Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Was, wenn ihr an der Macht wärt?

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Space Warrior, 26. August 2012.

?

Würdet ihr Herrscher sein wollen?

  1. Ja, wär echt cool!

    40,0%
  2. Vielleicht, wenn es klappt.

    10,0%
  3. Weiß nicht...

    10,0%
  4. Nein, das würde nichts werden.

    30,0%
  5. Bloß nicht!

    10,0%
  1. Space Warrior

    Space Warrior Prinz Eugen's Boyfriend

    Hi,

    durch den Thread "Eure Gesinnung" bin ich auf diese Idee gekommen, weil böse sein angeblich nur spaßig ist, wenn man auch Macht hat, um es auszuleben.

    Also, angenommen ihr wärt Präsident, Kaiser usw. über ein Land oder einen Planeten, was würdet ihr dann tun? Wie würdet ihr herrschen, was verändern, wie sollten die Leute sein und wo würdet ihr am liebsten regieren?

    Ich habe mal darüber nachgedacht, ich hätte gerne Macht (wer nicht?), aber ich weiß, dass da wohl nichts bei rauskommen würde, daher stellen wir uns das lieber mal gar nicht vor... ^^

    gez. Jacen

    PS: Mit "Macht" ist in diesem Fall nicht das Energiefeld, das von allem Leben kreiert wird, gemeint.
     
  2. Riker

    Riker Die einzig wahre Nr.1 Premium

    Ich würde sämtliche Deppen,Idioten und Schafsköpfe wegsperren..
     
  3. Crimson

    Crimson The great Cornholio Premium

    Hm, schwierig zu beantworten. Generell hätte ich den Anspruch, in dem von mir regierten Land eine offene, tolerante und freie Gesellschaft zu etablieren, in der möglichst jeder nach seiner Fasson glücklich wird. Allerdings korrumpiert Macht auch und nicht wenige, die einst mit diesem Anspruch angetreten sind haben sich zu üblen Despoten entwickelt.

    C.
     
  4. Lord Barkouris

    Lord Barkouris Darth Aggregate

    Ja, prächtig. Dieser andere "Jacen Schafskopf", der diesen anderen Thread "Eure Gesinnung" eröffnet hatte, wird Dir wahrscheinlich freundlich lächelnd zustimmend zunicken! ;):D

    Wieso "angeblich"? Komisch, ich meine mich zu entsinnen, da hätte woanders schon einmal einer bestätigt, dass es so sei... *Momentchen, suche gerade... Ah, daaa...*
    *Ach sooo - augenzwinker...* Das sollte also bloß eine Art "bestätigte These" sein, oder wie? :braue:crazy

    ACK - das ist eindeutig ein... Ja, was eigentlich? Ein Problem? :confused:
    Selbst das ist schwierig zu beantworten. Aber Du hast andererseits dank dem Verweis auf reale Historie etwas anderes wichtiges hinzu gegeben:
    Macht korrumpiert, ja eindeutig! Es geschah immer und wird immer geschehen.
    Interessant finde auch gar, dass der Regisseur und Filmemacher George Lucas in seiner Star Wars-Prequel Trilogy seine Hauptfigur Anakin Skywalker, die wir alle als den Star Wars-Darth Vader kennen, eher so angelegt hat (wird von diesem konkret im Bonus-Material der SW-PT-DVDs auch so gesagt), dass Skywalker sich nicht einmal des "Bösen" oder "Despotischen" in ihm bewusst ist. Er selbst denke sozusagen eher, er würde entweder gar nichts so Böses tun oder gar etwas Gutes.

    Doch wo George Lucas sich in der Star Wars-Trilogie insgesamt dann IMO doch weitgehend von eher üblicher realer Historie abhebt, ist sein "Umgang mit dem Despoten Vader".
    Dafür aber nutzt er stattdessen den anderen "Despoten", den Imperator Palpatine und Sith-Lord Sidious. Letzterem widerfährt dann das, was nicht unhäufig auch realen Despoten, Tyrannen oder Diktatoren wie z. B. Iulius Caesar in der Geschichte widerfuhr:
    Irgendwann wandten sich das eigene Volk oder die eigenen ehemaligen Mitstreiter und Helfer gegen diese - und brachten sie schlichtweg um bzw. beseitigten sie.

    So gesehen - keine guten Aussichten, einen ähnlichen Weg anzustreben.
    Denn wie uns George Lucas auch so schön durch Episode I - The Phantom Menace mitteilt:
    »...Es gibt immer auch noch einen größeren Fisch... «

    Und dabei ist das IMO nur ein Teil realer Möglichkeiten und Verhältnismäßigkeiten!!! ;)

    In sofern - Regieren bzw. Regierungsverantwortung zu tragen, ist nichts, was man IMO mal "eben so" machen würde wollen (sollen). Diejenigen, die so etwas tun, tragen einen Großteil an (Mit-)Verantwortung für das Leben und Dasein ungeheuer vieler Leute und Menschen und eine einzige Regierungsentscheidung wirkt sich schon alleine erheblich auf eben jene Vielzahl an Menschen aus.
    Vor dem Hintergrund wird vielleicht die eigentliche Dimension dieser Verantwortungsschwere deutlich, wenn man sich einer Aussage eines "Captain Kirk" aus der Klassik-Serie von "Star Trek" erinnert: »...Und was ist, wenn ich mich mal irre... «
    Und er hatte sozusagen "nur" die Verantwortung für die Menschenleben an Bord seines Schiffes.

