Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Massengrab Marienburg

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Xanatos, 8. Januar 2009.

  1. Xanatos

    Xanatos Verrückter alter Mann Premium

    Hier der "Bericht" der BILD:

    Massengrab: Wer sind die 1800 toten Deutschen von Marienburg? - Bild.de

    Die gesamte deutsche Presse ist mittlerweile soweit, dass sie es nicht mehr wagt über etwas zu berichten, was der Kanzlerin und ihren Freunden nicht in den Kram passt. Die deutschen Medien und die deutsche Regierung will schlechte Presse zum Thema Deutschland-Polen offenbar unbedingt verhindern.

    Es wäre schon erstaunlich, wenn zwingendes Völkerrecht auch für Deutsche, insbesondere heimatvertriebene und deren Nachkommen gelten würde.
     
  2. Sabermaster

    Sabermaster Schleudersitztester und professioneller Kotztütenf Premium

    Tja.... einfache Frage: Überrascht dich das? Passt doch wunderbar zu der "Asche auf unser Haupt Politik" die seit 1945 gefahren wird.
     
  3. Meister Moe

    Meister Moe Verteiliger des wahren Blödsinns & lore of the rag

    Wie erbärmlich. Wir wären schon wieder als dämonische Nazi-Unmenschen verschrien worden. Es scheint als wolle einzig nur die Deutschen als böse im WK2 hinstellen, wenns unausweichlich ist auch mal die Rote Armee. Das jeder seine Leichen im Keller hat und der Krieg das böse in so ziemlich jedem beteiligten Volk geweckt hat wird geflissendlich ignoriert. :mad:
    Hinrichtung an Zivilisten ist immer ein schwerwiegendes Verbrechen, egal vor welchem Hintergrund und MUSS aufgeklärt werden um die Schuldigen vor gericht zu stellen.
     
  4. Janem Menari

    Janem Menari Lokis Dauerprüfung - Sith vom anderen Ufer

    Also auch vor dem Hintergrund der fast alleinigen Schuld Deutschlands am 2. Weltkrieg in Europa müssen natürlich sämtliche Verbrechen gleich gesühnt werden. Auch wenn der Terror den deutsche über Europa kommen liessen schwer verglichen werden kann.

    Mit zweierlei Maß zu messen ist auch hier nicht gut und trägt sicherlich nicht zu einer korrekten Aufarbeitung der Vergangenheit bei. Ich hoffe das man sich hier noch eines besseren besinnt und dieses Kriegsbverbrechen aufklärt und korrekt aufarbeitet. Ganz gleich wer da Schuld hat.
     
  5. Meister Moe

    Meister Moe Verteiliger des wahren Blödsinns & lore of the rag

    Eben, es ist zwar nachvollziehbar das man auf die Deutschen alles andere als gut zu sprechen war - aber systematisch Frauen, Kinder und Säuglinge abzuschlachten ist ein sehr schweres Verbrechen. Sowas steht exakt auf derselben Stufe wie die Gräueltaten in den Konzentrationslagern und dem was in den sibirischen Kriegsgefangenenlagern geschah.
     
  6. Xanatos

    Xanatos Verrückter alter Mann Premium

    Man kann es sich natürlich leicht machen und immer die "deutsche Schuld" heranführen und das es natürlich allzu "verständlich" ist das die anrückende rote Armee sowie die polnische Bevölkerung Rache genommen haben an den vorangegangenen Verbrechen der deutschen Einheiten. Ebenso sind ja auch die sinnlosen Bomenangriffe der Alliierten völlig verständlich, sieht man mal genau hin was deutsche Bomber mit London oder Warschau gemacht haben.

    Doch sollte man langsam mal nach 40 Jahren Meinungsmache (und länger) zu einer gewissen Polemik bereit sein und nicht immer vor allem und jedem dahergekrochen kommen und das müssen die Deutschen in Europa vor fast jedem.

