Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Kinder und Alkohol

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Dorsk, 31. Mai 2006.

  1. Dorsk

    Dorsk Bibliotheksgremlin Mitarbeiter

    Laut den neuesten Statistiken hat der Alkoholkonsum der Jugendlichen und auch Kindern zwischen 10 und 23 Jahren stark zugenommen. Vor allem auch Kinder unter 15 Jahren hatten schonmal einen zuviel getrunken und wurden sogar schon mit einer Alkoholvergiftung ins Spital gefahren. Die Gesundheitsbehörden schlagen Alarm. Ich habe leider nur Material aus der schweiz, weiss aber, dass unsere Nachbarländer (D, Ö) ähnliche Statistiken wie bei uns aufweisen.

    Nun meine Frage: Ist das in Euren Augen ein Problem, oder wird das zu sehr aufgebauscht?

    Ich persönlich finde, es ist ein Problem. Ich sah schon Sendungen in denen es um Jugendliche Alkoholiker ging. Was mich schockiert ist aber, dass in meiner HEimatstadt jährlich durchschnittlich 10 Unter 12-Jährige wegen Alkoholvergiftung behandelt werden müssen. Gut, ich gebe zu ich bein kein heiliger was Alkohol angeht, aber eine alkoholvergiftung hatte ich noch nie und ich habe auch erst mit 16 mit dem trinken angefangen (in einem Überblickbarem Masse). Die Regierung will das jetzt mit teureren Preisen aubügeln, was ich persönlich nicht so toll finde und ich denke, dies nützt auch recht wenig. Es nützt schon nichts, dass man eine Ausweiskontrolle macht. MAn kommt immer irgendwie an den Alk.

    Hier noch der Link: http://www.swissinfo.org/ger/starts...l?siteSect=105&sid=6743552&cKey=1148418673000
     
  2. Major_Horsk

    Major_Horsk ÖSith, Mutant mit der Fähigkeit ohne höhere Hirnfu

    Hm, ich war ja auch betroffen ... also ich finde schon, dass die Jugend zu leicht zugang zu Alkoholika hat auch zu starken, ich hab beim BIlla gegenüber schon genug 12 jährige gesehen die sich nen Wodka gekauft haben. Naja, das finde ich nicht so gut,aber in letzter zeit scheinen die Geschäfte strenger zu sein. aber es ist sicher noch immer kein Problem sich was zu kaufen.

    "ich habe kein Problem mit alkohl, nur ohne" :p srry, so ist es nicht, aber das zitat musste fallen (c) homer ...^^ ich bin eher ein mäßig trinker, muss nicht heden sonntag mit einem mörder kater heimkommen ...
     
  3. Bane

    Bane Now available with grey hair

    Ich finde das es ein problem ist, da die jugendlichen heute keine grenzen mehr kennen und sich gnadenlos die kante geben bis zum umfallen. Und dann nicht nur einmal nein jede woche. Sie lernen nicht aus ihren fehlern und unterliegen dem dämlichen gruppenzwang. Und das schlimme ist das die auch noch so einfach an das zeug rankommen, denn kaum einer hinter der kasse schert sich darum das er gewisse dinge erst an 16 oder 18 jährige verkaufen darf.

    Und da hilft es auch nix die preise für alkopops zu erhöhen, is nur geldmacherei, die sollten lieber durchsetzen das nur 18 jährige das bekommen und keine 12 jährigen sind damit ins nirvana saufen.
     
