Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Ranik Dran

Dieses Thema im Forum "Organisationen und Mitglieder" wurde erstellt von Ranik Dran, 24. Juli 2005.

  1. Ranik Dran

    Ranik Dran Der, der das Böse studiert, der wird vom Bösen stu

    Ranik Dran




    Rasse: Mensch
    Geschlecht: Männlich
    Alter: 23 Jahre
    Größe: 1,76 m
    Augenfarbe: Gelb (früher Braun)
    Haarfarbe: Verwaschenes blond
    Aussehen: kräftiger, stellenweise knochiger Körper, vernarbt, deformierte Stirn und Augen (Siehe Avatar&Sig)
    Kleidung: Schwarze Hose, Hemd und Schuhe, darüber ein uraltes Sith Gewand (siehe weiter unten)
    Stärke: Großes potential für Machtblitze und Levitationsmächte, spezialisiert Duelle hauptsächlich mit der Macht auszutragen, kennt sich mit Waffenlosen Kampftechniken aus, erträgt auch größte Härten
    Schwäche: Überheblich, Leicht reizbar, Schwertfertigkeiten (mit der Zeit vernachlässigt), neigt zu paranoia, macht sich schnell Feinde
    Zugehörigkeit: Sith Orden / Ursupatoren
    Rang: Sith Warrior
    Ex-Meister: Orakel
    Schüler:
    - Eron Nook [Adept] (Ausbildung vorzeitig abgebrochen)
    - Darth Wrath [Apprentice] (Adepten-Ausbildung abgeschlossen)
    - Kira Guldur [Apprentice] (Ausbildung übernommen)

    Verwandte im RS: Keine
    Freunde: Meidet wirkliche Freundschaften hat aber gute Beziehungen zu seinem früheren Trainingspartner Darth Xirius, seinem Meister Orakel und dem Apprentice Darth Zion
    Feinde: Alle Jedi/ Darth Illumina (Erzfeindin)/ Darth Allegious/ viele andere, die Ranik nicht als Gefahr ansieht




    Vorgeschichte:


    Die beiden Brüder Ranik und Dash Dran bemerkten schon früh das sie
    Machtempfänglich waren. Doch auf dem Planeten auf dem die beiden
    aufwuchsen,wurden Machtbegabte verabscheut, so wurde ihnen schon von
    Kind an nur Hass und Angst entegegen gebracht.
    Nur ein Alter Mann, der ein ungeheures Wissen über die Macht hatte, hatte mitleid und
    kümmerte sich um die Brüder und zeigte ihnen die Grundkenntnise der Macht.
    Doch eines Tages wurde der Alte Krank und wusste das er bald sterben
    müsse. Er hatte nicht mehr die Kraft und Zeit beiden die Macht zu
    zeigen, also musste er sich entscheiden wen er von nun an Lehrte und wen
    nicht.
    Als er das den Brüdern erzählte fing eine Streit zwischen Ranik und
    Dash an, der zu einem Kampf auf Leben und Tod wurde. Der Alte Mann versuchte
    die beiden zu beruhigen konnte aber aufgrund seines geschwächten Zustandes nichts
    machen. Der Kampf ging so lange bis Ranik seinen Bruder letztendlich
    erschlug.
    Doch als er sich zu dem Alten drehte musste er feststellen das er im
    laufe des Kampfes verstorben war. Ranik hatte seinen Bruder umsonst
    umgebracht.
    Er hatte immer noch das bedürfniss mehr über die Macht zu lernen doch er
    wusste das die Jedi niemanden dulden der so viel Hass wie er im Herzen
    trug und vor allem würden sie niemanden dulden der seinen eigenen Bruder
    ermordet hatte. Also fasste er den entschluss sich dem Sith Orden
    anzuschließen, vieleicht würde dort sein Hunger nach mehr Macht gestillt
    werden können.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. August 2009
  2. Ranik Dran

    Ranik Dran Der, der das Böse studiert, der wird vom Bösen stu

    Missionen:

    - "Interne Untersuchung auf Coruscant"
    - "Schatten der Schwestern"
    - "Xell Games IV"
    - "Mission zu den Unbekannten Regionen"
    - "Battle of the Heroes, Angriff auf Corellia"
    - "Frachter Angriff - Sulus 28/372"
    - "Angriff auf Alderaan"
    - "Verfeindete Brüder"
    - "Der Auftakt ? Schlacht von Bastion"
    - "Heftige Torturen" (läuft noch)



