Episode 8 Star Wars - Die letzten Jedi jetzt auf DVD, Blu-ray, 3D Blu-ray und in 4K Ultra HD bei Amazon vorbestellen!

Die neue Animationsserie (Nachfolge von Rebels)

Dieses Thema im Forum "Star Wars Resistance" wurde erstellt von Master Kenobi, 1. März 2018.

  1. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Der animierte Sternenkrieg geht weiter. Erste Gerüchte sprechen von einer Serie die in der Ära der Sequel-Trilogie angesiedelt ist und "Star Wars Resistance" heißen soll.

    Dave Filoni äußerte sich nun dazu:

    Ich denke, wir haben unsere eigene Art, die Dinge anzugehen. Dazu gehört auch, dass wir immer versuchen, all unsere Geschichten miteinander zu verbinden. Ich verbringe eine ordentliche Zeit, wenn die Filme gemacht werden, um mit Rian Johnson zu sprechen oder JJ [Abrams] bei der Arbeit zuzusehen. Wir alle möchten uns der Geschichten bewusst sein, die jeder macht, damit man das Gefühl hat, dass es sich um ein und dieselbe große Galaxie handelt. George hat unsere Animationen zu Clone Wars immer so behandelt, wie er die Filme behandelt hat. Es ist alles Teil seiner Geschichte. Manchmal gibt es eine Tendenz, Animation als "was anderes" oder als etwas für Kinder zu betrachten, doch ist das nicht meine Erfahrung bei Lucasfilm. Wir erzählen Geschichten und benutzen das Medium der Animation, um sie zu erzählen.

    Das ist es also, was die Zukunft bereithält. Wir haben viele verschiedene Möglichkeiten, Geschichten zu vermitteln, und wir wählen die besten Medien und wir zeigen keine Anzeichen dabei vom Gas zu gehen. Das Ende einer Sache bedeutet also immer den Anfang einer anderen, und bald werden die Leute erfahren, was die andere Sache ist.


    Quelle: https://www.starwars-union.de/nachrichten/19158/Filoni-mit-Andeutungen-zur-neuen-Animationsserie/

    Das Szenario wäre nicht schlecht. Zu den Sequels könnte man einiges ergänzen (Snoke, First Order etc), auch wenn ich wie schon bei TCW der Meinung bin, die relevanten Details gehören in die Filme. Abgesehen davon eignet sich die Ära schon gut. Und da man die neue Serie mit den Sequels abstimmt, könnte das für den Wahrheitsgehalt sprechen. Allerdings schade das Filoni wieder dabei ist, der ist mit seinem übertriebenen Fanservice mal wieder versauen könnte. :(

    Wobei es mir gefallen würde wenn sich die Serie um Luke drehen würde und wie es ihn ins Exil verschlagen hat.... etwas dunkler und erwachsener angelegt als die Vorgängerserien und mit Mark Hamill als Sprecher. Und ohne Beteiligung von Filoni.
     
  2. Banthapudu

    Banthapudu loyaler Abgesandter

    Ja, @Master Kenobi , da wäre ich dabei! Man könnte die Zeit zwischen OT und ST abdecken. Biiiiiiiiite eine etwas erwachsenere Erzählweise. Ich glaube Filoni kein Wort, von dem was er da über die beste Art eine Geschichte zu erzählen sagt. Sowohl TCW als auch Rebels waren sowas von auf Kinder getrimmt, auch wenn TCW wesentlich besser mit den Zuschauern gewachsen ist als Rebels. Die Animation darf auch gern eine andere Richtung einschlagen, z.B. künstlerischer mit Pinselstrichen oder Render shade graphics oder eben irgend was anderes als diese doch starren Animationen. Auf Filoni könnte ich auch verzichten, aber ich glaube er ist auf ewig mit den Animationsserien verwachsen.
     
  3. Lord Garan

    Lord Garan Plüschpirat Mitarbeiter Premium

    [​IMG]
    Ich würde TCW vieles unterstellen aber sicher kein Wachstum :p Weil es eindeutig eine der Sachen die Rebels wirklich mit seinen Figuren gemacht hat, weil sie sich wirklich eindeutig verändert haben.
     
    Ben gefällt das.
  4. Banthapudu

    Banthapudu loyaler Abgesandter

    Hans Finger feiere ich heute abend ein bißchen ab. Sehr passendes Bild :-D
    Aber eigentlich meinte ich eher die Art des Storytellings. Allerdings hat Ahsoka Tano auch einen charakterlichen Wandel durchgemacht. Vielleicht kommt mir Filonis Lernkurve auch nur wie eine Entwicklung innerhalb der Serie vor. Mit Rebels stehe ich ein bisschen auf Kriegsfuß. MbMn kommen frühe Rebelsfolgen nicht an späte TCW-Episoden heran, außerdem hat mich die dritte Staffel stellenweise gelangweilt. Für mich ein Zeichen, dass Filoni sein Pulver verschossen hat. Und das werde ich solange behaupten, bis er mir das Gegenteil beweist. (Was er sehr her tuen darf.)
     
