Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Darth Maul ein Sith?

Dieses Thema im Forum "Episode I bis III" wurde erstellt von xsehu, 28. Februar 2008.

  1. xsehu

    xsehu Botschaftsadjutant

    Hab mir mal überlegt, ob man Darth Maul überhaupt als Sith bezeichnen kann

    in "Der Aufstieg des Darth Vader" betont Sidious immer wieder, dass es immer 2 Sith gibt, einer der die Macht hat un der andre, der sie will usw.

    in "Darth Maul - Der Schattenjäger" steht an einigen Stellen, dass sich Maul ohne zu zögern selber umbringen würde, wenn er den Befehl von Sidious bekomen würde und dass er alles für seinen Meister tut usw
    Meiner Meinung nach klingt das gar nicht nach der "Meister-Schüler Beziehung" bei den Sith

    was denkt ihr?

    PS: wie werden eigentlich die Schüler bei den Sith genannt? bein Jedi sinds die Padawane, gibs sowas au bei den Sith oder sin des einfach immer nur Schüler?
     
  2. galopante

    galopante loyaler Abgesandter

    Maul war ein Sith. Früher oder Später hätte er Sid erledigt. Es ist nur nicht soweit gekommen.
    Allerdings hat Sid ihm auch nie alles gezeigt was er wusste.
    Viel gibt es ja nicht über Darth Maul.
     
  3. Igi

    Igi Minzas privater Großtroll

    Ich glaub ein Sith-Meister sagt seinem Schüler nie alles. Der wird das selber Herausfinden müssen. Das ganze mag auf dem ersten Blick krank wirken aber eigentlich ist es das gar nicht.

    Das ganze Sith System basiert darauf das einer die Macht hat und einer die Macht will. Wird der Schüler irgendwann so gut das er seinen Meister beseitigen kann und er der Meister wird, dann ist es gut. Ist er nicht so gut, dann wird er irgendwann rauf gehen und der Meister sucht sich jemand neuen.

    Das System basiert nicht so auf Liebe, gleichberechtigung, rücksicht und diesen ganzen sozialen Guten Kram. Es basiert darauf das nur der stärkste Überlebt und vorankommt.

    Und Mauln war wohl noch sehr weit entfernt Sidiuos zu beseitigen, auch wenn es sicherlich irgendwann zu dem Versuch gekommen wäre.
     
  4. Micah Giiett

    Micah Giiett Offizier der Senatswache

    Wieso sollte Maul deswegen kein Sith sein? Vor und nach Darth Banes Zweierregel gab es tausende von Sith, die diesem zwanghaften "Meister-trainiert-Schüler-bis-er-von-diesem-umgebracht-wird" nicht unterworfen waren. Klar gab es auch in diesen Zeiten immer wieder Sith, die andere Sith (nicht unbedingt ihre eigenen Meister) verrieten. Aber das bedeutet doch nicht, dass alle Sith verräterisch sind. Auch Sith sind immer noch Individuen. Und Maul gehörte halt zur loyalen Sorte, obwohl das zu seiner Zeit wegen der Zweierregel etwas ungewöhnlicher war.


    Das sind tatsächlich einfach Schüler. Die Sith haben keinen speziellen Begriff dafür.

    Das bezweifle ich. Maul war zu loyal und wäre außerdem nicht eigenständig genug für so einen Verrat. Palpatine hat ihn ja seit seiner frühesten Kindheit trainiert und quasi erzogen, Maul kannte nichts anderes, als Palpatine zu dienen. Wäre Palpatine vor ihm gestorben, was auf gar keinen Fall durch Mauls Hand passiert wäre, hätte Maul wohl ziemlich hilflos dagestanden. Ohne Palpatines Führung wäre er nichts. Er war zwar intelligent, aber Eigeninitiative war für ihn ein Fremdwort.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Februar 2008
  5. xsehu

    xsehu Botschaftsadjutant

    dem stimm ich zu
    und genau deswegen kann ich nicht wirklich glauben, dass Maul jemals zu einem Sith-Lord aufgestiegen wäre

    und der Sith-Orden brach letztendlich auch aufgrund dieses Machthungers, der Maul fehlte, zusammen
     
  6. galopante

    galopante loyaler Abgesandter

    Punkt 1:

    Der Sith Orden ist nicht Zusammengebrochen! Jedenfalls nicht in Zusammenhang mit Mauls tot.

