Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

goiles Album - Ich stells vor

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von Callista Ming, 7. Juli 2005.

  1. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    Hi,

    da ich keinen ähnlichen Thread gefunden habe, stampfe ich hiermit einen aus dem Boden.

    Es erscheinen ja zahlreiche neue Alben von bekannten oder weniger bekannten Musikern und Bands. Ich wollte mit dem Thread den Leutchens die Gelegenheit geben, wirklich gute Alben vorzustellen und auch gleich zu bewerten, damit andere User sich die Meinungen darüber mal durchlesen können, bevor sie es eventuell kaufen.

    Am besten wird einfach das Album samt Cover mal gepostet (und die Band) und dann einfach ein Urteil anhand einer Skala von 0 (mies, schlecht, grottig) - 10 (wahnsinn!!) abgeben und auch gleich begründen.

    ----------------------------------------------------
    Neues Album von Soad - Mezmerize

    [​IMG]

    Trackliste:
    1.Soldier Side
    2.B.Y.O.B.
    3.Revenga
    4.Cigaro
    5.Radio/Video
    6.This Cocaine Makes Me Feel Like I'm on This Song
    7.Violent Pornography
    8.Question!
    9.Sad Statue
    10.Old School Hollywood
    11.Lost in Hollywood

    Urteil: 8
    Das Album macht Spaß gerade Titel wie "Cigaro" sind ziemlich geil... allerdings finde ich die ersten 3 Songs ziemlich schwach o_O Hätte ich es nicht weiter gehört wäre das Album mit ner 3 in der Ecke gelandet. Aber alles was folgt kommt ziemlich geil rüber. "Questions", etwas "ruhiger" als der Rest hats mir gut angetan.


    Gruß Calli
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Juli 2005
  2. Chee'Kaim

    Chee'Kaim Gast

    Also meine Bewertung ein stabile 9.

    Begründung:
    Das album versprüht einfach nur energie, wenn ich es höre läuft es mir bei Liedern wie B.Y.O.B., Cigaro oder Old school Hollywood kalt den Rücken runter und ich will einfahc nur nen mushpit in meinem Zimmer :D

    Viloent Pornography hab ich besonders liebgewonnen, weil es durch die wirklich schnell gesungenen Strophen und harten riffs sich einfach geil anhört :D (Text ist auch nicht schlecht :D )
    Ebenfalls besonders angetan hats mir Revenga mit seinen, schon system typischen tempi- und Stilwechseln. ein wundervolles riff Gewitter!

    Alles in allem ein wundervolles Album, was ich jedem nur ans Herz legen kann! :)


    Mtfbwy
    Das Schaf :D
     
  3. Bahajinbo

    Bahajinbo Count Shadow, Rollenspieler, Vocalist bei "Svarted

    Sehr gutes Thema, Mrs. Ming. ;)

    Da ich eigentlich mit der Musik, was hier fast jeder hört, nichts anfangen kann, empfehle ich mal ein bisschen was aus meinem Bereich. Ich fange mal mit meinem ersten Black Metal Album an, das ich hatte.


    Band: Darkthrone
    Titel: Panzerfaust
    Genre: Black Metal
    Herkunft: Norwegen
    Release: 1995


    [​IMG]

    1. En Vind Av Sorg
    2. Triumphant Gleam
    3. The Hordes Of Nebulah
    4. Hans Siste Vinter
    5. Beholding The Throne of Might
    6. Quintessence
    7. Sno Og Granskog (Utferd)
    Total playing time 39:03

    Urteil: 9
    Nach A Blaze In The Northern Sky mein absolutes Lieblingsalbum von Darkthrone, einerseits hängen viele Erinnerungen an dem Album, aber das auch zurecht.
    Schon En Vind Av Sorg ist der perfekte Einstieg in das Album und lädt schon ein Stück nordische Kälte auf, Triumphant Gleam verstärkt die Wirkung gleich noch mehr, da hier gnadenlose schnelle Riffs dominieren. The Hordes of Nebulah und Beholding The Throne of Might setzen zwar eher auf langsame, dafür aber hasserfüllte Riffs und gewaltige Vocals.
    Fazit: Ein absolut kaltes Werk mit fast keinen Schwächen.
     
