Episode 8 Star Wars - Die letzten Jedi jetzt auf DVD, Blu-ray, 3D Blu-ray und in 4K Ultra HD bei Amazon vorbestellen!

Der Adam Driver Thread

Dieses Thema im Forum "Rund um Star Wars" wurde erstellt von Raven Montclair, 6. Oktober 2018.

  1. Jade'sFire

    Jade'sFire Jedi, Rebell, Kakaoliebhaber

    :o Whaaaaaaaat?! - Nee, das ist mir jetzt zu off-topic... *wirft sich einen Umhang über die Schulter, verlässt entrüstet den Raum und knallt die Tür zu*
     
  2. Raven Montclair

    Raven Montclair Queen of clouds

    @Jade'sFire

    Sehr gut, wo kämen wir denn sonst dahin, wenn ständig Off Topic diskutiert würde.
     
    Jade'sFire gefällt das.
  3. Silli66

    Silli66 Senatswache

    Ich möchte ganz gerne etwas loswerden, ich gebe hier meine Meinung wieder, ob sie richtig oder falsch ist, keine Ahnung. Auch ist für mich eine andere Meinung die jemand hat, kein "Todesurteil". ( Ob es hierher gehört, weiß ich nicht, meines Erachtens ja. Ich habe eigentlich Adam Driver bis Samstag Abend sehr gemocht (man kann auch sagen, auf ein Podest gestellt), allerdings ist er für mich da mittlerweile abgestürzt. Ich habe Bilder (wo er ziemlich genervt aussieht) und Interviews von ihm gesehen ( jetzt gerade Los Cabos in Mexiko) und teilweise war ich enttäuscht über seine Aussagen ( leider kann man ihn in Interviews teilweise sehr schlecht folgen, weil er so "konfus" spricht, und Englisch ist nicht meine Muttersprache). Wenn ich es richtig verstanden habe, fühlt er sich unwohl mit seiner Bekanntheit und seinem Ruhm, den ihm Star Wars beschert hat. Allerdings soll er einige Tage vorher gesagt haben, wie glücklich er über seinen Anteil am Star Wars Universum ist. Ob das plötzlich Negative der Berühmtheit mit seiner angeblichen Vaterschaft zu tun hat, keine Ahnung. Wie sagte Mark Hamill gestern abend bei RTL: "Wir sind hier wegen der Fans (ja, weil die dei SW-Filme sehen, sehen wollen und gesehen haben)." Und jetzt kommt Adam Driver und sagt: Mir ist das alles viel zuviel..... Da kommt bei mir Unverständnis auf, denn er hätte wissen müssen, was mit ihm passiert, wenn er in einem Blockbuster wie Star Wars mitmischt. Seine andere Filme waren, was deren Bekanntheitsgrad angeht, ja eher im unteren Bereich angesiedelt. Warum auch immer.... Das er sein Privatleben sehr bedeckt hält und halten will ( naja, auch nur bis zu einem gewissen Level) sehe ich ein, aber das es nur bis zu einem gewissen Grad funktioniert, ist auch klar. Aber als sogenannte "öffentliche Person" können einem gewisse Dinge um die Ohren fliegen (wenn man krampfhaft versucht, alles zu deckeln) und das es Hater, Stalker und Neider gibt, die teilweise richtig böse sind, das ist auch nicht von der Hand zu weisen. Ich ehrlich gesagt, fühle mich wie vor den Kopf gestossen, wenn ich solche Bilder ( und es gibt viele Bilder von Red Carpets mit einem angefressenen AD) mit einem genervten Adam Driver sehe und dann auch noch, die "Fans" nerven mich (denn das steht dahinter??? oder nicht??), dann ist da irgendwas schiefgelaufen. Und das er jetzt auf die Rolle von Kylo Ren festgenagelt wird, Tja, auch das hätte er wissen müssen. Und jetzt hat er wohl auch fesgestellt, das es schwer ist aus dieser Nummer wieder rauszukommen, wie wir wissen, hat das nur Harrison Ford geschafft. Mark Hamill war auch nur auf Luke Skywalker "festgenagelt" und wohin das Carrie Fisher gebracht hat, auch.... Die Aussage von AD (aitaf founder): Ich bin nicht käuflich. Löblich, aber auch hier gibt es zwei Seiten....Als Schauspieler steht man im Rampenlicht, wenn man das nicht möchte, dann muß man den Beruf ( oder ans Theater) wechseln. Von daher ist für mich auch klar, dass kein SW 10-? mit Adam Driver geben wird, denn ich glaube nicht, dass er für weitere drei Filme Verträge unterschrieben hat oder unterschreiben wird (wird ja immer wieder behauptet). Also wird in SW 9 die dunkle Seite der Macht das Zeitliche segnen. Wer mich eines Besseren bekehren möchte...kann, der ist herzlich willkommen. ich mache aus meinem Herzen keine Mördergrube ( auch wenn es hier so scheint) , im Moment überwiegt nur die Enttäuschung. Ich mußte das einfach mal loswerden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. November 2018
  4. Raven Montclair

