Episode 8 Star Wars - Die letzten Jedi jetzt auf DVD, Blu-ray, 3D Blu-ray und in 4K Ultra HD bei Amazon vorbestellen!

Rassistisches Imperium im neuen Kanon

Dieses Thema im Forum "Episode IV bis VI" wurde erstellt von sifflord, 27. Februar 2017.

  1. sifflord

    sifflord Dienstbote

    Nach altem Kanon war das galaktische Imperium ja eher rassistisch, Humanoide wurden alienartigen bevozugt. Weiss jemand etwas darüber, wie das im neuen Kanon ausssieht?
     
  2. riepichiep

    riepichiep BI-TREKTUAL Premium

    Meinst du Humanoide oder Menschen?
    Auch Wookies sind Humanoide ...

    Bei Wookies ist bekannt, dass sie versklavt wurden. Im neuen Kanon werden aber auch Menschen ziemlich mies behandelt, wenn das dem Imperium nutzt. Von daher habe ich da noch keine Benachteiligung von bestimmten Spezies erkennen können (kenne aber auch nicht alles)
     
  3. Mad Blacklord

    Mad Blacklord weiser Botschafter

    Nun ich sag mal so, man sieht inzwischen einige weibliche Offiziere und viele Imperiale die nicht kaukasisch sind. In der Hinsicht ist man also schon weiter, viele Aliens in hohen Position hat man im Imperium, speziell im Militär, aber bisher nicht gesehen. Bis auf wenige ausnahmen wie etwa Großadmiral Thrawn oder den wenigen Inquisitoren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Februar 2017
  4. Horuspokus

    Horuspokus A Blue Hope

    Ich meine, dass das in einem Nebensatz vom Roman "Ahsoka" erwähnt wurde, den ich gerade lese.
     
  5. sifflord

    sifflord Dienstbote

    Stimmt du hast recht, ich meine Menschen, nicht Humanoide. Ist es denn auch im neuen Kanon so, dass die Wookies versklavt wurden? Ich dachte, dass die Wookies vor allem für den Bau des Todessterns versklavt wurden und nun im neuen Kanon sind es glaube ich vor allem die Geonisianer, welche versklavt die Arbeiten am Todesstern verrichten.

    Dass es mehr Frauen gibt ist mir auch aufgefallen, aber ob man den Naziinspirierten Kurs im Imperium mit der Alienunterdrückung weiter verfolgt scheint mir echt nicht klar. Nebst den Frauen scheint ein weiteres Indiz um davon weg zu kommen, dass nicht mehr Sate Pestage sondern Mas Amedda zum Grosswesir ernannt wurde.
     
  6. Der Rassismus war ja auch eher auf Palpatines Mist gewachsen und der ist bekanntlich nicht mehr.
     
  7. sifflord

    sifflord Dienstbote

    Palpatine ist sehr wohl noch würde ich mal behaupten.
     
  8. Aren Vayliuar

    Aren Vayliuar Offizier der Senatswache

    Trotz alledem war es ja eine Ansicht, die ein Großteil des Imperiums teilte. Und da die erste Ordnung (wenn ich mich richtig erinnere) aus den Resten des Imperiums besteht, wird das Bild, dass der Mensch an der Spitze steht, wohl immer noch vorhanden und stark ausgeprägt sein. Ich könnte mir vorstellen, dass aus Personalmangel auch Alien in höhere Positionen gesetzt werden.
     
  9. Mrlorne

    Mrlorne Lornesome Cowboy

    Darth Stassen gefällt das.
  10. Horuspokus

    Horuspokus A Blue Hope

    Ich habe die entsprechende Stelle gefunden:
    Steht im 5. Kapitel. Seitenzahl kann ich leider nicht angeben, da ich nur die E-Version besitze.
     
  11. Sol

    Sol Sith Lord aus Leidenschaft Mitarbeiter Premium

    Wobei ich nicht glaube dass Palpatine ein Rassist war, dafür gibt es in den Filmen mal überhaupt keine Belege für. Im
    Gegenteil waren einige seiner loyalsten Untergebenen Aliens (Darth Maul, Mas Amedda, Sly Moore).
    Wieso sollte er auch Rassist sein, ich denke als Sith hasste Palpatine jeden gleich stark (außer sich selbst).



    Was ich mir bei Palpatine aber vorstellen kann und was auch durchaus dem Sith Codex entspricht ist eine Art "Chauvinismus des stärksten", d.h. die stärkste Gruppe wird gefördert und die schwachen unterdrückt. Und zumindest im alten Kanon waren die Menschen ja die mit Abstand dominierende Spezies in der Galaxis. Aus Sicht eines Sith macht es schon Sinn, sich speziell diese Gruppe zu Nutze zu machen und den Zusammenhalt dieser Gruppe zu stärken, weil das das Imperium nur noch mehr stärkt. Es ist wahrscheinlich auch für die Disziplin einer Armee von Vorteil, wenn die Soldaten alle ähnlich ausschauen, sich gleich gut verständigen können usw. Bei einer gemischten Armee die neben Menschen auch aus Rodianern, Wookiees etc besteht gäbe es sicherlich große Disziplinierungsprobleme. Das wäre dann eine Art zweckmäßiger Rassismus der einer Sache dient und keiner der einer bösen Absicht geschuldet ist. Das hat dann aber auch wenig damit zu tun dass Palpatine ein Mensch ist. Wäre der Imperator ein Bith oder Muun würde er wahrscheinlich trotzdem sein Imperium auf die Menschen bauen und sich im Zweifel sogar gegen die eigene Spezies richten, aus oben genannten Gründen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Februar 2017
    Mr. Kevora und Darth Stassen gefällt das.
  12. riepichiep

    riepichiep BI-TREKTUAL Premium

    Also so, wie (eventuell) bei Snoke ...
     
    garakvsneelix gefällt das.
  13. Thoromir

    Thoromir Zivilist

    Also das glaube ich nun überhaupt nicht.
    Ja, ein Mensch kann GLAUBEN, dass eine "gemischte" Armee "Diszipolinprobleme hat. Aber wenn er das glaubt, dann ist er Rassist. Genau so ein Glaube ist das Merkmal von Rassisten.
    Genauso wie der Glaube, Frauen können nicht Autofahren oder einparken as Merkmal eines Sexisten wäre.