    Besondere Ereignisse:

    Dunkler Jünger:

    -Ankunft auf Bastion (Geburt eines neuen Sith's)

    -Charons Prüfung (Raniks erster Kontakt mit einem Sith und der Macht)

    -erste Begegnung mit Xirius (Der beginn eines langen Weges als Dunkler Jünger, doch nicht alleine)

    -Begegnung mit Orakel (Raniks zusammenstoß mit seinem zukünftigen Meister)

    Dark Side Adept:

    -Ernennung zum Adept (Raniks lang ersehnter Traum)

    -Mission: Interne Untersuchung auf Coruscant (warterei und ungleicher Kampf zu gunsten der Sith)

    -Mission: Schatten der Schwestern (Sucherei nach den Schwestern und Kampf mit Padawan Vorin)

    -Prüfung zum Apprentice (der Test, der Ranik veränderte)

    Sith Apprentice:

    -Ernennung zum Apprentice (Ranik überwindet eine schwere Hirde)

    -Erster Schüler (Zusammenstoß und Prüfung des jungen Adepten names Eron Nook)

    -Xell Games (Kampf mit Azgeth & beginn einer Feindschaft)

    -Versteckte Gefühle (die erste und einzigste Nacht mit Lady Avarra)

    -Mission: Mission zu den Unbekannten Regionen (Forschungsmission mit Hindernissen)

    -Mission: Battle of the Hereos (Gewaltigste Schlacht dieser Zeit in der Ranik mitmischte)

    -Mission: Frachter Angriff - Sulus 28/372 (Enterung des Frachters und bekehrung Jolina Norrs)

    -Zweiter Schüler (Erstes treffen + erste Unterichtsstunde)

    -Unterrichtung der Adepten (Unterrichtsstunde mit Slayer und Adepten, harte bestrafung Kira's)

    -Mission: Angriff auf Alderaan (Kampf mit einigen Jedi zu deren gunsten)

    -Ranik vs. Slayer & Alaine (Der letzte wahre Trainingskampf als Apprentice)

    -Prüfung zum Warrior (Die wichtigste Prüfung in der Laufbahn Raniks)

    Sith Warrior:

    -Ernennung zum Warrior (Ranik steigt zum wahren Sith auf)

    -Kampf mit Kira (Kira verteidigt sich gegen Raniks Versuch sie zu bestrafen)

    -Vergewaltigung (Ranik vergreift sich in sexueller Weise an Kira)

    -Allegious's Bestrafung & Flucht von Bastion (Ranik unterliegt Allegious im Kampf und muss von Bastion fliehen)

    -Attentäter (Ranik kämpft ein hartes Duell gegen den Warrior Voragious, der geschickt wurde um den Verbannten zu vernichten und töten ihn)

    -Mission: Verfeindete Brüder (Rachefeldzug Dalen's, kampf mit einer Gruppe Jedi und deren Flucht)

    -Unterschlupf (Ranik kommt mit seinem Schüler auf Anaxes an)

    -Beförderung Dalen's (Ranik ernennt Dalen Valton zum Apprentice und verpasst ihm einen neuen Namen: Darth Wrath)

    -Tödliches Bündnis (Ranik trifft sich mit Janem Menari und schließt sich mit ihm gegen Allegious's und Arica's Anhänger zusammen)

    -Schicksalhafte Begegnung (Ranik trifft erneut auf Kira Guldur und überzeugt sie von seinen "guten" Absichten. Kira wird seine neue Schülerin)

    -Mission: Der Auftakt ? Schlacht von Bastion (Kira, Janus und Ranik landen auf Bastion um Janems Revolte zu unterstützen)

    -Kampf gegen Illumina (Heftiger Kampf gegen Raniks größte Feindin, der jedoch ohne klaren Sieger endet)

    -Flucht nach Byss (Janems versuch den Thron an sich zu reisen läuft schief. Seine überlebenden Anhänger, Ranik eingeschlossen, fliehen)

    -Beginn: Heftige Torturen (Ranik, Kira und Janus nehmen auf Loronar nach einem Kampf mit Kestrel, Biranna und Cal eben diese gefangen)

