ganz ehrlich... so schreibt keine 13-jaehrige, vor allem kein verzweifeltes Maedchen. Viel zu gesetzte und umstaendliche Schreibweise... Vielleicht hat's noch wer gesehen und kann das wiedergeben...

    ich find es zusammengefasst sehr unwahrscheinlich, dass dieser Zettel wirklich von Stefanie stammen soll... Und frag mich, ob sich da nicht wer noch nen schlechten Scherz erlaubt hat... Schlimm genug, wenn so was passiert, und dann auch noch so was...

    aber wie gesagt... am heftigsten is fuer mich, dass der Mann mit seinem Opfer spazieren geht, und keiner merkt was...
     
  2. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Was mich bei der geammten Berichtserstattung im TV und in anderen Medien unglaublich aufregt:

    Gestern habe ich wiederholt (!) gehört und gelesen, daß das "wirklich Unglaubliche" an der ganzen Sache sein soll, daß Stefanies Entführer ein guter Bekannter war.

    HALLO??! Was ist daran unglaublich? Was ist daran neu? Wo leben diese Berichtserstatter und sind sie sich nicht im Klaren, daß sie damit noch mehr Schaden anrichten, zu behaupten, daß wäre etwas extrem seltenens, wenn nahe Bekannte eine solche Tat durchführen?

    Hat mich wirklich entsetzt, wie hier eine Nebenrealität aufgebaut wird, in dem vergangene Taten immer vom "unheimlichen Fremden" begangen wurden -.-
     
  3. Tae-Vin Niaq

    Tae-Vin Niaq tougher than the rest...

    Wiedermal ein Wiederholungstäter. Ein Typ der sowas macht gehört auf ewig weggesperrt. Sch.... auf Resozialisierung ab ins Bergwerk mit solchem Pack.
     
  4. wind

    wind Paradoxie in Fraktalen

    *zustimm*

    und wieder erinnere ich mich an die zeit, als ich in der psychiatrie war, nebendran die forensik und wir in der teestube einen *räusper* kindervergewaltiger getroffen hatten, der uns und seinen mitpatienten lang und breit erzählte, dass er ja bald wieder entlassen wird und dass er ja bei seinem therapeuten und den anderen leuten auf total lieb und friedfertig gemacht hat und dass er sich schon drauf freut, wieder rauszukommen, weil er ja dann gleich mal ein paar "alte kleine bekannte" (wie er es bezeichnete) besuchen wird und da seinen spaß hat...ja ganz toll :rolleyes:
     
  5. g~izzel

    g~izzel Querdenker

    für solche leut gibts nur 2 optionen entweder in einer zelle auf den tod warten oder gleich die spritze...denn für solche leute gibt es keine heilende behandlung sie machen immer weiter denn sie sind wiederholungstäter

    ...das muss nicht sein das diese leute freigelassen werden und sich wieder an kinder vergreifen...


    lg g~izzel
     
  6. Furia Lynn

    Furia Lynn 1er Karnickel und stolz drauf! Kerensky's Booty in

    *zustimm*

    Eier ab und Lebenslänglich... so Leute verdienen es nicht rauszukommen...
     
  7. Darth Hirnfrost

    Darth Hirnfrost Workman

    Meine Mutter pflegt zu sagen, sie sollten diesen Leuten "das Ding in Scheiben abschneiden"... Stimmt.

    Zum Glück lebt das Mädchen noch, aber es wird sicher ewig ein Trauma behalten.
     
  8. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Darum gehts hier ja eigentlich nicht wirklich. Wir wissen ja, wie die allgemeine Einstellung solchen "Menschen" gegenüber ist. Und es hilft auch niemanden, immer wieder zu sagen, was wir mit solchen Leuten im Extremfall machen würde... ist a) fiktiv und b) würden die meisten dann eh eher etwas humanere Strafen in Erwägung ziehen, wenn sie die Strafen verhängen müssten ;)

    Um was es hier geht:

    Die Einstellung der Bevölkerung und ihre Verhaltensweise in der Sache... warum wird eine solche Schlagzeile ala "Hilferuf aus dem Garten" gesponnen, werden Dinge wie "ganz neu: jetzt entführen schon Bekannte und Verwandte unsere Kinder" in den Medien gebracht?