    Punkt 2:

    Sid hat mehrmals bedauert einen so begabten Schüler wie Maul verloren zu haben.

    Maul war vllt. Loyal, aber er war auch ein Sith. Fürher oder später hätte er seinen Meister verraten. Das sind die Wege der Sith
     
  7. Utopio

    Utopio Strebe nach Ruhe, aber durch das Gleichgewicht, ni

    In gewisser Hinsicht schon. Bane hat ihn zusammenbrechen lassen, da der Orden und die Sith darin nicht seinen Vorstellungen von "richtigen" Sith entsprachen.
    Und da würde Maul sicher auch mit eingerechnet werden, ich denke Bane hätte seinen unbedingten Gehorsam ebenfalls für sithunwürdig befunden.
     
  8. Talon Karrde

    Talon Karrde Ex-User

    Ich finde es nicht mal so ungewöhnlich. Ich halte es eher für sehr wahrscheinlich, dass die Post-Bane-Sith ihre Schüler von klein auf ausbildeteten und entsprechend indoktrinierten. Verrat wird es da eher selten gegeben haben. In den wenigen Fällen wo die Indoktrination teilweise abgeschüttelt wurde, dürfte unter den Sith Machtgier der auslöser gewesen sein.

    Warum sind sich eigentlich alle so sicher, dass Maul nicht weiter entwickeln würde, wie sein Meister ursprünglich wollte? Wir wissen nur wenig über ihn, und alles was wir wissen kann man genauso gut auf einen jungen Palpatine übertragen. Die Zeit kann vieles verändern, und hier wäre es nur eine minimale Veränderung. Keiner behauptet ja, dass Maul sofort zum Meisterintrigant par Exelance aufsteigen muss, das würde ich ihm - zumindest ohne Sidious Unterweisung in diese Richtung - auch nicht zutrauen.

    Ja, ich weiß dass meine Argumentation widersprüchlich erscheint. Daher zur Klarstellung: Ich stehe ganz klar dazu, dass Königsmord unter den Bane-Sith eine Seltenheit ist. Worum es mir geht, ist, dass das grundsätzliche Potential in jedem Sith einschließlich Maul vorhanden ist.
     
  9. Darth Gollum

    Darth Gollum Der, den sie DEN nannten

    Na...die Zweierregel selbst ist doch widersprüchlich.
    Ursprünglich eingeführt um die ewigen Streitereien bei den Sith untereinander zu unterbinden und den Halt zu stärken, führte sie doch auch gleichzeitig dazu, dass es immer nur zwei machtgierige Individuen gibt, eine Konstellation, in der klar ist, dass der Schüler seinen Meister irgendwann einmal loswerden möchte.
    Die Frage, die sich nur stellt, ist: Wieso nimmt ein Sithlord überhaupt einen Schüler? Wäre er ohne nicht besser dran, und auch mächtiger, ohne jemanden, der diese Macht gegen einen verwenden kann?
    Sie werden von Furcht und Hass getrieben, und dennoch zeigen Sithschüler Reue und Loyalität? Das passt ja irgendwie nicht.
     
  10. Sir Threepio

    Sir Threepio Protokolldroide


    Ein leichter Wiederspruch ist natürlich erkennbar.
    Ich denke ein Sith nimmt sich trotz der Gefahr eines Mordes einen Schüler, da Sith ja algemein zu Selbstübershätzung neigen.
    Sie sind sich sicher, ihr Schüler könnte ihnen nichts tun.