    Sebastian_W und Finarfin gefällt das.
  5. Put Put

    Put Put Gast

    Ich würde es etwas schade finden, wenn dieser Bereich erstmal an eine Animationsserie geht.
    Beide Serien hatten viel Licht und Viel Schatten.
    Abstruse Storyideen, Physikalischer Nonsense für Star Wars Verhältnisse, abgehakte Bewegung etc. Zogen mich immer wieder raus, wenn icj etwas stark fand. Darum kann ich beide Serien nie richtig gut oder schlecht finden.
    Ich hoffe einfach, das der Sprung ähnlich wie bei TCW auf Rebels ist.
    Deutlich bessere Charaktere und der Animationsstil näher am Realismus.
    Nun bitte die Propotionen noch weiter anpassen und weniger Bunt
     
  6. Geonosianerdrohne

    Geonosianerdrohne loyale Senatswache

    Ehrlich gesagt möchte ich von allem Post-Episode 6 nach TLJ nichts wissen. Absolut nichts. Leider wird es wohl darauf hinauslaufen.

    Eine Serie die zwischen Ep3 und Ep4 spielt -nicht wie Rebels, sondern DIREKT nach Episode 3, also nach Palpatines Machtergreifung. Da wurde zu viel nur in halbgar in irgendwelchen kanonischen Comics behandelt. Wäre doch toll, man würde sehen wie Sheev seine Klauen nach der Galaxis immer weiter ausstreckt, Vader auf Jagd geht, man würde noch etwas von den Klonen und ihrem Schicksal mitbekommen und wie langsam Widerstand keimt- würde mich um einiges mehr reizen, oder einfach TCW fertig machen. Leider beides absolut unwahrscheinlich.
     
  7. Darth_Seebi

    Darth_Seebi ganz böser Sith

    Was willst du bei TCW fertig machen? Alle offenen Fäden wurden in EP3 bzw Rebels fortgeführt / abgeschlossen.

    Sonst brauch ich zwischen III und IV nicht wirklich etwas. Mit "Solo", "Rebels" und "Rogue One" (möglicherweise noch ein "Boba Fett"- und / oder "Obi Wan"-Spin-Off) ist die Zeit ziemlich abgedeckt. Zwischen VI und VII haben wir aber so gut wie nichts. Ich will endlich sehen wie es nach dem Happy End von VI weiterging (neue Republik, Jedi Akademie, Ende des Imperiums, Aufkeimen der Ersten Ordnung und Gründung des Widerstands). Da könnte man auch die Großen Drei dann gut reinbringen. Klar, dass vor IX dahingehend nicht viel kommen kann, aber 2020 dann.

    Auch könne man Charaktere von "Rebels" gerne auch dort zeigen (Ezra und Ahsoka als Schüler / Lehrer in der Jedi Akademie, gerade ein Treffen zwischen Ahsoka und Luke hätte ihren Reiz, war sie die Schülerin seines Vaters). Insgesamt hätte ich die ST bzw SW gesamt so gerne mehr verbunden. Aktuell wirkt die ST auch vom Setting tlw wie ein OT Remake. Wenn die Handlung mehr an das bisherige SW angebunden ist und man den Weg dorthin sieht, kann dieser Eindruck vielleicht abgemildert werden.
     
    Put Put gefällt das.
  8. Put Put

    Put Put Gast

    @Darth_Seebi
    Ich kann das alles einfach nur so unterschreiben, außer das ich dies nicht (exklusiv) in einer Animationsserie sehen möchte.
    Spin-Offs und Live Action Serie in dem Bereich muss her.

    Wie achon an einer anderen Stelle geschrieben, denke ich, wenn man dies richtig angeht und tatsächlich "der Welt" danach ein Hochgefühl verpasst, könnte es die ganze Stimmung der ST verändern.
    Jetzt ein Neuanfangfeeling mit Soft Reboot Charakter, könnte ma dieses Feeling auf die Zeit dazwischen setzen und 7 würde sich Plötzlich wie das Ende einer Hoch-zeit anfühlen
     
  9. Darth_Seebi

    Darth_Seebi ganz böser Sith

    Was mit den großen Drei schwierig werden dürfte. Mark Hamill kann keinen 20 Jahre jüngeren Luke spielen, der die Jedi Akademie aufbaut. Carrie Fisher ist tot und kann keine politischen Probleme für Leia mit der Neuen Republik und die Gründung des Widerstandes zeigen (außerdem wäre sie auch viel zu alt). Harrison Ford dito zu alt und könne man sich nicht leisten. Eine Animationsserie ist hier die einzige Chance.

