• Wir sind wieder online. Hier eine kurze Info zum Stand der Dinge.

Andor Andor Season 1 Chapter 6

Wie hat Euch das Chapter gefallen (1 bis 10 Punkte)

  • 10

    Stimmen: 9 31,0%
  • 9

    Stimmen: 13 44,8%
  • 8

    Stimmen: 5 17,2%
  • 7

    Stimmen: 0 0,0%
  • 6

    Stimmen: 1 3,4%
  • 5

    Stimmen: 0 0,0%
  • 4

    Stimmen: 1 3,4%
  • 3

    Stimmen: 0 0,0%
  • 2

    Stimmen: 0 0,0%
  • 1

    Stimmen: 0 0,0%

  • Umfrageteilnehmer
    29

Lord Galagus

Senatsbesucher
Was für ein Fest für Augen und Ohren oder? Wow! Selten war die inzwischen inflationäre Infiltration einer imperialen Basis so spannend inszeniert wie hier.

+ Visuell war die Folge wirklich unfassbar beeindruckend. Das CGI insbesondere bei dem titelgebenden Event war spektakulär. Ich wünschte, ich hätte es in einem Kino sehen können
+ Sound und Musik waren ebenfalls hervorragend!
+ Der Cast liefert wieder tolle Facetten jeder einzelnen Figur ab, man fühlt sogar mit den Imperialen, obwohl man sie eigentlich nicht mögen sollte
+ Apropos Imperium: Wie cool ist es denn bitte, dass selbst die einfachsten Armeetruppen keine Vollidioten sind, Verdacht schöpfen UND treffen können? Man kann nur hoffen, dass die Serie es auch hinbekommt Sturmtruppen wieder bedrohlich darzustellen, von Death Troopern ganz zu schweigen! :D
+ Die Spannung in dieser Folge wurde toll aufgebaut wie auch die Mission selbst. Auch das langsame Kennenlernen der Charaktere in Folge 4 und 5 hat sich ausgezahlt, denn einige der Tode haben mich echt getroffen. Vor allem wie "nebenbei" und ohne Pathos einige davon einfach passierten
+ Auch das Ende war toll mit den Auswirkungen der Mission bis ins imperiale Senatsgebäude hinein, welches auch mal eben ganz nebenbei zum ersten Mal in Live Action seit 2005 zu Gesicht bekamen. Nur ein paar bekannte Gesichter hätte ich mir hier neben Mon Mothma gewünscht. Kommt aber sicher noch.
+ Bei der wiederholten Erwähnung von Ghorman durch Mon Mothma frage ich mich, ob wir in dieser oder der nächste Staffel das von Tarkin in Palpatines Auftrag verübten "Ghorman Massaker" zu sehen bekommen. Irgendwie baut sich da ja bei Mon Mothma etwas auf oder? Dieses Ereignis war für sie schließlich ein wichtiger Moment, sich öffentlich gegen Palpatine zu stellen
+ Luthens Freude am Ende war herrlich. Man hat ihm die Erleichterung richtig abgenommen. Ich hoffe, dass wir von ihm, Dedra Meero und Mon Mothma in den nächsten Folgen deutlich mehr zu sehen bekommen. Auch Syrill war diese Woche leider etwas außen vor. Gerne wieder mehr Coruscant. Danke! :D

Achja. Ich bin unfassbar glücklich mit dieser Serie. Dieser Folge kann ich ohne Übertreibung nichts weniger als 10 von 10 Sternschnuppen geben.
 

Darth Mornabin

weises Senatsmitglied
Ersteindruck

- Bin positiv überrascht gewesen, dass diese Folge als 3. Akt des Arcs nicht wieder aus Action bestanden hat wie Folge 3.

- Die Eingeborenen wirkten mit ihrer Aufmachung und Gesang fremdartig, obwohl in der ganzen Folge, bis auf das Ende, kein einziger Nichtmensch mit dabei war.

- Die Hierarchie unter den Imperialen. Auch das hochrangige Offiziere zwar alle Vorurteile gegenüber dem Imperium erfüllen, aber im Endeffekt trotzdem Figuren mit Familie, Amibtionen und Ängsten sind, fand ich super.

- Schöne Setpieces und Einzelideen wie das Heruntersteigen mittels Karabinerhacken.

- Das Schwarz-Weiss-Schema wurde mal etwas durchbrochen. Die Protagonisten nehmen falls nötig auch mehr Tote in Kauf als nötig um die Mission erfolgreich zu beenden.