    Wenn ich mir also vorstellte, ich wäre ein Herrscher oder Führer eines Landes und mir dann die Realitäten vor Auge führe ... IMO wünschte ich mir dann aber eher, dass dieses Land oder dieser Planet woanders läge..., nicht in dieser unseren Realität, nicht in diesen Zeiten und nicht in diesen Welten...

    (Sinngemäß) "...Vor langer, langer Zeit, in einem Universum weit, weit von uns entfernt..."? ... Vielleicht... *achselzuck*

    Na, das wäre ja auch noch schöner... :p:D
     
  5. Space Warrior

    Space Warrior Prinz Eugen's Boyfriend

    Also wenn ich ehrlich bin, ich könnte mich mit extremer Macht und großem Einfluss schon anfreunden. Würde bestimmt Spaß machen.^^

    Je nachdem, wie die Situation ist würde ich unterschiedlich handeln. Aber ich würde, wenn ich die Macht (von Grayskull) hätte, würde ich schon was verändern, was und wie viel genau hängt natürlich davon ab, wie es vorher ist, aber ich habe einen sehr eigenen Geschmack. Aber bei mir haben Design und Coolness vorang (wie immer man "vorang" schreibt). Sowas wie Kleidung, Design der Städte und der Landschaft, also das Gesamt-Design eben würde ich schon gerne aussuchen wollen.

    Militär ist übrigens auch wichtig, weil ich, wenn ich mal "Dunkler Lord" wäre, keine Lust darauf hätte, meinen Titel gleich wieder zu verlieren.

    Wähle besser einen anderen Titel. :D

    Ich bin da flexibel, aber ein eigene Galaxie wäre schon schön. Wenn ich mal etwas Geld übrig habe, werde ich mir einen eigenen Stern kaufen. Aber nur, wenn die Planeten und Monde im Preis (~300€) inbegriffen sind.^^

    --Jacen
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. August 2012
  6. Polo

    Polo Gast

    Mit totaler, unbegrenzter Macht ( = leider eine Diktatur ) würde ich :

    Geld abschaffen und ein neues Wirtschaftssystem etablieren.

    Waffen und Millitär abschaffen und im Gegenzug Forschung und Wissenschaft massiv fördern.

    Saubere Energie fördern.

    Eine Verfassung einführen, die obige Änderungen unumkehrbar macht.


    Die Diktatur abschaffen und durch eine richtige Demokratie ersetzen.

    Mich nach dem Ende meiner Amtszeit

    zurückziehen und das restliche Leben geniessen.
     
  7. Lord Barkouris

    Lord Barkouris Darth Aggregate

    Weshalb? Vielleicht ist es ganz hilfreich, die Wortwahl eines anderen Users mal nachzuvollziehen:
    Ich schrieb nicht "der F****", sondern "ein ... Führer", was gleichzeitig eine Verallgemeinerungsform des Begriffes darstellt und diesen entsprechend seines Definitions-Kontextes um ein Vieldeutiges erweitert (z. B. Anführer, Vorbild, Führungskompetenz usw.).
    Ein "An"-führer eines Landes muss also schon einmal im Grundsatz NICHT einem Diktator oder Despoten gleichkommen. Und zudem verfügt auch ein "Präsident" oder "Kanzler" eine demokratischen Staates per Funktions-Definition über "Führungs-Kompetenzen" im Sinne z. B. des "militärischen Oberbefehlshabers im Ernstfall" (o. s. Ä.).
     
  8. Doublespazer

    Doublespazer When the clock is hungry it goes back four seconds

    Ich bin kein Politiker. Macht zu haben würde mich aber dazu bringen Leute zu helfen die in Not sind um mir einen Heiligenschein zu verpassen und weiterhin genauso dämlich wie alle anderen Politiker zu handeln, da es ja vom Gesetz so verlangt wird. Nein, Scherz beiseite: Wie könnten wir uns nur in solch eine Rolle als Kaiser, Präsident reindenken? Da gibt es viele Andere die über Präsidenten stehen und erheblich mehr zu sagen haben.

