Episode 8 Star Wars - Die letzten Jedi jetzt auf DVD, Blu-ray, 3D Blu-ray und in 4K Ultra HD bei Amazon vorbestellen!

Episode VIII Spoiler Luke Skywalker in Episode VIII

Dieses Thema im Forum "Episode VIII - The Last Jedi" wurde erstellt von Nomis Ar Somar, 18. Juli 2016.

?

Wie episch wird Luke's gesamtes Auftreten im Verlauf des Films? (1-10)

  1. 10 - So einen Großmeister hat das SW-Universum noch nie gesehen!!

    15 Stimme(n)
    16,3%
  2. 09 - Welch ein bärenstarker Auftritt!

    17 Stimme(n)
    18,5%
  3. 08 - Das ist Luke, wie wir ihn kennen und erwartet haben!

    12 Stimme(n)
    13,0%
  4. 07 - Die Ikone ist zurück.

    17 Stimme(n)
    18,5%
  5. 06 - Luke Skywalker ist dabei, ist aber alt geworden.

    9 Stimme(n)
    9,8%
  6. 05 - Luke hat ein paar coole Momente.

    8 Stimme(n)
    8,7%
  7. 04 - Da hätte man etwas mehr erwarten können.

    3 Stimme(n)
    3,3%
  8. 03 - Weder Mark Hamill noch seine Rolle sind 100 Jahre alt! Was soll das?!

    0 Stimme(n)
    0,0%
  9. 02 - Schwacher Auftritt, das war gar nichts.

    5 Stimme(n)
    5,4%
  10. 01 - Äußerst peinlich! Was haben die aus Luke gemacht?!?!

    6 Stimme(n)
    6,5%
  1. Count Flo

    Count Flo weiser Botschafter

    Harte Worte von Mark Hamill über Luke Skywalker,trozdem hat er noch ein paar nette Worte für den Regisseur Rian Johnson übrig.



    Trotz der eher "negativen" Entwicklung des Charakters von Luke, war es für mich eine wahre Freude Mark Hamill das zweite Mal auf der großen Leinwand sehen zu dürfen. In der Hinsicht beneide ich die etwas älteren Fans nämlich,da ja einige hier Mark Hamill in der OT schon im Kino sehen konnten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Dezember 2017
  2. riepichiep

    riepichiep weiser Botschafter Premium

    Wobei ich schon dem Satz "Jedis do not give up" nicht zustimmen würde. "Versagt ich habe. Ins Exil ich gehe" klingt schließlich sehr danach ...
     
    Ansiv Reeblac gefällt das.
  3. Crimson

    Crimson The great Cornholio

    Genau. Man möchte ihm noch nachrufen: "Nimm's nicht so schwer, Meister Yoda, immerhin hast Du's versucht." :konfus:

    C.
     
  4. Blaue Milch

    Blaue Milch Dienstbote

    Ich liebe die Darstellung von Luke und finde diese auch viel interessanter, als wenn wir einfach more of the same bekommen hätten. Es ist ja auch nicht alleine die Entscheidung von Rian Johnson ihn so darzustellen. Luke wurde ja in Episode 7 schon als jemand etabliert, der vor lauter Kummer und Verbitterung auf diese Insel geflohen ist. Episode 8 erzählt diesen Umstand ja nur konsequent weiter. Dass er dann etwas schrullig ist, ist natürlich die Interpretation von Rian Johnson, aber ich persönlich finde das mehr als nachvollziehbar und passt für mich perfekt zu den Umständen, mit denen Luke konfrontiert wurde.

    Hab mir einige Wochen vor The last Jedi nochmal die Thrawn Trilogie durchgelesen und war nicht sonderlich angetan mit der dortigen Darstellung von Luke. War mir alles zu glatt und ohne wirklichen Reibungspunkte, die einen Charakter einfach weiterentwicken und eben auch interessant machen.