    -Die Folterei beginnt (Ranik schleppt die drei Jedi nach Korriban um sie dort nach dem Standpunkt der neuen Jedi Basis zu befragen)

    -Ende: Heftige Torturen (Nach wochenlanger Folter gelingt es den Jedi sich zu befreien. Nach einem heftigen Kampf flüchten sie)
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. August 2009
  3. Ranik Dran

    Ranik Dran Der, der das Böse studiert, der wird vom Bösen stu

    Raniks Lichtschwert

    [​IMG]

    In Raniks Prüfung zum Apprentice musste er dieses Schwert mitten aus einer Halle, vollgestopft von Fallen und Feinden hohlen. Als er es in den Händen hielt, hatte er die Prüfung bestanden und die Waffe sollte von nun an seine sein.
    Da er Kämpfe hauptsächlich mit der Macht austrägt und seine Schwertfertigkeiten für seine Studien über die Dunkle Seite vernachlässigt hat, ist die Waffe nicht oft im Einsatz und in einem Duell eher eine Stütze um den Gegner auf Distanz zu halten.
    Bis jetzt ist es noch unbekannt was die einkravierten Buchstaben am Griff bedeuten.



    Vertraute Machtkräfte:



    Grundfertigkeiten:

    - Geschwindigkeit: 7
    - Levitation: 8
    - Machtsprung: 8
    - Machtstoß: 8
    - Machtsinne: 8

    Aktive Machtfertigkeiten / Kampffertigkeiten:

    - Energie absorbieren: 6
    - Machtbruch: 2
    - Machtgriff: 9
    - Machtschrei: 5
    - Rage: 8

    Passive Machtfertigkeiten / geistige Kräfte:

    - Geistige Abschirmung: 5
    - Illusionen erzeugen: 3
    - Lähmung: 6
    - Tiefschlaftrance: 6
    - Verschleierung: 7

    Fortgeschrittene Techniken:

    - Lebensentzug: 4
    - Machtblitze: 6
    - Machtangriffe absorbieren / abwehren: 8
    - Morichro: 3
    - Reflektieren: 5

    Lichtschwertformen:

    - Form III - Soresu: 5
    - Form V - Shien / Djem So: 4

     
    Zuletzt bearbeitet: 9. August 2009
  4. Ranik Dran

    Ranik Dran Der, der das Böse studiert, der wird vom Bösen stu

    Ganzkörperbilder von Ranik Dran:



    [​IMG]

    Zeichnung von Ranik in einer Sith Robe

    [​IMG]

    Ranik's neue Robe aus einem alten Tempel auf Korriban.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. August 2009
  5. Ranik Dran

    Ranik Dran Der, der das Böse studiert, der wird vom Bösen stu

    Meinungen anderer über Ranik Dran

    Sith:

    Darth Allegious:
    Ranik ist gefährlich, doch seine Gefährlichkeit gereicht ihm zum Nachteil. Er ist so sehr in sich selbst vernarrt, dass er nicht merkt wie er immer weiter vom wahren Pfad der Sith abhanden kam. Er hatte großes Potential... und nun birgt diese kleine Made nur noch das Signum des Verrats...

    Darth Illumina:
    Einige Individuen verdienen das Leben, andere den Tod. Diesen Sith hätte man schon vor langer Zeit töten sollen. Ranik Dran gehört zu der Art Sith die niemals aufhören ein Dorn im Auge zu sein. Als er seine Apprentice Prüfung absolvierte, verlor er zeitgleich sowohl sein menschliches Antlitz als auch seinen Verstand. Die dunkle Seite übernahm ihn und machte ihn zu ihrem Werkzeug. So wie er äußerlich ein Monster ist, hat sich eine alles verzehrend Leere in seinem Körper ausgebreitet, die ihn nach und nach zersetzt. Doch trotz seiner selbstzerstörerischen Lebensweise ist er immer noch unter den Lebenden und seine Macht wächst von Tag zu Tag. Er ist absolut unberechenbar und das macht ihn zu einem sehr gefährlichen Gegner.

