Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Rassismus zwischen Aliens und Menschen?

Dieses Thema im Forum "Star Wars Legends - Expanded Universe" wurde erstellt von Westsidah4life, 23. Mai 2007.

  1. Westsidah4life

    Westsidah4life Zivilist

    Hi bin noch nicht solange hier und das mit der Suchfunktion check ich nicht so ganz.

    Hab bisher nur ein paar bücher der erben der Jedi Ritter gelesen und mir fällt auf das es zwischen Aliens und Menschen zimliech heftige Spannungen gibt. So wie Borsk Feyla mit Leia redet und so. Meine Frage woher kommt diese Abneigung das kann doch nicht nur mit dem Imperator zutun haben oder?
    Gibts da noch andere Gründe für oder wieso hassen alle "unsere" Rasse?
    und gibts auch unter den Menschen hass wie bei uns zum Bsp. schwarze hassen weiße und umgekehrt oder sind die darüber schon weg?

    hoffe ich habs im richtigen Forum gestartet.
     
  2. Dorsk

    Dorsk Bibliotheksgremlin Mitarbeiter

    Das es in einer Galaxie mit hunderten von Spezies Rassismus gibt, ist völlig normal. Die Gründe sind deren viele:

    - Stammesstreitigkeiten
    - Religiöse differenzen
    - oder einfach auch weil jemand dem anderen grad nicht in den Kram passt. (was von mir aus die dämlichste Art von Rassismus ist)

    Beim letzten muss ich zur verteidigung sagen, dass ich den Rassismus in keinster Form unterstütze (OK, auch mir rutschen ab und an mal rassistische Bemerkungen raus, aber das ist kaum zu verhindern in einer mhrkulturigen Gesellschaft).
     
  3. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Das Imperium war eine reichlich menschlich orientierte Tyrannei, in denen viele andere Spezies nterdrückt, ausgebeutet oder vollends vernichtet wurden.
    Da die Neue Republik wieder hauptsächlich von Menschen regiert wird, bilden sich da einige Spannungen zwischen den Völkern... ganz normal.
    Palpatine hat zwar auch menschliche Völker ausbluten lassen (Alderaan als Extrembeispiel), das Militär und die Politik des Imperiums hat aber besonders unter der Herrschaft des Sith Lords gelitten (auch wenn andere nichtmenschliche Völker dann doch eher von seiner Regierung profitiert haben... siehe Trandoshans).
     
  4. ARC Trooper

    ARC Trooper loyale Senatswache

    RAssismus gab es aber schon lange Zeit davor, schon wärend der Sithkriege. Ein gutes beispiel ist KotoR 1/2 wid die 2 Kinder auf taris den armen Ithorianer fertig machen *heul*
     
  5. Skeeve

    Skeeve Gast

    Es ist fast wie bei der Kolonisation auf unserem Planeten:
    Da kommt einfach so eine Rasse von irgendwo her, die ja dazu noch ziemlich allen anderen unterlegen ist, und siedelt mal einfach auf jedem Planeten, den sie entdecken. Dort versuchen sie, ihre Lebensweise durchzusetzen, was ihnen aber nicht so extrem gelingt wie bei uns.
    Aber die Menschen in der GFFA sind auch nicht ohne. Man denke nur an die Menschheits-Liga auf Corellia...
     
  6. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Davor waren es halt die Rakata, die so angesehen wurden und dann immer wieder andere Spezies. Die "vorherrschende" Spezies steht immer etwas seltsam da und die Menschen sind nunmal die seit langem meistverbreiteste Spezies der GFFA.

    Andere Spezies sind aber auch sehr zahlreich und verhalten sich mitunter genauso unter aller Sau ;)
     
  7. Jason Kelley

    Jason Kelley Strategischer Commander Air Group des JAC "Summone

    Das schönste Beispiel für extreme Alien-Vereinigungen ist die sogenannte "Diversity Alliance" die für die Rechte der Aliens eintrat und terroristische Anschläge verübte.
     
  8. Dark Hunter

    Dark Hunter Steve

    Mich wundert es eigentlich, dass die in SW nicht noch viel rassistischer sind, was wieder für ihren hohen zivilisatorischen Stand spricht.
    Man denke nur, wie unterschiedlich die Wesen ihre Umgebung wahrnehmen und wie sie da aufeinander wirken. Nicht umsonst finden einige bestimmte Rassen ausgesprochen hässlich, andere dürften für manche aufs widerwärtigste riechen. Dann der unterschiedliche Stand der Technik, und nicht zuletzt religiöse und weltpolitische Ansichten. So sehen nun einmal einige Rassen sich als Inbegriff der Schöpfung (kennt man doch irgendwoher?) und von daher alle anderen als unterlegene "Affen" an, manche haben ein Problem mit den Lebensweisen andere (sei es zu unzüchtig, oder umgekehrt).
    Und dennoch kommt es eigentlich zu relativ wenig Reibereien. Irgendwie haben es die Wesen geschafft sich zu tolerieren und gemeinsame Handlungslinien zu entwickeln, sogar galaxieumspannend Politik zu betreiben und miteinander Regierungen zu bilden.
     
