Episode 8 Star Wars - Die letzten Jedi jetzt auf DVD, Blu-ray, 3D Blu-ray und in 4K Ultra HD bei Amazon vorbestellen!

Star Wars - The High Republic

Dieses Thema im Forum "Star Wars Romane und Comics" wurde erstellt von Geist, 25. Februar 2020.

  1. Geist

    Geist Gesperrt

    Heute Nacht enthüllt - ein neues Multimedia-Projekt über mehrere Romane und Comics, ähnlich wie Shadows of the Empire damals.



    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Das Ganze soll zeitlich etwa ~200 Jahre vor der PT spielen, in einem Zeitraum, als die Republik und der Jedi-Orden noch am stärksten waren. Unbekannte Gefahren am Rande der Galaxis, jenseits der Hoheitsgebiete der Republik, werden thematisiert werden und die "Nihil" (sehr subtil) verkörpern dabei eine Bedrohung, von der es das erklärte Ziel ist, zu personifizieren, was die Jedi fürchten. Beschrieben werden sie im Videopitch als eine Art von Weltall-Vikingern.

    Filme sind nach gegenwärtigem Stand noch keine dazu geplant, aber je nach Rezeption dieser Zeitperiode und der Abenteuer darin kann man wohl davon ausgehen, dass es nicht unbedingt nur bei ein paar Büchern und Comics bleibt. Videospiele wären ebenfalls eine Möglichkeit.

    Kurz gesagt, wird dies wohl Disneys Variation von "The Old Republic" in ihrem neuen Kanon sein. Näher bei den Filmen, dass man sich bekannter Inhalte bedienen kann (Yoda sollte zu der Zeit im Orden sein, und vielleicht sehen wir ja sogar Chewbaccas Geburt!), aber grade weit genug weg, dass die Autoren mit einer mehr oder weniger blanken Leinwand arbeiten können. Wer also noch nicht genug davon gesehen hat, wie Jedis die Galaxis retten, bekommt hier endlich neues Futter. Ich schätze, das wird der Anwärter auf das nächste Unterforum.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Februar 2020
  2. Minza

    Minza Geek Queen

    Naja. Eher wie die Clone Wars Ära oder die NJO Ära damals... Shadows of the Empire war ja eine Geschichte, die von allen Seiten beleuchtet wurde: Roman, Comic, Spiel, Soundtrack, Pop-Up, Action Figuren, bla. Und alles hat dieselbe Story immer von anderen Standpunkten aus neu beschrieben.

    High Republic (der Name gefällt mir nicht, erinnert mich an die Sprache aus dem Alten Canon) ist da wirklich eher so, wie halt die alten Epochen hochgezogen wurden. Die Schreiber nehmen sich einen großen Zeitabschnitt vor, vernetzen sich und erzählen dann zusammen, was da so vorgefallen ist. Eigentlich so, wies (hoffentlich) gerade auch mit der imperialen Ära bei LFL zugeht.
     
    Ashaar Khorda gefällt das.
  3. Ashaar Khorda

    Ashaar Khorda Senatsmitglied

    Ist aktuell das einzige was mich bei Star Wars interessiert. Ich finde zwar den Zeitraum in der die Handlung spielt sehr nah an der PT um wirklich unbefangen zu sein ( Yoda müsste zu der Zeit schon Ratsmitglied sein).
    Und im großen und ganzen erinnert es mich ein bißchen an eine Mischung aus den Stark-Hyperaumkrieg und der Invasion der Vong.
    Auf die Romane bin ich auf jeden Fall gespannt bei den Comics muss ich erst einmal sehen ob sie genau so wie die bisherigen Marvel Veröffentlichungen daher kommen ( die in meinen Augen im großen und ganzen doch recht unterdurchschnittlich sind und auch meistens nicht sonderlich gut gezeichnet sind [ was aber aktuell ein gesammtheitliches Problem bei Marvel zu sein scheint]). An Spiele in dieser Ära glaube ich erst wenn die Lizenz bei EA ausläuft.

    Ich bin mal auf die Umsetzung gespannt und hoffe einfach nur das die ST mit keinster weiße darin Erwähnung findet. Wäre für mich unerträglich wenn sie dass für mich auch noch versauen würden.
     
  4. Minza

    Minza Geek Queen

    In meinen Augen ist das größte Problem bei Marvel, dass Sammelbände oft (immer?) mit den die Comicseiten unterbrechende Werbeseiten daherkommen, was ich einfach eine Frechheit finde. Da bin ich von Image, IDW, Dark Horse und Boom! einfach verwöhnt...