    Wenn ich allein sehe wie diese Thema unter den Teppich gekehrt wird, steigt mir die Zornesröte ins Gesicht. Zumal man die Toten schon im Oktober gefunden hat und erst jetzt davon erfährt. Hätte es sich um ein deutsches Kriegsverbrechen gehandelt wäre es schon längst bekannt und würde Frau Merkel wieder die Gelegenheit geben die deutsch-polnischen Beziehungen zu pflegen.

    Natürlich sollte man sich an die Opfer des Nationalsozialismus und alles andere erinnern, gedenken und es auf gar keinen Fall in Vergessenheit geraten lassen. Doch sollten wir auch mal damit anfangen zu hinterfragen und auch um unsere gefallenen Soldaten angemessen zu trauern.

    Doch solange keine Bereitschaft gewisser Länder besteht sich ebenfalls dieser Vergangenheit zu stellen oder Stalin von den Russen immer noch als größte Figur ihrer Geschichte angesehen wird, wird nichts passieren. Denn die Deutschen werden mit Sicherheit nicht damit anfangen wie man ja hier gut sehen kann.
     
  7. Talon Karrde

    Talon Karrde Ex-User

    Mord lässt sich kaum rechtfertigen. Ganz egal wie die Umstände auch waren. Das gilt sowohl für die Verbrechen der Deutschen als auch für die ihrer Verbündeten und Gegner. Und wenn man schon unbedingt im Anschluss an ein Verbrechen gegen Deutsche an deutsche Verbrechen erinnern muss... bitte, dann aber auch im umgekehrten Fall.

    Soviel zu den "unvoreingenommenen" Medien und der "freien" Berichterstattung.
     
  8. Svan Solo300

    Svan Solo300 Hippedihop

    die einzige meinungsmache die ihr offenbar stattzufinden scheint, ist eure und die im artikel. jedes ereignis wird doch heutzutage herangezogen, um endlich geschichte revidieren zu können. das scheinheilige verwiesen auf die tatsache, dass ja auch der feind unrecht begangen habe geht wie so häufig mit der behauptung einher, man sei gezwungen, diese verbrechen zu verschweigen, da man sonst als nazi gelte. leider macht diese argumentationsweise die so argumentierenden zu eben genau dem- zu nazis. hat euer nationalbewusstsein unter dem geschichtsunterricht in der schule so gelitten, dass man ständig versuchen muss zu revidieren und auf die schuldknechtschaft verweist?

    wie der artikel schon geschrieben ist regt mich auf, voller ressentiments und versteckter revision. ekelhaft.

    ja, es wurden bestimmt deutsche massakriert, hingerichtet und vergewaltigt. das war nunmal ein krieg und zwar der wohl erbarmungsloseste in der neueren geschichte mit einem einzigartigen ausmaß an gewalt. aber deutschland hat eben angefangen und auch wenn die siebenjährige edith sicherlich nicht juden vergast und polen erschossen hat, so musste sie trotzdem für das bezahlen, was ihre mitmenschen gleicher staatsbürgerschaft verbrochen haben. das ist nunmal die gesetzmäßigkeit
     
  9. Xanatos

    Xanatos Verrückter alter Mann Premium


    Oh, danke für den Hinweis, ich werde mich gleich bei der nächsten NPD-Zentrale einschreiben lassen. Sag mal geht's noch?

    Wir leben in einem Land in dem sogar hinterfragt wird ob es gut oder schlecht sei bei der WM im eigenen Land die eigene Fahne zu schwenken und hier soll jedes vergleichbare Thema herangezogen werden um WK II Verbrechen zu revidieren?

    Das ich nicht lache!

    Ist es nicht viel scheinheiliger das auf einer deutsch-polnischen Website von Kindern und Säuglingen mit Kopfschüssen geschrieben wird, es aber in Deutschland ignoriert wird?
     
  10. Tessek

    Tessek Gast

    Quelle: 1800 Leichen deutscher Zivilisten aus Massengrab in Polen exhumiert

    Wirkt dann schon wieder ein bisschen anders.

    Und bei diesem BILD-Zitat entgeht mir irgendwie total der Sinn, sowohl inhaltlich als auch als Beweis das polnische Milizen statt der Roten Arme dafuer verantwortlich sind (was ja in BILD Augen schlimmer ist...)