    Raven Montclair Queen of clouds

    Du hast das schon recht gut ausdifferenziert: einerseits sollte ich wissen, was ich mir einhandele, wenn ich Star Wars „beitrete“, andererseits die teils sehr übergriffigen Fans, die auch persönlich werden können und natürlich der ganze Medienrummel.

    Da AD eher zu der stilleren Garde gehört, und sich auch aus diesem ganzen Social Media raushält, kann ich verstehen, dass er manchmal genervt ist. Mir ist aber lieber, er zieht dich dann etwas zurück, als dass er sich wie viele andere „überfahren“ lässt, irgendwann anfängt Drogen zu nehmen und dann abstürzt. Ich finde es passt sogar gut zu seinem Image als sperriger Typ.

    Dass Fans dann enttäuscht sind, kann ich natürlich auch nachvollziehen, aber ein Schauspieler muss ja nicht seine Seele für den Kommerz verpfänden. An mir ist das auch total vorbei gegangen, weil mich eben seine Filme interessieren, sein Privatleben soll ihm gehören.

    Ich teile aber Deine Trauer darüber, dass deswegen womöglich seine Rolle in Episode IX böse enden muss, weil er keinen Bock mehr auf Star Wars hat ( auch was mögliche Serien vor TFA oder ein Film über die KoR betrifft). Aber ich bin mir nicht sicher, ob es Dausy Ridley nicht auch so geht. Von daher wäre für mich auch ein „gutes“ Ende für Kylo möglich, dann aber eben wirklich ein Ende und Abschluss der Saga.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. November 2018
  5. Silli66

    Silli66 Senatswache

    Raven Montclair: Danke für die Rückmeldung und Danke fürs Lesen.

    Mich stört es nicht, wenn jemand sich an dem Rummel um seine Person stört und zurückgezogen lebt.. Mir geht es eher darum, dass Mr. Driver mittlerweile sehr häufig heraushängen lässt, wie sehr ihn das alles nervt (sein Gesichtsausdruck ist da unverkennbar). Ich nenne das den Fans vor den Kopf stoßen. Dann sollte er so konsequent sein und den roten Teppich und den Kommerz meiden. Sein Privatleben hat er auch öffentlich gemacht, Vorgeschichte, (Militär besonders...)....von daher widerspricht es sich ein wenig..... nun gut, muß jeder selbst wissen. (Das sich einige Fans über einen "Mini-Driver" freuen würden und andere weniger ist auch klar, einige weiblichen Fans stören sich ja auch an seiner Frau.... damit muß Mann aber auch umgehen können. Das nur am Rande)....

    Ich trauere nicht darum, dass "KR/BS" den Löffel abgibt oder abgeben könnte. Ehrlich gesagt, ist es mir mittlerweile ziemlich egal. Mir geht eher darum, dass ich als "Fan" von AD das Gefühl vermittelt bekomme und bekam: Was willst Du von mir? Du nervst mich!. Und ich lasse mich ungerne mit "sogenannten Fans " in einen Topf werfen, die ihre "Idole" verfolgen oder Schlimmeres machen.
    Ich mußte es mir einfach von der Seele schreiben und meinem Ärger Luft machen. Nun ist es raus.
     
  6. Raven Montclair

    Raven Montclair Queen of clouds

    Ich trenne einfach zwischen dem Schauspieler und der Rolle. Ich bin ja ein Fan der Rolle Kylo. Was die Schauspieler privat treiben, interessiert mich kaum. Ich meide ja auch keine Tom Cruise Filme, obwohl ich Scientology ablehne.

    Es zeigt eher von schlechter Selbstkontrolle und Unprofessionalität bzw. schlechter Selbsteinschätzung, wenn mir dann alles zuviel wird und ich dann trotzdem hingehe, aber diese Auftritte sind vielleicht auch Bestandteil des Vertrages. Von daher bin ich dann generös und Herr Driver hat eher mein Mitgefühl, da ich selber auch schon beruflich Dinge tun musste, auf die ich keinen Bock hatte. Er sieht das Schauspiel gefühlt eher als Job und dieses Präsentieren ist nicht so sein Ding.

