Episode 8 Star Wars - Die letzten Jedi jetzt auf DVD, Blu-ray, 3D Blu-ray und in 4K Ultra HD bei Amazon vorbestellen!

Episode VIII Spoiler Kylo Ren in Episode VIII

Dieses Thema im Forum "Episode VIII - The Last Jedi" wurde erstellt von Raven Montclair, 21. Mai 2016.

  1. Peppi Bow

    Peppi Bow Senatswache

    Naja, da mit allem was LF von Canon Material jetzt so veröffentlicht (Baby Ben!) sind die Anzeichen für Ben der überlebt und zur Guten Seite zurückkehrt ziemlich hoch.

    Ach ja, Daisy Ridley hat in einem Interview bestätigt dass Ben Snoke getötet hat um Rey zu helfen und in 8 erlösbar war . . .
    Also . . . IX kann gar nicht schnell genug kommen, damit auch die letzten mitbekommen, das Star Wars von Vegebung, Mitgefühl und Liebe handelt.
     
  2. Put Put

    Put Put Gast

    Aha :verwirrt:
    Soviel gibs da aber nicht und in der Pipeline isr offiziell auch erstmal nichts. Zumindest nicht bekannt

    Erlösbar war (!) Er hat sich aber dagegen entschieden.
    Ich würde es ziemlich dämlich finden, ihn nun ein drittes mal vor die Wahl zu stellen. Er hat sich nun 2 mal an einem Wendepunkt dagegen entschieden. Und zu dem Interview an sich:
    Zum einen würd ich das gerne selbst lesen, denn eine Behauptung ist schnell behauptet, zum anderen hat Ridley selbst keine Ahnung was Abrams vor hat.... und Abrams dürfte es egal sein, was Johnson damit aussagen wollte.
     
  3. Peppi Bow

    Peppi Bow Senatswache

    @Put Put
    Ab 8.30, da geht's ungefähr los mit Kylo

    Quelle


    Ach ja, wegen Canon
    TLJ Novel:
    - Leia's Erinnerung von Ben als Kleinkind
    - Lukes Erwähnung auf Crait (also in Gedanken) dass er Ben's Zorn und Wut spürt, er darunter aber nur ein gebrochener Junge mit Schmerzen ist

    - mehr Kleinkind Ben
    - versuchter Mord am zweijährigen Ben durch den Küchendroiden
    - Han sieht ihn "als unerwarteten Hoffnungsschimmer inmitten von Tod und Zerstörung"


    Ähm, hat Darth Vader nicht auch den Vorschlag von Luke abgelehnt?
    Einmal vor Palpatine und einmal mitten im Kampf?
    Und Kylo ist unerlösbar wegen Hans Tod?
    Vader hat wie viele unschuldige Kinder getötet? Was hat er alles in den 23 Jahren des Imperiums getan?
    Hat er eine ErlösIng bekommen? Ja.
     
  4. Jade'sFire

    Jade'sFire Jedi, Rebell, Kakaoliebhaber

    Neeee, ich finde das passt doch sehr gut zu Star Wars. Das sag ich jetzt mal ganz unabhängig davon, welche Hinweise wir (angeblich) sein Schicksal betreffend haben oder nicht; also einfach nur so als Bauchgefühl. Als überzeugter Jedi und Rebell ;-) glaube ich immer an das Gute und hoffe, dass es irgendwo tief in Kylo noch vor sich hinschlummert. Hihi... Sollte Kylo jedoch wirklich auf der Dunklen Seite bleiben, werde ich auch weder wütend noch enttäuscht sein, dann ist das eben seine Geschichte. Auch, wenn's schade wär. :-(