    Warum soll es nicht passen, dass ein Sith Schüler als unerfahrener Neuling Reue und Loyalität zeigt um nicht den Zorn des Meistern auf sich zu ziehen, später, wenn sie ihrem Mentor ebenbürtig sind stürtzen sie die weil die zu eitel sind.
    Das ganze hat so lange funktioniert bis Vader seinen Meister umbrachte.
    Denn er konnte keinen Schüler mehr erählen bevor er starb.
    Außerdem war er ja kein Sith mehr.

    Aber stimmt schon.....Die 2er Regel ist auf sehr dünnem Eis gebaut.
     
  11. Jop, die Regel der Zwei scheint etwas widersprüchliches an sich zu haben, wobei Darth Bane auch übersehen hat, dass ein Sith wiederbegehrt werden kann.

    Für mich ist Maul ein Sith, immerhin nutzt er die Macht mit Hass, was für mich immer einen Sith darstellt.
     
  12. darth_sidious83

    darth_sidious83 Imperator Palpatine

    Bei Darth Maul ist das wahrscheinlich so, weil er eigentlich keine andere Bezugsperson hatte als Sidious, den er ja seit seiner Kindheit kannte und der ihn erzog. Vielleicht ist er aus diesem Grund so loyal. Aber er ist trotzdem ein Sith. Ich glaube, Mauls Loyalität zu seinem Meister sollte das nicht in Frage stellen. Es kann auch loyale Sith geben. Außerdem weiß man ja nicht, wie sich Maul wieter entwickelt hätte und ob er weiterhin so loyal geblieben wäre.
     
  13. Utopio

    Utopio Strebe nach Ruhe, aber durch das Gleichgewicht, ni

    Noch viel bedenklicher halte ich die Beschränkung auf einen Meister und einen Schüler hinsichtlich einer Degeneration der Machtfähigkeiten. Es gibt immer nur eine einzelne Person, die einen darin lehren kann. Da Jeder Stärken und Schwächen hat und Jeder nur Teilaspekte der Macht, aber nie das gesamte Spektrum an Techniken kennen und beherrschen kann, dürfte durch dieses System von Generation zu Generation immer mehr Wissen verschwinden.
     
  14. Micah Giiett

    Micah Giiett Offizier der Senatswache

    Entwickelt hätte sich Maul noch, aber er war zum einen von Palpatine abhängig, wie darth_sidious83 schrieb und hätte zum anderen wohl auch einfach nicht Palpatines Genialität. Er ist definitiv nicht dumm, aber um die Jedi zu vernichten und die Republik zu unterwerfen, muss man ein Genie sein. Auch wenn Maul Palpatine hätte stürzen wollen und können und es vielleicht auch hinbekommen hätte, Anakin zu bekehren, wäre aus dem Imperium wohl trotzdem nichts geworden (jedenfalls hätte es nicht lange funktioniert).

    Vader: Lord Maul, was woll'n wir denn heute Abend machen?
    Maul: Das Gleiche wie jeden Abend, Lord Vader: Wir versuchen, die Weltherrschaft an uns zu reißen!
    Vader: Und wie?
    Maul: Naja, äh, keine Ahnung. Ich versteh' nichts von Politik.

    Genau das ist der Schwachpunkt der Regel. Sie zwingt die Sith gegeneinander zu intrigieren, falls der Schüler nicht wie Maul absolut loyal. Dadurch dass die beiden einzigen Sith sich letztendlich gegenseitig töten wollen, kann es leicht passieren, dass Meister und Schüler gleichzeitig sterben und die Sith ausgelöscht sind. Und genau das passiert in ROTJ ja auch, wenn auch aus anderen Beweggründen. Es ist schon ein Wunder, dass die Sith in dieser Form 1000 Jahre überlebt haben.