    Du hast doch noch die Stories ausm Alten Canon. So unterträglich muss es also nicht sein. Lass es hinter dir ;)
     
  5. Dr. Sol

    Dr. Sol Sith Lord aus Leidenschaft Mitarbeiter

    Ich stell mir die Epoche unspannend vor. 200 BBY gab‘s ja nicht mal Sith (offiziell).
     
  6. Ashaar Khorda

    Ashaar Khorda Senatsmitglied

    Bin überzeugter Heft Käufer und da würde ich die Werbung sogar vermissen. :-D
    Bin halt wirklich auch von der aktuellen Qualität der Zeichnungen und Story's nicht überzeugt und sogar gelangweilt. Wenn ich da an die 90er und frühen 2000er bei Marvel denke schaue ich doch ein wenig mit Wehmut zurück.

    Hab mich vielleicht ein wenig falsch ausgedrückt. Natürlich habe ich noch die alten Sachen und genieße sie immer noch genau so wie am ersten Tag. Aber es wäre für mich schon mal wieder schön neues von Star Wars zu genießen ( nachdem ich recht häufig enttäuscht wurde) und es auch in meinen kanon integrieren kann wenn es gut gemacht wird.



    Naja min 2 müssen irgendwo rumlungern und werden auch mit großer Wahrscheinlichkeit die Drahtzieher hinter allem sein ( vielleicht sogar Palpatine ;-))
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. Februar 2020
  7. Adamska

    Adamska The Herald of Darkness

    Der "Light of the Jedi" Roman interessiert mich. Gut möglich, dass ich mir den zulege.
    Auch wenn ich "Verlorene Welten" nach ein paar Kapiteln abgebrochen habe, war mir dann doch zu ... meh, muss ich gestehen.
    Aber da "Light of the Jedi" nicht von Gray ist, bin ich vorsichtig optimistisch.
     
  8. Darth Stassen

    Darth Stassen kein "echter Fan"™ Premium

    Also optisch sieht das ganze schon mal sehr nach der Old Republic - Ära der Legends aus, was mich grundsätzlich mal positiv stimmt.

    Inhaltlich bin ich da skeptischer. Grundsätzlich ist mir der Zeitrahmen ein Tick zu nah an den Filmen. Wenn es die Chance gibt, Charaktere wie Yoda, Jabba und Chewbacca zu nutzen, dann wird sich Disney LF das sicher nicht entgehen lassen (wer weiß, am Ende bekommen wir nach Baby "Yoda" noch einen tatsächlichen Baby Chewie), was mir aber schon zu viel Verknüpfung wäre, um die Epoche als eigenständig zu sehen. Die neue Bedrohung klingt für mich auf den ersten Blick auch etwas unspektakulär, aber sie bekommen von mir immerhin einen Fleißpunkt dafür, dass sie nicht einfach den Jedi-vs-Sith-Konflikt zum x-ten Mal neu aufrollen.
     
    Steven Crant und Aiden Thiuro gefällt das.
  9. Sebastian_W

    Sebastian_W weises Senatsmitglied

    Denke mal, das wird erstmal an mir vorbeiziehen. Kann mir auch nicht wirklich was spannendes darunter vorstellen, dafür ist die Timeline zu nah an der PT gesetzt. The Old Republic hat und hatte definitiv mehr Potenzial.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Februar 2020
  10. Eli Vanto

    Eli Vanto Senatsmitglied

    Gemessen an der Größe der (Vor-)-Ankündigung, ist das ziemlich wenig, was wir hier bekommen.
     
    Steven Crant gefällt das.
  11. Minza

    Minza Geek Queen

    Du meinst, monatelanges Anteasen mit Geheimhaltungsstufe und allem sind keine 3 Bücher und 2 Comics wert?
     
  12. Eli Vanto

    Eli Vanto Senatsmitglied

    Vielleicht sind die Bücher ja Nobelpreis-Kandidaten, dann würde ich die Sache nochmal neu bewerten. ;-)
     
  13. Minza

    Minza Geek Queen

    Der Jugendroman oder die beiden "Romane für fortgeschrittene Leser"?
     
  14. Eli Vanto

    Eli Vanto Senatsmitglied

    Ich rede natürlich vom gesamten literarischen Buch-Zyklus, der uns angekündigt wurde.
     