    Das ist kompletter Nonsense!
     
  9. wind

    wind Paradoxie in Fraktalen

    jep...um mal fakten zu bringen:

    find es mehr als heftig und bedenklich, wenn nur wieder das alte klischee aufgerollt wird, dass nur der "böse fremde" kindern sowas antut, denn in den meisten fällen kommt nunmal doch der täter aus dem familien- bzw dem engeren bekanntenkreis.
     
  10. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    Ich find die ganze Saceh nicht koscher. Sorry. Die Zettel die sie verteilt hätte ohne das er es merkt. Das was auf den Zetteln steht. Das ein Reporter zufällig einen zettel dann findet *kopfschüttel*
    Und die Nachrichten dazu sind eh das letzte...
    "ich hab es immer gewußt, wenn meine Tochter sich aufmerksam machen kann, tut sie es. Ich bin so stolz"...
    Da warte ich erstmal ab...
     
  11. Wookie Trix

    Wookie Trix Botschafter

    Und sowas kommt von einer angehenden Juristin...:o :p

    Aber ich verstehe schon diese Reaktion. Nur leben wir in einem Rechtsstaat, wo es eben auch die Rechte der Täter zu schützen gibt. Eine Kastration und eine lebenslange Verwahrung sind nun mal nicht mit unseren Gesetzen vereinbar. Kommt hinzu, dass es nicht richtig ist, der Allgemeinheit die Kosten für eine lebenslange Verwahrung aufzubürden. Andernseits gilt es auch die Rechte der Opfer zu schützen. Und die kommen bei Sexualdelikten schlicht und einfach zu kurz.

    Ich habe jetzt auch kein Rezept parat, wie man mit Sexualstraftätern umgehen soll. Ich bete dann immer dafür, dass solche Typen dummerweise mal mitten in den Kugelhagel rivalisierender Strassenbanden geraten oder von einem zufällig herunterfallenden Ziegelstein erschlagen werden.

    Was ich aber klar reklamiere: die lasche Haltung der Behörden. Vielfach sind solche Sexualstraftäter bekannt. Aber weil es keine rechtliche Handhabe gibt, diese Menschen besser zu kontrollieren und unter ständiger Beobachtung zu halten, kommt es immer wieder vor, dass sich amtlich ausgewiesene Triebtäter ein neues Opfer krallen können. Dass da die Lynchjustiz nicht exzessiver zu Felde zieht, ist ein grosses Wunder. Wüsste ich, dass in meiner Strasse ein Mensch lebt, der sich an kleinen Kindern vergreift, ich hätte keine ruhige Minute.

    Was den obigen Fall betrifft, da gebe Storm{X}Padmé recht. Die Sache mit dem Zettel ist irgendwie nicht koscher. Würde mich nicht wundern, wenn damit jemand vorsorglich eine gute Story inszenieren wollte.:verwirrt: :

    Gruss, Bea
     
  12. Seth Caomhin

    Seth Caomhin Baron von Wolfenstein

    Manchmal muss auch ich solchen martialischen Strafen zustimmen. Solche Täter haben nichts anderes verdient, in meinen Augen haben sie schon alle Rechte verloren und ganz ehrlich. Wenn ich jemanden kennen würde dem das passiert ist, dann würde ich wohl lieber Selbstjustiz begehen, als zuwissen das der Täter noch einmal frei kommt.
     