    Darth Slayer:
    Große Macht entzweit sehr leicht Wirken und Verstand, lauernd lockend jagt die Dunkelheit im Klimax aller Stärke ins Gehirn. Dann aber erweicht nicht, denn sonst verfallt ihr und euer Vermögen. Kontrolle übers Chaos, Lenkung des verführenden Manipulant der namentlich so genannten Dunklen Seite muss Ziel und Finalpunkt alles Strebens sein, oder aber ihr fallt, stürzt in Abgründe der Fremdbeherrschung, des Sklaventums, wie es Lord Drans Schicksal gewesen ist.

    Dalen Valton:
    Lord Dran mein Meister ich darf mich glücklich schätzen unter seiner Hand Ausgebildet zu werden. Dank ihm werde ich zu einen Mächtigen Sith heran wachsen.
    Er traut sich so tief in die Dunkle Seite wie kein ein anderer, weshalb er den meisten Sith überlegen ist. Dies gibt er an mich weiter weshalb ich ebenso Mächtig werde wie er.
    Allerdings kann man sich schnell bei Ranik unbeliebt machen und dies sollte man vermeiden. Der Sith Lord ist sehr Nachtragend und vergisst es nicht.
    Denn jeder der sich bei Lord Dran unbeliebt macht ist zum Tode verurteilt.
    Eines Tages werden ich an der Seite meines Meisters über die Galaxie Herrschen und wer weiß vielleicht werde ich noch Mächtiger als er.
    Dann werde ich das tun was er mich gelehrt hat dem wahren Weg der Sith folgen.


    Alaine Aren
    Ranik Dran? Ein Mann der sich in windeseile in eine Made verwandelt hat. Was ich von ihm kenne hat mich schnell darauf schließen lassen, dass sei Potential sich in die falsche Richtung entwickelt hat. Durch seine eigene Gier und Arroganz die ihn völlig blind macht hat er sich freiwillig zum Sklaven für die Dunkle Seite gemacht. Es ist ihm nicht vergönnt die Wahrheit zu sehen, da er verblendet ist von dem was die Macht aus ihm gemacht hat. Ein kriechender, einfältiger Verräter, dessen streben ihn selbst derart verunstaltet hat, dass er sich an sich selbst ergötzt. Doch auch sein Schicksal wird ihm irgendwann zeigen, dass sein Weg in die Verdammnis führt.

    Kira Guldur
    Ranik habe ich von Anfang an als eine gefährliche und leicht reizbare Person eingeschätzt. Oft hatte ich durch meine vielleicht unvorsichtige und zu direkte Art viel Ärger mit ihm einstecken müssen und dennoch habe ich viel von ihm gelernt. Anfangs habe ich ihm nicht getraut, denn seine Pläne waren mir zu unrealistisch gewesen und ich hatte gedacht er würde mich in den puren Abgrund schicken, doch jetzt bin ich vom Gegenteil überzeugt worden, auch wenn es ein langer Weg war. Oft hatte er mich vor Alaine und meinem Ex- Meister Allegious gewarnt. Zwar kann ich es ihm nicht ganz verzeihen, dass er mich vergewaltigt hat und es daher fast zu meinem Tod kam und danach zu einer Verbannung aus dem Sith-Orden, doch jetzt, wo sich alles anscheinend neu regelt, bin ich ganz froh wie es gekommen ist und bin auch stolz nun Ranik’s Schülerin zu sein. Mächtig ist er, keine Frage.

    Jolina Norrs
    Ranik? Ein gefährliches Geschwür und ein Mahnmal für alle Sith zugleich. Er zeigt den Wachsamen, wohin die Dunkelheit führen kann, wenn man die Selbstkontrolle verliert. Gleichzeitig übt er auf mich irgendwie eine seltsame Faszination aus, auch wenn ich ihn doch zutiefst verachte. Im Grunde kann man viel von diesem mächtigen Scheusal lernen, sofern man sich der Gefahren und Konsequenzen dieser Bekanntschaft bewusst bleibt und sich nicht, wie die Närrin Kira einst, in seinen Bann ziehen lässt. Am Ende jedoch, so bin ich mir sicher, wird die Finsternis ihn und die, die ihm folgen, restlos verschlingen und nie wieder preisgeben, sofern mein Meister ihrer nicht schon vorher habhaft wird!