- Das Blastergefecht sowie die anschliessende Verfolgungsjagd waren super in Szene gesetzt. Man versucht Vorteile aus seiner Umgebung zu ziehen, der Meteoritenschauer sah super aus.

- Cassian hat gegen Ende mit der Tötung des Teamkameraden, der sich mit der Beute absetzen wollte, doch die ersten Grundsteine einer Charakterentwicklung hingelegt.

- Die Szene mit Mothma im Senat: Sie merkt, dass der Krieg nicht im Senat gewonnen werden kann und das ihre Vorhaben nichts helfen. Die Freiheit wird der Galaxis genommen, Stück für Stück. Macht im Kontext der Gesamthandlung durchaus Sinn und war eine schöne Querverbindung zu Rebels, wo sie ihre Motive erklärt, warum sie sich offen gegen das Imperium stellt.

Bezüglich den Figurenzeichnungen geht es immerhin langsam in die richtige Richtung. Aber auch da wünsche ich mir weiterhin mehr Leute, die mal ein Lachen aufsetzen. Luthen war da mal ein Anfang.

- Wozu war der Twist mit dem einen Offizier noch gut. Der hat bis auf das Verladen am Ende nicht wirklich irgendwas gemacht.

Bin sehr zufrieden. War sicher bislang mit Folge 4 die beste Episode. Die Serie hält bislang ein, was sie versprochen hat.

Gebe…

9 von 10 Punkten!
 
Zuletzt bearbeitet:

Jedihammer

Generalfeldmarschall, ,Kristallprinz des Reiches.
Es wird und wird nicht besser.
Nach Teil 5 dachte ich es kann nicht schlimmer werden.
Teil 6 hat mich eines Besseren belehrt.
Andor bleibt bisher die schlechteste Serie .Zumindest für mich.
 

Igi

Minzas privater Großtroll
Wie sehr sich die Geschmäcker unterscheiden.
Für mich ist Andor mit Abstand das beste Star Wars seit Rough One.
Würd der Folge 7 von 10 Punkten geben. Da ist noch Luft nach oben drin, aber war gut für mich.
 

SamRockwell

durch Titel Gebeutelter
Ein starke Episode, die mir viel Freude bereitet hat. Die Spannung hält sich über den Heist hinaus. Es zahlt sich hier aus, dass wir in den vorangegangenen zwei Folgen statt mit dem genauen Ablauf stärker mit den beteiligten ambivalenten Charakteren vertraut gemacht wurden und nun mit ihnen mitfiebern können. Durch das Zeigen von Unsicherheit in ihrer Körpersprache wird von Anfang an eine Atmosphäre erzeugt, in der auch ein Scheitern der Mission denkbar ist. Jeder Dialog hat eine Bedeutung, die Handlung ist durchdacht. Außerdem: Die schottische Naturkulisse, in der gedreht wurde, ist ein wahrer Augenschmaus und die zeremoniellen Gesänge der indigenen Bevölkerung sorgen zusätzlich für Atmosphäre.

Die Serie hat mich seit dem ersten Auftauchen von Luthen Rael im Schuttlebus.
 

Darth_Seebi

ganz böser Sith
Das titelgebende Naturspektakel war optisch ein Hochgenuss. Vor allem die finale Verfolgungsjagt war hierbei wunderschön. Schade, dass man die Szenen nicht auf derr großen Leinwand im Kino sehen durfte.

Ansonsten war das Infiltrieren der imperialen Anlage spannender als man es von SW gewohnt ist, wo man normalerweise problemlos in einen Sternenzerstörer rein- und wieder rausspazieren kann. Die Sturmtruppler wirkten auch etwas bedrohlicher und die Imperialen menschlicher als sonst. Dadurch gewinnt die Serie natürlich an Realismus, aber irgendwie fehlt der SW-typische Charme und die Epik. Erinnert mehr an herkömmliche Military-Action und hätte fast genauso gut bei uns auf der Erde spielen können.

Die Coruscant-Handlung war, wie bereits in der Vorfolge, eher am Rande nur. Dafür gibt es mit dem Senat natürlich ein besonderes Schmankerl für Fans. Hätte mir zwar ein paar bekannte Senatoren wie Bail Organga oda Mas Amedda dazu gewünscht (am beste noch Palpatine himself
wink.gif
), aber es war schön erstmals den Senat unter imperialer Kontrolle zu sehen. Vielleicht kommt dahingehend ja (noch) mehr.

Nett war übrigens der Arzt am Schluss, welcher optisch sehr an Mass Kanata aus der ST erinnerte.

Alles in allem jetzt kein absolutes Highlight (da immer noch zu wenig SW für mich), aber schon die bis dato beste Folge:
8 von 10 indigenen Gläubigen!
 

