Bail Organa- keine Gefahr für Palpatine?

Kestrel

Kampfflummi
Premium
Hallo liebe Star Wars Fans,

nachdem ich wieder total im SW Fieber bin, ist mir etwas aufgefallen, was irgendwie nicht ganz stimmig ist. Vielleicht könnt ihr mir ja bei den Überlegungen helfen.

Warum hat Palpatine Senator Bail Organa so lange geduldet? Letztendlich ist er erst (wahrscheinlich) in Episode IV gestorben bei der Zerstörung von Alderaan.

  • Senator Bail Organa hat die Petition der 2000 unterschrieben. (kein Ärgernis für Palpatine?)
  • Bail Organa hat bei der Order 66 im Jedi Tempel geholfen und auch Yoda beim Senat gerettet nach dem Kampf mit Palpatine (müsste ja auf Überwachungskamereas zu sehen gewesen sein)
  • Bail Organa blieb weiter im Senat bis er aufgelöst wurde in Episode IV und hatte auch Kontakt zu Palpatine - was auch die Frage aufwirft....ist Bail Organa nicht lebensmüde? Immerhin ist er einer der Wenigen, der wusste, dass Palpatine ein Sith ist durch Yoda und Obi Wan. Dennoch zog er sich nicht zurück, nahm Leia, das mächtige Skywalkerkind auf und brachte sie damit eigentlich in Gefahr! Zumal Leia ja auch in den Senat eintreten sollte und es dann auch tat. (für mich eher unklug so nahe bei der Höhle des Löwen)
  • Bail Organa baute im Untergrund die Rebellen auf (davon soll Palpatine nichts mitbekommen haben? Hat er nicht wenigstens eine Gefahr von ihm aus gespürt? Es fällt mir schwer zu glauben, dass Palpatine ihn als unwichtig sah und ihn unterschätzte.)
  • Bail Organa galt als Freund der Jedi
  • Bail Organa hatte bis zuletzt Kontakt zu Yoda und Obi-Wan gehabt. Man wusste, dass er mit Obi Wan befreundet war und dennoch hat man ihn nie verhört zu Obi-Wan?
  • Bail Organa hatte weiterhin Kontakt zu Ahsoka
  • einige Comics zeigen sogar ein kurzes Aufeinandertreffen von Leia und Bail mit Palpatine auf Coruscant im imperialen Palast zu einer Party: Star Wars Tales 15 - "First Impressions"
  • in Dark Lord hat Vader Alderaan besucht und hätte fast das Baby (Leia) kennengelernt (eigentlich nicht ungewöhnlich, dass Vader mal auftauchen könnte, wenn Bail im Senat ist und andere Senatoren schützt, die gegen Palpatine sind)
Quellen sind insbesondere auch: Episode III (auch Roman dazu), Dark Lord (Aufstieg des Lord Vader)-Buch und Hörspiel, Roman Ahsoka, Rogue One a SW Story, Obi-Wan Kenobi Serie und vermutlich auch bald Andor...

Ich finde es einerseits komisch, dass Bail solange agieren konnte, ohne die Aufmerksamkeit von Palpatine zu bekommen. Dazu noch, dass Bail um sich keine Angst hatte und Leia damit eigentlich in Gefahr brachte. Ich finde sie bei ihm viel weniger gut versteckt, als Luke bei seinen Verwandten (was auch eigentlich zu naheliegend war)

Letztendlich geriet Leia dann ja auch in Episode IV durch ihren politischen Werdegang, den sie Bail nachmachte-ebenso die Rebellen Allianz, in die Gefangenschaft von Vader. Eigentlich war das mega gefährlich und zeigte noch mehr die Fahrlässigkeit von Bail Organa, was die Sicherheit von Leia betraf.
 