  4. Seth Caomhin

    Seth Caomhin Baron von Wolfenstein

    Ja ja Verbote sind so schlecht weil man sie brechen und umgehen kann. Klar man kann an alles rankommen, Verbote bewirken aber zumindest das es eingeschränkt wird und somit immernoch weniger rankommen an den Mist. Jedes Gesetz lässt sich biegen, brechen und umgehen, desshalb sind sie noch lange nicht unnütz.
    Da ich persönlich kein Alkohol trinke, ist es mir relativ egal ob man es teurer macht oder nicht. Das die Kinder mehr trinken als früher glaub ich ehrlich gesagt auch nicht, die haben doch früher schon genauso gesoffen wie heute, allerdings gibts heutzutage ja auch ein paar mehr Kids so das das vielleicht etwas mehr auffällt. Strengere Richtlinien find ich oke, man sieht oft genug was Alkohol für einen Schaden anrichtet. Jeder ist selbst verantwortlich für sich und wenn so ein 16 Jähriger Bengel tatsächlich an was hartes rankommt und ordentlich einen hinter die Birne kippt, ist er selber schuld wenn er riesen Kater oder auch eine Alkoholvergiftung hat, ich finde Leute dies übertreiben sollen nicht rummeckern wenn sie dann auf einmal was haben, da jeder wohl die Gefahren kennt.
     
  5. Bane

    Bane Now available with grey hair

    Es geht hierbei auch weniger um die 16 jährigen die sich sowieso mit vielen dingen wegballern können, es geht vielmehr um die viel jüngeren 11-14 die haben früher nicht getrunken, oder zumindest nicht wie heute, dass sie sich ins koma saufen.
     
  6. Loki

    Loki Gott der Zwietracht

    Also auch auf die Gefahr hin, mich jetzt als Jugend-Alki zu enttarnen *g*, aber in meinem Umfeld haben wir mit 12 angefangen uns das erste Mal zu betrinken. Es ging zwar nicht gleich mit Wodka los, aber dafür mit Bier und Sangria. Und da hatte auch schon mal der ein oder andere einen Vollrausch und hat sich dann halt mal die Seele aus dem Leib gekotzt ^^. Mit ca 14 ging es dann auch mit den härteren Sachen los, bevorzugt Tequila. Alkoholiker ist deswegen keiner von uns geworden. Ich für meinen Teil trinke zum Beispiel heute fast überhaupt nicht mehr. Wenn dann richtig, aber das sehr selten (sehr zum Leidwesen Janems *fg*)
    Daher mein Fazit: Panikmache.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juni 2006
  7. Thrawn

    Thrawn ECL - Brothers in mind

    Ich finde es schon bedenklich wenn ich 10 jährige mit Kippe im Mund und Alk in der Hand rumwanken sehe, das ist krass und krank.
    Aber ab so 13 Jahren ist es ok, und man kann es nicht aufhalten.
    In Den USA wird Alkoholverbot ziemlich krass durchgesetzt, du kommst da als minderjähriger schwer an Alkohol dran, in der tat ist es oft für die minderjährigen leichter an Drogen wie an Alk zu kommen,...., die Konsequenz ist wohl klar.

    Es wird natürlich in der hysterie mal wieder total übertrieben, aber man darf es auch nicht zu leicht ab tun alles.
    Ich würde damit anfangn wenn die kleinen minderjährigen Kinder in´s Krankenhaus eingeliefert werden sie zwar zu behandeln aber ihnen danach Antabus zu verabreichen und die Behandlungskosten komplett den Eltern in Rechnung stellen wenn die nicht zahlen können müssen die Kiddys Sozialstunden abdrücken. ( Antabus ist ein Medikament nach dessen Einnahme es rund 2 Wochen lang zu heftigen Körperreaktionen kommt, wenn man Alk trinkt danach, sprich: gesichtsröte, übelkeit, erbrechen etc. auch bei kleinsten mengen Alkohol )

    Somit kümmern sich die Eltern wieder mehr drum, da sie blechen mussten, und 2tens wenn der kleine in den nächsten 2 Wochen Alkohol trinkt wird er definitiv erst mal ne Weile die Finger vn lassen,....., wahlweise würde ich sogar sagen das Medikament 2 Monate lang verabreichen,.... .

    Ich denke damit würde man nen netten Lerneffekt erzielen und der Jung wird sich so schnell net mehr gehen lassen,...., seine Kollegen werden es sich dann auch 2 mal überlegen.
     
