Episode 8 Star Wars - Die letzten Jedi jetzt auf DVD, Blu-ray, 3D Blu-ray und in 4K Ultra HD bei Amazon vorbestellen!

Solo SPOILER Wie hat Dir "Solo: A Star Wars Story" gefallen?

Dieses Thema im Forum "Solo" wurde erstellt von Master Kenobi, 23. Mai 2018.

?

Wie hat Dir "Solo: A Star Wars Story" gefallen?

  1. 10 (am besten)

    3,4%
  2. 9

    12,7%
  3. 8

    38,1%
  4. 7

    21,2%
  5. 6

    14,4%
  6. 5

    5,9%
  7. 4

    1,7%
  8. 3

    0,8%
  9. 2

    0 Stimme(n)
    0,0%
  10. 1 (am schlechtesten)

    1,7%
  1. Lennynero

    Lennynero Offizier der Senatswache

    Verstehe mich da nicht falsch, die Ereignisse abarbeiten habe ich auch erwartet, allerdings habe ich das Gefühl das mir SOLO auch exakt das bietet und nicht mehr.

    Das Darth Maul zwischen CW und Rebels nicht inaktiv gewesen ist, lag auch auf der Hand und Rebels führt seine Geschichte ja bereits weiter. Und man muss auch nicht jedesmal eine Trilogie hinbasteln, "Hobbit" zeigt da, meiner Meinung nach recht deutlich, was passiert wenn man Geschichten aufbläht (wobei ich da natürlich eingestehen muss, dass es im Vergleich zu SOLO eine literarische Vorlage gab).

    Das Problem ist natürlich: wie gelingt es etwas in eine runde Story zu verpacken, ohne das es gekünstelt wirkt. Generell empfinde ich das ja auch als gelungen, aber die Story drumherum hält da nicht mit. Wie gesagt: als Serie hätte das auch funktioniert (Flucht von Corellia (Hans Würfel); Han auf der Akademie, Degradierung, Chewie (Han und Chewie lernen sich kennen); Zusammenarbeit mit Beckett (Han wird Schmuggler/Pirat, erhält seinen Blaster); Treffen mit Lando und Kessel Run; Han gewinnt den Falken. Es bleibt ein Episodenfilm der Unterhaltsam ist. Und, wie schon oft angemerkt, an vielen Stellen zu dunkel, zu kontrastarm.

    Würde ich mir SOLO II (müsste der dann nicht DUETT heißen? ;) ) anschauen? Ja, klar. Und vermutlich lassen sich aus dem ersten Trip nach Tatooine und Crimson Dawn noch ein paar nette Stories herausholen. Mit einem oder mehreren Romanen oder Comics könnte ich aber auch gut leben.
     
  2. KyOli Ren

    KyOli Ren Offizier der Senatswache

    Du kannst es ja eh nicht verhindern. Irgendwann holt es dich ein :). Daher tue es einfach. Viel Spaß dabei.
     
    Raven Montclair gefällt das.
  3. Lennynero

    Lennynero Offizier der Senatswache

    Da geht es mir ziemlich anders: mich störte das Maul "mal eben" sein Lichtschwert aktivierte, für mich vollkommen unnötig und das hatte ein wenig von "ohne Lichtschwert ist es kein Star Wars".

    Gerade die in Bau befindlichen Sternenzerstörer, die generelle Präsenz der Imperalen auf Corellia und die Grabenkriege auf Mimban zeigen einen Alltag im Imperium, den man so auch bei Rebels nur ganz am Rande mitbekommen hatte. Fahrzeuge mit den (uns) bekannten Fahrzeuggeräuschen... mit den Sound FX war ich vollkommen zufrieden.
     