    Jedi:

    Utopio:
    Oh ja, ihn vergisst man so schnell nicht. Das gehört zu den weniger guten Geschichten, die ich zu erzählen hätte. Am Ende der Corelliaschlacht metzelte er meine gesamte Einheit und hunderte Zivilisten grundlos ab. Er ist ein wahres Monster.
    Das traurige an seiner Person ist, ich kann mir nicht vorstellen, dass der auch nur ein Mal in seinem Leben je gelacht hat. Genau genommen kann ich mir ihn nicht einmal fröhlich oder auch nur nicht schlecht gelaunt vorstellen. .... Ich frag mich ernsthaft was er mit seinem Gesicht gemacht hat, einem Jedi wird er das aber wahrscheinlich nie verraten. Ob er vielleicht einen anonymen Brief beantworten würde? - Ehrlich gesagt lesend und schreibend könnte ich ihn mir auch nicht vorstellen.
    Dennoch sollte man die Hoffnung nie aufgeben, und dabei meine ich nicht das Lesen und Schreiben, ich meine für eine Sekunde mehr hinter der grausamen Wand erkannt zu haben. Ich bin gut darin mir solche Sachen einzureden, aber ich meine dort war noch etwas anderes. Ich will mir gar nicht ausmalen was das Monster schuf, das er ist. Wir sollten für seine Seele beten, er ist das Symbol unseres Versagens. Beten wir dafür, dass er irgendwann das wahre Leben und mehr als nur den Hass in sein Herz hinein lassen wird.


    Kestrel Skyfly
    Ranik Dran ist ein Sith mit dem ich keine schönen Erlebnisse hatte. Ich traf ihn das erste Mal auf Alderaan und war schon allein von seinem Äußerem erschrocken gewesen, auch wenn man nicht nach Äußerlichkeiten gehen sollte, hatte er doch etwas sehr dunkles ausgestrahlt und dies nicht nur durch seine Aura. Als Slayer mich fast getötet hat, durch seine Klinge, hatte Ranik versucht mir den endgültigen Tod zu bringen, indem er einen heftigen Würgegriff angewendet hat. Nur meine ehemalige Meisterin Sarid Horn und der Jedi Wes Janson konnten mich vor ihm retten. Ich hoffe, ich treffe ihn nie mehr. Ich weiß, dass man keine Angst haben sollte als Jedi, doch auf diese Person kann ich gerne verzichten.

    *Freue mich immer über weitere Meinungen eurer Charaktere. Besteht interesse einfach eine PN an mich, einzige vorrausetzung: Euer Charakter muss meinen mindestens ein mal getroffen haben ^^*
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Juli 2008
  6. Ranik Dran

    Ranik Dran Der, der das Böse studiert, der wird vom Bösen stu

    :pRanik's Lieblingslied:D

    Sag mir, wie weit willst Du geh'n
    willst Du ihn am Boden seh'n - Ja
    willst Du, dass er vor Dir kniet
    willst Du, dass er um Gnade fleht

    Rachegedanken von Demut gepeitscht
    Du siehst und hörst nichts mehr
    Deine kranken Gefühle
    geben ihm keine Chance
    Deine Wut will nicht sterben
    nur dafür lebst Du noch

    Du kannst, Du willst und wirst nie vergeben
    und Du verteufelst sein ganzes Leben
    treibst in den Wahnsinn von
    masslosem Zorn, Vernichtung und Rache,
    Du bist zum Hassen gebor'n

    Meine Wut will nicht sterben
    Meine Wut will nicht sterben
    Meine Wut stirbt nie

    Deinen Hass rammst Du wie einen Stein
    in ihn hinein, hast ihn verfolgt, gejagt und verflucht
    und er hat kriechend das Weite gesucht

    Du kannst, Du willst und wirst nie vergeben
    und Du verteufelst sein ganzes Leben
    treibst in den Wahnsinn von
    masslosem Zorn, Vernichtung und Rache,
    Du bist zum Hassen gebor'n

    Meine Wut will nicht sterben
    Meine Wut will nicht sterben
    Meine Wut stirbt nie

    Du kannst, Du willst und wirst nie vergeben
    und Du verteufelst sein ganzes Leben
    treibst in den Wahnsinn von
    masslosem Zorn, Vernichtung und Rache,
    Du bist zum Hassen gebor'n

    Meine Wut will nicht sterben
    Meine Wut will nicht sterben
    meine Wut stirbt nie
     