  8. SiLL

    SiLL Auf-Stiften-Rum-Kauer

    Kann ich nur bestaetigen. In dem Punkt besitzen die USA wirklich mal fast eine Vorbildsrolle. Klar wird sich da auch mal unter Minderjaehrigen einen hinter die Binde bekippt. Aber aufgrund der strengeren Regeln und Durchsetzung konnte sich dort, wo ich war - bisher nicht eine derartige, jugendliche Trink-Kultur etablieren, wie in Deutschland. Dafuer machen sies aber auch wie Loki ... wenn, dann richtig ;)
    Die Durchsetzung der Regeln in Deutschland ist aber wirklich erbaemlich. Mit 15 war es fuer mich kein Problem mehr, an harten Akohol ran zu kommen. Ein billig gefaelschter Schuelerausweis und zack war der Martini/Jin/Kleiner Feigling und was auch immer in meiner Tasche. Zwar hatte ich bereits kein "Milchbubengesicht" mehr, auf die Idee, mich nach dem Ausweis zu fragen, haette aber jeder noch kommen sollen/muessen. Ein mal hatte ich einen (um ehrlich zu sein recht verbloedeten) Kumpel mit zum Alk holen, und der fing an, die Verkaeuferin zu fragen, warum sie uns den nicht nach dem Ausweis fragen wuerde und dass wir Minderjaehrig waeren. Die hat nur irgend was gemurmelt und uns das Zeug immer noch verkauft. Ich wollts einfach nicht glauben...
    Das spielte sich allerdings alles in der Edeke ab. In zum Beispiel Kaufland war es mir nach zahlreichen Versuchen nur ein (oder vielleicht zwei mal) geglueckt, was Haerteres zu bekommen und dass auch nur durch viiel Glueck und Diskutiererei. Ansonsten ziehen die es dort strikt durch, nach dem Ausweis zu fragen. Da wird auch mein 19jaehriger Bruder gefragt.
    Soll heissen, es gibt schwarze Schafe (Musterbeispiel Edeke), aber auch fast vorbildliche Supermaerkte (Kaufland). Jedoch solange die schwarzen Schafe nicht endlich zu anderen Praktiken genoetigt werden, kann nichts die rege Trinkkultur unter Minderjaehrigen in Deutschland aufhalten.
    Nebenbeibemerkt hatte ich meine schlimme Saufphase mit 15, bin dafuer aber nun "gelauetert" und weiss, wie ich damit umzugehen hab. Nattuerlich kipp ich mir mit meinen jetzigen 17 immer noch gern einen hinter die Binde :D , aber in Massen und mehr kontrolliert. Es ist also in meinen Augen wirklich eine starke Minderheiten, die die "wilden Zeiten" nicht ohne Suchtentwiklung uebersteht. Und da haben meines erachtens Eltern mehr moeglichen Einfluss und Verantwortung, als jeder andere.
     
  9. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    Warum hacken eigentlich alle so auf den Einkaufsläden rum?! Die Kinder trinken doch Alkohol am wenigsten aus dem Konsum. Nein Diskotheken, Kneipen und Bars sind der Übertäter, die Minderjährige rein lassen (vor allem Mädels, wenn sie aufreizend aussehen) und Ihnen Alkohol anbieten. Oder Mitmenschen, die den Minderjährigen Alkohol kaufen in der Disko, damit es nicht auffällt.

    Dafür können die Läden nüscht, die Kinder schießen sich beim Weggehen ab....
     
  10. Major_Horsk

    Major_Horsk ÖSith, Mutant mit der Fähigkeit ohne höhere Hirnfu

    Naja, alk wird genauso in den Läden gekauft. Und natürlich in den Lokalen dass stimmt schon. Wobei hier finde ich auch wieder unterschiede stadt/land zu treffen sind ... am land wird meiner erfahrung nachviel früher begonnen wegzugehen, weil man sich da immer an die geschwister anhängt.
     