    Die Bild bleibt ein rassisistisch aufstachelndes Blatt mit platten Stammtischparolen....hauptsache der Leser muss nicht selber denken.

    Wobei ich auch mal gerne wüsste, wie man die 1.800 nackten Leichen direkt komplett als deutsche Zivilisten einordnen kann? Bei Kleinkindern und Frauen mag es klar sein, das sie Zivilisten waren aber beim Rest muss man doch erstmal feststellen, wer jetzt Soldat/Zivilist bzw. Deutscher/Pole/Russe war. Oder seh ich da was falsch?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 8. Januar 2009
  11. Sabermaster

    Sabermaster Schleudersitztester und professioneller Kotztütenf Premium

    Meinungsmache? Natürlich äussern wir hier unsere Meinung. Das ist der Zweck eines Forums..... :)

    Nationalbewustsein? Sowas ist doch in Deutschland verpöhnt und man muß aufpassen nicht als Nazi beschimpft zu werden wenn man sagt "ich bin stolz auf unser Land". Dieses Denken ist unserem Volk anerzogen worden und zwar von uns selbst. Und zu was gereicht uns das? Dazu das wir die Idioten sind die International zwar nichts zu sagen haben aber immer schön die Rechnung präsentiert bekommen. Und, achja, man ist in Deutschland übrigens durchaus, durch die vorherrschende Meinung das Nationalgefühl etwas schlechtes wäre, dazu gezwungen derartige Verbrechen gegen Deutsche zu verschweigen, und wenn das schon nicht dann sie doch zu dulden, quasi als Ausgleich für die Gräueltaten der SS(und anderer).

    Um die siebenjährige Edith mal aufzugreifen, die konnte nichts dafür und hat, genauso wenig wie die Juden im KZ, etwas bezahlen müssen. Wenn sie von jemandem ermordet wurde dann ist das erstmal ein Verbrechen, genau wie jeder einzelne Mord sonst auch. Wenn dieses Verbrechen im Zorn begangen wurde dann ist das keine Bezahlung sondern Selbstjustiz, die dazu noch gegen die Falschen gerichtet ist, denn Sippenhaft ist nicht als sittsam zu erachten. Wenn sie dazu mit 1800 anderen unbewaffneten und am Krieg unbeteiligten Zivilisten ermordet wird dann ist es ein Kriegsverbrechen und zwar begangen an Deutschen, was uns Deutschen das Recht gibt Aufklärung zu fordern.

    Die Aussage "es ist eben Krieg" ist so ungefähr die Aussage die ich überhaupt nicht akzeptieren kann. Ich streite nicht ab das es Deutsche waren die diesen Krieg angefangen haben, aber nichtsdestotrotz hat auch der Feind nicht das Recht Kriegsverbrechen zu begehen. Die Kriegsverbrechen der Deutschen wurden ausreichend breitgetreten, die der anderen Staaten nach Möglichkeit gar nicht erwähnt oder wenn doch dann irgendwie gerechtfertigt.

    Das ist nicht hinnehmbar. Wir sind eine der führenden Industrienationen und 99% der heute in Deutschland lebenden Bevölkerung hatte mit dem 2. Weltkrieg nichts zu tun. Warum sollen wir uns also noch immer vor jedem dahergelaufenen Hampelmann in den Dreck werfen und Asche auf unser Haupt streuen nur weil der sagt "ihr habt meine Großeltern vergast"? Ich bin mir nämlich keiner persönlichen Schuld bewußt. Alles andere wäre wieder die oben erwähnt Sippenhaft.

    Wir sind heute das genaue Gegenteil dessen was Deutschland damals gewesen ist. Wir sind einer der Staaten indem die Menschen die meisten Rechte haben, wo es den Leuten überdurchschnittlich gut geht und wo man sich um andere kümmert, wo man bereit ist andere Menschen zu beschützen und ihren Dreck aufzuräumen und sogar das Leben der eigenen Soldaten riskiert um Mädchen in Afghanistan eine Schulbildung zu ermöglichen!!!!!!!