    Politiker sind bedenklich. :verwirrt:

    *EDIT* ich meinte DAS Sagen haben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. August 2012
  9. Seth Caomhin

    Seth Caomhin Baron von Wolfenstein

    Ich finde George Lucas hat es ziemlich bescheiden umgesetzt und allgemein seh ich in Star Wars ziemliche Probleme mit den ganzen Sith, einfach weil sie beständig nichts weiter sind als böse Leute, die eben nicht böses tun um bestimmte, doch gar nicht so schlechte Dinge zu erreichen oder aber auch einfach Leute sind, die eben den leichten Weg gehen ohne dass sie gleich Monster wären. Im Fall der Filme wirkte Anakins ganzer Charakter kindlich und kurzsichtig, teilweise geht es sogar bis hin zu schlichtweg verblödet. Das ganze hatte natürlich Potential, das sehe ich ganz eindeutig. Aber was folgte im Dialog auf "Anakin, das ist eine Diktatur!"? Sie lachen und ficken. Na klar, die gebildete, aufgeklärte Republikanerin macht die Beine für einen Faschisten breit. Nadya Drygalla of Star Wars? Ich mochte Anakin ja ohnehin nicht sonderlich in der PT aber in dieser Szene wollte ich einfach nur noch meinen Kopf in den Sand stecken.

    Aber zur Ausgangsfrage des Threads zurück. Ja, Macht korrumpiert, aus diesem Grund würde ich meine Amt auch im römischen Sinne interpretieren. Eine Diktatur auf Zeit (in dem Fall in Europa). Maßgeblich würde ich die bisherige (deutsche) Verfassung behalten und modifizieren, mit dem Ziel eines Staates, dessen Entscheidungen rein auf der Vernunft basieren und dem Wohlstand der Menschen, die in ihm leben zu dienen.

    Eine absolute Gleichstellung der Menschen, unabhängig von Geschlecht, Ethnie, Religion, Behinderung, sexueller Präferenz oder Alter (Jugendschutz bspw. in Sachen Arbeitsrecht bleibt natürlich erhalten und auch die Hilfen für Behinderte).

    Recht auf Wohnen - Heisst im speziellen ein Mietrecht, dass Fahrstühle einer Größe vorsieht, in der das Bett eines Krankenwagens passt. Eine Badewanne und eine Dusche. Eine voll ausgestattete Küche mit Herd. Mietpreise haben eine Maximalgrenze, eine Wohnung für jeden Menschen muss gewährleistet werden, Staffelmieten sind verboten und die gesamte Wohnraumsituation vom Staat überwacht. Bei einem Erstumzug wird eine ausreichende Summe zur Möblierung vom Staat gezahlt. Besonders große Wohnungen (Lofts), werden für aussergewöhnlichen Einsatz vergeben. Wie der definiert wird, ist natürlich auch vorgegeben. Wichtig ist, dass nicht nur eine Bevölkerungsschicht luxuriös wohnen darf, sondern jeder die Chance besitzt. Und eine Ghettoisierung unmöglich gemacht wird.

    Recht auf Eigentum und verstärkter Verbraucherschutz. Besonders wichtig in der heutigen Zeit. Wenn ich etwas kaufe, gehört es mir. Ausnahme ist natürlich Leihe und Miete. Medien, egal ob Filme, Musik oder Videospiele müssen mir gehören. Registrierungszwang eines Produkts ist verboten und selbst wenn registriert wird, muss der Wiederverkauf möglich gemacht werden. Accountzwang ist ebenfalls verboten. Überwachungszwang ist auch verboten. Onlinezwang verboten. Download Content nur eingeschränkt möglich. Produkte müssen dem Verbraucher zugänglich gemacht werden. Egal ob Hard- oder Software, egal ob ein Kühlschrank oder ein Monitor. Ich muss, wenn ich das Produkt gekauft habe, es öffnen und modifizieren können. Modifizierungen müssen eingeschränkt auch der Öffentlichkeit verkauft und/oder angeboten werden können.

    Einführung der Zensur. Abschaffung des Jugendmedienschutz, komplett und restlos. Freiwillige Prüfbehörden sind in Ordnung aber hier gilt eine Maximalgröße des Logos und sie müssen sich als leicht abzulösender Sticker auf dem Produkt befinden. Die neu eingeführte Zensur hat fest definierte Grenzen. Sie soll die Gesellschaft schützen, in dem gegen systematische Manipulation und Propaganda vorgegangen wird, die sich gegen die Verfassung wendet.
    Es geht also nicht um verbotene Zeichen (die es nicht mehr gibt), Gewalt oder Pornographie, von denen die letzten beiden nur noch durch die öffentliche Darstellung im Sinne der Erregung öffentlichen Ärgernisses eingeschränkt sind (und auch das wiederum klar definiert und wissenschaftlich überprüft). Das Fernsehen würde auf die Weise bspw. zensiert. So wäre es möglich eine Reality Doku zu bringen aber nicht zig Reality Dokus, in denen immer wieder Stereotype auf eine weise gezeigt werden, die annehmen ließe es handelte sich um richtige Menschen. Anders als im Film, wo ein Film trotz guter schauspielerischer Leistung noch immer als Film zu erkennen ist. Auch Spielzeugläden würden zensiert, so dürfte es bspw. keine rein rosane Apartheidsabteilung mehr geben. Und natürlich wäre Propaganda für Gruppen zensiert, die vor haben irgendwann wieder Menschen aufgrund ihrer Andersartigkeit Leid zuzufügen.