    Adamska gefällt das.
  4. Nomis Ar Somar

    Nomis Ar Somar Grauer Jedi

    Die letzten Beiträge hier waren im Verhältnis zum Durchschnittstenor zuvor im Thread ziemlich kritisch/negativ. Lass' Dich davon nicht abschrecken. Ich kenne ein paar SW-Fans, die mit TLJ nicht zufrieden waren und durch Solo angenehm überraschend „versöhnt“ wurden. Belanglos kann der Film ja sein, aber SW-SpinOffs zu bekannten Figuren sind nunmal teuere Fan-Filme, die nichts Weltbewegendes erzählen. Meiner Meinung nach kommt der Film nicht umsonst im Schnitt so gut weg. 8/10 dürfte hier etwa die durchschnittliche Bewertung sein.

    Außerdem hast Du danach ja eh erstmal SW-Film-Pause bis Dezember 2019.
     
    Raven Montclair und Ansiv Reeblac gefällt das.
  5. icebär

    icebär sieht fern

    Ist immer relativ. Bei mir zuhause lief "Solo" einen Tag nach "Ready Player One" und vor "Deadpool 2 - Super Duper $@%!#& Cut". Bei dieser überwältigenden Konkurrenz ist "Solo" mehr als nur glimpflich von mir hier bewertet worden.
     
  6. Nomis Ar Somar

    Nomis Ar Somar Grauer Jedi

    Ein 'Deadpool'-Film ist „überwältigende Konkurrenz“?

    Hm, es scheint hier auch um unterschiedliche Geschmäcker zu gehen.
     
    Darth Stassen und Adamska gefällt das.
  7. Darth_Seebi

    Darth_Seebi ganz böser Sith

    Glaube das war ironisch gemeint. Auch wenn mir persönlich "Deadpool 2" besser als "Solo" gefallen hat. "Ready Player One" finde ich zwar auch gut, aber unter "Solo".
     
  8. Bochumer

    Bochumer Dienstbote

    So, Solo endlich auch gesehen.
    Was soll ich sagen?? Ich hätte ihn als schlechten SW empfunden, wäre da nicht Episode 8 :roflmao:
    Also es war wirklich gute Unterhaltung und Ehrenreich macht seinen Job gut. Chewbacca ist auch gut inszeniert die Story ist solala.
    L3 ging mir gehörig auf die Nüsse und ich habe die ganze Zeit Amy Farah Fowler vor mir gesehen, dank Bianca Krahl in der Synchro. :rolleyes:
    Werde ihn jetzt noch etwas verdauen bevor ich mehr schreibe aber Star Wars Feeling im gesamten war ok.
     
  9. Achim

    Achim Zivilist

    Ich habe ihn nun endlich noch einmal in aller Ruhe gesehen. Ich muss gestehen, dass ich ihn beim Zweiten mal Schauen besser fand, als beim ersten mal. Was mich am Ende am meisten gefreut hat ist, dass der Falke so aussieht, wie ich ihn gewohnt bin. :-)

    Ich bin gespannt, ob es nicht vielleicht doch irgendwann mal einen zweiten Teil geben wird. Das Ende fordert es ja eigentlich.
     
    Geist, Ansiv Reeblac und Yavin 4 gefällt das.
  10. Darth Raynor

    Darth Raynor Sith-Lord

    Ich finde den Film zwar nicht weltenüberragend, aber auf jeden Fall ganz passabel. Mir sagte es auch zu wie Han zu seinem Nachnamen kam. Irgendein stinknormaler Offizier haut den einfach so ganz alltäglich heraus. Es muss nicht alles künstlich mystfiziert und mit einem epischen Unterboden versehen werden. In der Hinsicht ist der Film ganz erfrischend.
     
    Bochumer und Modal Nodes gefällt das.
  11. Jade'sFire

    Jade'sFire Jedi, Rebell, Kakaoliebhaber

    Ich hab es getan, ich hab „Solo“ angeschaut. Und ich war erstaunt und überrascht. Der Film hat mir wirklich gut gefallen. Die Atmosphäre war dicht und sehr, sehr starwarsig, die Geschichte hat auch gepasst.

