Episode 8 Star Wars - Die letzten Jedi jetzt auf DVD, Blu-ray, 3D Blu-ray und in 4K Ultra HD bei Amazon vorbestellen!

Episode IX Spoiler Kylo Ren in Episode IX

Dieses Thema im Forum "Episode IX (mit Spoiler)" wurde erstellt von Nomis Ar Somar, 15. Dezember 2017.

?

Was passiert im Finale mit Kylo Ren?

  1. Kylo stirbt als Kylo Ren (dunkle Seite)

    23,2%
  2. Kylo stirbt als Ben Solo (helle Seite)

    23,2%
  3. Kylo überlebt als Kylo Ren (dunkle Seite)

    12,5%
  4. Kylo überlebt als Ben (helle Seite)

    7,1%
  5. Kylo erreicht mit Rey das Gleichgewicht (graue Seite)

    33,9%
  1. Nomis Ar Somar

    Nomis Ar Somar Grauer Jedi

    Ich weiß, das hier erscheint vielleicht zu rasch, aber früher oder später hätte man diesen Thread ohnehin erstellt. Die Eindrücke aus 'Die letzten Jedi' sind noch ziemlich frisch, trotzdem frage ich mich bereits jetzt, wie es mit Kylo Ren wohl weitergeht.

    Der Charakter hat in Episode VIII viel gemacht, hatte viele Szenen. Aber was ist denn nun geblieben? Er hat seine Maskierung und sein Darth Vader nachahmendes Auftreten satt und hat angefangen, seine Ketten zu sprengen. Er ist die Machtkämpfe mit General Hux allmählich leid (tötet diesen vielleicht sogar im nächsten Film) und hat sogar seinen Meister hintergangen und getötet. In der Theorie müsste er nun wohl die Erste Ordnung unterjochen, oder? Die mächtigste Person auf dieser Seite ist jetzt ganz klar er. (Diese Variante hatte ich mir im Vorfeld von Episode VIII stets gewünscht - wenngleich etwas anders inszeniert!)

    Aber wo führt das noch hin? Wird er sich nur noch um seine eigenen (Rey betreffenden?) Interessen kümmern und die Erste Ordnung verlassen bzw. sogar von innen heraus vernichten? Genießt er die neue Position und möchte nur noch den Widerstand zerschmettern? Seine tatsächliche Position war mir ab dem letzten Drittel von Episode VIII nicht mehr so ganz klar. Und ""kann dieser Charakter überhaupt noch sterben""? Es wurde ja angedeutet, dass bei einem mächtigen Machtnutzer der hellen Seite stets ein Gegenpol auf der dunklen Seite erwächst und umgekehrt. Hinzu kamen die Ideen um Balance, welche zwar schlussendlich nicht vertieft wurden, aber gerade in der Werbe-Kampagne ein Hauptthema waren. Wir werden auch noch einen Rey-Thread für den neunten Teil brauchen, aber mit ihr scheint er ja durchaus verbunden und auf "einer Wellenlänge" zu sein. Ich denke zwar, dass sie noch einmal gegeneinander antreten werden, aber in 'Die letzten Jedi' wirkte ihre Kommunikation gegen Ende hin beinahe verständnisvoll und ohne die Absicht, den anderen zu töten. Sie werden sich wohl auf ein Patt einigen und keiner der beiden wird sterben.

    Was meinen die anderen im Forum?
     
  2. ObiAna

    ObiAna grauer Jedi

    Ich denke, Kylo könnte ein neuer Darth Plaques werden. Er ermordete seinen Meister und zum Glück hatte der ihm alles beigebracht, was man wissen muss.
     
  3. Nomis Ar Somar

    Nomis Ar Somar Grauer Jedi

    Ich denke, zu solch einer plagueis-artigen Erscheinung (auch von der Wahrnehmung her) fehlt ihm noch so manches. Er ist ein tiefer Charakter mit Grauzonen - er konnte ja z.B. auch seine Mutter Leia nicht töten - aber er ist jetzt nun mal bei den Bösen. Wenn er aber weder Rey geschweige seine Mutter töten möchte, wo kann das dann hinführen? Ich sehe eine Patt-Situation kommen. Es sei denn, einer aus Rey oder Kylo überschritt seine in Episode VIII angedeutete "Grenze". Oder gleich beide auf einmal? Hm. Nicht so leicht zu prognostizieren.