    Mark Hamill hingegen ist ein Fan Geschenk und eine Rampensau. Ihm sieht man an, wie sehr er das Bad in der Menge genießt.
     
  7. Silli66

    Silli66 Senatswache

    Es ist toll, dass Du das so differenzieren kannst, ich tue mich schwer damit. Wenn ich einen Schauspieler mag, dann interessiere ich mich auch für den Menschen dahinter. Aber nicht, ob er mit oder ohne Shorts ins Bett geht. Hobbies, oder mag er Tiere, dass interessiert mich schon.

    Mit deinem Satz zur Selbstkontrolle etc : Wenn ich mir einen Job aussuche und den dann auch ausübe, da gibt es immer wieder Dinge, die mich stören oder nerven. Aber das mache ich dann mit mir aus und nicht mit anderen. "Wenn ich den Job des Schauspielers ausübe, dann stehe ich in der Öffentlichkeit. Und auch Öffentlichkeitsarbeit (darum prüfe man genau seine Verträge) gehört dazu, ob ich da Bock drauf hab oder nicht. Und auf der anderen Seite rede ich so (toll, SW hat meine Popularität gepuscht, um dann kurze Zeit später zu verkünden, mir geht es mit meiner Popularität nicht gut....". wie passt das denn jetzt zusammen? Jeder Job hat seine Schattenseiten, und mit dem der Schauspielerei ( gerade bei Filmen/ Kino oder gar Blockbustern) begibt man sich auf sehr dünnes Eis.

    ( Mit manchen Dingen sollte man die Flucht nach vorn ergreifen, einmal Augen zu und durch. Ansonsten kann das alles nach hinten losgehen. ) Ich spreche da aus eigener Erfahrung. genauso ist mit Fehlern die man macht, anstatt sie zu vertuschen, einfach sagen, ich habe einen ( oder mehrere) Fehler gemacht und gut ist.
     
  8. Raven Montclair

    Raven Montclair Queen of clouds

    Ich glaube grundsätzlich ist die Öffentlichkeit nicht so sein Ding, aber der Vertrag mit Disney verpflichtet natürlich, nicht zu sagen, das geht mir auf den Senkel. Daher wohl mal so mal so. Aber ich kann Dich auch verstehen. Als Fan ist man dann schon enttäuscht, weil man sich dann unerwünscht fühlt.

    Bastel Dir doch den Adam Driver, der Dir gefällt und sieh Dir nur noch Sachen an, die Du gut findest (sowohl Filme, als auch Interviews als auch Auftritte). Ich mag auch Tom Hiddelston sehr gerne als Loki, aber ich würde mir deswegen nicht King Kong oder sonstigen Kram ansehen, nur weil er mitspielt, und der mich nicht interessiert.
     
  9. Silli66

    Silli66 Senatswache

    Raven: Eine gute Idee. Schade , dass ich nicht selber die Idee hatte, mir einen Adam Driver zu "basteln". Vielleicht folge ich Deinem Ratschlag, mir nur noch "nette" Sachen von ihm anzusehen. Im Moment muss ich , wie sagt man so schön, die Sache erstmal "verdauen" . Ich danke Dir für Deine positive Unterstützung, lieben Dank.
     
    Raven Montclair gefällt das.
  10. Mad Blacklord

    Mad Blacklord weiser Botschafter

    Das man sich das mit der Berühmtheit vielleicht auch anders vorstellt, als es in Wirklichkeit ist sollte einem vielleicht schon vorher klar sein. Aber es gibt eben auch zum einem sehr nervige und penetrante Fans die den Stars richtig auf die Pelle rücken und zum Teil auch Stalken, und ich meine die öffentliche Variante wo manche zur jeder Veranstaltung gehen wo ihr Liebling erscheinen wird, wo man ihnen dann schon auf Flugplätzen und vor dem Veranstaltungsort auflauert, bis hin zur Privaten Veranstaltungen und ihnen schon auf dem Parkplatz oder Haustür aufgelauert wird. Manche gehen ja sogar bis vor die Haustür und warten auf ihre Stars, der möchte aber nur seinem Leben nachgehen, seinen Hund gassie führen, etwas einkaufen oder in ein Restaurant gehen. Das einem sowas schnell auf die nerven geht sollte klar sein.
    Und das sind nur die positiven Fans, dann gibt es ja auch noch das gegenteilige Extrem der Hater und Internet Trolle die einen nur provozieren wollen und zum Teil auch Morddrohungen schicken und sonstigen scheiß machen.