  9. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Das liegt vor allem daran, daß die verschiedenen Völker in eine recht stabile, ruhige und zudem bereichernde Republik eingeladen wurden, nachdem sie entdeckt wurden.
    Die wenigen Völker, die hier aggressiev vorgingen, hatten dann auch um einiges schlechtere Karten.

    Und wenn eben jeder zweite in deiner Nachbarschaft seit Anfang an nicht zu deiner Spezies gehört, gewöhnt man sich da im Großen und Ganzen auch ganz anders drann. Natürlich gibt es dann immer noch welche, die dann rassistische Vorurteile haben, die Mehrheit nimmt aber den multikulti Aspekt einer solchen Lebensart durchaus positiv auf.

    Und wenn dann halt der Rodian neben dir etwas komisch riecht oder der Barabel aussieht, als würde er dir im nächsten Moment den Kopf abbeißen. Da sehen die meisten drüber weg ^^
     
  10. Talon Karrde

    Talon Karrde Ex-User

    Wobei man sich schon fragen kann, wie das mit der Tolleranz funktioniert.
    Stellen wir uns mal irgend eine Rasse vor, die Augenkontakt als schwere Beleidigung der Ehre betrachtet, und deren Kodizies irgend eine Form der Rache verlangen.
    Nun wie sieht es da mit der Tolleranz aus?
    Wird die besagte Spezies in einem Multi-Kulti-System Teile ihrer Kultur und Normen ablegen und sich irgend einer Art Hauptkultur anpassen, oder werden es die anderen sein, die sich anpassen und Blickkontakte meiden?

    Sry... ist vielleicht ein zu konstruiertes Beispiel.
     
  11. Dorsk

    Dorsk Bibliotheksgremlin Mitarbeiter

    Kennt man eigentlich rassistische Organisationen? Ich kenne jetzt nur:

    Die Alien-Liga
    Das Imperium
    Und die Sekte, welche Nom Anor angeführt hat, welche sich von den droiden "befreite"

    Wäre noch interessant zu wissen.
     
  12. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Es gibt natürlich solche Spezies, Völker oder Gruppierungen. Diese werden sich dann aber vor allem auf ihrem Heimatplaneten oder Kolonien aufhalten und möglichst wenig Kontakt mit anderen Wesen wünschen.
    Die wenigen Vertreter, die dennoch die Weiten der Galaxie bereisen, müssen sich dann zusammenreißen oder bekommen sehr schnell Ärger in welcher Form auch immer.

    Eine ganze Menge, vor allem nationalistische Vereinigungen... die eben schon erwähnte Human League wäre da als eine der prominentesten zu nennen.
     
  13. Jedi-Meister Revan

    Jedi-Meister Revan Hippie, Clerk, Sozialist und whatever

    ein sehr deutliches Beispiel für den Rassismus zwischen Aliens und Menschen sieht man auch sehr deutlich im ersten Kotor Teil auf Taris. Wo Aliens zum Beispiel nicht das Recht haben in der Oberstadt zu wohnen, und nur von wenigen geduldet werden.
     
  14. Sir Hansiolo I.

    Sir Hansiolo I. loyaler Abgesandter

    Allein nach den Filmen betrachtet kann Rassismus zwischen Menschen und Aliens jedenfalls nicht festgestellt werden. Wieso auch??
     
  15. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Nicht? Warum wird dann Chewbacca als "Tier" deklariert? Warum sehen wir nur in den Rebellen Streitkräften Nichtmenschen?

    Und wieso? Warum führen sich einige Nationen auf der Erde als Herrenrasse auf? Weil sie sich überlegen fühlen wollen und alles fremde fürchten/mißbilligen. Darum...
     
  16. Sir Hansiolo I.

    Sir Hansiolo I. loyaler Abgesandter

    Es ist die einzige Stelle im Film, wo tatsächlich ein rassistisches Wort gefallen ist. Das genügt doch nicht.
    Leicht zu beantworten: Weil die Rebellen keine Ganzkörper-Uniform tragen, wie etwa die Sturmtruppen. Ich kann bei Deinem derzeitigen Avator z.B. auch nicht erkennen, wer oder was darunter steckt.