    Als solch ein Land haben wir das Recht einzufordern das Verbrechen die AN DEUTSCHLAND begangen wurden aufgeklärt werden.

    Wenn du jetzt der Meinung bist ich wäre ein Nazi dann sei dir das unbenommen.


    P.S.: Ich habe mich sehr darum bemüht diese ganze Sache möglichst sittsam darzustellen und meinen Ton moderat zu halten. Ich hätte am liebsten was anderes geschrieben.
     
  12. Meister Moe

    Meister Moe Verteiliger des wahren Blödsinns & lore of the rag

    Dann erklär mir das bitte mal detailierter inwieweit mich das zum Nazi macht. Das würd mich doch jetzt schon stark interessieren.
    Wie stellen lediglich Tatsachen fest - das Versucht wir sowas totzuschweigen. Wie deiner Meinung nach soll sich das Denken je ändern wenn es niemanden gibt der es korrigiert? Wills du das das auch deine Enkel noch von irgendwelchen Pfosten wegen der Untaten ihrer Urahnen angemacht werden?
     
  13. Tessek

    Tessek Gast

    Und weisst du was? Ich find es gut, dass es so verpönt ist und nur zaghafte Blüten zeigt. Was uebertriebener Nationalstolz bringt, zeigte nicht nur der 2.WK, sondern viele andere Kriege zuvor ebenso. Immerhin DIESE Lektion sollten WIR Deutschen doch gelernt haben.

    Und auch wenn ich die Militärparaden in Frankreich oder die US-Wahlen sehe, kriege ich nen Brechreiz ueber so ein hirnloses Nationalbewusstsein. Denn ich als DEUTSCHER weiss Bescheid, wo so ein Nationalstolz hinführen kann.

    Klar ist ein gesundes Mittelmaß in Ordnung und da habe ich zB auch nichts gegen.
    Aber ich sehe halt schnell die Gefahr, dass es umschlaegt. Das man als Volk so stolz auf sein Land wird, dass man die anderen Länder dadurch "abwertet" bis hin zur offenen Feindseeligkeit/Abneigung.
     
  14. Seth Caomhin

    Seth Caomhin Baron von Wolfenstein

    Ja genau, Edith muss bezahlen für das was andere machen, das ist ja heute auch so, wenn ein Familienmitglied was unrechtes tut, werde ich gleich mitbelangt. Das ist völlig selbstverständlich und richtig und wenn ich jemanden töte, dann hat mein Bruder gefälligst mit ins Gefängnis zu gehen oder zur Rache erschossen zu werden, das ist absolut korrekt und genau so soll es sein. Das sagt ja schon der Verstand.

    @Tessek
    Das ist doch blödsinn, Militärparaden haben noch niemanden weh getan, zeigt einfach nur nach aussen Macht und schön anzusehen kann es auch sein. Nationalstolz hat natürlich auch was damit zutun, aber was hat so eine Parade mit übersteigerten Stolz zutun? Da werden ja keine Pyramiden mit Arabern aufgestellt, um zu zeigen das man ja viel mehr wert ist. Da laufen einfach nur Soldaten eine Straße lang, sowas hat auch eine gewisse Ästhetik.
    Das Nationalbewusstsein verpönt ist, ist in meinen Augen jedenfalls alles aber nicht befürwortenswert. Wenn man nämlich wegen einem gesunden Gefühl auf einmal als Monster dasteht, ist sowas nicht total supi toll, sondern schlicht *******. Ist ja auch nicht so, das jemand nur weil er ein paar mal die Woche WoW anmacht, nun ein kranker Suchti ist der bereit ist für ein Item ein Verbrechen zu begehen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Januar 2009
  15. icebär

    icebär BISSIG! Premium

    Es sollte erst mal abgewartet werden, ob sich die Identität/Nationalität dieser Menschen überhaupt zweifelsfrei feststellen lässt. Ist dies nicht der Fall, so ist dieses Massengrab lediglich Zeugnis eines Verbrechens.

    Und die ekelhafte Wahrheit ist: Die Verbrecher sind damit durchgekommen und vermutlich längst eines sanften Todes in ihrem Schlafzimmer gestorben. Das ist dann auch schon das einzig Empörende daran.