  11. Dorsk

    Dorsk Bibliotheksgremlin Mitarbeiter

    Es gab mal eine Dukumentation im Schweizer Fernsehen in der er um Jugendalkoholismus ging. Es war eigentlich sehr eindrücklich, auch der 14-jährige, der zum dritten mal einen Entzug machte und vorher Jeden Tag mindestens zwei Flaschen Whisky und sonst was konsumiert hatte. Auch der berüchtigte Harassen-Lauf wurde gezeigt (da läuft man mit einer Harasse Bier eine Strecke von ca. 3 km ab und am Ziel muss die Harasse leer sein) an dem meistens noch Jugendliche unter 15 Jahren mitmachten und am Schluss nur noch halbtot umherlagen. Manche mögen jetzt sagen: "Eine Harasse Bier zu zweit auf eine Strecke von 3 km? Kein Problem." Auch für mich wäre dies kein Problem, hatte schon mehr getrunken, aber diese Tenns sind noch im Wachstum und vertragen das nicht so ganz.

    Die Methode die Thrawn vorgeschlagen hat ist sehr Brutal, ich denke, es sollte reichen, wenn man den Kindern den Magen auspumpt oder noch besser ihren Kater haben lässt ohne irgendwelche Medikamente. Gut, daraus habe ich auch noch nie gelernt. Also aus letzterem, das Vergnügen mit dem AMgen auspumpen hatte ich noch nie. :D
     
  12. Darth Hirnfrost

    Darth Hirnfrost Workman

    Ich finde, es muss wirklich nicht sein, als 10-15-Jähriger schon Alkohol in größeren Mengen zu sich zu nehmen. Die Betroffenen sind sich offenbar gar nicht bewusst, dass der Alkohol sich in ihrem Alter um einiges schädlicher auswirkt. Ich habe das erste Bier mir 15 getrunken.

    @ Dorsk: Wegen Kater habe ich nun eine Antipathie gegen Schnaps, Wodka im speziellen. :p
     
  13. Talon Karrde

    Talon Karrde Ex-User

    Ich schliesse mich Loki an, das ist sicher Panikmache.
    Vorallem bedenkt man, dass jemand der regelmäßig trinkt schon als Alkoholiker gilt, ganz egal ob er sich täglich lediglich eine Flasche Bier oder ein Faß Bier runter kippt. Und so eine Alkvergiftung kann passieren. Zugegeben, ich hatte nie eine, aber ordentlich die Notbremse ziehen musste ich durchaus schon. Meine beste Freundin hingegen hatte schon eine, und das war an einem Neujahr wo sie es einfach übertrieben hatte. Sowas kommt eben mal vor, und kann theorethisch jeden mal treffen.
    Sicher wirken nun 14jährige die schon zum x-ten Mal auf entzug sind sehr bedenklich, doch man sollte nicht ausser acht lassen, wieviele 14jähirge im Gegensatz dazu noch nie Alkohol angerührt haben. Solche Extremfälle sind nun mal genau das, extrem und keinesfalls die Regel.

    In meinen Augen dienen die Jugendlichen Alkoholiker nur als Vorwand um den Konsum ganz allgemein runter zu drücken wie man es auch mit den Zigarettenpreisen gemacht hat. Oder will man etwa den doppelten Preis nur für unter 18jähirge einführen? Ich glaube eher nicht.
     
  14. zero

    zero children of bodom

    Das ist so, was die Jugend bekommt das bekommt sie auch. Es gibt genug Quellen um an Drogen zu kommen, jetzt nicht nur auf den Alkohol bezogen.
     