    Hm... ich bin mir nicht so sicher, ob Kylo in der Dunklen Seite gefestigt ist. Find's auch immer wieder interessant, wie doch jeder die Motive der Hauptfiguren anders interpretiert. Ich kann das jetzt nicht mit irgendwelchen Szenen oder Zitaten belegen, aber irgendwie glaube ich nicht daran, dass er wirklich böse ist. Immer wenn jemand - in beiden Filmen - was nach dem Motto "Kylo ist verloren/böse/auf Nimmerwiedersehen der Dunklen Seite verfallen etc. pp." gesagt hat, fühlte sich das irgendwie falsch an. Das liegt meines Erachtens an der Art, wie Adam Driver ihn spielt und wie Kylo dargestellt ist. Hm, wie soll ich erklären, was ich meine? :confused: Ich versuch's mal: Es fängt schon mit diesem flackernden Lichtschwert und der Maske an. Das flackernde Schwert sehe ich ein bisschen als Spiegel von Kylos Innenleben an - unstet und hitzig. Warum hat man sich dafür entschieden, dass es flackert? Er versteckt sich hinter dieser Maske - wieso? Weil er sich seinem Großvater so näher fühlt und dieser das Einzige ist, woran er sich klammern kann, um vor sich selbst zu rechtfertigen, dass die Entscheidung, sich der Dunklen Seite anzuschließen, richtig war? Er ist eben nur "a child in a mask", kein Dunkler Krieger. Warum hat er überhaupt seinen Großvater als Vorbild und nicht Snoke? Ich glaube irgendwie nicht, dass Luke und Leia ihm als Kind erzählt haben, dass Opa der Oberbösewicht war, sondern ihm eher erzählt haben, dass noch Gutes in ihm war, das ist doch schließlich das, was uns die OT lehren will, oder? :-) Wenn man überzeugt böse ist, dann braucht man keine böse Maske. Und sobald er die Maske absetzt, sehen wir Adam Drivers Minenspiel... und das wirkt auf mich überhaupt nicht, wie jemand, der abgrundtief dunkel ist, sondern weiterhin zerrissen, hitzköpfig...manchmal sieht er auch verzweifelt aus. Dann tötet er Snoke... ich erinnere mich jetzt nicht mehr an alles, was da vorher gesprochen wurde, aber meine Interpretation war eher, dass er ihn tötet, weil er in dem Moment kapiert, dass das, was Han ihm gesagt hat, richtig war: Snoke benutzt ihn nur als Spielzeug/Marionette und nimmt ihn nicht ernst (da wär ich aber auch stinksauer!!! >:() Von daher fühlt sich Kylo für mich nicht unrettbar an. Ich denke, die Filmemacher haben bei ihm noch alle Optionen - was gut ist! :-) (Nach dieser Abhandlung inkl. [Über-?]Interpretation der Accessoires des Charakters fühle ich mich jetzt wie in der Deutschstunde.. grins... nehmt mich nicht zu ernst... :-D:P)

    Jo, da stimme ich zu. Es kann auch keiner von uns in Kylo reinschauen. Abgesehen davon fänd ich's auch irgendwie langweilig, wenn ich im Kino sitze und alles passiert genauso, wie ich's mir vorgestellt habe. Das Hauptsächliche, weshalb ich The Last Jedi sehr gerne mag, ist, dass eben so ziemlich gar nichts so geschehen ist, wie ich's erwartet hätte.
     
    Luther Voss und Peppi Bow gefällt das.
  5. Put Put

    Put Put Gast

    Erstmal Danke für die Quellen.

    Bei Vader sollte man die Chronologie betrachten. Vaders Story um die Erlösung stand lange fest, bevor er Jünglinge abgeschlachtet hatte. Da ging es eben darum zu zeigen wie Evil Anakin nun ist
    Außerdem kam die Idee seiner Erlösung erst mit Teil 6 dazu

    Vader war nur 1 mal in einer Kylo Situation, als Luke droht zu sterben. Und da entscheidet er sich für Luke
    Bloßes Fragen und anbieten, kann man nicht mit einem Mord Vergleichen. Zudem muss es in der Situation auch möglich sein, mit dem Seitenwechsel durch zu kommen.
    Vader hat die Wahl Luke sterben zu lassen und entscheidet sich dagegen.
    Kylo hat die Wahl Han zu töten und entscheidet sich dafür.
    Kylo ist Snoke los, hätte mir Rey flüchten können. Er entscheidet sich dagegen.

    Darüber hinaus wäre es langweilig, wenn Kylos Werdegang quasi dem von Vader noch weiter ähnelt.
     
    Adamska gefällt das.
  6. Peppi Bow

    Peppi Bow Senatswache

    Snoke hat Ben schon beeinflusst bevor er überhaupt auf die Welt kam, und manipuliert und missbraucht.
    Der Missbrauch ist Subtext (wegen Kindern) aber auf jeden Fall vorhanden.

    Das Problem ist, viele sagen, dass er aufgrund von reichen Eltern und hohen Privilegien kein Recht hat sich Opfer zu nennen oder überhaupt eins zu sein.
    Was am Ende natürlich quatsch ist.
    Ich möchte Ben hier niemanden schön reden, aber man sollte zumindest nicht das ignorieren was uns Lucasflim zu diesem Character gibt.