  4. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    Na ja es ging eher um neu erschiene Alben.....sprich 2005-Alben o_O
     
  5. Bahajinbo

    Bahajinbo Count Shadow, Rollenspieler, Vocalist bei "Svarted

    Naja, du sagtest "neu gekaufte" Alben. Das heißt ja nicht, dass ich frühere Alben auch damals gekauft habe. (Damals habe ich noch nicht mal BM gehört)
    Ich persönlich halte den Thread eher für sinnvoll, wenn man alle Alben mit einbezieht... Aber k, dann schränke ich es das nächste mal auf neue Alben ein.
     
  6. Darth Hirnfrost

    Darth Hirnfrost Workman

    "Mezmerize" hätte ich jetzt auch vorgestellt. ;)

    Meine Wertung: 9

    Soldier Side
    Es ist eben nur ein Intro, aber ein gutes. Viel bewerten kann man eigentlich nicht. Der Text besteht aus drei Zeilen, von daher...

    B.Y.O.B.
    Ein Highlight des Albums. Harte Riffs mit ziemlich energischem Schlagzeugspiel wechseln sich in typischer Soad-Manier mit einem eingängigen, melodischen und innovativen Refrain ab. Der Text ist einfach genial; es wird die Frage gestellt, weshalb das Volk immer ausbaden muss, was die Verantwortlichen in der Regierung veranstalten ("Why don't presidents fight the war? Why do they always send the poor?"), also höchst systemkritisch.

    Revenga
    Nettes Lied mit anstimmender rythmischer Musik, aber kein Highlight. Der Text ist schon irgendwie heftig.

    Cigaro
    Ein weiteres sehr gutes Lied, ziemlich aggressiv. Der Text zieht über die Manager und Machthaber her, die unsere Welt zugrunde wirtschaften und richten.

    Radio/Video
    Eins der Lieder auf dem Album, die mir am Besten gefallen. Der Text ist nichts allzu Besonderes, dafür ist der musikalische Teil umso besser. Das Lied beginnt mit dem üblichen System-Stil, dann kommt eine eine Ska-Passage, dann wieder Metal, Ska, Metal, dann eine Reggae-Passage, welche sich zu einer Art Folklore-Passage steigert (bestimmt gut mit Sirtaki tanzbar ;)) und dann wieder im Metal-Refrain ausklingt.

    This Cocaine Makes Me Feel Like I'm On This Song
    Serj zeigt mal wieder sein ganzes Können. Ich frage mich, wie jemand so schnell singen kann :). Das Lied ist ziemlich schnell und hart, eigentlich typisch S.O.A.D.

    Violent Pornography
    Wieder ein sehr gutes Lied mit sehr eingängiger Musik. Der Refrain erinnert mich irgendwie an Green Day. Hmm.

    Question!
    Ein weiteres Highlight des Albums (und auch die nächste Single-Auskopplung). An spanische Musik erinnernde Passagen begleiten das sehr melancholische (kein Wunder, handelt es schließlich vom Tod) Lied. Einfach toll.

    Sad Statue
    Das Lied spielt in der Größenordnung von Revenga. Eingängige Musik, ordentlicher Text, aber nichts Herausragendes.

    Old School Hollywood
    Das einzige Lied auf dem Album, mit dem ich nicht viel anfangen kann. Manche mögen die elektronischen Effekte als innovativ bezeichnen, ich empfinde sie als störend. Schade, der Refrain gefällt mir eigenlich ziemlich gut.

    Lost In Hollywood
    Nochmal Hollywood. Diesmal aber nicht so hart (ganz ohne Riffs), sondern sehr melodisch; vergleichbar mit Roulette. IMO eins der drei besten Lieder des Albums. Auf jeden Fall ein guter Abschluss.