    Ein Sith nimmt deswegen einen Schüler, weil er ohnehin nicht ewig lebt (von Palpatine mit seinen Klonkörpern abgesehen) und jemanden braucht, den er das Wissen der Sith lehren kann. Viele Sith sind egoistisch, aber sie wollen dennoch, dass die Jedi eines Tages vernichtet werden, auch wenn sie es nicht mehr miterleben. Sie dienen alle einer "höheren" Sache. Der Meister darf sein Wissen nicht mit ins Grab nehmen und muss das Risiko eingehen, dass er sobald er seinen Schüler alles gelehrt hat, früher drin landet.

    Stimmt und außerdem stirbt der Meister manchmal ehe er seinen Schüler alles lehren konnte. Der einzige Weg, den ständigen Verlust von Wissen zu verhindern, dürften alte Holocrons sein, aber auch die gehen verloren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Februar 2008
  15. Geist

    Geist greiser Botschafter

    Darth = Dark Lord of the Sith...

    ... insofern bezeichnet zumindest George Lucas ihn als Sith, ja.
     
  16. Goliath

    Goliath Clan Leader

    Mal ne Frage zu den Sith, es gab doch mal mehr als nur Schüler und Meister oder warum gab es ein richtiges Sith- Reich in den comics " das goldene Zeitalter der Sith "
    Und Stürzen ,Vader hatte doch nie die Absicht gehabt seinen Meister zu stürzen bis er seinen Sohn getroffen hat, er hat ja in ESB Luke das Angebot gemacht zusammen das Universum zu berherschen, lag es daran das Luke sein Sohn war und auch stark in der Macht, oder hätte er dieses Angebot auch einen anderen gemacht, der ebenfalls stark in Macht gewesen wäre ?
     
  17. Talon Karrde

    Talon Karrde Ex-User

    Hab ich irgendwo geschrieben, dass Maul genauso wie Palpatine die Republik stürzen oder Anakin bekehren würde?
    Alleine wegen des Kanzeramtes dass er nicht haben würde, würde er sich so einiges selbst erarbeiten müssen. Ich würde ja eher noch vermuten, dass die große Stunde der Sith mindestens eine Sith-Generation später gekommen wäre.

    Ja richtig. Unter den alten Sith gab es keine Zweierregel, die wurde erst tausend Jahre vor Episode 4 von Darth Bane eingeführt, nachdem Zwietracht unter den Sith das Schicksal der meisten besiegelt hatte.

    Vader äußert schon in RotS dass er den Imperator stürzen und mit Padme über die Galaxis herschen wolle. Es sieht wohl so aus, dass er in seiner Rüstung sehr anfällig für Blitzereien geworden ist und er es deswegen nicht ohne Fremde Hilfe wagen kann Darth Sidious zu töten.
     
  18. Darth Gollum

    Darth Gollum Der, den sie DEN nannten


    Es gab mal weitaus mehr als nur Schüler und Meister.
    Es gab ein ganzes Volk, eine ganze Rasse Sith. Bis einige Dunkle Jedi sich vom Jedi-Orden abwandten und dieses Volk versklavte.
    Die wahren Sith waren mitnichten machtgierige, haßerfüllte Kreaturen ;)
     
  19. Talon Karrde

    Talon Karrde Ex-User

    Das kann man jetzt auch nicht so sagen. Sie haben vor dem Zerfall, vor den Dark Jedi ein eigenes Sternenimperium errichtet und befanden sich auch in Kriegen.
     
  20. Darth Gollum

    Darth Gollum Der, den sie DEN nannten

    Aber wahrscheinlich aus Gründen, die unseren heutigen ähneln, und nicht, um die Jedi auszurotten.
    Ich wollte damit nur andeuten, dass man "machtgierige, haßerfüllte Kreaturen" ohne Ausnahme auf die Sith (die machtnutzenden) anwenden kann, aber auf das wahre Volk der Sith nur bedingt, genauso wie man es bei uns nur bedingt einsetzen kann.
     

Diese Seite empfehlen