Zuletzt bearbeitet:

Geist

Gast
Von Bails Seite her: das Imperium war zum Zeitpunkt seines Entstehens eine legitime und durch den Senat gebilligte Regierung. Bails einzige Einflussnahme auf die Entwicklungen in der Galaxis lagen im Imperialen Senat. Sich von dort zurückzuziehen, hieße seinen größten Wirkungsfaktor aufgeben und den Platz für jemanden freimachen, der möglicherweise andere Interessen vertreten würde als er.
Erst mit den Jahren verkam das Imperium zu dem Schreckensapparat, der die Rebellion auf den Plan rief. Dass Bürokratie und Politik eine bedeutende Rolle bis dahin spielten, geht in ANH daraus hervor wie über den Senat gesprochen wird. Die Gouverneure haben zwar keine Angst, aber zumindest Respekt vor dem Senat - so sehr, dass sie diesen und seine Reaktionen in ihre militärischen Überlegungen miteinbeziehen. Diese Sorge fiel erst weg, als der Kaiser diesen Rat aufgelöst hat, und dann war es für Bail bereits zu spät, den Kampf anderweitig fortzusetzen.

Von Palpatines Seite her: halte dir deine Freunde nahe, und deine Feinde noch näher.
 

Suzuka

Konsument
Zum einen: interessante Fragestellung.

Von Palpatines Seite her: halte dir deine Freunde nahe, und deine Feinde noch näher.

natürlich, aber warum dieses Ärgernis nicht beseitigen?
Ich meine, @Kestrel vermischt hier in der Auflistung durchaus Kanon und Legends, aber sowohl im Kanon, als auch im Legends war Palpatine nicht für seine Wohlwollende Ader bekannt, oder? Spätestens, wenn Vader davon Wind bekommt, wird dieser sich seiner angenommen haben. (Oder hätte er zumindest getan so wie ich ihn einschätze)

In meinen Augen ist Bail Organa eine Gefahr für das Imperium, wie Palpatine es sich vorstellt. Gerade im Legends, also in Force Unleashed, aber auch im Kanon ( Rogue One) ist Bail Organa maßgeblich an der Gründung der Rebellenallianz beteiligt. Dass Palpatine davon nichts mitbekommen hat, halte ich für extrem unwahrscheinlich.
 

Aiden Thiuro

Storyteller mit Leidenschaft
Teammitglied
Meines Erachtens resultieren die Fragen in erster Linie aus der Haltung, dass Palpatine ein allwissendes Mastermind sei. Ich möchte zwar nicht bezweifeln, dass er ein überaus mächtiger Nutzer der Dunklen Seite war, aber in den Filmen wird er diesen Ansprüchen - meines Erachtens - nicht gerecht. Sieht man ihn hingegen einfach als gut organisierte Person, die durch Talent und Zufall so manche Gegebenheit mehr oder weniger zu ihrem Vorteil hat entscheiden können, ist da halt auch Platz für Nichtwissen, Unterschätzen oder einfaches Begehen von Fehlern - und mit diesen drei Erklärungen kann man dann einen Teil der Fragen zufriedenstellend beantworten.

Grüße,
Aiden
 

Geist

Gast
natürlich, aber warum dieses Ärgernis nicht beseitigen?
Diese Frage beantwortet sich aus ANH:
"Wenn etwas durchsickert, kann das der Rebellion Sympathien bringen im Senat."

Bail Organa selbst stellt als politischer Gegner für Palpatine keine echte Bedrohung dar. Vor allem nicht, da der Plan im Gange ist, den Senat ohnehin aufzulösen. Die Bedrohung durch die Rebellenallianz ist da weitaus größer. Hätte man an Bail Organa ein Exempel statuiert, dann wäre er womöglich zum Märtyrer und einer Inspiration für andere geworden. Lässt man ihn leben und seine Energie verschwenden auf eine Position, deren Wirkung ziemlich begrenzt ist, stellt er wohl ein weitaus kleineres Hindernis dar.

In meinen Augen ist Bail Organa eine Gefahr für das Imperium, wie Palpatine es sich vorstellt. Gerade im Legends, also in Force Unleashed, aber auch im Kanon ( Rogue One) ist Bail Organa maßgeblich an der Gründung der Rebellenallianz beteiligt. Dass Palpatine davon nichts mitbekommen hat, halte ich für extrem unwahrscheinlich.
Warum? Da Bail Organa niemals öffentlich des Verrats bezichtigt und verurteilt wurde, kann man davon ausgehen, dass Palpatine von seinen tatsächlichen Umtrieben nichts ahnt. Und Bail konnte trotz seines Senatssitzes weder die Ausrufung des Imperiums verhindern, noch der Macht des Imperators jemals so schaden, dass dieser ohne den bürokratischen Apparat des Senats nicht ausgekommen wäre.
Im Legends war das gerade im Kontext von Force Unleashed natürlich eine Vollkatastrophe, wo Bail im Thronsaal des Imperators direkt des Verrats angeklagt wurde. Aber die Handlung von TFU und vor allem TFU 2 war ja sowieso eher ein Fall für die Mülltonne. Und mit dem aktuellen Kanon hat sich dieses Plothole ja wieder erledigt.
 