    Leider enthält das Album nur 11 Songs, die dafür aber durchgehend ausgezeichnet sind. Und ich sage: Lieber weniger gute Lieder, als dafür die Hälfte nur Lückenfüller.
    Bislang ist "Mezmerize" ein Highlight des Jahres. Mal schauen, ob "Hypnotize" es toppen kann, immerhin bilden die Alben ja gewissermaßen ein Doppelalbum.
     
  7. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    Okay stimmt ich habs umformuliert wie ich es meine.... ich wollte eher auf neu erschiehene Alebn eingehen, denn auf alte. Also sorry für die unklare Formulierung
     
  8. Master Mace

    Master Mace Abgesandter

    Wieso? Ich sehe keinen Grund dagegen, jegliche Alben vorzustellen.

    Ich finde Mezmerize auch sehr gut. Hab es erst seit vorgestern und bins mir noch am anhören, deshalb noch keine ausführliche Bewertung :)
     
  9. wo hast du denn das herausgehört? ich bin seit nem mona aus dem text nicht schlau geworden - und glaub mir : ich habs probiert.

    ansonsten kriegt Mezmeroze beim mir ne 9-10 - so wie alle anderen alben von SoaD.

    einziger minuspunkt: Old School Hollywood is einfch nur schlecht. schlechtester Soad Song ever. dies elektro-stimme passt nicht zur musik und auch sonst is nix tolles an dem lied.
     
  10. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    Hm okay wenn ihr wollt, editier ich wieder zurück, dass kann jeder sein neuestes Album oder ein verdammt gutes Album vorstellen


    @The General:

    Ich find old school hollywood gehört zu dn stärkeren Liedern dieses Albums
     
  11. Darth Hirnfrost

    Darth Hirnfrost Workman

    Eigeninterpretation, ich geb's zu. Macht aber Sinn. ;)
     
  12. SorayaAmidala

    SorayaAmidala weiser Botschafter Premium

    Wir sind Helden - Von hier an Blind [​IMG]

    Urteil:8 von 10 Punkten
    Das zweite Album von Helden , mit dem sie wohl eindeutig bewiesen haben das sie keine Eintagsfliegen sind. Es ist deutlich unrockiger als der Vorgänger "Die Reklamation" , deswegen kann man es auch absolut nicht damit vergleichen. Sie sind ihrem Stil treu geblieben. Also einfach nur hörenswert und eines wissen wir mit Sicherheit jetzt sie sind "Gekommen Um Zu Bleiben"!



    1. Wenn Es Passiert
    2. Echolot
    3. Von Hier An Blind
    4. Zuhälter
    5. Ein Elefant Für Dich
    6. Darf Ich Das Behalten
    7. Wütend Genug
    8. Geht Auseinander
    9. Zieh Dir Was An
    10. Gekommen Um Zu Bleiben
    11. Nur Ein Wort
    12. Ich Werde Mein Leben Lang Üben, Dich So Zu Lieben, Wie Ich Dich Lieben Will, Wenn Du Gehst
    13. Bist Du Nicht Müde
     
  13. Crimson

    Crimson The great Cornholio Premium

    Phillip Boa and the Voodooclub - Boaphenia

    [​IMG]

    Erschienen: 1993

    Band: Phillip Boa (Vocals, Guitars, Sampling), Pia Lund (Vocals, Keyboards), Ted Chau (Guitars), Dave Ball (Bass), Hugo F. Degenhardt (Drums), David Vella, Moses Pellberg (Voodoodrums & Percussions), Tony Visconti (Guitars, Keyboards)

    Tracks:

    Hyperactive Cracker
    Love On Sale
    Get Terminated
    Johnny The Liar
    Fiesta
    Bohemian Life
    Master Of Demona
    Euphoria
    Beat Me Up
    Utopia
    Where my Rats play Snooker

    Bonustracks Startauflage:

    Mary Rose
    Scandal

    Zwei Jahre nach dem Vorgänger Helios präsentierte Boa einen völlig runderneuerten "Voodooclub" und brachte sein bisher wohl stärkestes Album auf den Markt. Eingängig genug, um einem breiteren Publikum zu gefallen, aber immer noch sperrig genug, um altgediente Fans nicht zu verprellen. Wie eigentlich immer verarbeitet Boa geschickt Einflüsse und Strömungen der (damals) aktuellen Popszene und unterwirft diese seinem eigenen Stil. Dabei vertraut er auf "Boaphenia" erstmas wirklich der Schönheit seiner Melodien, und lässt diese auch mal für sich stehen, ohne gleich einen sperrigen Break hinterher zu schieben. Damals seiner Zeit - wie eigentlich fast immer - voraus, heute ein absolut zeitloses Werk, welches nichts an Reiz verloren hat.

    Bis heute mein absolutes Lieblingsalbum, und daher eine klare 10!

    C.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Juli 2005
  14. Xanatos

    Xanatos Verrückter alter Mann Premium

    Pantera - Reinventing the Steel

    [​IMG]

    Bewertung: 10 von 10 Punkten

    Band: Phil Anselmo (Gesang), Vinnie Paul Abbott (Drums),
    Dimebag Darrell Abbott (1966-2004) (Gitarre), Rex Brown (Bass)

    Release: 2000

    Tracklist:

    1. Hell Bound (9)
    2. Goddam Electric (10)
    3. Yesterday Don't Mean Sh** (10)
    4. You've Gotta Belong To It (5)
    5. Revolution Is My Name (10)
    6. Death Rattle (7)
    7. We'll Grind That Axe For A Long Time (9)
    8. Uplift (7)
    9. It Makes Them Disappear (10)
    10. I'll Cast A Shadow (10)


    Kritik:

    Texas' finest, Pantera haben es mal wieder geschafft Es dauerte zwar vier lange Jahre, bis der Nachfolger von "The Great Southern Trendkill" im bandeigenen Studio im wahrsten Sinne des Wortes auf die Aufnahmebänder geknüppelt wurde. Doch das warten hat sich gelohnt.

    Der Stahl wurde sicherlich nicht neu erfunden, doch gerade Dimebags virtuoses Gitarrenspiel kann immer wieder mit einigen Überraschungsmomenten aufwarten. Ich, der völlig unbegabte Saitenlaie, hätte mir sofort die Griffel verknotet und heulend die Gitarre in die Ecke gepfeffert. Der Klassiker "Vulgar Display Of Power"- ja genau, das ist die mit dem Faustfresser Cover - bleibt zwar unerreicht, doch mit dieser Scheibe machen Pantera alles richtig.

    In Zeiten, in denen Slayer (leider) die Beine hochlegen und Pseudopsychometal von gepiercten Milchbubis Hochkonjunktur hat, ist wenigstens auf Pantera Verlass: Geschrubbe to the Max, denn wo Pantera draufsteht, ist auch Pantera drin.

    Sind sie zu stark, magst Du kein Krach.

    (Mein absolutes Lieblingsalbum)
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Juli 2005
  15. Tylaar Zaith

    Tylaar Zaith Schreiberling

    The Goo Goo Dolls
    [AMAZON="B00000AG8K"]Dizzy Up The Girl[/AMAZON]

    Bewertung:
    10 von 10

    Band:
    John Rzeznik: vocas & guitar
    Robby Takac: vocals & bass
    Mike Malinin: drums

    Release:
    1999

    Tracklist:
    01. Dizzy
    02. Slide
    03. Broadway
    04. January Friend
    05. Black Balloon
    06. Bullet Proof
    07. Amigone
    08. All Eyes On Me
    09. Full Forever
    10. Acoustic #3
    11. Iris
    12. Extra Pale
    13. Hate This Place
    14. Name (Bonus Track)