    Was hier jetzt im Zusammenhang mit diesem Massengrab zum Thema Nationalstolz geblubbert wird, ist wieder mal typisches Steinewerfen im Glashaus, auch wenn einigen diese Interpretation nicht schmecken wird.
     
  16. Tessek

    Tessek Gast

    Jo haben die damals bei Adolfs Fackelzuegen auch gedacht. Und anfangs tats ja auch niemandem weh und hatte ne 1a Optik...

    Ich habe nie behauptet, dass eine Parade uebersteigerten Stolz zeigt. Ich habe nur gesagt "Wehret den Anfaengen." Ein uebertriebener Nationalstolz beginnt halt mit einem normalen Nationalstolz und steigert sich dann...ist doch so schwer nicht zu verstehen.
     
  17. Talon Karrde

    Talon Karrde Ex-User

    Nimms mir net übel, aber du solltest dich erst gar nicht auf ein Abstreiten/nicht Abstreiten darüber wer die Kriegsschuld hat, einlassen. Das steht überhaupt nicht zur Diskussion. Es entschuldigt nichts und rechtfertigen tut es auch nichts. Und wäre Polen oder die Sowjetunion der Agressor, so wären deutsche Verbrechen gegen die angehörigen dieser Länder nicht weniger zu verurteilen. Und... rein hypothetisch.... selbst wenn du es abstreiten würdest, spielt es überhaupt keine Rolle zur Bewertung des Themas.

    Was die Sippenhaft angeht, stimme ich dir zu 100% zu. Ich verstehe nicht, wie man denn überhaupt damit argumentieren kann... damit kann man auch jedes Verbrechen gegen einen Juden rechtfertigen, denn immerhin waren es ja Juden, die unseren Herrn Christus ermorden ließen. Und keine Ahnung wie viele Verbrechen sich damit noch entschuldigen ließen. Das alleine ist wohl Grund genug derartige Rechtfertigungsversuche lieber stecken zu lassen.
    Och, da bin ich recht zuversichtlich, dass wenn die Zeichen einigermaßen so stünden, dass es sich um polnische Zivilisten handeln würde, dass man dann hierzulande schon was über ein weiteres Naziverbrechen lesen würde.

    Man achte auch mal auf die recht häufigen Paraden der Schweizer Garde. Faszinierend, dass der Vatikan-Staat schon so lange in keinen Krieg mehr involviert war.

    Ich weiß, du meintest es nicht so. Aber bei der Vorlage konnte ich nicht anders.
    Nur beschreibst du hier keine Kausalität. Was immer noch dazu gehört, sind ein paar gut organisierte Idioten, welche einen gesunden Nationalstolz in etwas krankhaftes groteskes verzerren. Ebenso ein Grund auf dem so ein Gedankengut gut gedeihen kann. Und das wäre m.E. verletzter Nationalstolz wie er nach dem, als Schandfrieden empfundenen, Vertrag von Versaille da war. Und imho auch in einer Gesellschaft wo ein bissl Patriotismus schon als verdächtig gilt.
    Wie sonnst will man denn erklären, warum Staaten wie Frankreich, Dänemark, Norwegen, die Schweiz und etliche weitere, obwohl sie gesunden Nationalstolz haben, und manchmal sogar mehr als das, nicht längst in das hier befürchtete Extrem umgeschlagen sind?
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Januar 2009
  18. Seth Caomhin

    Seth Caomhin Baron von Wolfenstein

    Deswegen ist Pomp ja auch nichts schlimmes. Die Gedanken zählen, nicht das äusserliche. Aber schon klar, die Fackelzüge waren sicher der Anfang vom Ende, hätte es sie nicht gegeben...

    Ja ja, der Führerschein ist auch der Anfang vom letztendlichen Unfall. Und das du meinst das sie übersteigerten Stolz zeigt, ist doch wohl recht deutlich, bei denen kriegst du doch einen Brechreiz.
     