    Luke hat mit Ben einen riesengroßen Fehler gemacht, er hat ihn aufgegeben.
    Und jetzt alle: "Ja, weil Rian Johnson ein Idiot ist und den Character ruiniert hat! er hat alles kaputt gemacht, was TFA auf den weg gebracht hat! LucasFilm hätte das nie zugelassen! "
    Tja, auch hier für "Fanboys oder Antis" bittere Wahrheiten:

    1. Lucasfilm behält immer ein Auge drauf, besonders KK, man sieht es an den ganzen Skandalen mit den Regisseuren die vor der Ausstrahlung von TLJ gefeuert wurden.
    Wären sie nicht zufrieden gewesen mit TLJ, hätten sie ihm wahrscheinlich keine Triologie gegeben, auch hier wieder bevor TLJ ausgestrahlt wurde.

    2. Jap, das alte Trio ist im Krieg einfach unbesiegbar oder zumindest wahre Helden, aber im Familienleben . . . tja, da haben sie wohl so richtig versagt.

    3. Luke Skywalker ist nicht unfehlbar.
    Er hatte nicht wirklich vor neue Jedi auszubilden, erst als er Ben mitnahm gab es auch andere Schüler. Als er in dieser Nacht zu Ben ging, hat er wie bei Vader der Angst um geliebte Menschen nachgegeben und das Schwert entzündet, der Gedanke verschwand und er realisierte was er fast getan hätte, aber es war zu spät . . . Luke Skywalker hat bei Ben absolut versagt.

    Was Han angeht, entschuldige ich diese Tat überhaupt nicht, aber, und jetzt werde ich hier in diesem Forum hier richtige Hasstiraden bekommen, Han Solos Tod war der ersrste Schritt für Kylo's Redemption.
    Han hat quasi ein Opfer für ihn gebracht, das bedeutet nicht dass er auf diese Brücke um sich von seinen Sohn töten zu lassen, nein, aber er hätte alles für seinen Sohn getan. Das Han Ben's Wange berührt, bedeutet nicht: "Ich hoffe du stirbst du Verräter", nein, er hat ihm in diesen Moment vergeben, und hoffte das auch Ben ihm eines Tages vergeben wird. (Was in der TFA Novel zu lesen ist)

    Ich könnte noch weiter gehen, aber dieser Post soll nicht zu lange werden.


    Ich persönlich kann verstehen, das man einer Person, die einen geliebten Character getötet hat nicht verzeihen möchte oder will, aber Fakt ist: Ben Solo ist nicht nur der letzte Skywalker sondern auch der Erbe aller 6 Hauptfiguren der PT und der ST
    - Enkelsohn von Padmè und Anakin
    - Sohn von Han und Leia
    - Neffe von Luke
    - Namensvetter von Obi-Wan/Ben Kenobi
     
  7. Raven Montclair

    Raven Montclair Queen of clouds

    @Jade'sFire

    Eines der Probleme war ja, das eben in der Familie nicht über Darth Vader und seine Redemption geredet wurde. Es wussten nur Leia, Luke und Han. Mit Ben hat niemand darüber gesprochen Quelle: Blutlinie). Daher konnte ihm Snoke die Geschichte völlig verdreht erzählen und gleichzeitig Bens Familie ins schlechte Licht rücken (sie haben Dich alle belogen und getäuscht).

    @Allgemein

    Ich glaube auch nicht, dass Kylo unrettbar verloren ist, aber ist es wirklich notwendig, dass er zur hellen Seite zurück kehrt? Wäre es nicht vielleicht auch spannend zu sehen, dass er auf der dunklen Seite bleibt, diese Macht aber für Stabilität und Frieden in der Galaxis einsetzt? Die dunkle Seite ist ja nicht per se negativ, da auch die Gefühle der Liebe (personengebunden), Bindungen, Leidenschaft dazu zählen, die zutiefst menschlich sind. Das wäre für mich eine Weiterentwicklung der Jedi. Man nutzt die Macht an sich ohne sie in zwei Hälften zu teilen. Wie und wofür man sie einsetzt ist entscheidend.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. April 2018
    Jade'sFire gefällt das.
  8. Ansiv Reeblac

    Ansiv Reeblac Senatsmitglied

    Ja - ja - und absolut ja. Ich wäre stinksauer. Enttäuscht eher nicht, weil ich von dieser ST eh nichts mehr erwarte.
     