Darth Mornabin

weises Senatsmitglied
Die Sturmtruppler wirkten auch etwas bedrohlicher

Gab es in dieser Folge überhaupt Sturmtruppen? Mir wäre kein Einziger aufgefallen.

Alles in allem jetzt kein absolutes Highlight (da immer noch zu wenig SW für mich)

Offen gesagt reicht mir die SW-Atmosphäre, die ausgestrahlt wird, vollkommen aus. Mit der Gründung der Rebellion und der ständigen Präsenz des Imperiums sind wir eh schon sehr nahe an der Hauptthematik.

Da ist es für mich nicht nötig auf noch mehr Bekanntes zu setzen, als wir ohnehin schon haben. Allein an bekannten Figuren haben wir schon Cassian und Mon Mothma als Protagonisten. (Gut, Mothma blieb in in den letzten beiden Folgen jetzt etwas auf der Strecke …) Dazu ist im späteren Verlauf der zweiten Staffelhälfte ja auch noch Saw Gerrera mit dabei …
 
Zuletzt bearbeitet:

Verge of Greatness

Botschaftsadjutant
Was für ein Fest für Augen und Ohren oder? Wow! Selten war die inzwischen inflationäre Infiltration einer imperialen Basis so spannend inszeniert wie hier.

+ Visuell war die Folge wirklich unfassbar beeindruckend. Das CGI insbesondere bei dem titelgebenden Event war spektakulär. Ich wünschte, ich hätte es in einem Kino sehen können
+ Sound und Musik waren ebenfalls hervorragend!
+ Der Cast liefert wieder tolle Facetten jeder einzelnen Figur ab, man fühlt sogar mit den Imperialen, obwohl man sie eigentlich nicht mögen sollte
+ Apropos Imperium: Wie cool ist es denn bitte, dass selbst die einfachsten Armeetruppen keine Vollidioten sind, Verdacht schöpfen UND treffen können? Man kann nur hoffen, dass die Serie es auch hinbekommt Sturmtruppen wieder bedrohlich darzustellen, von Death Troopern ganz zu schweigen! :D
+ Die Spannung in dieser Folge wurde toll aufgebaut wie auch die Mission selbst. Auch das langsame Kennenlernen der Charaktere in Folge 4 und 5 hat sich ausgezahlt, denn einige der Tode haben mich echt getroffen. Vor allem wie "nebenbei" und ohne Pathos einige davon einfach passierten
+ Auch das Ende war toll mit den Auswirkungen der Mission bis ins imperiale Senatsgebäude hinein, welches auch mal eben ganz nebenbei zum ersten Mal in Live Action seit 2005 zu Gesicht bekamen. Nur ein paar bekannte Gesichter hätte ich mir hier neben Mon Mothma gewünscht. Kommt aber sicher noch.
+ Bei der wiederholten Erwähnung von Ghorman durch Mon Mothma frage ich mich, ob wir in dieser oder der nächste Staffel das von Tarkin in Palpatines Auftrag verübten "Ghorman Massaker" zu sehen bekommen. Irgendwie baut sich da ja bei Mon Mothma etwas auf oder? Dieses Ereignis war für sie schließlich ein wichtiger Moment, sich öffentlich gegen Palpatine zu stellen
+ Luthens Freude am Ende war herrlich. Man hat ihm die Erleichterung richtig abgenommen. Ich hoffe, dass wir von ihm, Dedra Meero und Mon Mothma in den nächsten Folgen deutlich mehr zu sehen bekommen. Auch Syrill war diese Woche leider etwas außen vor. Gerne wieder mehr Coruscant. Danke! :D

Achja. Ich bin unfassbar glücklich mit dieser Serie. Dieser Folge kann ich ohne Übertreibung nichts weniger als 10 von 10 Sternschnuppen geben.

Ja! Kann mich dir da gerne anschließen! Bin wirklich sehr begeistert!

Als Cassian seinen Mitstreiter sm Ende erschießt, habe ich mich richtig erschreckt. Das habe ich echt nicht kommen sehen.
Ebenfalls hatte ich wirklich Angst, ob der Junge und seine Mutter nicht doch getötet werden. Von den Rebellen gab es jedenfalls kein Anzeichen von Milde oder Mitleid. Was mit den Geiseln letztendlich passiert ist, wurde ja auch nicht gezeigt....

Ich gebe die volle Punktzahl und werde mir die Serie auf jeden Fall nochmal in Ruhe komplett in einem und im Originalton anschauen.
 