  15. Jiyuu

    Jiyuu Neu-Hessin

    Ui, da scheinen wir ja langsam die skandinavischen Länder einzuholen. In DK waren Komasaufen, "Vorfeste" und Wettkampftrinken gang und gebe.
    Auch auf Schulfesten wird ordentlich Alk ausgeschenkt- ich war echt baff, als ich das zum ersten Mal gesehen habe. Man konnte bald mit niemandem mehr reden, weil die alle sternhagelvoll in der Ecke lagen....:eek:
    Gleichzeitig beschweten sich die Medien über 12 Jährige, die rauchend und saufend und kotzend in den Städten herumlungern....

    (Und das, obwohl Alk da so teuer ist!):verwirrt:

    Alk hat bei Jugendlichen nichts zu suchen- erst recht nicht auf Schulfesten!

    Habe aber gehört, dass viele Schulen den Alkoholausschank verboten haben. Gut so!
     
  16. Hoot

    Hoot Gast

    ich hab mit 14 oder 15 angefangen zu trinken, damals in irgendwelchen parks rumgelungert, waren noch einige aeltere (18+) dabei, die uns dann immer mit alk versorgten. somit wars fuer uns nie ein problem daran zu kommen und die jugend von heute machts bestimmt nicht anders. wir haben frueher jeden tag gesoffen, sei es wehrend der schulpause kurz zu comet gelatscht und besonders nach der schule. wir hatten sogar unterhalb der woche mehr intus als am we :D . irgendwann wurden wir aelter und somit bekamen wir auch mehr verantwortung und somit weniger freitzeit. trotz des uebermaessigen alkoholkonsums ist aus (fast) jedem von uns was geworden.

    von daher interessierts mich herzlich wenig, was die medien berichten, denn ich brauch nur nach draussen auf die strasse schauen und seh schon wie kleine kiddies sich wegschiessen. ich finde es ist besser, wenn man in jungen jahren sowas lernt und es dann besser verarbeitet, als wenn man als erwachsener damit anfaengt und gleich zum alkoholiker mutiert - ja ich weis, ist krass und unrealistisch dargestellt, aber egal.

    mittlerweile gehe ich mindestens einmal pro woche mit freunden und weg und dann besaufen wir uns, bis wir nicht mehr richtig sprechen koennen und das gedaechtnis versagt. ab und zu auch unter der woche ein oder zwei bier beim billardspielen inner kneipe und dat wars schon. aus mir und auch keiner aus meinem umfeld ist zum alkoholiker wegen unserer vergangenheit geworden, deswegen halte ich es fuer reine panik mache.
    ich hab keine ahnung, wie man die 10-14jaehrigen von der flasche bekommt, genauso wenig weis ich, wie man 10-14jaehrige von davon abbringt sex zu haben. ich weis nur, dass ich meine erfahrungen im jungen alter gemacht habe und es mir nicht geschadet hat - im gegenteil, diese erfahrungen, dieser jungendliche leichtsinn hat mir sogar einiges gebracht, z.b. weis ich, was ich heutzutage lieber lassen wuerde.... ^^
     
  17. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Wir haben wohl alle mal in der Jugend angefangen,Alk zu trinken.
    das war zu allen zeiten so,und das wird zu allen zeiten so sein.
    Nur wird mal wieder aus einer Mücke ein Elefant gemacht.
     
  18. Heuli

    Heuli weiser Botschafter

    Naja, was sollen so ein Gesetz, dass Alk nur an 18 Jährige abgegeben darf bringen?

    Gras ist illegal und selbst da kommt jedes Kleinkind ran, seid ihr wirklich so naiv und glaubt, so ein Gesetz würde auch nur entfernt was bringen?
     
  19. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    So isses.
    Zumal in vielen Cliquen immer der eine oder andere dabei ist,der schon 18 ist.
    An Alk kommt man immer.
     
  20. g~izzel

    g~izzel Querdenker

    was solls...jeder muss seine erfahrungen mit alk machen und man kann selber bestimmen wie weit man geht.

    verbote bringen garnix, wenn etwas verboten ist, ist noch verlockender und wie Heuli schon gesagt hat, kriegt man es so oder so ran...


    lg g~izzel
     

Diese Seite empfehlen