  7. Ranik Dran

    Ranik Dran Der, der das Böse studiert, der wird vom Bösen stu

    Raniks dunkler Pfad
    Der Absteig in die Finsternis

    Brutalität war nichts neues im Leben von Ranik, sie hatte ihn seine gesamte Kindheit begleitet. Doch die gnadenlose Hierarchie des Sith Ordens, der Zwang sich jedem stärkeren zu beugen und diesem wenn Nötig die Schuhe zu lecken, wurde für den damaligen Jünger zu seiner schwersten Bewährungsprobe. Auf seinem Heimatplaneten hatte er gelernt, dass er mit Gewalt alles hatte bekommen und erreichen können, weshalb es nicht verwunderlich war, dass er sich die erste Zeit im Orden nichts als Ärger einhandelte. Der junge Dran war es nicht gewohnt sich anderen zu unterwerfen, wurde somit recht schnell zum Außenseiter und nicht selten von Höherrangigen zu den niedersten Drecksarbeiten verdonnert. Sein ohnehin schon großer und stets vorhandener Zorn schürte sich noch weiter und wurde neben seiner Sturheit und seinem Ehrgeiz der wichtigste Grund für sein Überleben in den Reihen der Dunklen Jünger. Das System war ebenso Einfach wie Gefährlich: Jünger waren nichts wert, wenn einem also das Glück nicht hold war, sofort nach der Prüfung des Dunklen Wächters unter die Fittiche eines Lehrmeisters zu geraten, musste man sich in den Augen der hohen Sith als würdig erweisen, was bekanntlich nicht leicht war. Ranik hatte kein Glück. So gut wie alleine musste er sich unter Prügeleien, andauernden Machtkämpfen und ständigen Demütigungen hoher Sith die Grundkenntnisse der Macht selbst lehren und seinen Status unter den aussichtsreicheren Jüngern sichern. Seine Unnachgiebigkeit und seine Studien in den Archiven des Tempels brachten Ranik schlussendlich soweit, sich aus dem Meer von Abschaum zu erheben und in die Aufmerksamkeit eines Apprentice zu fallen. Unter den Augen seines Zukünftigen Meisters musste der junge Mann einen blutigen und beinahe tödlichen Kampf gegen den stärksten der damaligen Jünger ausfechten. Es endete in einem Patt und Ranik durfte sich ab diesem Zeitpunkt ein Adept des Sith Ordens nennen.

    Nach und nach wurde Ranik in die Geheimnisse der Macht eingeweiht. Sein Meister lehrte ihn die Grundtechniken der Macht sowie den Umgang mit dem Laserschwert. Das Training war hart, trieb den blonden Menschen oft an seine Grenzen, doch die Belohnung war das Blut und den Schweiß wert. Schnell entwickelte er sich zu einem starken Adepten, auch wenn ihn seine zunehmende Arroganz und sein übermäßig entwickeltes Selbstvertrauen in so manche Schwierigkeiten und Feindschaften trieb. Ranik war nicht beliebt, in seinem Rang gab es kaum jemanden der etwas für ihn übrig hatte, doch weshalb hätte es ihn interessieren sollen? Er gierte nur nach Macht, nach Kampf und Stärke. Freundschaften brauchte er nicht, er fing sogar an jene die Beziehungen zu Gleichgesinnten aufbauten zu verachten. Zwei Missionen bestritt Ranik als Adept, beide einigermaßen erfolgreich, wobei ihm bei ersterer sogar das Privileg zuteil wurde in die Eskorte des früheren Imperators aufgenommen zu werden. Er brauchte nicht lange um die Jedi zu hassen, seine erste Gegnerin tat ihr bestes dazu.
    Im inneren des Ordens problematisierten sich die Beziehungen zu verschiedenen Sith, allerdings konnte nichts Raniks fortwährende Entwicklung zur zweiten Schülerstufe beeinträchtigen…wenn überhaupt stärkten ihn seine Rivalitäten nur.