Kestrel

Kampfflummi
Premium
*seufz* Irgendwie trifft die Serie nicht wirklich meinen Geschmack. Es liegt glaube auch daran, dass ich niemanden in der Serie sympathisch finde. Sonst hat man immer Leute, die man interessant findet oder mitfiebert , seien es auch die interessanten Bösewichte. Doch in der Serie finde ich weder das Eine noch das Andere. Ich kann mich in keine der Rollen richtig mitfühlend hineinversetzen und dies obwohl hier die Charakterentwicklung soo langsam aufbaut. Besonders Cassian finde ich mega unsympathisch, aber ihn fand ich schon in RO nicht sehr liebenswürdig. Die Charaktere, auf die ich interessiert warte, finden bisher keinen Weg hinein in die Serie (Sly Moore, Mas Amedda, Palpatine, Vader)
Nichtmal Sturmtruppen sind zu sehen, die ja sonst immer das Imperium so kontrollierten.
Genauso missfällt mir immer mehr, dass wir nur Menschen sehen. Langsam finde ich das unrealistisch. Klar, Palpatine macht eine Anti-Alienpolitik, aber das heißt ja nicht, dass nirgends mehr welche zu finden sind.

Positiv fand ich (es ist ja nicht alles schlecht):
  • der leere imperiale Senat und die Stimmung darin und das er eigentlich schon fast aufgelöst ist und Mon Mothma niemand zuhört
  • die Operation am Rücken von einem, (wer sagt es denn:-D) 4 armigen Alien, der an Maz Kanata und Dexter Jettster erinnert
Ich werde trotzdem weiter schauen und vielleicht wird es ja jetzt nach dem Anschlag etwas besser, wo Cassian Andor wieder alleine da steht und quasi eine neue Story ihren Lauf nimmt. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt, dass es die Serie noch rumreißt. Sind ja noch 6 Teile vor uns. Bei TBoBF dachte ich auch erst, es wird nicht besser und die letzten zwei Teile haben die Serie nochmal ziemlich aufgewertet gehabt. Vielleicht passiert ja noch was tolles. Bin gespannt und warte ab, aber bisher ist es für mich die schlechteste RL Serie....leider:-(
 

Dr. Sol

Sith Lord aus Leidenschaft
Teammitglied
Schade dass nicht alle ihren Spaß mit der Serie haben. Für mich wischt "Andor" nach wie vor mit allen anderen Realserien den Boden auf. Die Folge heute war da keine Ausnahme. Sie war hochspannend, optisch sehr ansprechend und auch die Action hat gestimmt. Bisher bin ich einfach happy dass es eine "Star Wars" Serie mal schafft, mehr als nur durchschnittlich zu sein.

09/10
 

Geist

Gast
Das war eine richtig gute Folge. Mein einziger Kritikpunkt zu diesem Zeitpunkt ist und bleibt die Musik, die für mich ein Markenzeichen von Star Wars ist und alle 11 Filme prägt und zu etwas Besonderem macht. Auch ohne John Williams haben Rogue One und Solo weltklasse Soundtracks bekommen; bisher konnte damit keine Serie, ob real oder animiert, mithalten. Obwohl ich Andor auch hier an der Spitze der Serien sehe, ist mir die Musik dennoch zu unauffällig. Es fehlen irgendwie eingängige Leitmotive, was SW-Musik sonst üblicherweise einfach auszeichnet. Wäre die Atmosphäre noch mit besserer Musik unterstrichen, wäre ich wunschlos glücklich. Aber ja, davon abgesehen ist Andor bis jetzt gewiss die wertigste Serie und gefällt mir echt gut. Ich bin gespannt, wie es nach diesem kleinen Zwischenfinale weitergeht.
 

Lord Galagus

Senatsbesucher
Hab mich falsch ausgedrückt. Imperiale Soldaten. Jetzt wo du es sagst, glaube Sturmtruppler war wirklich keiner dabei

Bisher geht die Serie SEHR sparsam mit Sturmtruppen um, das stimmt. Wir haben sie bisher nur sehr versteckt gesehen, abgesehen vom ehemaligen Stormtrooper Taramyn. Man muss schon genau hinsehen, aber in der Folge "Aldhani" sehen wir in der Ferne am Eingang des ISB-Hauptquartiers welche als Wachen und in der aktuellen Folge kann man welche unterhalb der TIEs im Hangar der Alkenzi-Garnison sehen. Aber aus den Trailern wissen wir ja, dass wir irgendwann auch Stormtrooper in Action sehen werden. Vermutlich ist das nun eine der Folgen dieser Aktion, dass jetzt mehr Stormtrooper eingesetzt werden, um Welten zu besetzen. Also eine stärkere Präsenz der imperialen Armee als bisher.
 