    Anspieltipps:
    Slide, Black Balloon, All Eyes On Me

    Für Liebhaber von:
    Lifehouse, The Calling, Bon Jovi, U2

    Kritik:
    Als die Goos 1999 ihr fünftes Studioalbum veröffentlichten, war das für die überwiegend amerikanische Fan-Basis wie ein Erdbeben. Was sich auf dem Vorgänger A Boy Named Goo angekündigt hatte - weniger Punk, mehr ruhige Momente - wurde hier konsequent fortgeführt, in meinen Augen sogar perfektioniert. Vergleicht man Dizzy Up The Girl mit früheren Alben der Band aus Buffalo erkennt man zwar vielleicht schon eine Struktur, eine Ähnlichkeit, wie (vor allem John Rzeznik) die Lyrics aufgebaut sind, aber da ist eine Entwicklung und die kommt so dermaßen gereift herüber, dass man einfach nur noch den Hut ziehen kann.
    Hier in Deutschland eher unbekannt, genießen die Goo Goo Dolls in den Staaten einen ganz anderen Bekanntheitsgrad. Dass manch einer die Band aber auch hier kennt, liegt vor allem an dem Stück Iris, das im Film Stadt der Engel sozusagen den Titelsong darstellt. Auch auf Dizzy Up The Girl stellt dieser Song ganz unterschwellig den "Megahit" dar. Allerdings wäre es eine Verschwendung, deswegen den Rest des Albums unter fernerliefen zu führen. Denn was sich hier auf den dreizehn Tracks findet, ist schlichtweg ein Meisterstück.