    Es fiel mir anfangs ziemlich schwer, Alden Ehrenreich als Han zu akzeptieren, so etwa in der Hälfte des Films hat’s dann aber „klick“ gemacht. Ich finde schon, dass er seine Mimik und Körperhaltung der von Harrison Ford aus der OT relativ ungezwungen angepasst hat. Somit hat er es in meinen Augen durchaus geschafft einen jungen, nassforschen – ja, auch irgendwie noch idealistischen – Han Solo darzustellen. Wenn ich das richtig nachgeschaut hab, dann ist Han hier so alt wie Luke in ANH. Also interessant nun zu sehen wie absolut unterschiedlich die beiden aufgewachsen sind. Der Film legt doch eine recht gute Basis dafür, wie aus dem hier noch jungenhaften und trotz aller Widrigkeiten optimistischen Han schließlich der Zyniker wird, dem wir in der Cantina auf Tatooine dann wieder treffen. Wenn mach recht drüber nachdenkt, ist er angesichts seiner Lebensgeschichte ja fast schon zu optimistisch und fröhlich. Das ist vielleicht einer der wenigen Kritikpunkte. :unsure:

    Eine Sache hat nur so ganz und gar nicht gepasst, aber daran kann man nun einmal nichts ändern: Ehrenreich hat einfach so eine ganz andere Stimme, damit hatte ich echt zu kämpfen. Ich hab den Film zuerst im Original geschaut und dann einen Tag später noch mal auf Deutsch. Die Synchronisation ist wirklich gut gelungen und mit der deutschen Stimme ist mir Han etwas abgerundeter vorgekommen.

    Toll fand ich die Freundschaftsgeschichte zwischen Han und Chewie, meiner Meinung nach das eigentliche Herz der Geschichte. :inlove: Hat wirklich Spaß gemacht, Chewie in einer etwas größeren Rolle als sonst zu sehen. Die Kennenlernszene fand ich ebenfalls gelungen und dass Han Shyriiwook (?) sprechen kann, war ziemlich cool (und gut dosiert. War froh, dass sie das auf die wenigen Sätze beschränkt haben, das hätte man auch überreizen können.)

    Auch die in die Gespräche eingestreuten Anspielungen („Ich hasse dich.“ – „Ich weiß.“ / „Du bist der Gute.“ / „Ich hab ein gutes Gefühl bei der Sache.“) waren passend.

    Optisch ist der Film ebenfalls gut gemacht (da hatte ich auch nichts anderes erwartet). Etwas gestört haben mich nur der riesige Weltraumoktopus und das schwarze Loch – das sah vor allem in der Kombination einfach zu sehr nach Star Trek aus. :o Die aufständischen Droiden waren allerdings perfekt – sowas macht den Star Wars-Charme für mich aus! :thumbsup:

    Dann will ich noch zu den Würfeln kommen. Hm. Klar hat man den Film nun dazu genutzt, den Dingern eine Bedeutung zu geben, damit sie in TLJ nicht plötzlich vom Himmel fallen und erst mal recherchiert werden muss, dass die irgendwann mal in ANH im Falken hingen, wenn man ganz genau und mit der Lupe hingeguckt hat. Hm. Hm. Und jetzt? Für mich sind sie nun „das Ding“ zwischen Han und seiner Jugendliebe Qi’ra. Dass Luke sie dann in TLJ Leia als Erinnerung an ihren Mann in die Hand drückt wirkt jetzt für mich… ja, irgendwie daneben. Na ja. Weiß nicht. :unsure:

    Jetzt noch eine Kleinigkeit, die mein Herz vor Freude hüpfen ließ: Chewie sitzt noch nicht auf dem Copilotensitz, schaut aber interessiert-neugierig auf die Steuerkonsole. Juhuu, leg los, Kumpel! :wook1

    Also alles in allem sind diese Ablegerfilme doch wirklich schöne Ergänzungen zu den Episodenfilmen. Die Atmosphäre war hier wirklich wie auch schon in Rogue One exakt auf den Punkt! Gerne mehr davon – aber bitte nicht jedes Jahr als Massenware. :-)
     
  12. Raven Montclair

    Raven Montclair Queen of clouds

    Ich habe es immer noch nicht geschafft, eine Rezension zu schreiben und nun ist mir @Jade'sFire zuvor gekommen.