    Zusammen mit Punkt 1 bedeutet es natürlich auch, dass keine Vereine oder Gruppen mehr existieren dürfen, die bspw. Frauen nicht mehr bei sich arbeiten lassen. Letztendlich gilt das auch für Religionen. Entweder sie ändern sich oder sie müssen mit erheblichen Konsequenzen rechnen.

    Einführung einer allgemeinen Wehrpflicht, die dank absoluter Gleichstellung jede Frau einzieht. Ziel ist nicht Leute neun Monate oder mehr abzuhalten, sondern innerhalb eines Monats oder weniger auf Katastrophenfälle vorzubereiten. Dabei geht es weniger ums Machen von Betten mit Laken, die keine Sau mehr benutzt, weil sie viel zu umständlich sind sondern um Selbstverteidigung, Teamwork, Disziplin in Fällen wo Disziplin auch notwendig ist, das hantieren mit Waffen, Überleben in Ausnahmesituationen ect. pp..

    Ein Mindestlohn.

    Ein bedingungsloses Grundeinkommen in Höhe X, die das grundlegende Leben sichert.

    Eine Arbeitsreform, die aus JobCentern wieder Arbeitsämter macht. Jobbörsen abseits werden allesamt verboten, für bestimmte Berufe können möglicherweise weiterhin Anzeigen geschaltet werden. Praktika nur noch stark eingeschränkt und in jedem Fall bezahlt möglich. Kern ist ein richtiger Jobpool für Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Außerdem sollte weitere Maßnahmen überprüft werden, eine hohe Beschäftigungsquote zu erzielen und zwar eine mit echten Arbeitnehmern und keinen die aufstocken müssen.

    Eine Bildungsreform. Schulen sollten Identifikationsfiguren werden. Die Schüler messen sich mit Schülern anderer Schulen und das ganze ist natürlich mit Belohnungen und Privilegien verbunden. Sportunterricht, Musikunterricht und Kunstunterricht werden von Noten ausgenommen. Sportunterricht ist nach meiner Diktatur eine Zeit für Fitness. Individuelles Training ist wichtig, nicht das erzielen von phantastischen Vorgaben, die gar nicht den Athleten berücksichtigen können. Außerdem war der Unterricht seit jeher Keim für Mobbing, damit muss Schluß sein, denn er soll doch der Gesundheit dienen. Vorgesehen ist natürlich weiterhin die Vorstellung von Sportarten, bei denen am besten auch Vertreter der Vereine anwesend sind, damit interessierte dem vielleicht professionell nachgehen können.
    Da auch Kunst und Musik sehr stark vom Individuum abhängt, sollten auch diese Fächer Notenfrei sein und einen viel stärkeren Fokus auf das erlernen diverser Fähigkeiten gelegt werden. Individuell und in Gruppen. Der PC ist hierbei genauso wichtig wie ein Pinsel oder Schlagzeug. Vielleicht wäre sogar gleich ein ganzer Medienunterricht angebracht.
    Religionsunterricht wird abgeschafft und durch Kulturunterricht ersetzt. Dabei steht die jeweilige Urkultur des Landes ganz oben auf dem Lehrplan. Sprich, Kelten für die Franzosen, Germanen für die Deutschen und nachfolgend andere Kulturen, deren Glauben und Bräuche.

    Geburtenkontrolle. Stagnation und leichte Anstiege sind in Ordnung, auch Bevölkerungsexplosionen zur richtigen Zeit. Ein Fall ist als normal einzustufen und entsprechend würde ich versuchen endlich ein System zu finden, dass in dem Falle die Renten weiterhin sichert und alle anderen, etwaige anfallenden Probleme beseitigt. Was sicher nicht das Ziel sein sollte ist eine Politik, die mit "Mehr Kinder!" antwortet. Das ist irrational und dafür ist in meinem Land kein Platz.

    Puh also das wars erst Mal denke ich. Dabei fallen mir allerdings noch so einige Sachen ein (bspw. in Sachen Sendelizenzen für Fernsehsender) aber vorerst hab ich genug niedergeschrieben. In jedem Fall ist die Vernunft der wichtigste Faktor, der herrschen sollte, nach dem ich abgedankt habe. Nicht mehr der Glaube.
     
  10. Ben

    Ben This is a rebellion, isn't it? Mitarbeiter Premium

    Wehrpflicht für Frauen? Dann aber bitte ohne Sonderbehandlung, wie eine Dixie-Toilette auf dem Biwak.
     
  11. Seth Caomhin

    Seth Caomhin Baron von Wolfenstein

    Natürlich ohne Sonderbehandlung, macht ja nicht viel Sinn jemanden auf etwas vorzubereiten und dann nicht dasselbe zu fordern, wie von allen anderen auch. Wobei, Hygiene ist ja unabhängig von Geschlechtern eine gute Sache.
     