    Spin-Offs würden sich aber natürlich bei anderen Chars wie vor allem Snoke anbieten.
     
  10. Put Put

    Put Put Gast

    Die Realserie kann ja kleiner Storys in dem Bereich zeigen. Hey vllt ist ja Lukes erster Schüler bereits Solo ubterwegs und unterszützt diese^^

    Ansonsten liegt die Hoffnung bei mir eh auf den Spin Offs
    Für einen jüngeren Luke könnte man Sebastian Stan anpassen^^ Für die Zeit um Bens Fall kann Hamill wunderbar herhalten .
    Ja. Leias Abwesenheit müsste man erklären, Hans ist leicht zu erklären.
    Generell könnte man sich aber auch von den großen 3 Lösen und andere Storys erzählen.
    Da es in der Phase, durch 30 Jahre Frieden eh wenig zu erzählen gibt, müsste man auf kleinere Storys gehen.
     
  11. Geist

    Geist Gesperrt

    Dave Filoni ist jetzt zum dritten Mal an einer Serie beteiligt? Was für eine üble Nachricht. Als würde Michael Stackpole Episode IX schreiben...
     
    Master Kenobi gefällt das.
  12. Lennynero

    Lennynero loyale Senatswache

    Als ich TCW das erste Mal gesehen habe, hatte es mich abgeschreckt. Ich mochte den Stil einfach nicht.

    Erst als mein 2007 geborener Sohn alt genug war, habe ich wieder hinein geschaut und war oft von den erzählten Geschichten beeindruckt: das ging oft viel tiefer als irgendwas, was man in der OT oder den PT gesehen hatte. Der Stil und die übertriebenen Machtfähigkeiten sind etwas, mit dem ich mich schon ein wenig anfreunden konnte.

    Bei Rebels gefiel mir von Anfang an der Stil einiges besser und auch hier haben die Episoden teilweise eine Erzähltiefe, die offensichtlich nicht nur für Kinder gedacht ist.

    Prinzipiell würde mir etwas in der Art von Rebels besser gefallen, gerne dürfen Leia, Han, Luke, Ben, Poe, Phasma, Hux und Snoke "angeschnitten" werden, Hauptpersonen sollten aber andere sein (ähnlich wie mit Leia und Kenobi in Rebels).
     
    Luther Voss und Lord Garan gefällt das.
  13. Darth_Seebi

    Darth_Seebi ganz böser Sith

    In "Rebels" brauchte man neue Hauptfiguren, weil die PT/OT-Charaktere großteils außer Gefecht waren (Luke und Obi Wan auf Tattooine, Yoda auf Dagobah, Leia noch ein Teenager, Han und Chewi einfache Schmuggler, Vader und den Imperator wollte man nicht ähnlich verheizen wie Dooku oder Grievous in TCW). Da die Zeit zwischen 6 und 7 dermaßen Lücken aufweist und Luke, Han Leia an den Entwicklungen der Zeit maßgeblich beteiligt sind, hätte ich sie schon gerne in einer ähnlich großen Rolle wie die PT Charaktere in TCW.
     
  14. Lennynero

    Lennynero loyale Senatswache

    Ich könnte mir verschiedene Handlungsstränge vorstellen, einer davon ein Schüler von Lukes Akademie, ein zweiter eine Person die dem Senat oder speziell Leia nahe steht, dadurch hätte man immer wieder "Kontakt" zur Entwicklung der "alten" Charaktere. Deren eigentliche Entwicklung ... vermute ich... wird eher Thema in Büchern und Comics sein.
     
  15. Sebastian_W

    Sebastian_W junges Senatsmitglied

    Ich mochte die erste Staffel von Clone Wars nicht besonders, erst ab der zweiten bzw. dritten Staffel, wurde die Serie erwachsener und interessanter. Die Serie reifte gefühlt mit jeder Staffel. Die letzten Staffeln sind klasse und haben mein Interesse in die Prequel Ära signifikant gesteigert. Ich hatte gehofft, das man den etwas ernsteren und raueren Stil in Rebels noch etwas weiter ausreift. Schließlich passt es auch zum setting. Stattdessen fing man eigentlich eher weider bei 0 an. Die erste Staffel ist echt schwierig, die nachfolgenden Staffeln gefielen mir zwar wieder besser, aber an das Clone Wars Niveau ist Rebels (mit einzelnen Ausreißern) objektiv betrachtet leider nie wirklich rangekommen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. März 2018
  16. Put Put

    Put Put Gast

    Anfang Mai 2013 hatte Kennedy bekannt gegeben Filoni würde an ener Serie arbeiten.
    Ende Mai 2013 war soweit klar worum es gehen wird.
    Oktober 2014 ging es dann los.