    Bin wirklich sehr glücklich mit Lukes Darstellung :thup:
     
  5. Seth Caomhin

    Seth Caomhin Baron von Wolfenstein

    Sehen wir hier denn nicht more of the same? Der eremitenhafte Lehrmeister im Exil ist doch in Star Wars sogar zwei Mal zuvor verwendet worden, eine richtige akademische Umgebung mit einem entspechenden Führer haben wir nie kennengelernt, mit Ausnahme der Kinderstunde und einer Anfrage bei einer arroganten Bibliothekarin. Ansonstenhaben wir in der PT aber eigentlich nur Jedi-Politiker und Krieger gesehen. Ich halte die Darstellung im Kontext auch für einigermaßen nachvollziehbar aber neu war das ebensowenig wie im Geist des Original Luke. Konsequente Entwicklung wurde hier gescheut, um halt einfach noch ein drittes Mal den Exil-Jedi zu thematisieren. Ich denke aber ein neuer Jedi-Orden unter Lukes Leitung der von seinem Charakter geprägt ist, sich inhaltlich deutlich von damals unterscheidet wäre sehr viel interessanter gewesen, eben aufgrund der Unterschiede, andere Regeln, andere Beziehung zur Macht, andere Charaktere, eine andere Herangehensweise, was dann am Ende auch mehr Potential zur Erkundung der Macht bedeutet.
     
    Bochumer und Minza gefällt das.
  6. Nomis Ar Somar

    Nomis Ar Somar Grauer Jedi

    Es taucht immer wieder die Idee auf, dass Luke in Episode IX dabei ist. Aber wie würde man das eigentlich am besten machen? Und wo genau "steht" Luke jetzt eigentlich in der ganzen Chose?

    Ich fasse nochmal zusammen und hoffe, ich vergesse nichts wichtiges: Er hat sich ins Exil begeben, um für sein Versagen in Bezug auf Ben Solo zu büßen und die Jedi samt dem alten Jedi-Wissen untergehen, sprich aussterben zu lassen. Dann betritt Rey die Insel und er sieht, dass dort draußen jemand ist, welcher quasi keine Ausbildung benötigt und "machttechnisch gesehen" eine seltsame Ähnlichkeit zu Ben Solo hat. Sie erscheint weder vollends der hellen, noch der dunklen Seite zugehörig zu sein. Sie hat eine gute Seele, fühlt sich aber auf natürliche Art und Weise von der dunklen Seite angezogen (Stichwort: Szene in Grotte auf Ahch-To / "Du hast nichtmal versucht, der Dunkelheit zu widerstehen!"). Anschließend teilt Luke Rey ein paar Sichtweisen auf die Macht mit, z.B. dass die Macht niemandem gehöre und dass Arroganz und Selbstsicherheit die Jedi wie die Sith ins Unheil trieb. Er verbrennt mit Yoda den Baum der Jedi im Glauben, die alten Schriften mit zu verbrennen - jedoch nahm Rey die Bücher unbemerkt in den Millenium Falken mit. Skywalker lässt sich nicht umstimmen und kündigt an, Ahch-To nicht mehr zu verlassen und auf dieser Insel zu sterben. Als es auf Crait schlecht um den Widerstand steht - er spürt es möglicherweise durch die Macht - bündelt er all seine Kräfte und projiziert eine imposante Erscheinung von sich in die alte Rebellen-Basis auf dem Salzplaneten, wo er dem Widerstand die nötige Zeit verschafft, um zu entkommen. Bei der Begegnung mit Kylo Ren, seinem ehemaligen Schüler, bittet er diesen um Verzeihung und sagt, dass er nicht(!) der letzte Jedi sein wird. Die Projektion kostet ihn all seine Kraft und wird auf Ahch-To eins mit der Macht.

    ......Soooo weit so gut........

    Vielleicht habe ich etwas vergessen, aber für mich ist noch nicht ganz klar geworden, wieso Luke jetzt genau dem Widerstand hilft und es beinahe optimistisch verkündet, dass mutmaßlich Rey die letzte Jedi sein wird. Müsste ihm das nichte in Stachel im Auge sein? Warum bei Luke diese Aufbruchsstimmung? Kann mir das jemand näher beibringen? Das wäre ja auch wichtig bezüglich jeglicher Luke-Theorien um Episode IX. Denn wieso sollte er Rey im Stile von Obi-Wan oder Yoda als Machtgeist "mit Rat zur Seite stehen", wenn er an ihrem Weg und dem Jedi-Weg allgemein zweifelt? Oder sollte die Szene mit Yoda so interpretiert werden, dass Luke da denken soll "Okay, ich habe Mist gebaut, aber eigentlich war das doch nicht sooo verkehrt alles"? Ich kann mich noch an eine Disney-Aussage erinnern, in der es hieß, Mark Hamill wäre ein wichtiger Bestandteil von Episode IX. Das wirkt aber, wenn ich drüber nachdenke, nun in einem ganz anderen Licht: Der finale Teil war Mitte 2017 doch noch gar nicht geschrieben und spoilern wollte man die Fans mit Luke's Ableben ja auch nicht. Heute, am 29.12.2017 würde ich die Wahrscheinlichkeit von Hamill im neunten Teil nur noch bei unter 70% sehen.
     