    Es war soweit. Raniks Meister hatte ihn zusammen mit dem Wächter des Ordens zu sich gerufen um ihn seine letzte Prüfung als Adept durchlaufen zu lassen. Es war eine gnadenlose Zurschaustellung der Grausamkeit und des Wahnsinns seines Meisters. Der Adept brach sich beinahe alle Rippen, erlitt Brandwunden, Schnitte, Bisse und entrann dem Tod nur sehr knapp. Aber er bestand. Jedoch hatte er sich um zu überleben derart bereitwillig der Dunklen Seite hingegeben, dass sie in ihn eingezogen, sein Verstand und sein äußeres verdreht und Deformiert hatte. Er war ihr verfallen, hatte es zugelassen das die Finsternis ihn übermannte…und das veränderte sein Leben grundsätzlich.

    Es zeigte sich das Ranik seine Emotionen kaum mehr unter Kontrolle hatte. Sein Kampf in den Xell Games, indem er durch seinen unerschütterliche Hass ausgelaugt und von seiner Kontrahentin beinahe umgebracht wurde, wodurch eine intensive Fehde zwischen den beiden entstand, war der Höhepunkt. Oft versuchte der von nun an “Der Deformierte” genannte seine Gefühle zu bändigen, doch beinahe alles scheiterte. Frustriert wandte sich Ranik von dem Versuch der Selbstkontrolle ab und begann seine Emotionen in schlagkräftige Machttechniken umzusetzen. Mit der Zeit empfand er die anderen, jene die Angst oder Scheu vor der völligen Hingabe ihres Hasses hatten als schwach und unwürdig. Im Laufe seines Apprentice Daseins wurde der Deformierte somit zum isolierten Einzelgänger, der zwar Schüler in seiner Philosophie ausbildete, von den Leitern des Sith Ordens jedoch immer mehr als Bedrohung und Störenfried empfunden wurde. Nur Wenige teilten seine Auffassung von der Macht der Dunklen Seite, aber er weigerte sich diese aufzugeben. In den Schlachten, die den partiellen Untergang für die Republik und die Jedi bedeuteten kämpfte Ranik mit monströser Brutalität und begann Freude am Folter und Ermorden Unschuldiger zu entwickeln. Er schien kein Gewissen mehr zu haben, alles Menschliche ausgelöscht und auch die Meinungen der anderen Sith, ob nun Höherer oder Niederer interessierten ihn nicht mehr. Die Beförderung zum Warrior, war somit die letzten Wertschätzung, welche die Leiter des Ordens ihm zuteil werden ließen. Seine Feindseeligkeit den Inquisitoren gegenüber, sollten seinen Weg als Sith ein zweites mal grundlegend verändern.

    Ein Schüler war verschollen, der zweite beinahe fertig Ausgebildet und Ranik Dran, nun voll ausgebildeter Sith und Warrior des Ordens hatte sich auf das ausüben der Dunklen Künste spezialisiert. Seine Studien um die Machttechniken der Dunklen Seite hatten ihn zu einem großen Sith Zauberer gemacht. Seine Schwertfertigkeiten waren mittlerweile verkümmert, aber der Dunkle Lord scherte sich nicht darum, er sah die wahre stärke eines Machtnutzers nicht in Waffen, sondern im manipulieren des alles umfassenden Energiefeldes. Jedoch hatte seine offene Anfeindung des derzeitigen Imperators und dessen Gehilfen einen Wunden Punkt erreicht. Die Ordensführung hatte sich zur Aufgabe gemacht jeden Verräter aus den Reihen der Sith zu tilgen, was nach einstimmigen Meinungen der Inquisitoren unglücklicherweise auf Ranik zutraf. Unterschiedliche Faktoren und Ereignisse führten dazu, das der blonde Lord, nur knapp mit dem Leben entkommend aus dem Orden verbannt wurde. Er, seine Schülerschaft und andere Sith die ebenfalls als Verräter eingestuft worden waren flohen, schlossen sich zusammen und gründeten ein Splittergruppe, die sich zum Ziel setzte die ihrer Meinung nach “Unwürdigen” auszumerzen um dem Orden zu neuer Stärke zu verhelfen. Die Teilung der Sith gab Ranik die Freiheiten seine Wesenzüge ohne Einschränkungen auszuleben. Erneut, wie er es immer getan hatte isolierte er sich großteils von den anderen Sith und begann eigene Pläne mit dem Orden und seiner eigenen Zukunft zu schmieden. Für ihn zählte nur noch der stärkste Machtnutzer der Galaxie zu werden und jeden der sich ihm in den Weg stellte wie einen Käfer zu zerquetschen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Oktober 2008

Diese Seite empfehlen