  13. wind

    wind Paradoxie in Fraktalen

    hm...ich hab jetzt gehört, dass überlegt wird, ob man es nicht wie in den usa machen sollte; sprich, dass vorbestrafte sexualstraftäter mit aktueller adresse und vollem namen veröffentlicht werden, sodass man schauen kann, ob so jemand bei einem in der nachbarschaft wohnt...bin ja mal gespannt, ob das wirklich hand und fuß hat und nicht eine typische besänftigung darstellt :rolleyes:
     
  14. Thrawn

    Thrawn ECL - Brothers in mind

    @Trix: Doch eine lebenslange Sicherheitsverwahrung gibt es bei uns durchaus.

    Ferner sag ich dazu nur, früher hatten wir für solche Leute einen Ort, wenn man da rein ging passierte man einen Torbogen auf dem Stand " Arbeit macht frei " da und sonst nirgends gehören solche Leute hin.

    Solchen Leuten gehört keinerlei Recht mehr und lebenslange Sicherheitsverwahrung oder so was ist auch hirnrissig, kostet die gemeinschaft nur Unsummen an Geld.

    Solche Subjekte wie der Typ gehört nix als n qualvoller Tod, denn sie haben einem anderen menschen jedwede Rechte aberkannt und den anderen menschen bis ins tiefste Innere zerstört, sie haben jedwedes Menschenrecht verwirkt.
     
  15. Blackmore

    Blackmore staatlich geprüfter Schweinepriester

    Die Reaktionen kann ich verstehen, geht mir ja aehnlich. Aber eigentlich reicht wegsperren bis zum Ende seiner Tage vollkommen.

    Und zu der Sache, dass er mit dem Maedchen angeblich spazieren ging und niemandem was aufgefallen sein soll: woran soll man bitte an zwei Spaziergaengern erkennen, dass es sich dabei um einen Sexualstraftaeter mit seinem Opfer handelt? Soll man jetzt hinter jedem aelteren Mann der mit einem Kind herum laeuft einen Triebtaeter vermuten????

    Und wegen den Zetteln: Falls das Maedchen tatsaechlich Zettel mit Hilferufen hat liegen lassen, wer hebt den jeden Zettel und sonstigen Dreck auf der Strasse auf? Kann doch gut sein, dass die niemandem aufgefallen sind, weil man eben nicht auf jeden Muell achtet der auf der Strasse rum liegt.

    Ach, und ich dachte, da waeren nur Kommunisten, Sozialisten, Sozialdemokraten, Pfarrer, Polen, Russen, Juden, Sinti und Roma, Homosexuelle und andere unbeliebte Menschen hingekommen... Aber wenn das alles Sexualstraftaeter waren, dann gehts ja wieder...
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Februar 2006
  16. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    @Thrawn:

    könntest du bitte derartige Bemerkungen unterlassen, in denen du Konzentrationslager als "bestmöglichste Lösung" lobpreist?

    Und als Jura Student einem Menschen jegliche Rechte abzuerkennen ist ebenfalls sehr bedenklich. Du solltest dir echt einen anderen Beruf suchen *kopfschüttel*
     
  17. Darth Mund

    Darth Mund Eigene-Star-Wars-Versionen-Cutter

    Ich glaube Thrawn meint das Personal in den KZs, unter denen gab es nämlich Sexualstraftäter, die sich ungestraft an den Häftlingen vergehen konnten.
    Für die anderen gab es im Dritten Reich das Zuchthaus.;)