  7. Crimson

    Crimson The great Cornholio

    Luke wird nach und nach umgestimmt. Sein Widerstand, Rey zu helfen bröckelt, als er den Falken betritt und R2 trifft, und Yoda erklärt ihm, dass auch - oder sogar vor allem - Versagen ein guter Lehrer sein kann, sowie das Rey über das hinauswachsen wird, was er und Luke sind, bzw. waren.

    Wenn wir was aus den alten Filmen gelernt haben, dann, dass Jedi anscheinend nicht im klassischen Sinn sterben, sondern es nunmal draufhaben, als Machtgeist zu erscheinen, wenn sie denken, dass das nötig ist. Außerdem sagt Luke zu Kylo "Wir sehen uns, Kleiner..."
    Folglich denke ich schon, dass Luke auf die ein oder andere Art und Weise in die Geschehnisse in EpIX eingreifen wird.

    C.
     
    riepichiep und Nomis Ar Somar gefällt das.
  8. Nomis Ar Somar

    Nomis Ar Somar Grauer Jedi

    Danke. So habe ich es ja grundsätzlich auch verstanden. Jedoch fühlte es sich im Kino für mich relativ plötzlich an. Vor allem halt dieses beinahe optimistische „Ich werde nicht der letzte Jedi sein.“
     
  9. Tachikawa

    Tachikawa Senatsbesucher

    Als Obi-Wan, Yoda und Anakin Skywalker gestorben sind und eins mit der Macht wurden, war Luke Skywalker anwesend. Als Luke Skywalker eins mit der Macht wurde, war keiner da. Irgendwie fühlte es sich doch nach dem letzten Jedi an.
     
  10. SaLaSa459

    SaLaSa459 Senatswache

    Für mich ist Luke auch der letzte Jedi. Egal was Rey in IX machen wird, eine richtige Jedi wird sie niemals sein..
     
  11. Raven Montclair

    Raven Montclair Queen of clouds

    Seid ihr eigentlich auch über eine Sache gestolpert, die mich unerwartet aus dem Film gerissen hat? Die Haarfarbe von Luke Skywalker, dem jüngeren.
    Schon im Film war das erste, was ich dachte, wie mies gefärbt ist das denn? Ich musste sofort an Onkel Richard denken, der aus Geiz immer seine Frau Färben ließ, und dessen Haarfarbe schon von weitem schrie: ich bin nicht echt. Vermutlich ist das der Hintergrund, warum es mich sofort angesprungen hat, leider hat es mir auch die letzte Duellszene auf Crait versaut :confuse:
    Warum hat man das nicht besser gemacht? Luke war doch immer dunkelblond und dieses dunkle Braun hat gar nicht gepasst.
     
    Karto Trtor, Ilargi Zuri und Steven Crant gefällt das.
  12. Ilargi Zuri

    Ilargi Zuri Inkling

    Das ist mir auch aufgefallen, aber es ist möglich das da was schief gelaufen ist. Im gegensatz zu dem was viele Leute glauben reagieren Haare auf Haarfarben unterschiedlich, ein Beispiel: Ich habe sehr dunkles Haar und habe mal färben lassen. Wohlgemerkt Friseurmeisterin, mit jahrelanger erfahrung:klugs Ich wollte rote Haare ... sie wurden lila. Es wäre also möglich das dem Maskenbildner da ein Unglück passierte und Mark Hamill simpel auf die Chemie in der Haarfarbe anders reagierte als gedacht. Normalerweise ist es bei Wasserstoffperoxid auch nicht der Fall das man lila Haare kriegt nachdem man sie beinahe eine Stunde hat einwirken lassen.:roll:
     
  13. Raven Montclair

    Raven Montclair Queen of clouds

    Ja, das könnte sein. Bei meiner Schwester ist die schwarze Haarfarbe bei Naturblond leider nach dem ersten Waschen grün geworden :-Dseitdem weiß ich, dass zuerst rot gefärbt werden muss, bevor es schwarz wird. Wenn ich blondiere wird es auch eher rötlich, weil ich zuviele Rotpigmente im Haar habe.
    Ich dachte nur, dass es ein Profifriseur hinbekommen müsste, da Mark mit Sicherheit vorher keine geheimen Färbeexperimente durchgeführt hat, die das Ergebnis trüben könnten. Und wenn man unsicher ist, hilft eine Probesträhne ungemein :whistling:
    Ich fand’s einfach blöd, weil es mich so aus dem Film rausgehauen hat.
     