    Ich rechne also damit, dass wir nach Solo erfahren was wir zu sehen bekommen und im Oktober 2019 gehts dann los.
    Zu Episode IX ist dann die erste Hälfte gelaufen, in dem man noch nicht viel vorweg nehmen kann/Muss.

    Ich gehe fest von "Star Wars - Resistance" aus. Der Markenname wurde vor kurzem gesichert.

    Damit vermute ich die 6 Jahre zwischen Blutlinie und TFA oder der Zeitraum zwischen VIII und IX.
     
    Mr. Kevora gefällt das.
  17. Lorek Lavar

    Lorek Lavar Melonenphysiker

    Ich würde mal auf etwas aus der alten Republik hoffen, aber @Put Put hat wohl recht.
    Ich vermute, dass das Thema alte Republik (oder die Entstehung des Jedi-Ordens) mit der Trilogie von den Game of Thrones Typen kommt, deren Namen mir nicht einfallen.
     
  18. Count Dubullah

    Count Dubullah loyale Senatswache

    Nach dem Finale von Rebels wäre ich nicht überrascht, wenn

    die neue Serie nach Episode VI spielt und zwei Haupterzählsträngen folgt: 1. Sabine und Ahsoka suchen nach Ezra. 2. Hera, Rex & Co. helfen dabei, die Neue Republik (oder was auch immer nach Episode VI kommt) aufzubauen. So wenig mich die Zeit nach Episode VI prinzipiell interessiert, so sehr würde ich mich über Team Ahsoka+Sabine freuen.

    Ehrlich gesagt, wenn es nicht so kommt, werde ich enttäuscht sein. ;)
     
    Meister Windu gefällt das.
  19. Geist

    Geist Gesperrt

    Wovon denn bitte sonst? Filoni hat das Rebels-Serienfinale ohne jeden Zweifel exakt so konzipiert, um erzählerisch einfach direkt dran anknüpfen zu können. Und bewegt sich damit ein weiteres Mal einfach starr in seinem kleinen Filoni-versum weiter, ohne auf die Integrität oder Kontinuität der Fiktion rundherum zu achten, in der er sich einnistet. Glücklich macht mich das nicht.

    Irgendwo, auf einer gewissen kreativen Ebene, respektiere ich Filonis Ambitionen ja einerseits. Er scheint mir ja keineswegs ohne Visionen zu sein. Aber nach TCW und Rebels kommt es mir einfach so vor, als ob sich seine Werke oft wie gewollt, aber nicht gekonnt anfühlen. Sie sind vielleicht gut gemeint, aber halt nicht gut. Dass die Animation oft einfach unschön ist, kommt natürlich als belastender Faktor hinzu, aber irgendwie sind es die erzählerischen Schnitzer, die mich am meisten stören. In Rebels gibt es beispielsweise kaum eine Original-Figur, die mich überzeugt. Alle die passabel bis gut gelungen sind, stammen von anderen Schöpfern, die einzige Ausnahme bietet Agent Kallus und auch der blieb hinter seinem Potential. Ich denke, dass hier oft zu kindgerecht gearbeitet wird und drum viele Figuren einfach nur wandelnde Klishees sind (was eigentlich Kindern Unrecht tut – die sind meist anspruchsvoller und aufnahmefähiger, als man ihnen zutraut). Vielleicht könnte Filoni mehr reißen, wenn er mit etwas mehr erwachsenen Zielsetzungen an die Sache rangeht. Na, mal sehen...
     
    Chrisael gefällt das.
  20. Mad Blacklord

    Mad Blacklord weiser Botschafter

    Die Serien sind auch überwiegend für Kinder konzeptiert und nicht an 25-50 Jahre alte Fanboys & Fangirls wie wir es sind. ;) Und für eine Serie die sich überwiegend an ein Publikum von ca. 10 bis 16 jährigen richtig waren The Clone Wars und Rebels wirklich excellente Serien, mit sehr gut entwickelten Charakterenen und ganz anders was man sonst so sieht wenn man Nickelodeon, Super RTL, Disney, Ric oder sonstwas einschaltet. Absolute Cliches und Stereotypen wurden nicht wirklich gezeigt, auch wenn die Bösen leider oftmals ziemlich inkompetent waren, speziell die regulären Sturmtruppen und Droidenarmee, und man als Erwachsener nie wirklich Angst hatte das den Hauptcharakteren wirklich etwas passieren könnte wenn sie gegen das Fußvolk antraten. Was dann aber ab und an doch der Fall war. Denk mal nur zurück was Ahsoka alles passiert ist und wie viele Nahtod Erfahrungen sie hatte. Kanan ist immerhin erblindet und in der vierten Staffel auch
    gestorben.
     

Dir gefällt das PSW? Werde Premium-Mitglied (u.a. keine Werbung!) oder kaufe ein bei Amazon.