Kipf

NR OL
Ich bin von Folge 6 noch komplett überwältigt und kann mich den positiven Kommentaren nur anschließen.

Was mir an Andor außerdem gefällt ist, wie kompromisslos die Serie ist. Plot-Armor gibt es anscheinend nur für Cassian selbst, der Rest ist offensichtlich zum Abschuss freigegeben. Das und der sparsame Umgang mit Action-Szenen lässt es deutlich effektiver wirken, wenn plötzlich die Blaster gezückt werden. Man sieht den Charakteren an, wie gestresst sie sind und dass sie Angst davor haben, was als nächstes passieren könnte. Den Cast kann man dabei immer wieder nur lobend erwähnen.

Auch spannend fand ich die Szene, als der Ex-Sturmtruppler Feuerschutz von seinen Mitstreitern gefordert hatte. Dem Zuschauer wurde hier dezent gezeigt: das ist keine militärische Einheit, die hier gerade in die Garnison eindringt, sondern ein zusammengewürfelter Haufen, der durch glückliche und unglückliche Umstände auf diesem Planeten gelandet ist. Dass hier nicht die klassischen "Guten" am Werk sind, hat der Zuschauer spätestens dann gemerkt, als einem Kind ein Blaster an den Kopf gehalten wurde. Der Zweck heiligt hier die Mittel. Eine Seite der Rebellion, die mit Saw Gererra immer wieder angedeutet, aber noch nie in diesem Ausmaß gezeigt wurde.

"Kompromisslos" fällt mir auch zum Ende ein. Ich habs absolut nicht kommen sehen und hab meiner Freundin einen erschrockenen Blick zugeworfen, die ebenfalls schockiert war.

Solche Momente und sowieso die ganze Stimmung der Serie tun dem Franchise meiner Meinung nach sehr gut und ich kann nur nochmal betonen, dass die Entscheidung der Produzenten, Fan-Service so sparsam wie möglich einzusetzen, mutig und richtig war. Bitte, bitte, mehr davon!
 

Dr. Sol

Sith Lord aus Leidenschaft
Teammitglied
Bisher geht die Serie SEHR sparsam mit Sturmtruppen um, das stimmt. Wir haben sie bisher nur sehr versteckt gesehen, abgesehen vom ehemaligen Stormtrooper Taramyn. Man muss schon genau hinsehen, aber in der Folge "Aldhani" sehen wir in der Ferne am Eingang des ISB-Hauptquartiers welche als Wachen und in der aktuellen Folge kann man welche unterhalb der TIEs im Hangar der Alkenzi-Garnison sehen. Aber aus den Trailern wissen wir ja, dass wir irgendwann auch Stormtrooper in Action sehen werden. Vermutlich ist das nun eine der Folgen dieser Aktion, dass jetzt mehr Stormtrooper eingesetzt werden, um Welten zu besetzen. Also eine stärkere Präsenz der imperialen Armee als bisher.
Also ich hoffe einfach mal, dass man sich die Stormtrooper wirklich für besondere Momente aufhebt und dann wirklich unterstreicht dass das sie die Elite der Stormtrooper darstellen und eben keine normalen Fußsoldaten.
 

Verge of Greatness

Botschaftsadjutant
Was mir ein bisschen fehlt, sind ein paar mehr Infos zu Cassian und seinem Werdegang.
Wir haben die Rückblenden in seine Kindheit und wissen, dass er sich irgendwie im Leben mit Gaunereien durchgeschlagen hat.
Dass er keine langfristige Liebesbeziehung eingegangen ist, aber viel für Bix übrig hat.

Ich finde ihn tatsächlich gar nicht unsympathisch und würde gerne mehr darüber erfahren, wie er der Mensch geworden ist, der er ist.
 

Dr. Sol

Sith Lord aus Leidenschaft
Teammitglied
Was mir ein bisschen fehlt, sind ein paar mehr Infos zu Cassian und seinem Werdegang.
Wir haben die Rückblenden in seine Kindheit und wissen, dass er sich irgendwie im Leben mit Gaunereien durchgeschlagen hat.
Dass er keine langfristige Liebesbeziehung eingegangen ist, aber viel für Bix übrig hat.

Ich finde ihn tatsächlich gar nicht unsympathisch und würde gerne mehr darüber erfahren, wie er der Mensch geworden ist, der er ist.
Ich hoffe ja auf weitere Rückblenden, die Andor zu einem späteren Zeitpunkt in der Vergangenheit zeigen.
 
Oben