    Begonnen wird mit Dizzy, einem eher rockigen Stück, das aber vom Text her sofort die Marschrichtung für die anderen Songs angibt; Melancholie und doch irgendwo ein gutes Gefühl. Bei mir war Dizzy damals der Grund, warum ich mir das Album gekauft habe, als ich es im Saturn durch Zufall gerade lief. Ich war einfach mitgerissen und ahnte nicht, dass der Song im Vergleich zu anderen schlichtweg Mittelmaß war.
    Denn das darauf folgende Slide ist einfach überragend. Wenn John Rzeznik hier "do you wanna get married or run away" singt, kann man sich ein trauriges Lächeln einfach nicht verkneifen. Und auch die Musik geht sofort rein, hat Ohrwurmcharakter. Es rockt, bringt einen trotzdem zum Nachdenken.
    Weiter geht es mit Broadway, das auch ein Stück schneller ist und in dem John aufzeichnet, wie schnell das Leben doch gelaufen sein kann, während man noch immer seinen Träumen nachhetzt, obwohl die doch schon längst hinter einem liegen. "See the young man sitting in the old-men's bar, waiting on his turn to die."
    January Friend stellt sozusagen zum ersten Mal die zweite Seite der Goos dar. Hier singt nicht mehr John Rzeznik, sondern der Bassist Robby Takac, der vor allem auf den alten Scheiben der Band sehr viel öfter am Mikro war. Man kann geteilter Meinung sein, was seine Qualitäten als Sänger angeht. Aber eines steht fest: Wenn Robby singt, geht der Song meistens etwas heftiger ab. January Friend macht da keine Ausnahme.
    Wer jetzt vom vierten Stück abgeschreckt wurde, sollte trotzdem auf Black Balloon warten. Es ist schwer zu beschreiben, was ich mit diesem Song verbinde, empfinde, wenn ich ihn höre ... Würde man ihn in ein NASA-Programm einbauen, bei dem Musik von der Erde ins All gesendet wird, um potentiellen Aliens einen kleinen Vorgeschmack von uns Menschen zu geben, man würde Black Balloon immer noch nicht richtig zu würdigen wissen. Man muss das Stück einfach hören und drin abtauchen. Jeder, der schon einmal eine Beziehung aufs Ende zumarschieren sah, wird hier etwas finden, das ihn bewegt. Es ist ein Meisterwerk, etwas Ewiges für mich.
    Mit vielen Emotionen geht es weiter zu Bullet Proof. Von seiner Intensität nicht schlechter als die anderen, geht dieser Song doch deutlich heftiger zur Sache, wenn John davon singt, dass seine Partnerin sozusagen kugelsicher vor allen Kritiken und Empfindungen ist. Ein toller Mix aus Abgehen und Emotionen.
    Mit Amigone steht mal wieder ein Robby-Song an. Die schnellere Nummer erinnert ein bisschen an Greendays Basket Case und macht dementsprechend auch Spaß. Wenn ich aber ehrlich sein will, dann verblasst Amigone gegenüber den beiden Vorgängerstücken.
    Auf All Eyes On Me gewährt John Rzeznik einen ungewohnt offenen Einblick in sein eigenes Leben und Denken als Musiker und Mensch, wenn auch in ein Gewand des typischen Beziehungsproblemes verpackt. Hier offenbart sich, dass der Sänger der Goos höchstwahrscheinlich nicht einer der 08/15 Standardmusiker ist, der sich daran aufgeilt bekannt und geliebt zu sein, sondern sehr viel mehr jemand, der sich durch seine Musik definiert. Dass die Lyrics dabei gewohnt bittersüß sind, muss man in der Mitte des Albums angekommen, spätestens da merken.
    Full Forever geht hingegen wieder mitten in die Fresse. Robby singt, wer sonst? Es wäre allerdings unfair, Robbys Songs immer nur als Quotenabgeher zu bezeichnen. Full Forever zeigt beeindruckend, dass er, was das Songwriting angeht, so manchen professionellen, kommerziellen Popschreiberling in den Schatten stellt.
    Wer auf akustische Musik steht, wird wohl mit Acoustic #3 einen persönlichen Hit finden. Nur John und eine Akustikgitarre und ein Text von falschen Sicherheiten und Lügen. "And your mother loves your father, cause she's got nowhere to go." Einfach wundervoll.
    Acoustic #3 leitet perekt zu Iris, dem Aushängeschild der Band, herüber. Was soll ich über dieses Stück sagen? Es ist genial, ja, aber leider wird die Band zu oft nur mit Iris verbunden. Das ist toll, wenn man dabei auf Lyrics, Arrangement und Emotionen abzielt, aber unfair, wenn man deswegen fordert, dass alle Stücke ein abgekupfertes Iris sein sollen. Betrachtet man den Song aber als Teil des Albums, dann kommt man nicht daran vorbei, einfach nur die Augen zu schließen und zu träumen. Übrigens ist der Text von Iris der einzig wirklich rundum positive, den man überhaupt auf Dizzy Up The Girl finden kann; endlich ist eine Liebe mal erfüllt und voller Hoffnung und nicht festgefahren und traurig. Ist einmal was anderes.
    Die letzten beiden (offiziellen) Titel, Extra Pale und Hate This Place bilden einen guten Abschluss des Albums. Zuerst darf Takac nochmal rocken, dann bringt Rzeznik einen melancholischen, energischen Abschluss.
    Dass aber Name - eigentlich erschienen auf dem Vorgänger A Boy Named Goo - das letzte Stück auf der Platte ist, muss einen Kenner der Band zum Grinsen bringen. Als dieser Song damals erschien, beklagten sich viele Fans, die Goos seien zu "nett", zu ruhig geworden. Und genau das sind sie auf Dizzy Up The Girl auch geblieben. Dass man dann Name noch als Abschluss mit auf dieses Album genommen hat, ist ein klares Statement der Band: So geht es jetzt weiter und wir bereuen das nicht! Und wenn man so ein schönes Beispiel wie Name hat, dann kann man sich nur auf jedes weitere Album in diesem Stil freuen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Juli 2005
  16. Yun-Harla

    Yun-Harla Gast

    Ich bin zwar eigentlich Metal-Fan, aber ich finde das neue Album von Coldplay cool.

    Band: Coldplay
    Album: X & Y
    Urteil: 10

    [​IMG]

    Tracks:

    1. Square One
    2. What If
    3. White Shadows
    4. Fix You
    5. X & Y
    6. Speed Of Sound
    7. A Message
    8. Low
    9. The Hardest Part
    10. Swallowed In The Sea
    11. Twisted Logic
     
  17. Smash

    Smash Gast

    mezmerise hätte ich auch gerne vorgestellt.Aber leider war es ja der erste Post.
    Das Album bewerte ich mit 10 .
    Die Titel einfach genial.
    Vorallem "B.Y.O.B" ; Old School Hollywood ,Cigaro ,Radio/ Video undViolent Pornography lasen es richtig krachen.