Kestrel

Kampfflummi
Premium
Ok, aus Palpatine's Sicht verstehe ich das langsam besser aufgrund eurer Erklärungen, doch aus Sicht von Bail und in Bezug auf Leia, kann ich es nicht nachvollziehen . Besonders, weil er sie so sehr mit reinzieht und in Gefahr bringt, wie man schließlich in ANH sieht.

Dennoch hat Palpatine andere schon aus viel nichtigeren Gründen vernichten lassen.
 

Minza

Geek Queen
Die ganze Story von TFU und TFU2, in der Palpatine Bails, Mons und Gamrs Verrat sogar unterstützt, um "alle Feinde des Imperiums an einer Stelle zu haben" und sie dann doch laufen lässt, weil WEIL, ist wirklich zum kotzen schlecht... mitunter darum sind die beiden Werke (Spiele, Comics, Romane) auch ohne jegliche Spuren aus meiner Sammlung geflogen und gehören für mich nicht mehr zum Alten Canon. Schreckliches Storytelling. Davor hat sich Bail ja immer schön soweit raushalten können, dass Palpatine ihm nie auf die Schliche gekommen ist...
 

Kestrel

Kampfflummi
Premium
Die ganze Story von TFU und TFU2, in der Palpatine Bails, Mons und Gamrs Verrat sogar unterstützt, um "alle Feinde des Imperiums an einer Stelle zu haben" und sie dann doch laufen lässt, weil WEIL, ist wirklich zum kotzen schlecht... mitunter darum sind die beiden Werke (Spiele, Comics, Romane) auch ohne jegliche Spuren aus meiner Sammlung geflogen und gehören für mich nicht mehr zum Alten Canon. Schreckliches Storytelling. Davor hat sich Bail ja immer schön soweit raushalten können, dass Palpatine ihm nie auf die Schliche gekommen ist...
TFU würde ich auch gerne bei der Diskussion auch eher ausklammern wollen, weil es noch unlogischer ist, wie es dort darstellt wurde. Aber ich finde nicht, dass Bail sich sonderlich raus gehalten hat....im Kanon und auch nicht in Legends
 

Minza

Geek Queen
Im Alten Canon (minus besagten Machwerken) übernimmt er eigentlich bis kurz vor knapp keinerlei verräterischen Aktionen, die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Mal Palpatine treffen und nen Hilfskonvoi fligen ist ja eher etwas, was ein Staatsoberhaupt und Senator eben mal so macht. Das von dir aufgeführte Comic fiel mir da nie derart auf...
 

Kestrel

Kampfflummi
Premium
Wenn ich aber weiß, er ist ein Sith, wovon ich ausgehe, dass er es wusste, zieht man sich dann nicht lieber zurück? Besonders, wenn man ein Skywalkerkind hat?

In dem besagten Comic ' Star Wars Tales 15 - "First Impressions"' trifft Leia sogar Palpatine im Vorbeigehen und er spricht die jugendliche Leia sogar an. Ich hätte an Bails stelle niemals Leia nach Coruscant gebracht und vor allem nicht in den imperialen Palast. Ich hätte auch niemals zugelassen, dass sie Senatorin wird. Das ist quasi auf dem Präsentierteller für Palpatine. Gut versteckt ist jedenfalls anders....
 

Kestrel

Kampfflummi
Premium
Besser, als wenn Palps irgendwann gesteckt bekommt, dass die Organas ein geheimes Mündel habwn. War schon klug von Bail imo
Ja, ich hätte es auch nicht geheim gehalten, dass sie ein Kind haben, aber Palpatine ständig unter die Nase reiben?