    Eine Erde kam in den Filmen auch nicht vor...^^
     
  17. Dark Hunter

    Dark Hunter Steve

    Was erwartest du von einem Kinofilm dessen eigentliches Hauptthema im erzählen einer ganz bestimmten Geschichte liegt? Dass die da nebenbei noch zwei Stunden dranhängen, um Typen wie dir auch ganz klar zu zeigen, wie sehr doch da einige im Film eigentlich für die Handlung sonst nicht beitragende Leute unterdrückt werden? :rolleyes:
    Der Film hat nun mal ein recht eingeschränktes Zeitfenster und konzentriert sich da nur auf das Wesentliche und eben die kleinen Details sind dann das was da für mitdenkende und aufmerksame Betrachter auch den Hintergrund liefert. Da sticht dann so eine Deklarierung und das allgemeine Fehlen von Nichtmenschen in den gezeigten Streitkräften des Imperiums sehr hervor, wenn es gleichzeitig bei den Rebellen von Nichtmenschen geradezu wimmelt.

    Wo ist das Problem in einer Galaxie die seit Jahrzehntausenden eine Gesellschaft mit Abermillionen interagierender Spezies hat auch Uniformen und passende Kleidung für diese aufzutreiben? Die Remnants haben das immerhin auch geschafft.

    Vielleicht weil sie auf deine "Wieso auch?" Frage reagiert hat und für uns das so rüberkommt als wunderst du dich wieso es wohl Rasissmus geben könnte. Wäre da anscheinend günstig noch mal zu spezifizieren was das "Wieso auch?" meinen soll.
     
  18. Dorsk

    Dorsk Bibliotheksgremlin Mitarbeiter

    Ein anderes Beispiel für Rassismus in den Filmen ist unter anderem die Szene in Wuhers Bar. Dort wurde die Droiden ja wieder rausgejagt. (Ja für mich ist das auch eine Art von Rassismus) Oder aber auch die Beziehung der Menschen gegenüber der Gungans und umgekehrt kann man als eine Form von Rassismus betrachten.
     
  19. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Wenn ein Mensch zu einem Nichtmenschen "Tier" sagt, ist das Rassismus. Somit sieht man angewandten Rassismus eines Menschen gegenüber eines Nichtmenschen.
    Warum genügt das nicht, um Rassismus in den Filmen zu erkennen?

    Wenn du dir die Filme genauer anschauen solltest, wird dir auffallen, daß auch Truppen ohne Ganzkörper Rüstung dem Imperium dienen.
    Es ist bekannt, daß die Stormtrooper dieser Zeit zu 100% menschlicher Natur waren.

    1. mein Avatar hat nichts mit der Argumentation dieses Topics zu tun.

    2. Hello Kitty, eine weltberühmte Katze. Sollte man an den Umrissen aber eigentlich erkennen *g*

    Das hat auch niemand behauptet.

    Zwei sehr schöne Argumente, danke :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Mai 2007
  20. Sir Hansiolo I.

    Sir Hansiolo I. loyaler Abgesandter

    Sicher keinen Alien-Holocaust....

    Wo sind die Remnants in den Filmen vorgekommen?? Und zum anderen hab ich die Seite bzgl. Uniform-Beschaffung doch gar nicht beleuchtet, als das Du mich hierzu belehren müsstest!?! :konfus::confused:

    Droiden fallen aus dieser Diskussion raus, nachdem sie Roboter sind und keine Aliens.
    Die Gungans kamen in den Filmen im übrigen gut weg. "Die Gungans und die Menschen werden nun doch Frrreunnnde, Bbbbrrrrr". So in etwa war doch die Aussage des Ober-Gungan.
    Vielmehr glaub ich, dass die SW-Fangemeinde sich rassistisch gegenüber Gungans benommen hat, als viele den Kopf Jar-Jars forderten. ;)

    EDIT:
    @ Minza
    Ein Imperialist der sich daneben benimmt. Gleiches hätte er vermutlich zu einem menschlichen Rebellen gesagt. Aber selbst wenn dieser rassistisch war: Wer sagt denn, dass es bei den Rebellen nicht auch einige Rassisten gab?


    Ach was soll´s:
    Von mir aus glaubt ihr halt dieses Zeug. Rassismus beim Imperium....^^ Was wird es morgen geben? Salmonellenvergiftung bei den Banthas????
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Mai 2007

Diese Seite empfehlen