  12. Space Warrior

    Space Warrior Prinz Eugen's Boyfriend

    Die Sith sind böse und wissen dies auch und die Jedi kämpfen für das Guten, Licht und Dunkelheit.
    Und was ist an Star Wars bitteschön dämlich? ^^

    Irgendwen kann man immer nicht leiden, aber das tut ja eigentlich dabei nichts zur Sache.

    Bei uns im Haus gibt es keinen Aufzug und ich komme perfekt ohne aus. Ich finde, das ist bei kleineren und niedrigen Häusern unnötig.

    Ich finde, die Spiele-Publisher haben das Recht, ihre Produkte so zu vertreiben, wie sie wollen. Wenn sie eine Registrierung verlangen und permanenten Online-Zwang mit Accountbindung haben wollen, ist das ihr gutes Recht. Wer damit nicht einverstanden ist (so wie ich) soll das Spiel nicht kaufen. Soviel Freiheit muss man haben.

    Die Altersfreigaben sind mir relativ egal, meine Eltern interessiert es nicht. Die FSK-Logos stören mich nicht wirklich. Und wofür gibt es Ebay und Großbritannien und Amerika?^^

    Mal hat jemand aus der Klasse ein gewisses Kreuz an die Tafel gezeichnet. Ich finde es richtig, dass soetwas verboten ist. Aber was kann man nicht alles übertreiben: So verhielten sich manche Leute derart, als ob damit das Böse angezogen wird oder die Menschen durch den bloßen Anblick zu Nazis werden. Bezüglich dieses gewissen Symbols herrscht hierzulange imho schon eine Art irrationale Phobie.
    Und du willst Pornos in der Öffentlichkeit ausgestellt haben? Aha.^^

    Wer "Reality"-Fernsehen für bare Münze nimmt, dem ist ohnehin nicht mehr zu helfen. Jaqueline hat ihren Hauptschulabschluss nicht geschafft, bla bla bla, interessiert das einen oder eine?

    Für eine Wehrpflicht wäre ich dafür. Dunkle Armeen kommandieren, sowas fände ich genial. Und Raumschlachten wollte ich schon immer haben.

    Naja, es gibt halt auch schlechter bezahlte Jobs.

    --Jacen
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. November 2012
  13. Lord Barkouris

    Lord Barkouris Darth Aggregate

    Und ich glaube, Du meinst, ohne Wörterbuch lebt sich auch ganz gut, oder?

    Ein Despot ist ein Tyrann resp. Willkürherrscher.
    Ein Diktator ist zu allererst einmal ein "unbeschränkter Machthaber eines Staates", dessen Regierungslegitimation sich auf dem Grundsatz der "...auf unbeschränkte Vollmacht einer Person od. Gruppe begründeten Herrschaft in einem Staat..." stützt, wobei dieser Begriff auf altrömische Beamte zurückgeht, welche "auf bestimmte Zeit die volle Staatsgewalt übertragen" bekommen konnten.
    Der Monarch wiederum fußt in "seinem Staate auf einer verfassungrechtlich von grundauf geregelten Alleinherrschaftslegitimation".

    Sicher, die historisch-realen Beispiele zeigen, dass diese Begriffe stark in einander verschwimmen bzw. sich überschneiden.
    Doch eines ist in ihrer Unterscheidung hierbei ebenso wesentlich: Ebenso wenig wie ein Monarch ein Despot sein muss (aber durchaus kann), muss ein Diktator ein Despot sein (kann dieser aber auch sein/werden).
    Diktatur heißt somit in erster Linie wie beim Monarchen auch die volle staatliche Regierungsgewalt auszuüben. Zur Unterdrückung oder gar Despotie kommt es erst dann, sobald dieser Herrscher entgegen dem (mehrheitlichen) Volkswillen bzw. den legitimen Volksvertretern seine absolutistisch geprägte Herrschaft nicht mehr abgeben will, ihn möglicherweise noch beschränkende Gesetze ändert bzw. aufhebt oder gar seine absolute Befehlsgewalt missbräuchlich ausnutzend gegen den mehrheitlichen Volkswillen diesen unterdrückt, mit Waffengewalt gegen Einsprüche vorgeht, Meinungsäußerungen auf diese Weise unterdrückt bzw. Hinrichtungen oder gar Massenhinrichtungen nur zu dem Zweck vornimmt, die mehrheitliche oder gar hundertprozentig andere Meinung des Volkes dazu zu unterdrücken.
    Zum regelrechten Despoten wird er dann, wenn er morgens sich nach dem Aufstehen mal eben irgendein neues Gesetz einfallen lässt, was vor allem eigentlich nur ihm selbst nützt und Mittags noch vor der Öffentlichmachung bzw. Verkündung dieses Gesetzes durch seine Staatsbeamten jemanden hinrichten lässt, weil dieser dieses Gesetz brach, was er noch gar nicht wusste, dass er es hätte beachten müssen.