  14. Sebastian_W

    Sebastian_W Senatsmitglied

    Die Republik ist grade gefallen, das Imperium übernimmt die gesamte Galaxis. Natürlich muss man sich dann zurückziehen und sammeln. Yoda und Obi Wan haben auch nicht wirklich aufgegeben sondern auf den richtigen Moment gewartet. Yoda sagt doch sogar in ROTS, "Until the time is right, disappear we will." Hamill sagte auch sinnbildlich in einigen seiner Interviews "Ich hätte gedacht Luke zieht sich zurück und sammelt sich, um dann wieder anzugreifen."
     
  15. Seth Caomhin

    Seth Caomhin Baron von Wolfenstein

    Yoda hat schon aufgegeben. Der hatte ja alle Möglichkeiten das ganze zügig zu beenden, hatte nur aus unerfindlichen Gründen keine Lust den Kampf fortzusetzen und ist abgehauen.
     
  16. Sebastian_W

    Sebastian_W Senatsmitglied

    Ein unerfindlicher Grund war wohl, das er etliche Meter tief gefallen ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Februar 2018
  17. Lennynero

    Lennynero Botschaftsadjutant

    Der Übergang von Blond zu Grau ist fließend, man würde den Unterschied u.U. nur schwer erkennen. Sowohl bei den Rückblenden als auch bei der Projektion ging es aber darum, dass man wohl schnell erkennen sollte, dass Luke da jünger war. Es würde mich nichtmal wundern wenn herauskommen sollte, dass die Haare später digital gefärbt würden, weil man erst spät gemerkt hätte dass sich das blond nicht gut vom grau unterscheidet.

    (Ich selbst war als Kind im Sommer fast weißhaarig, mittlerweile ist das maximal Dunkelblond, graue Haare verschwinden aber trotzdem).
     
  18. Raven Montclair

    Raven Montclair Queen of clouds

    Geht mir auch so... bei mir ist es mittelblond geblieben :geek:

    Trotzdem hätte es bestimmt subtilere Methoden gegeben als einem eine solch misslungene Haarfarbe ins Gesicht zu schleudern- der akkurat getrimmte Bart verjüngt ja alleine schon, und an der Frisur hätte man auch gemerkt, das es sich um den Meister der Jedi Akademie und nicht um den zweifelnden Zausel von Ahch-To handelt.
    Ich habe das Thema auch nur aufgerissen, weil ich es persönlich so krass empfand und nur wissen wollte, ob es anderen vielleicht auch so ergangen ist oder ob es tatsächlich nur mein Onkel Richard Syndrom ist.
     
  19. Shtevvy

    Shtevvy Einsiedler

    Wenn man den Roman zum EP III - Film liest, dann wird dort geschildert, dass Yoda nach diesem Kampf das Gefühl hatte, dass seine Zeit als Verkörperung des Jedi - Ordens abgelaufen sei - dass es nicht mehr an ihm sei, den Kampf fortzusetzen. Sinnbildlich flattert seine Robe ja auch davon und hängt sich selbst an eine Metallstrebe - Yoda hat seine Robe "an den Nagel gehängt".

    Außerdem glaube ich nicht, dass Yoda aufgegeben hat. Wie schon oben Sebastian_W erwähnt hat, war der Plan ins Exil zu gehen und zu warten, bis die neue Hoffnung in Person von Luke reif ist den Kampf fortzusetzen. Und das unterscheidet Yoda von Luke in EP VIII - Luke hat die Hoffnung aufgegeben - und diesbezüglich hat Mark Hamill schon recht: Gerade das halte ich für völlig abwegig.
     
    Sebastian_W gefällt das.
  20. Horuspokus

    Horuspokus A Blue Hope

    Luke ist eben nicht Yoda. Aus 800 Jahren Lebenszeit beurteilt man Ereignisse vermutlich deutlich distanzierter und rationaler als aus 80 Jahren Lebenszeit. Zudem hat Yoda lange Zeit den Jediorden geleitet, wobei er gelernt haben dürfte, auch mit schwierigen Situationen umzugehen. Nicht zuletzt darf man wohl davon ausgehen, dass Yoda tiefer in der Macht verankert ist als Luke und daher die Zukunft besser voraussehen kann als dieser. All dies macht es meiner Meinung nach plausibel, dass Luke eher mal die Hoffnung verliert als Yoda.
     

Dir gefällt das PSW? Werde Premium-Mitglied (u.a. keine Werbung!) oder kaufe ein bei Amazon.