    In sofern kann man es Adam Drive vielleicht auch nicht verübeln wenn man mal solche Aussagen macht, zudem kann die Meinung zu den Fans auch je nach Situation und Gemütslage ziemlich fluktuieren. Soll ja auch Leute geben die hatten einfach nur einen schlechten Tag, oder hatten ein paar Stunden vorher ein unangenehmes Erlebnis mit einem Fan, welches ihnen noch sauer aufstößt, aber im Interview selbst nicht ansprechen wollen.
     
    Darth_Seebi und Ilargi Zuri gefällt das.
  11. Silli66

    Silli66 Senatswache

    Mad Blacklord: Das ist alles richtig. Es gibt immer aber immer zwei Seiten.

    Wie gesagt, für mich liegt mein Fan-Dasein für Mr. D zur Zeit auf Eis. Das es letztendlich egal ist, auch.

    Ich hab mich hier ausgekotzt und das brauchte ich.
     
  12. Count Flo

    Count Flo weiser Botschafter

    Ich kann dir da nur beipflichten, wenn ich nämlich sehe wie sich sogenannte Fans von Danny DeVito aufführen finde ich das Benehmen der Fans bzw. Autogrammjäger kritisch und nicht dass des Idols.

    Hier mal generell was zur Anschauung .



    Den Titel des Youtube-Channels finde ich übrigens zum kotzen
     
  13. Silli66

    Silli66 Senatswache

    Das ist aber wohl auch der heutigen Zeit geschuldet, mit dem Benehmen von sehr vielen Leuten. Kinderstube haben heute die wenigsten noch und das zieht sich durch ALLE Gesellschaftsschichten. Und das Internet öffnet vielem Tür und Tor. Und das alles entschuldigt garnichts. Viele Leute, seien es Fans oder auch Mitarbeiter der Medien interessiert es nicht, wenn sie ihren "Idolen" zu nahe treten. Aber da bin ich als "Promi"für mich selber verantwortlich bzw der entsprechende "Veranstalter". Ich selber habe ab und an die Möglichkeit, den einen oder anderen "Promi" zu sehen, ich würde mir aber nie anmaßen, dem zu nahe zu treten. Das verbietet mir meine Erziehung.

    Nur kann man mich nicht für das Benehmen anderer Leute verantwortlich machen. Und ich möchte mit solchen Personen auch nicht in einen Topf geworfen werden.

    Ich würde es nicht als "Kritik" an dem Verhalten von Mr. D bezeichnen, sondern eher als Unverständnis, das alles über einen Kamm geschert wird.
     
  14. Jade'sFire

    Jade'sFire Jedi, Rebell, Kakaoliebhaber

    Liebe @Silli66 ,
    Ich find's gut, dass du deinem Frust und deiner Enttäuschung hier Luft gemacht hast, ist ja bekanntermaßen besser als sowas in sich reinzufressen. Ich möchte dir auf jeden Fall auch ein bisschen Trost und Unterstützung zukommen lassen. @Raven Montclair und @Mad Blacklord haben schon so viele gute Sachen geschrieben, da möchte ich mich anschließen. Nimm dir dein Fansein nicht so schwer zu Herzen, die Unterhaltungsindustrie soll uns doch Freude machen und Spaß bereiten! :-)

    Ich weiß nicht, wie's dir da geht, aber ich kennen Phasen aus meinem Leben, in denen mir - auch beruflich - alles über den Kopf zu wachsen schien und nichts mehr ging. Da kann man manchmal die Fassade nicht mehr aufrecht erhalten und ist nur noch gereizt. Wenn mir das so gehen darf, dann darf das auch einem Schauspieler so gehen. Der Unterschied ist nur, dass ich mit meiner miesen Laune ein paar Kollegen, Freunden und Familie auf die Nerven gehe und das sonst niemanden interessiert. Wenn man dann so in der Öffentlichkeit steht, dann fühlen sich unbekannte Menschen (die Fans) am anderen Ende der Welt vor den Kopf gestoßen - Menschen, die man nicht mal persönlich angesprochen hat. Das ist doch schade! :-( Lass dir doch die Freude an Adam Drivers Schauspielkunst und seinen Filmen nicht durch ein paar genervte Aussagen nehmen! Ganz ehrlich - ich glaube nicht, dass man wirklich einschätzen kann, was mit einem passiert, wenn man eine Star Wars-Rolle spielt. Vor allem, wenn es die Hauptrolle ist (und auch, wenn er vielleicht auf der Gehaltsliste nicht ganz oben steht, er spielt die Hauptrolle). Ja, natürlich kann man sich, wenn man in einem Blockbuster mitspielt, nicht immer verstecken. Trotzdem haben Fans nicht das "Recht" darauf in sein Leben eingeladen zu werden und immer nur einen supergut gelaunten Hochglanzstar zu sehen. Wenn ich mir anschaue, welche Massen an Interviews die Stars und Sternchen so geben müssen - immer die gleichen blöden Fragen, immer Lächeln, immer nett sein, jedes Wort wird auf die Goldwaage gelegt. Boah. Ich stell mir das superanstrengend vor - es ist eben kein Spaß, sondern der nervige Teil des Jobs. :unsure:

    Ich habe vor Adam Driver einen Riesenrespekt, seit ich um die TLJ-Veröffentlichung herum viele, viele Interviews mit dem Cast geschaut hab - und er so gut wie nie dabei war. Ich weiß nicht, ob das so ist, aber wird man nicht vertraglich zu solchen Interviews verpflichtet? Wenn dem so ist - Mensch, was müssen die ihn für die Rolle gewollt haben, dass sie ihm diese Verpflichtungen gestrichen haben! (Wenn jemand mehr Hintergrundwissen über Vertragsverpflichtungen von Schauspielern hat, dann lasse ich mich da gerne verbessern - würde mich echt interessieren.)

    Also, Kopf hoch! Genieß die Arbeit dieses grandiosen Schauspielers und kümmer dich nicht um ein paar verzogenen Mienen! :-) Seh das doch locker! Ich zolle ihm dadurch Respekt, dass mir sein Privatleben einfach egal ist. Er interessiert sich ja auch nicht für meins. ;-)
     
    Ilargi Zuri, Raven Montclair und Silli66 gefällt das.
  15. Jade'sFire

    Jade'sFire Jedi, Rebell, Kakaoliebhaber

    Es geht tatsächlich bald auf die Bretter, die die Welt bedeuten: https://www.nytimes.com/2018/08/15/theater/keri-russell-adam-driver-broadway-burn-this.html

    Zusammenfassung aus Wikipedia:

    Okay, Kokain-schnupfender, hyperaktiver Restaurantmanager kann ich mir nachdem ich "The Man Who Killed Don Quijote" gesehen habe sehr gut vorstellen. ;-) Schade nur, dass es vom Broadway keine weltweiten Übertragungen ins Kino gibt, wie das das National Theatre aus London gerne macht.
     
  16. Raven Montclair

    Raven Montclair Queen of clouds

    Wow, welche Ehre. Wie lange dauern solche Engagements? Oft ja auch mehrere Jahre, glaube ich. Dann wird es wohl erst mal keine Filme mehr geben. Aber für die Familie ist es bestimmt toll.

    Wobei ich Annas Entwicklung, raus aus einer für Sie destruktiven Beziehung, rein in eine mit einem hyperaktiven Kokser, nicht so wirklich als Weiterentwicklung betrachte :-D.

    Aber eine Übertragung würde ich mir auch gerne mal ansehen.
     
  17. Count Flo

    Count Flo weiser Botschafter

    Ich denke schon das Adam Driver nebenbei noch Filme drehen kann. Meines Wissens nach war das auch bei Alan Rickman der Fall, der war neben seiner Tätigkeit am Theater auch in mehreren Filmen zu sehen. Oder um ein anderes Beispiel zu nennen: George Clooney hat neben der Serie "Emergency Room" auch an den Dreharbeiten von ""Batman & Robin" mitwirken können.
     
    Raven Montclair gefällt das.
  18. Jade'sFire

    Jade'sFire Jedi, Rebell, Kakaoliebhaber

    Viele britische Schauspieler haben doch auch Engagements am Theater und drehen trotzdem Filme.
     
    Raven Montclair gefällt das.
  19. Raven Montclair

    Raven Montclair Queen of clouds

    Alles gut, ich würde jetzt auch nicht in eine Depression fallen, wenn es keine Filme mit Adam Driver mehr gäbe.

    Einige seiner Filme waren eh nicht mein Fall (Hungry Hearts z.B.) und ich schaue mir keine Filme an, die mich nicht ansprechen, auch wenn ich die Darsteller mag.

    Aber schade wärs schon, allein weil er so schön diverse Rollen spielt und es schafft immer wieder anders auszusehen :-D
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. November 2018
  20. Raven Montclair

    Raven Montclair Queen of clouds

    Habe gerade entdeckt, dass in 2019 neben Episode 9 noch zwei Filme von AD am Start sind:

    The Report (Genre Thriller)

    The Dead don‘t die (Genre Zombie/Horrorkömödie)

    Bei letzterem ist auch noch Bill Murray mit am Start. Verspricht, recht skurril zu werden....
     

Dir gefällt das PSW? Werde Premium-Mitglied (u.a. keine Werbung!) oder kaufe ein bei Amazon.