    Wie gesagt - die Grenzen zwischen diesen Begriffen sind durchaus fließend und wie Crimson schon andeutete, ist das Korrumpierungspotenzial auch bei Diktatoren und Monarchen sehr hoch. Aber "absolut" gleichsetzbar sind diese drei Begriffe nicht grundsätzlich.
    (Die obigen Definition orientieren sich nur am Fremdwörter-Duden, 8. Aufl. v. 2005)
     
  14. Crimson

    Crimson The great Cornholio Premium

    Nicht zwingend. Mach Dich erstmal über die entsprechenden Begrifflichkeiten schlau, wenn Du mit den großen Jungs spielen willst.


    Wen Du persönlich nicht leiden kannst, ist Dein Problem. Für den Staat und vor dem Gesetz sollten allerdings alle Menschen die gleichen Rechte und Pflichten haben.


    Altersfreigaben haben schon ihren Sinn. Es ist nunmal nicht jeder Inhalt für jede Altersgruppe geeignet. Wenn es Deine Eltern nicht interessiert, dann ist das deren Sache, aber andere Eltern sehen das vielleicht nicht so, und sind froh, einen Anhaltspunkt zu haben, welche Filme und Spiele sie dem Junior bedenkenlos in die Hand geben können.
    Leider wird der Jugendmedienschutz in Deutschland etwas arg übertrieben, sodaß er in Gängelung und Bevormundung Erwachsener ausartet. Aber das ist ein anderes Thema, für das es entsprechende Thread gibt.


    Eigentlich hat er genau das Gegenteil geschrieben. Aber warum hättest Du damit plötzlich ein Problem, wenn Dich Altersfreigaben doch sowieso nicht interessieren? ;)


    Zumindest schauen diesen Dreck wohl jeden Tag genügend Leute, sonst würde nicht soviel davon produziert.


    Und diese Aussage bedeutet in Bezug auf den zitierten Absatz jetzt genau was....?! :verwirrt: :zuck:


    :crazy:facep:


    Warum? :verwirrt: Jemand, der jeden Tag acht Stunden arbeiten geht, sollte davon auch seinen Lebensunterhalt bestreiten können, sprich zumindest eine angemessene Wohnung unterhalten, jeden Tag was vernünftiges zu essen auf dem Tisch haben sowie am kulturellen und gesellschaftlichen Leben teilnehmen können.


    Das merkt man. :)

    :crazy:facep:

    Auch hier ist Deine persönliche Vorliebe wurst. TV- und Rundfunksender brauchen in diesem Land nun mal eine staatliche Lizenz, bevor sie auf Sendung gehen können. Bei den Inhalten mancher Sender frage ich mich allerdings oft ernsthaft, wie sie die zuständigen Beamten in den Landesmedienanstalten bestochen haben, damit sie ihr "Programm" ausstrahlen dürfen. :sad:

    Auch das merkt man. :)

    C.
     
  15. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Zuerst mal müßtesn wir uns einigen was "Macht" ist.
    Könnte ich eine "Macht" bekommen die auf einem Affenthe,äh Parlament beruht oder gar von einem solchen Kontrolliert werden würde, die würde ich ablehnen. Und wahrscheinlich mit den Worten Friedrich Wilhelm IV.
    Denn dies wäre erlaubte Befugnis zur Verwaltung aber keine Macht.

    Was ich täte, würde ich über wahre Macht, also absolute Macht verfügen, glaubt mir, das wollt ihr gar nicht wissen.:D


    Du wärst mein Vize;)
     
  16. Space Warrior

    Space Warrior Prinz Eugen's Boyfriend

    Ab-18-Filme schaue ich keine und Videospiele interessieren mich ohnehin nicht großartig.

    Es geht mir um ausländische Ausgaben, die formell als nicht geprüft gelten (und damit erst ab 18 frei sind), obwohl die deutsche Ausgabe, die fast genauso ist, eine Freigabe ab 0, 6, 12 oder 16 hat und damit für mich vollkommen bedenkenlos ist. Ausländische Ausgaben kaufe ich nicht wegen des Schnitts in der deutschen Version, sondern in der Regel, weil sie mir von der Aufmachung und Qualität her besser gefallen, weniger kosten oder keine brauchbare deutsche Ausgabe erschienen ist. Ich gebe für Space - Above and Beyond nicht unnötigerweise 15€ mehr aus und hole mir keine My-Little-Pony-DVDs nur mit deutscher Synchro.

    Meinst du, die Leute halten es für Realität und denken dann, alle Hauptschüler sind asozial und alle Arbeitslosen Chaoten, wie es in vielen dieser Shows dargestellt wird? Damit hättest du natürlich Recht, OK.

    Da hast du auch Recht. Ich schaue mir dieses "Programm" einfach nicht an, wenn doch dann nur ein paar Minuten zur Belustigung, so leicht ist das.