    Minza gefällt das.
  15. trooper_01

    trooper_01 Legends Purist

    Klasse Ära...! Freu mich richtig drauf. Dank der PT wurde uns mit Episode 1 eine komplett neue und weitaus grössere GFFA geschenkt welche das Setting der Rebellion und des Imperiums verlassen hat. Natürlich musste damals die Geschichte Anakins erzählt werden, aber ich konnte mir immer schon die unzähligen Abenteuer der Jedi vor der dunklen Bedrohung vorstellen (dem alten EU sei dank).
    Der Spielraum ist imo Grenzenlos und hätte ruhig noch eine handvoll 100 Jahre vor dem jetzt gewählten Zyklus sein können. Es gibt hier alleine fast 1000 Jahre die bespielt werden können. Mir hat nie sonderlich gefallen, das die wenigen Jahre der Rebellion Plus/Minus 10 Jahre derart vollgestopft sein mussten. Egal ob das EU damals oder die Einheitskontinuität heute war. Es passierte so viel, das war schon fast gar nicht richtig möglich.
    Für mich, der den alten Jedi Orden und die Alte Republik schon immer faszinierend fand bekomme mit der The High Republic genau das was ich wollte. Neue unverbrauchte Characktere und Abenteuer :thumbsup:
     
    Bollux gefällt das.
  16. Case39

    Case39 Senatsmitglied

    High Republic...der Titel ist richtig abschreckend:-D
     
  17. Dr. Sol

    Dr. Sol Sith Lord aus Leidenschaft Mitarbeiter

    @Titel:
    Ich seh jetzt schon im Geiste Dutzende Fan Parodien der Marke “Lord of the Weed” vor mir. ^^
     
  18. Geist

    Geist Gesperrt

    Ich muss zugeben, dass ich vom Witzpotential abgesehen den Titel "High Republic" durchaus gerne mag. Macht in-universe auf jeden Fall weit mehr Sinn als "Old Republic" und außerdem erinnert es mich an "High Fantasy" und drückt damit für mich ein Maß an Erhabenheit und Epik aus. Insofern eine gelungene Wahl IMO.

    Ich glaube, dass ich dafür sogar eine nachvollziehbare Erklärung habe. Ich schätze, man hat diesen vergleichsweise nahen Zeitraum gewählt, um einerseits bekannte Filmmotive und -figuren ggf. wiederverwenden zu können (Yoda, Maz Kanata, vllt. manchen Wookiee), aber andererseits, um mit den meisten gewohnten Einrichtungen und Technologien zu arbeiten, ohne dass es seltsam wirkt. Wenn man sich TOR anschaut, welches Jahrtausende vor den Filmen spielt, dann scheint sich da technisch kaum was getan zu haben und das ist irgendwie merkwürdig. Da ist es doch glaubhafter, wenn man nur zwei Jahrhunderte zurückspringt und dann kaum technologische Einbußen hinnehmen muss. Ist aber nur eine Theorie von mir. Ich schätze, sie wollten halt eine Balance treffen aus Glaubwürdigkeit, Andersartigkeit und doch Vertrautheit. Dass man dort Dinge variieren kann, wo man möchte, aber glaubhaft auf die bekannten Inhalte zurückgreifen kann, ohne dass suggeriert wird, dass die GFFA 4000 Jahre lang technologisch so gut wie stagniert.
     
  19. Minza

    Minza Geek Queen

    Drum heißt es ja im Grunde nur rückwirkend Old Republic. Während dieser Zeit selbst sprach man von Republic oder Galactic Republic.
     
  20. Ashaar Khorda

    Ashaar Khorda Senatsmitglied

    Naja wenn man sich wie ich optisch an den "Tales of the Jedi " comics orientiert, sind die 4-5 tausend Jahre schon sehr glaubhaft dargestellt. Ich persönlich fand die Darstellung in dem Old Republik Spiel immer grausam und zu nah an der PT.

    Macht für mich in-universe nicht wirklich Sinn. Wird aber in-universe hoffentlich auch nicht so betitelt sondern einfach nur Republic.

    Ich persönlich hoffe nur auf 4 Dinge.

    1 : gut geschriebene Storys ( erwarte jetzt keine literarischen Meisterwerke hatte ich im EU auch nicht immer liebe sie aber trotzdem)

    2 : eine in sich stimmige und durchdachte Ära mit guten Charakteren ( bitte keine Rey's mehr sondern lieber ein paar Nomi Sunrider's )

    3 : das alles was Post Endor geschieht komplett ignoriert wird und niemals Erwähnung findet ( was mir am aller wichtigsten ist)

    4 : dass die Kinderbücher und kindercomics keine all zu hohe Gewichtung bekommen, denn die muss ich mir nicht unbedingt geben.

    Wenn das eintrifft bin ich schon komplett zufriedengestellt.[/QUOTE]
     
    Aiden Thiuro und Minza gefällt das.

Dir gefällt das PSW? Werde Premium-Mitglied (u.a. keine Werbung!) oder kaufe ein bei Amazon.