    Dann möchte ich selber noch eins vorstellen:

    Bewertung:10


    [​IMG]


    Demon Days von der virtuellen Band Gorillaz ist einfach nur genial.
    Ja als Mettla muss man sich an die Lieder aufjedenfall erstemal gewähnen denn anders als auf den vorherigen Alben G-SIDES und Gorillaz wird die Musik ganz anders gestalltet.Die Mischung aus ein bissle Rap und Rock ist einfach genial.Wenn dann wie bei Lidern wie Demon Days oder Dont get lost in Heaven noch ein Chor eindetzt fühlt man sich einfach nur Wohl.Auch das Intro ,was an das Intro aus dem Computerspiel "Day of the Tantakle " erinnert ist einfach nur genial.
    Angesprochen werden die Gefühle der Menschen der heutigen Zeit ,Probleme der Wetlpolitik, Drogenprobleme udn Japanischevolkssagen.
    Schön sind auch die Übergänge zwischen den Liedern bei denen man merkt dass sie was miteindader zu tun haben.

    Am besten gefallen mir :

    Feel Good Inc.
    Dirrty Harry
    Green World
    Dare
    White Light

    und Fire is Cominc out of the Monkey Head.

    die Trackliste


    Intro
    last living Souls
    Kids with Guns
    Green World
    Dirrty Harry
    Feel Good Inc.
    El Manana
    Every Planet we reache is dead
    Novemer has come
    all alone
    White Light
    Dare
    Fire is coming out of the Monkeys Head
    Dont get lost in Heaven
    Demon Days
     
  18. so ich hab auch mal ne review geschrieben ;)

    da ich normalerweise komplett auf der Metal schiene stehe - außer Ärzte - ist dieses Album welches ich jetzt vorstelle eher ungewöhnlich für mich - aber es is super

    Sportfreunde Stiller - die gute Seite​


    [​IMG]

    Realease: 2002
    Genre: (Deutsch-)Rock

    1. Wie lange sollen wir noch warten
    Ein sehr gelungener Einstieg ins Album - leicht rockig, aber der Text wiederholt sich recht oft.

    2. Komm schon
    netter text - schon etwas rockiger. passt irgendwie zum sommer. dieser "bam-bam-bam" gesang erinnert an diverse A-capela gruppen wie Mainstreet oder Wise Guys

    3. Ein Kompliment
    durch dieses Lied wurde ich auf die Platte aufmerksam gemacht. sehr gute strophen nur der refrain hat leider nicht ebenso hohes niveau.

    4. Sportbeat
    Beat-dingsbums - wird später rockiger is aber nicht so ganz meins

    5. Auf der gtuen Seite
    ein mehr oder weniger gesellschaftskritischer text in den strophen gegen geldgierige Konzernbosse - im Refrain so ne "alles happy" meldung: wir sind auf der guten seite. netter, ruhiger song

    6. Independent
    etwas punkiger song, recht schnell - und im vergleich zum rest hart.

    7. International
    Der titel is auch inhalt des textes - vergesst die grenzen eurer Länder - wir sind international. Musikalisch rocksong der im Refrain von ner Trompete unterstütz wird.

    8. 7 Tage, 7 Nächte
    Mein persönlicher Lieblingssong: es geht u eine Liebesgeschichte zwischen 2 leuten die nicht zusammenpassen und nach 7 tagen und 7 nächten is alles wieder vorbei - aber so genau kann man das gar net sagen da der text ziemlichb dürftig ist.