  19. Svan Solo300

    Svan Solo300 Hippedihop

    ihr bestätigt mich doch bloß. dieses ständige gerde von nationalstolz und dass man sich andauernd rechtfertigen müsse und deutschland vom ausland ständig rechnungen präsentiert bekäme und man ja den mund nicht aufmachen dürfe- das ist genau das Gerede des rechten randes. inzwischen und schleichend hält sowas halt wieder einzug in der sich selbst als mitte empfindenden bevölkerung- es bleibt geschichtsrevisionismus und ganz billiges stammtischgefasel.

    und die rache deutscher gegner im 2. weltkrieg mit der tötung jesus' durch die juden zu vergleichen ist aberwitzig. denn die vergeltung welche an der dt. zivilbevölkerung im 2. wk geschah war eine direkte folge des vernichtungskrieges der wehrmacht im osten. da besteht im gegensatz zum jesus beispiel nunmal ein direkter zusammenhang

    es ist doch nunmal fakt dass das deutsche volk seit jahren jeder gelegenheit entgegenfiebert, die eigene schuld ein wenig zu relativieren indem man die verbrechen am eigenen volk aufzeigt und sich dann dahinter versteckt, man dürfe ja wohl darauf hinweisen, jetzt wo das alles solange her sei und man selbst ja nichts getan habe.
     
  20. Sabermaster

    Sabermaster Schleudersitztester und professioneller Kotztütenf Premium

    Also du entschuldigst wenn ich das etwas anders sehe. Ein Nationalstolz ist prinzipiell erstmal als erstrebenswert zu erachten. Das damit dann ganz schnell Missbrauch getrieben werden kann ist klar, aber dieses Risiko bin ich bereit einzugehen. Wir sind nun mal Bürger eines Landes indem der einzelne wesentlich besser leben kann als in den meisten anderen Ländern und in dem der einzelne erheblich mehr Freiheiten hat als in vielenanderen Ländern. Darauf darf man Stolz sein. Man darf aber nicht hingehen und jetzt sagen das alle anderen schlecht wären. Man muß eine feine Linie zwischen einem Nationalstolz und blankem Nationalismus ziehen und erkennen.

    Was das Thema Militärparaden angeht, da kann ich nur sagen das ich als Austauschschüler ein Jahr lang auf einer Militärhighschool in den USA war, ich weiß was da abgeht und DAS ist nicht das PRoblem was die USA haben. M al davon abgesehen das eine gute eingeübte Drillshow durchaus was hat wenn man ein Militärist ist. :D

    Tja, ich frage mich gerade wo du dann einzusortieren bist. In den Teil der Bevölkerung der die Linken oder die Grünen wählt? Dann brauchen wir gar nicht mehr zu diskutieren. Was für dich billies Stammtischgefasel ist ist weder das noch ist es Geschichtsrevisionismus. Geschichtsrevisionismus ist es wenn jemand Mathematisch beweist das der Völkermord an den Juden nicht stattgefunden haben könne. Stammtischgefasel ist es wenn jemand meint er zahlt jetzt den Ammis die Bombardements des zweiten Weltkrieges heim. Die Forderung nach Aufklärung eines potentiellen Kriegsverbrechens an potentiell Deutschen ist einfach nur das. Man will wissen wer es war und warum. Und wenn Deutschland sich für jeden Furz nach 60 Jahren immer noch entschuldigen muß dann ist es nur recht und billig das jemand anders dies dann auch muß.

    Wenn ein Verbrechen aus Rache geschieht ist es immer noch ein Verbrechen. Oder willst du das abstreiten?

    Hier relativiert niemand was. Ich bin an gar nichts schuld was mit den Verbrechen der NS-Zeit zu tun hat. Ich bin 25 Jahre alt. Nicht mal meine Eltern haben gelebt als das passiert ist. Da ist es ja wohl recht und billig wenn ich mich weigere eine Schuld anzuerkennen!!! Du hast übrigens Meister Moes Frage noch nicht beantwortet inwiefern wir zu Nazis werden weil wir eine Aufklärung eines potentiellen Kriegsverbrechens fordern.
     

Diese Seite empfehlen