In Dark Lord hätte Vader auch fast das Baby kennengelernt durch Bails Aktionen. Nur durch Zufall, durch den Alarm, kam es nicht dazu. In ANH kam es schließlich dazu, dass Vader Leia traf. Es geht bis heute auch nicht in meinen Kopf rein, wie Vader nicht spüren konnte,.dass Leia seine Tochter ist. (immerhin hatte er versucht ihren Geist mit der Macht zu brechen) und Palpatine hat im Comic auch zu Leia sehr dicht gestanden und sie angesprochen. Auch er spürte nix?

Und sorry, wenn ich Kanon und Legends hier zusammenmische.
 

Kestrel

Kampfflummi
Premium
Die Macht ist noch nie eindeutig gewesen. Wäre dem so, hätte Anakin ja "sehen" müssen, dass er für Padmes Tod verantwortlich ist.

Grüße,
Aiden
Visionen sind aber finde ich nochmal etwas anderes, als direkt eine Person vor sich zu spüren.

Und in 'Dark Lord' hat der Jedi Roan Shryne auch sofort seine Mutter erkannt durch die Macht und sie auch andersrum, obwohl sie sich ewig nicht gesehen haben. Also wahrscheinlich als die Jedi kamen und er ein Kleinkind war. Gut...man könnte damit argumentieren, dass sie sich ja ein Jahr in der Macht kennengelernt hatten und Palpatine und Vader Leia und Luke nie gesehen hatten als Baby und daher nicht wussten, wie sie sich in der Macht anfühlen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Minza

Geek Queen
War es nicht Palpatine gewesen, der es als erstes raus bekam und ihm sagte? Oder irre ich mich und er hatte es in den Vader Comics selbst raus gefunden gehabt?

Vader forscht da selber nach... Palpatine findet es dann auch raus und hat somit dann auch was gegen Vader in der Hand, aber Vader foltert so einige Rebellen, um Lukes Identität zu erfahren.

Visionen sind aber finde ich nochmal etwas anderes, als direkt eine Person vor sich zu spüren.

Aber in welchem Beispiel findet zum Beispiel jemand durch die Macht direkt raus, dass eine andere Person ihr/sein Kind ist... oder dass jemand dass Kind eines bekannten ist. Wenn, dann nur von Spezialisten wie Vos, die mit Berührungen die Geschichte eines Gegenstandes oder einer Person erleben können. Aber einfach so? Durch pures daneben stehen?
Es ist im Alten Canon ja sogar schwer, die Machtsensitivität einer Person zu erkennen. Und wenn man dann nichtmal danach sucht...? Neee...
 

Kestrel

Kampfflummi
Premium
Vader forscht da selber nach... Palpatine findet es dann auch raus und hat somit dann auch was gegen Vader in der Hand, aber Vader foltert so einige Rebellen, um Lukes Identität zu erfahren.



Aber in welchem Beispiel findet zum Beispiel jemand durch die Macht direkt raus, dass eine andere Person ihr/sein Kind ist... oder dass jemand dass Kind eines bekannten ist. Wenn, dann nur von Spezialisten wie Vos, die mit Berührungen die Geschichte eines Gegenstandes oder einer Person erleben können. Aber einfach so? Durch pures daneben stehen?
Es ist im Alten Canon ja sogar schwer, die Machtsensitivität einer Person zu erkennen. Und wenn man dann nichtmal danach sucht...? Neee...
Siehe eins drüber zu Roan Shryne
 

Minza

Geek Queen
Vader hat Luke und Leia nie als Kiddos kennen gelernt. Wie soll er die Macht ihm da flüstern, dass sie mit ihm verwandt sind. Palpatine kennt Leia auch nur als Ziehtochter von Bail. Ich sehe da keinen Widerspruch.
 

Kestrel

Kampfflummi
Premium
Vader hat Luke und Leia nie als Kiddos kennen gelernt. Wie soll er die Macht ihm da flüstern, dass sie mit ihm verwandt sind. Palpatine kennt Leia auch nur als Ziehtochter von Bail. Ich sehe da keinen Widerspruch.
Ja, sagte ich ja, dass man so argumentieren könnte, dass sie nicht wissen wie es sich anfühlen muss, weil sie die Babies nie gesehen haben und vermutlich eh davon ausgegangen sind, dass die Kinder tot sind. Gut...damit kann ich leben.

Aber wie Bail Organa sich verhält in punkto Leia immernoch nicht :-D
 
Oben