    9. Tage wie dieser
    ein ziemlich nichtssagender song -heute is alles ******* aber früher, da war das leben schön :o - eigentlich eh ganz nett

    10. Der Fortschritt
    die Einleitung is ne nervige Computerstimme und ein paar MIDI-töne. aber dann gehts los: die strophen sind die härtesten teile des Albums. im refrain gibts wieder den Sportis style. cooler song

    11. 10 zu 1
    der witzigste song des Albums: sie führen im match mit 10 zu 1 und singen ihren gegner auch noch zu boden - goil

    12. Hurra, wir fliegen
    gelungener abschluss - guter laune song über den traum des fliegens in die unendlichkeit

    Gesamtnote: 9

    Fazit: hörts euch an - wenn eure ohren mal nicht Metal hören wollen sondern was zum Träumen - nehmt das
     
  19. Crimson

    Crimson The great Cornholio Premium

    The Cure - Disintegration

    [​IMG]

    Band: Robert Smith (Vocals, Guitars, Keyboards), Simon Gallup (Bass), Paul Thompson (Guitars), Roger O'Donell (Keyboards), Boris Williams (Drums), Laurence Tolhurst (other Instrument)

    Tracks:

    Plainsong
    Pictures Of You
    Closedown
    Lovesong
    Last Dance
    Lullaby
    Fascination Street
    Prayers for Rain
    The Same Deep Water as You
    Disintegration
    Homesick
    Untiteled

    Nach den Ausflügen in die Welt des eher leichteren Pops Mitte der 80er sowie dem überfrachteten und experimentellen Vorgänger "Kiss me, Kiss me, Kiss me" hätte anno 1989 wohl niemand damit gerechnet, daß The Cure dort weitermachen würden, wo sie 1982 mit "Pornography" aufgehört hatten. Gepflegte Düsternis regiert auf diesem Longplayer, und das von Anfang bis Ende. Dabei sollte man aber nicht übersehen, daß hier wohl eine der besten Formationen in der langen und wechselvollen Geschichte von The Cure am Werk war. Die Band spielt wie aus einem Guß und die Songs treffen eigentlich alle voll ins Schwarze. Zusammenfassend könnte man sagen, daß hier sämtliche guten Seiten der Alben "17 Seconds", "Faith" und "Pornography" auf den Punkt und zu einem Abschluß gebracht werden.
    Nicht zuletzt deshalb eines meiner Lieblingsalben von The Cure und seit Jahren ein Dauerbrenner in meinem CD-Player an tristen Herbst-/Wintertagen; 9 von 10!

    C.
     
  20. Scud

    Scud Team Coco

    Band: Corrosion of Conformity
    Album: In the Arms of God


    Das erste Album, dass ich von C. o. C. hab.
    Mein Urteil: 9 von 10
    Hat mich voll überzeugt.
    Hier die Bewertung der besten Tracks (die anderen sind natürlich auch sehr gut):

    1. Stone breaker
    Ein zuerst nur langsammer Anfang, steigert sich dann und rockt richtig wütend los.
    Sehr gut.
    2. Paranoid opioid
    Höheres Tempo als bei Stonebreaker, Aggresiver und mit ein paar Stimmverzerrereffekten an einigen Stellen. Super
    3. It is that way
    4. Dirty hands empty pockets (already gone)
    Eindeutig eines der besten Lieder des Albums. Die ersten zwei Minuten sind eher langsam, dann wird das Tempo erhöht.
    5. Rise river rise
    Der Gesang ist nicht zu "sanft", die "normlen" Gitarren passen sehr gut dazu. Genial.
    6. Never turns to more
    7. Infinite War
    Nicht so "durchrockend" wie z.B.: Paranoid Opioid. Sehr wütend.
    8. So much left behind
    Wieder leichte Stimmverzerrer und ein sehr guter Text.
    9. The backslider
    10. World on fire
    11. Crown of thorns
    12. In the arms of God
    Der absolut brilliante Abschluss des Albums.
    Lässt sich am Anfang Zeit und steigert sich im "Rock Faktor" enorm.

    Alles in allem hat das Album einen aggresiven Grundton. Passt super.
    Vielleicht muss man sich erst etwas reinhören...
    Kann ich nur empfehlen.
     

Diese Seite empfehlen