    Genaus so ist es mir auch ergangen bzgl. sowohl der positiven als auch der negativen Punkte.

    Der Punkt mit den Würfeln ist gut erkannt. Ich habe das auch so gesehen, da hat man gepfuscht.
    Oder man sieht es so, dass sie Hans Art und Lebenssicht symbolisieren. Er hat halt immer in allen Lebenslagen, auch in der Liebe, an sein Glück geglaubt, das Glück war seine „Macht“. Und als er sich am Ende seinem Sohn gestellt hat, da hat es ihn das erste Mal im Leben verlassen (hätte er mal die Würfel dabei gehabt :-D).
     
    Jade'sFire gefällt das.
  13. Don Fortuna

    Don Fortuna Dienstbote

    Ich fand den Film "Solo" super, für mich einer der besten Filme.
    Die Athmosphäre war OT. Nur finde ich es schade, dass der Film so wenig Umsatz gemacht hat, wodurch es keine Fortsetzung geben wird.
    Gerade der zweite Teil wäre viel versprächend gewesen, da jetzt die Abenteuer auf Tatooine verfilmt worden wären. Erstes Treffen mit Jabba usw.
    Denkbar wäre, eine Solo-Serie, nur glaube ich nicht daran. Ich hoffe das wenigstens die Kenobi-Serie kommt....
     
    A Sqoundrel, Modal Nodes und Admiral X gefällt das.
  14. Chrisael

    Chrisael Senatsmitglied

    Weitere Han Solo Filme wären ja immer noch vorstellbar. Man sollte solchen Filmen halt gleich geringeres Budget geben, 100 Mio wären ja völlig ausreichend!
     
  15. Don Fortuna

    Don Fortuna Dienstbote

    Ich kann mir vorstellen, dass eine Serie über Solo kommen könnte. Jedoch denke ich, dass Kenobi wahrscheinlicher ist.
    Was auch sein kann, Solo in eine andere Serie mit einbinden. Vielleicht könnte er einige Episoden in der Rouge One Prequel-Serie
    mitspielen, von der Zeit würde dass super passen...
     
  16. Mr. Kevora

    Mr. Kevora LP-Soldier Premium

    Der Grund für das astronomisch hohe Budget war aber auch die Tatsache, dass der Film mittendrin quasi nochmal komplett neu gemacht wurde, da die Regisseure durch Ron Howard ersetzt wurden und es auch im Script diverse Umstrukturierungen gegeben hat. Allein aus der Perspektive (mal abgesehen davon, dass das Setting und Thema des Films sowieso weniger Interesse generiert hat) war es für SOLO unmöglich, ein großer finanzieller Erfolg zu werden, trotz der Kritiken die mMn weitestgehend recht positiv ausfielen (mir gefällt der Film auch sehr gut).