    Warsler 72 und Adamska gefällt das.
  9. Adamska

    Adamska The Herald of Darkness Premium

    Dito. Man geht mit einer Figur nicht einen relativ deutlichen Weg, nur um dann eine andere Abzweigung zu nehmen.
    Ben muss als tragische Figur sterben, nicht als jemand der um jemanden zu retten auf die helle Seite zurückkehrt. Würde nicht passen.
     
    Put Put und Ansiv Reeblac gefällt das.
  10. Ansiv Reeblac

    Ansiv Reeblac Senatsmitglied

    Es wäre doch herrlich wenn er einfach Böse bleibt. Wenn er so richtig mächtig wird zwischen EP8 und EP9 .....mächtig und böse.
    Und dann gibt es nichts als den Tod für ihn. Das wäre doch einmal etwas anderes. Dann wäre er eben kein Vader, sondern geht eher in die Richtung Imperator.
     
  11. Darth_Seebi

    Darth_Seebi ganz böser Sith

    Und bei vielen ist es wohl eher umgekehrt, da sie meinen, dass dann die ganze "ich bin so hin- und hergerissen"-Handlung für die Katz wäre.

    Wie JJ das auch immer auflöst (selbiges gilt bei Reys Herkunft). Die eine Hälfte wird erfreut, die andere stinksauer / enttäuscht sein.
     
  12. Put Put

    Put Put Gast

    Ein großer Teil wird es wohl darauf ankommen, wie es ihnen verkauft wird.

    So werde ich es auch handhaben. Ich habe keine Lust auf Erlösung, aber wenn JJ mir das gut verklickert, dann bin ich der letzte der sich beschwert.

    Ist eigentlich wie bei Luke.
    Mir grauste es bei der Vorstellung des zynischen, desillusionierten Lukes....der alte Griesgram.
    Der Film hat mir aber gut verkauft warum Luke so ist und zudem gefiel mir die Darstellung etc..
     
  13. Jade'sFire

    Jade'sFire Jedi, Rebell, Kakaoliebhaber

    @Raven Montclair Ah, sorry, das war mir grad nich klar, danke für die Info. :thumbsup:

    Ich bin mit meinem Geschwafel von gestern auch nicht ganz zufrieden gewesen, deshalb hab ich noch mal nachgedacht; hab mich gefragt, woher eigentlich mein Eindruck kommt, dass da noch Gutes in Kylo ist, obwohl selbst Luke und Leia überzeugt sind, dass er verloren ist. Dann ist mir plötzlich eingefallen, was der Knackpunkt für mich ist. Dafür geh ich noch mal zu Das Imperium schlägt zurück zurück… (japp, dann steht „zurück“ 2x hintereinander da… ;-)) Was erklärt Yoda uns und Luke zur Dunklen Seite?

    Yoda: Yes, run! Yes, a Jedi's strength flows from the Force. But beware of the dark side. Anger, fear, aggression; the dark side of the Force are they. Easily they flow, quick to join you in a fight. If once you start down the dark path, forever will it dominate your destiny, consume you it will, as it did Obi-Wan's apprentice.
    Luke: Vader... Is the dark side stronger?
    Yoda: No, no, no. Quicker, easier, more seductive.


    Hab ich immer so verstanden: Wenn man mal kapiert hat, dass man machtsensitiv ist und diese Macht einsetzt, dann ist es super einfach, den Dunklen Pfad zu gehen, weil er schneller, einfacher und verführerischer ist und schnell zu großer Macht/Kontrolle über andere führt. Man muss also quasi in jedem Moment daran arbeiten, auf der Hellen Seite zu bleiben und das ist anstrengend. (Deshalb vielleicht auch die strengen Regeln des Jedi-Ordens?)

    Und da sitzt also Kylo in The Force Awakens und fleht Darth Vader’s alten Helm an:

    Kylo Ren: Forgive me. I feel it again… The pull to the light… Supreme Leader senses it. Show me again… The power of the darkness… And I’ll let nothing stand in our way… Show me… Grandfather… and I will finish… what you started.