    Sexualstraftäter ist auch nicht Sexualstraftäter. Jeden Exhibitionisten, der mal seinen Stengel der Öffentlichkeit preisgeben möchte, muss man ja nicht gleich vierteilen.
    So ein Extremtäter wie in unserem Fall ist nicht 100 % therapierbar, vor allem gibt es keine Messmethoden, die mit anähernder Sicherheit eine Rückfälligkeit ausschließen können. In Betrachtung des unsäglichen Leids der Opfer sehe ich keine andere Möglichkeit, als solche Täter lebenslang, und damit meine ich wirklich eine ganzes Leben lang, unter Sicherheitsverwahrung zu stellen. Dafür fehlen uns aber leider die Gesetze. Eine bereits vollstreckte Sicherheitsverwahrung wird alle 2 Jahre geprüft und führt in den meisten Fällen irgendwann zu einer Haftentlassung mit den bekannten schrecklichen Folgen.
    Ich hab hier schon mal irgendwo im Forum gepostet, dass mir der Leiter einer forensischen Klinik stolz erzählte, dass die Rückfallquote nach einer Therapie bei Sexualverbrechern bei nur 15 % liege. Das ist vielleicht unter therapeutischer Sicht eine Glanzleistung und sollte auch honoriert werden, geht aber an der Problematik total vorbei. Das Leben und die Unversehrteheit auch nur eines Opfers von sexueller Gewalt wiege ich nämlich ungleich höher als die Freiheit von Tausenden therapierten und ungefährlichen Sexualverbrechern, die man besser aus Risikovermeidung in Haft lässt.
     
  18. Horatio d'Val

    Horatio d'Val Ritter der Kokosnuss

    Ich erneuere meine Bitte, daß Du dein Jura-Studium beendest.....täte dem Ruf deutscher Juristen nur gut! :)

    Edit
    Fällt sowas nicht unter den Begriff "Volksverhetzung", wenn man die Einrichtung von KZs/KLs fordert?
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Februar 2006
  19. Wookie Trix

    Wookie Trix Botschafter

    Und was ist mit den Menschen, die zwar noch nie physische Gewalt auf ein Opfer ausgeübt haben, aber ein Grossteil ihrer Freizeit vor dem PC verbringen, um sich an Kinderpornos aufzugeilen. Müsste man diese nicht auch viel exzenssiver in die Pflicht nehmen. Denn, damit diese Gaffer auf ihre Kosten kommen, werden anderswo Kinder von brutalen, geldgeilen Sexhändlern entführt und missbraucht.

    Ist in den letzten Jahren zwar wirklich viel in dieser Hinsicht getan worden. Aber die Dunkelziffer ist gross und wenn sich ein Pädophiler bislang nirgends was zu Schulden kommen hat lassen, wird man ihm nicht ohne weiteres auf die Schliche kommen.

    Was sind denn z.B. die momentanten Strafsätze für Leutz, die als Konsument von Kinderpornographie aufgeflogen sind. Drei Jahre auf Bewährung? Missbrauchte Kinder leiden ein Lebenlang unter Qualen und werden nie zu einem harmonischen Familienleben fähig sein.

    Gruss, Bea
     
  20. Blackmore

    Blackmore staatlich geprüfter Schweinepriester

    Das wuerde natuerlich solche Saetze erklaeren, die dar lauten "Nicht alles unter Hitler war schlecht. Es gab keine Verbrecher." Klar, die waren alle in der Partei oder in der SS...



    Sehe ich ganz genauso. Psychische Krankheiten sind allgemein schwer heilbar (zumindest nachdem was man manchmal so hoert und liest) und bei einer fuer Dritte Personen so gefaehrlichen psychischen Stoerung sollte die Gesellschaft durch eine lebenslage Haft dieser Personen geschuetzt werden.

    Die Behoerden koennen nunmal nur auf einen begruendeten Verdacht hin ermitteln. Was schlaegst du also vor?

    Also ich kenn jetzt das Strafmass nicht, dass das Gesetz fuer sowas vorsieht, glaube aber ehrlich gesagt nicht, dass dies auf drei Jahre auf Bewaehrung beschraenkt ist bzw. laut Strafgesetzt bei drei Jahren anfaengt.

    EDIT: auf folgender Seite wird erwaehnt, dass die Herstellung, Verbreitung und der Besitz von Kinderpornographie mit Freiheitsstrafen bis 5 Jahren bestraft werden kann. Das scheint mir tatsaechlich etwas niedrig, bzw. laesst meiner Meinung nach doch zuviel viel Spielraum nach unten. http://www.gegen-missbrauch.de/new.php?link=kipo/strafbar.htm
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Februar 2006

Diese Seite empfehlen