    Und Star Wars liefert selbst den Beweis, das so ein Glaube unsinnig ist: Der Jedi-Orden war gemischt, und es gab keine Disziplinprobleme. Die Rebellen sind gemischt und sie hatten ebenfalls keine Probleme aufgrund ihrer Mischung.

    Wenn Du also sagst, Pelpetine würde um der Disziplin willen, nur Menschen für die Sturmtruppen oder die Flotte rekrutieren - dann ist Pelpetine ganz klar ein Rassist. :-)
     
  14. Steven Crant

    Steven Crant Baron von Cirrus & Ex von der Baumknutscherin Premium

    Das ja nun Quatsch. Sol hat da schon ganz recht. Gruppenzusammenhalt zeichnet sich eben nun mal unter Anderem dadurch aus, dass sich die Gruppe anhand von einem oder mehrerer Merkmale von anderen abgrenzt. Das kann nun die Rasse sein oder aber auch einfach ein Kleidungsstück.
    Ersteres kann man aber nicht einfach ablegen und so wirkt dieser Faktor sicherlich noch mal stärker als eine grüne Mütze.
     
  15. Mistertp

    Mistertp Podiumsbesucher

    Ab wann fing das an mit dem unterjochen der Rassen an ? Denn soetwas dürfte doch nicht passieren wärend der Senat noch im Takt war oder ?
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Mai 2017
  16. Thoromir

    Thoromir Zivilist

    Wow, also mein Gedanke ist erst mal "Quatsch"!
    Nun, wir haben in unserer Welt keine gemischten Species, da wir noch nicht auf Außerirdische gestossen sind. Wie willst Du Deine Meinung denn beweisen?
    Ich meine, wenn man eine andere Meinung für Quatsch hält, dann muss man ja irgendeinen Beweis haben, der die eigene Ansicht als richtiger untermauert, als die des anderen.

    Ich habe immerhin 2 Beispiele aus dem Star Wars Universum gebracht, wo gemischte Species sehr gut miteinander klar kommen, nämlich Jedi-Orden und Rebellen Armee. Wenn sich gemischte Species überall so verhalten, wie in diesen beiden Beispielen, dann würden sich sich auch in der imperialen Armee so verhalten.
    Ergo ist die Ansicht des Imperators falsch. Er hegt also nur ein Vorurteil. Und Menschen, die Vorurteile über andere Species, Rassen haben, nennt man... na? Rassisten. Ich denke, man kann Pelpetine schon sehr gut als Rassisten bezeichnen.
     
  17. Sol

    Sol Sith Lord aus Leidenschaft Mitarbeiter Premium

    Der Jedi-Orden kam so gut klar dass er in RotS ziemlich easy ausgelöscht werden konnte, und die Rebellen bestanden zum Großteil auch aus Menschen.

    Zahl der an der Raumschlacht von Yavin 4 beteiligten Aliens auf Seiten der Rebellen: 1 (Chewbacca).

    Zahl der an der Schlacht von Hoth beteiligten Aliens auf Seiten der Rebellen: 0

    Erst mit Endor wurde es besser, wobei die Bodencrew (außer Chewie) ebenfalls nur aus Menschen bestand! Rebellen legen zudem zum Teil ebenfalls rassistische Ansichten an den Tag (siehe Leias Kommentare über Chewbacca und der Fakt dass Chewie als einziger keine Medaille bekommt). Die Resistance in EP7 ist ebenfalls eine (fast) reine Menschen Veranstaltung.
    Beispiele für eine funktionierende Interaktion zwischen Menschen und Aliens finden sich da eher wenige.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Mai 2017
  18. Mr. Kevora

    Mr. Kevora LP-Soldier Premium

    Wobei bereits über Scarif Mon Calamari auf der Seite der Rebellen kämpfen. Dass wir wenige Tage später über Yavin IV nichts von ihnen sehen liegt wohl daran, dass ein Großteil der Mon Calas über Scarif ausgelöscht wurde und sich erst später unter Ackbars Führung wieder beteiligen. Aber Spezies wie Sullustaner könnten sich ihnen erst spät angeschlossen haben.
     
  19. Sol

    Sol Sith Lord aus Leidenschaft Mitarbeiter Premium

    Aber die Bodencrew bestand auch beim Angriff auf Scarif fast nur aus Menschen. Ich glaub 1 einziges Alien kämpfte mit, das Andere war ja am Geschütz des U-Wings.
     
  20. Steven Crant

    Steven Crant Baron von Cirrus & Ex von der Baumknutscherin Premium

    Dann empfehle ich dir gerne Fachbücher zu gruppendynamischen Prozessen, dann hast du deinen Beweis. :)

    Und den Jedi-Orden mit einer Armee zu vergleichen ist auch ein wenig schwierig..
     

Dir gefällt das PSW? Werde Premium-Mitglied (u.a. keine Werbung!) oder kaufe ein bei Amazon.