    Grüße, Jacen
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. November 2012
  17. Seth Caomhin

    Seth Caomhin Baron von Wolfenstein

    @Jacen
    Ja die Sith sind Böse und die Jedi die Guten, Licht und Dunkelheit und genau das ist nun mal dämlich. Ein Spektrum von Motiven und Charaktereigenschaften ist seit jeher viel interessanter. Man nehme nur Han Solo, dessen positive wie negative Eigenschaften nicht zwingend positiv oder negativ gewertet werden müssen. Das ist viel interessanter als der Böse der halt einfach nur böse sein will oder der Gute der einfach so fromm ist, weil.
    Und was ist an Star Wars bitteschön dämlich?

    Punkt Aufzug: Ich würde sagen, da hast du wohl noch nie einen Unfall in einem solchen Haus gehabt - ich schon. Seitdem weiß ich einen großen Aufzug zu schätzen und sehe durchaus die Notwendigkeit, dies in alle Häuser einzubauen, vorausgesetzt sie sind nicht gerade Denkmalgeschützt. Gut, in einem zweistöckigen Einfamilienhaus muss das wohl nicht sein. Bei Mietskasernen sieht es aber schon ganz anders aus. Gerade eine immer älter werdende Bevölkerung profitiert davon massiv, schließlich sind in Notfällen Sekunden entscheidend.

    Zum Urheberrecht: Ich sehe nicht wieso Spiele Publisher das Recht haben sollten, ihre Produkte so zu vertreiben wie sie wöllten. Außerhalb der Softwareindustrie ist so ein Verhalten absolut unmöglich und undenkbar. Würde selbiges bei Autos versucht werden, wäre innerhalb von fünf Sekunden ein Verbot solch einer Absurdität da. Dieses Distributionsverhalten widerspricht nicht nur dem Grundgesetz, sondern den Menschenrechten und sollte daher auch nicht möglich sein. Freiheit hat seine Grenzen dort, wo die Freiheit anderer beginnt. Videospielfirmen hatten schon immer die Möglichkeit der Vermietung über Videotheken. Im übrigen ist natürlich auch deren Existenz durch dieses Verhalten bedroht und somit hängen an der ganzen Sache sogar Jobs. Entsprechend seh ich nicht den geringsten Grund darin, Publishern eine menschenrechtswidrige Distributionsart zuzugestehen.

    Altersfreigaben sind mir nicht egal. Sie diskriminieren Minderjährige genauso wie Eltern. Ebay, Großbritannien, Amerika? Warum ausweichen, wenn ich als Diktator vernunftbasierte Gesetze schaffen kann? Jugendmedienschutz hat leider nun mal keine Grundlage, er hat auch keinen Sinn. Er ist reinste Willkür und Willkür war noch nie ein Argument. Crimson hat Recht, das bestimmte Inhalte für manche Altersgruppen nichts sind bzw. nur für eine Altersgruppe eigentlich aber bei der gibt es bereits eine Instanz. Die Eltern. Und die, die sich nicht für die Kinder interessieren? Die haben ganz andere Probleme als Freddy, Jason und Michael. Außerdem ist die Gruppe der jungen Kinder (spätestens ab 12 ist es normal zu experimenten und eher unnormal, sich an Freigaben zu halten) entweder eingeschränkt oder gar nicht Geschäftsfähig. Deshalb gibt es auch keinen Grund für einen Jugendmedienschutz, weil der Bedarf gar nicht besteht. Würde es keine Eltern geben, würden alle Minderjährigen gleich reagieren, würden sie keine umfangreiche Persönlichkeit mit Vorlieben und Abneigungen entwickeln, sondern Traumata davontragen ect. pp. wäre das anders.

    Es gibt auch keinen Grund warum bestimmte Symbole verboten sein sollen. Weder die amerikanische Flagge ist es, obwohl die USA als einzige Nation zwei Städte zur nuklearen Staubwüste verwandelt haben, noch Hammer und Sichel der Sowjetunion mit ihren Gulags, in denen genauso Millionen draufgingen. Und was ist mit der DDR? Das Verbot von Symbolen ist auch hier absolut willkürlich und vor allem kontraproduktiv. Bestimmte Medien dürfen es benutzen (Film) andere (Videospiele) nicht. Es gibt dafür keinen vernünftigen Grund, außer den Geschmack. Die echte Ideologie des Faschismus hingegen wurde in all den Jahrzehnten kaum verfolgt, die beginnt nämlich schon in der Schule, wenn Leute gemobbt werden, weil sie dick sind, Dumboohren haben, schwach sind oder eine Brille tragen. Das zufügen von Leid aufgrund der Andersartigkeit der Mitmenschen ist das was bekämpft werden muss, nicht der Missbrauch von Symbolen. Anstatt den Nazis Kulturgüter zu überlassen, sollte man alles tun um sie ihnen wieder zu entziehen.