    Über die Möglichkeit einer Serie als Fortsetzung hatte ich auch bereits nachgedacht. Der Vertrieb einer Fortsetzung im Filmformat wäre sicherlich ein zu großes finanzielles Risiko für Disney - was aber für eine Fortsetzung im Serienformat spricht, sind einerseits der Produktionsaufwand von The Mandalorian (was optisch schon in die Richtung einer aufwändigen Filmproduktion geht) und andererseits der Status der Darsteller. Die wichtigsten Darsteller, die man verpflichten müsste, sind keine Hollywood-A-Lister, Emilia Clarke hat sogar zuletzt noch in Form von Game of Thrones in einer Serie mitgespielt. Und wenn Disney es sich leisten kann, Tom Hiddleston und co für seine Marvel Serien zu verpflichten, können sie auch Clarke und Alden Ehrenreich kriegen. Ich denke Joonas Suotamo ist sowieso immer als Chewie dabei, wann immer man ihn braucht.
    Auch storytechnisch bietet sich das Serienformat an, auch wenn man es nur bei einer Staffel belassen würde: So könnten wir Hans erste Begegnung mit und Arbeit für Jabba sehen, seine Feindseligkeit mit Greedo (so kann man auch Elemente des gecancelten Mos Eisley und Kopfgeldjäger Films übernehmen), die Geschichte zwischen Han und Qi’ra könnte ihr (tragisches) Ende finden und entweder in einem Kampf mit jemandem wie Boba Fett oder Darth Vader könnte Mauls Crimson Dawn ihr Ende finden, was Maul nach Malachor führt, wo er in Rebels schließlich auf Ezra trifft. Es ginge also darum, die losen Enden aus SOLO abzuschließen und Hans Entwicklung zum egoistischen Profi-Schmuggler zu vollenden, damit er einige Jahre später der erfahrene Schmuggler sein kann, den Luke und Obi-Wan in der Cantina treffen.
    Meiner Meinung nach wäre dies das mit Abstand geeignetste Serienkonzept nach The Mandalorian, aber ich denke Disney konzentriert sich zunächst lieber auf Cassian Andor, da Rogue One erfolgreicher war und dann ggf. auf Kenobi, da viele Fans McGregor zurück in der Rolle sehen möchten - mich sprechen all diese Projekte an, aber angesichts des teilweise offenen Endes von SOLO, würde ich die Serie thematisch vorziehen.
     
    Don Fortuna und Chrisael gefällt das.
  17. Eike Starseeker

    Eike Starseeker Zivilist

    Ich würde jetzt nicht sagen das ich ein Han Solo Fan bin, aber der Film war echt gut.
    Bei dem Trailer dachte ich erst: "Uh Disney was machst du jetzt schon wieder...!"
    Habe mir den Film dann trotzdem auf Blu-ray geholt und ich wurde echt überrascht.
    Das er nicht gut angekommen ist lag wohl größtenteils wirklich daran das er so früh kam.
    Vielleicht boykottierten aber auch wirklich einige den Film um Disney für die schlechte ST zu bestrafen.
    Wenn das der Fall sein sollte, ist es traurig weil Solo ist ein super Film und eine Fortsetzung würde ich definitiv begrüßen.
     
    Ansiv Reeblac und (T)obi-Wan Kenobi gefällt das.
  18. KyOli Ren

    KyOli Ren Offizier der Senatswache

    Schneidet er denn generell so schlecht ab? Ich fand ihn auch gut. Ehrlicherweise habe ich ihn aber nicht gebraucht.
     
  19. Mr. Kevora

    Mr. Kevora LP-Soldier Premium

    Bei Rotten Tomatoes sitzt der Film auf einem Critic Score von 70% und einer Audience Score von 64%, bei IMDB hat er ein Rating von 70% - wobei man mit in Betracht ziehen muss, dass vor allem bei den letzteren beiden Zahlen die Bewertungen von Rosa-Brillen-Fanboys und Online-Bandwagon-Hate-Trollen mit einfließen und diese natürlich keine sonderliche Aussagekraft bezüglich der vermeintlichen Qualität eines Films haben.
    Dennoch sind das recht gute, wenn auch keine legendären Zahlen. Bei einem Release im Dezember 2018 (also nicht so kurz nach TLJ und dem Online Shitstorm der Zeit) hätte es vielleicht noch mehr Wohlwollen und dementsprechend höhere Abstimmungswerte gegeben.
    Was Kritiken betrifft, hat der Film also nicht wirklich SCHLECHT angeschnitten, sondern eher mittelmäßig bis gut, wie ich ihn persönlich auch einschätze - ich habe damals in diesem Thread tatsächlich auch mit einer 7/10 abgestimmt, was sich mit den Werten deckt. Aber am Ende ist das natürlich alles eine Geschmacksfrage.
     

Dir gefällt das PSW? Werde Premium-Mitglied (u.a. keine Werbung!) oder kaufe ein bei Amazon.