    Kylo fühlt sich unwiderstehlich zur Hellen Seite gezogen?! Er will, dass Vader ihm die Stärke der Dunklen Seite nochmal zeigt?! Das ist ja völlig verdreht, als wolle er der Dunklen Seite vertrauen, tut es aber eigentlich nicht. :confuse: Ich glaub, das ist die Schlüsselszene zu Kylos Innereien. Und deshalb nehme ich seine Taten in EpVII und VIII nicht als Werk der Dunklen Seite wahr. Ich habe das Gefühl, er arbeitet in Ep VIII daran, endlich auf die Dunkle Seite zu kommen. Auf mich wirkt das so, als versuche er, möglichst alle Leute umzubringen, die für seine Vergangenheit stehen, um als Belohnung auf die Dunkle Seite zu kommen. Als glaube er, wenn er seinen Vater umbringt, dann ist das sein Opfer, das ihn in die Dunkelheit führt. Dabei bringt er nur die Leute um, die Vergangenheit selbst kann er nicht loswerden (See you around, kid! 8-)). Deshalb ist er für mich rettbar.

    Was haltet ihr von der Theorie? Ist das alles Quark? Wie kann man diese Szenen andersherum betrachten, also so gesehen, dass er nicht rettbar ist, sondern unweigerlich den Weg zur Dunklen Seite geht (Hallo an alle, die sagen, dass er da gerade ziemlich eindeutig den Dunklen Pfad beschreitet ;-))? Kann man daran arbeiten, auf die Dunkle Seite zu kommen, oder wird man da halt hingezogen oder eben nicht? Oder wird Kylo durch eine Hintertür den Weg zur Dunklen Seite finden, weil er sich selbst soviel Schmerz zugefügt hat, dass er dadurch Dunkel wird? Würd mich echt über Meinungen dazu freuen. Ich hätte nämlich trotz meiner Ausführungen auch nichts dagegen, wenn er wirklich Dunkel wird, vielleicht gar so, wie @Ansiv Reeblac das recht drastisch gesagt hat.
     
    Nomis Ar Somar gefällt das.
  14. Raven Montclair

    Raven Montclair Queen of clouds

    Zu dem Redemption Thema möchte ich noch sagen, dass die meisten Zuschauer und selbst die große Mehrheit der Fans dieses Zusatzmaterial nicht kennen. Daher darf ein glaubwürdiger Redenption Arc dieses Wissen nicht als vorhanden voraussetzen sondern muss auch ohne diese Informationen überzeugen.
     
  15. Cassia

    Cassia Senatswache

    Also hell möchte ich ihn mir nicht vorstellen, das schließt jedoch nicht eine "Rettung" aus, in meinen Augen. Allerdings, gehört zur Rettung dass er sich selbst verzeihen könnte und da sehe ich das Problem. Wieso sollte er sich selbst verzeihen? Entweder er bleibt dunkel und wird richtig richtig böse, oder aber Rey zieht ihn ins Grau. Rey hat auch etwas dunkles in sich, sehr viel sogar. Eventuell ist das entweder das "Gleichgewicht", dass es endlich mal jemand akzeptiert, dass man nicht nur Hell oder nicht nur Dunkel sein kann, oder aber es bleibt dabei, Rey ist die Helle und Kylo der Dunkle. Nur hoffe ich das dieses Gejammere endlich aufhört. Wenn Böse, dann bitte gescheid und nicht jammerlappenmäßig.
     
  16. Jade'sFire

    Jade'sFire Jedi, Rebell, Kakaoliebhaber

    Japp, bin mittlerweile durch die vielen Diskussionen hier auch zum Schluss gekommen, dass Kylo und Rey die Macht am Ende zusammen balacieren sollten. Darauf weist The Last Jedi ziemlich eindeutig hin. Bin wirklich gespannt, was uns dann im Kino erwartet. :-)
     
  17. GoldenEyes

    GoldenEyes Zivilist

    Der Charakter ist einfach unglaublich :o
    Adam Driver spielt seine Rolle auch so hammermäßig gut.
    Hoffe er wird wieder zu Ben Solo, obwohl er mir auf der dunklen Seite auch ganz gut gefällt


     
    Peppi Bow und Silli66 gefällt das.
  18. GoldenEyes

    GoldenEyes Zivilist

    Und noch dazu ist er echt ein badass.. ich hoffe aber trotzdem das er auf die helle Seite zurück kehrt :o

     

Dir gefällt das PSW? Werde Premium-Mitglied (u.a. keine Werbung!) oder kaufe ein bei Amazon.