    Zu Pornos: Nein, siehe Erregung öffentlichen Ärgernisses. Allerdings kann man ruhig soweit gehen mittlerweile und Titten unzensiert auch auf Plakatwände packen. Snuffartige Bildnisse sind aber auf die Weise weiterhin nur was für die Rückseite respektive den Inhalt. Wobei man abgetrennte Gliedmaßen ja sogar heute schon auf Covern abbilden darf. Es ändert sich also nicht viel, außer dass die unvernünftige Zensur der Inhalte abgeschafft ist.

    Leider nehmen Reality Dokus für bare Münze, denn sie werden genau so aufgezogen, dass gar kein anderer Schluß bleibt. Selbst ich, der bescheid weiß, nimmt nach einer Weile das ganze für voll. Es ist eben der dokumentarische Stil. Die Menschen, die dort teilnehmen, wissen gar nicht was sie für die fünfhundert Euro im Gegenzug bekommen. Sendelizenzen gibt es übrigens schon, dummerweise kann man fast uneingeschränkt tun und lassen was man will, sobald man sie bekommen hat (siehe auch Kanal Telemedial oder 9Live).
    Übrigens gehören zu den Leuten sogar Politiker. FPK-Landesrat Christian Ragger machte zuletzt Schlagzeilen, in dem er auf die arbeitsscheuen Jugendlichen auf RTL gezeigt hat.

    Vielleicht meinst du es sollte schlecht bezahlte Jobs sehen, ich sehe keinen Sinn darin, warum mein Staat es zulassen sollte, wenn Menschen so gering bezahlt werden, dass eben mein Staat ihnen zum überleben noch was draufzahlen muss. Entweder die Arbeitgeber sind fähig ihre Leute zu bezahlen oder nicht. Interessanterweise kaufen Friseure die ganzen Mittelchen ja auch anstatt sie zu klauen, gegenüber ihren Angestellten kennen sie hingegen keine Skrupel.

    Und ja, ich führe Geld für alle ein, auch "Asoziale, die den ganzen Tag vor der Glotze hocken". Warum nicht? Das momentane System ist exakt genauso, mit dem Unterschied dass wir ganze Regenwälder abholzen für den Papierkram. Ziemlich unvernünftig.

    Tja und was Schulen angeht. Wenn man sich mit seiner Schule identifiziert, wie mit seinem Land oder Fußballverein, ist man auch bereit mehr zu leisten. Wettbewerb ist eine gute Sache, wie wir aus der Wirtschaft wissen. Er muss nur richtig aufgezogen werden.

    Und Transhumanismus.. ja ne ist klar. Lieber nicht. Wir kennen ja alle die Dystopien.
     
  18. Ben

    Ben This is a rebellion, isn't it? Mitarbeiter Premium

    Das Problem ist ja, dass nur für die Damen, Dixie-Toiletten aufgestellt werden, während die Kerle in den Wald scheißen dürfen. Um es mal ganz salopp zu sagen - und ja, das habe ich selber so erlebt. :D

    Ich sehe das im Großen und Ganzen, so wie du. Allerdings würde ich nun nicht soweit gehen und sagen, dass hier gegen Menschenrechte verstoßen wird. Eine (zeitgemäße) Überarbeitung des Urheberrechtes ist dennoch lange überfällig und sollte bitte auch ohne jeglichen Einfluss der entsprechenden Lobby (oder wie man im Internet so gerne sagt: Content-Mafia) stattfinden.

    Das beschränkt sich allerdings nicht bloß auf Videospiele, sondern auf sämtliche Bereiche. Wir müssen langsam weg von der Überzeugung, dass die Gesellschaft den Künstlern ein tragfähiges Geschäftsmodell schuldig ist. Ein Bäcker muss auch zusehen, wie er seine Brötchen verkauft, es gibt keine Organisation, die ihm für jedes, egal wo, verkauftes Brötchen 0,4 Cent bezahlt.

    Das hängt aber damit zusammen, dass Videospiele (immer noch) nicht, als Kunst gelten. Filme hingegen schon.

    Sorry, aber diese Sendungen sind handwerklich dermaßen schlecht, dass man sie einfach nicht für voll nehmen kann. Was dem allerdings auch einen gewissen Unterhaltungswert verschafft.
     
  19. David Somerset

    David Somerset On Grand Tour

    Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie man das ernst nehmen kann, wenn man schon einmal in seinem Leben eine echte Doku gesehen hat. Da stimmt doch von vorne bis hinten nichts und die "Schauspieler" setzen dem noch einen Krone auf.
     
  20. Darth Soul Daron

    Darth Soul Daron Grauer Sith-Lord

    Also ich würde eine stärkere Umweltpolitik machen.
    Außerdem gegen steigene Armutgefährdung etwas unternemen.
    Ich würde versuche diese Wirtschaft zu Reformieren.
    Dann würde mehr Geld in die Bildungstecken.
    Homo adotiv recht, alle Psychotherapien auf krankenschein, längere Verährungensfirsten für Vergewaltigung, Atomaustieg, Ethik unterricht, stengere Mobbing gesetze, gleiche Lohn für gleiche arbeit für Frauen und wieder einführung wählen ab 18.
     

Diese Seite empfehlen