    Interessanter Gedanke noch zusätzlich: Was hat Kylo denn nun vollendet, was Vader begonnen hat? Was denkt Ihr? Stand jetzt deutet es ja auf die Tatsache hin, dass er seinen Meister aus Machtgier und Kontroll(sehn)sucht ermordet hat und auf der dunklen Seite weitermacht. Im Gegensatz zu Vader, der Sidious aus Liebe zu seinem Sohn tötete und sich praktisch opferte. Kylo ist eigentlich schon einen Schritt weiter als Vader; ohne gleichzeitig derart mächtig zu sein. Bei einem Zeitsprung von mehreren Jahren zu Episode IX könnte Kylo Ren aber schon eine gewaltige Kampfstärke erlangt haben. Wer weiß...

    (allmählich beginne ich, den Film doch zu mögen...so viele schöne Möglichkeiten...)
     
  4. Kylo Senf

    Kylo Senf Zivilist

    Vader wollte aber auch schon öfters Sidious stürzen und alleine herrschen. Kylo hat es getan. Ob er am Ende wirklich alleine herrscht ist noch offen.
     
  5. Saquesh

    Saquesh Sektoraufseher

    Das ist sicherlich mithin eines der schwierigsten Themen in Episode neun,neben der galaktischen Situation. Spontan gibt es natürlich die Möglichkeit das alles so ist wie erwartet. Er bleibt bis zum Finale der Obermotz,zwischendurch stirbt Hux,nach einem langen Bürgerkrieg und Rey und Kylo duellieren sich nochmal.Er stirbt oder eben nicht,in welchen Zustand auch immer. Deshalb würd ich einen, anderen provokanteren Ansatz einwerfen.Wie schon geschrieben halt ich es für unglaublich wichtig für seinen Arc das er Snoke tötet und das auch aus freien Stücken und er genau wie Rey sich von Luke emanzipiert um eigene Wege zu gehen. Ich sehe hier auch viel Potenzial was er aus der FO macht. Spontan würd ich zu einem klerikal-faschistischen Königreich mit zwei Herrschern tendieren,abgeschottet von der restlichen Galaxies und gesellschaftlich eine Utopie. Weiterhin kann man hier aus der Not Tugend machen,Leia ist also tot oder untergetaucht ,es gibt also niemanden mehr der sich um ihn schert bei den Guten. Nehmen wir jetzt also an das Kylo schon direkt am Anfang des Films ein "Guter "wird. Konfliktpotenzial wäre wohl noch untertrieben(nicht nur für die Protagonisten auch für die Zuschauer). Erst recht weil jetzt eben niemand mehr für ihn bürgen kann. Ich würde das dann so sehen das Rey am Ende nach Lukes Einflüssterungen sich doch überwindet und wie ein wahrer Jedi den Feind ins Haus lässt.Geschickt ausgespielt würde man dann den ganzen Film über ein cleveres Doppelspiel haben wo wir nie wissen auf wessen Seite er gerade steht und was er gerade vor hat. Am Ende beendet er dann nicht nur was Vader begonnen hat(Imperium selbst beherrschen weil man selbst angeblich nur weiß wie Frieden geht) sondern auch Anakin, wenn die FO endgültig zerschmettert ist und auf das Zeitalter der Dunkelheit endlich wieder das des Lichts beginnt. Zurecht muss man dann einwerfen das es keinen Antagonisten mehr gibt.Stimmt und ich weiß nicht ob Kylo geschweige denn Hux bedrohlich wahrgenommen werden können.Deshalb würd ich,auch wenn ich es hasse, noch eine neue Figur einführen. Nämlich einen Schüler. Ich fände es sehr passend und genial wenn Kylo in Episode neun einen Schüler hätte. Möchte man das Drama noch ausdehnen könnte man sagen das war Reys erster Schüler,aber sie hat schlicht ebenfalls versagt oder dieser Schüler ist etwas ganz besonderes.Und da sie beide ein Machtband haben möchten sie nur gerade diesen Schüler haben (ob Broom Boy, ein neuer Char ist da egal,Geschlecht und Alter ebenfalls).Charakterlich muss der Schüler nicht komplex sein sondern wie Snoke nur eine Projektionsfläche der absoluten moralischen Verweflichkeit,beziehungsweise bei Kylo sogar das was was er immer sein wollte aber nie schaffte.Also kalt,psychopathisch,skrupellos und äußerst mächtig. Wirklich eine perfekt funktionierende lebende Maschine ohne Moral und Wertekompass.Ich würde hier dann die Option reinbringen das eben dieser Schüler gemeinsam mit Hux (Schüler tötet danach Hux)Kylo verrät (in meiner Version haben Rey und vor allem Kylo ein sehr emotionales Verhältnis zu dem Schüler und projizieren alle ihre Hoffnungen auf ihn/sie,). Letzendes wäre der Finale Kampf dann der gemeinsame Kampf Rey und Kylo gegen den Schüler ,weil nur sie beide ihn noch aufhalten können. Der Schüler müsste alleine schon wegen der symbolischen Wirkung sterben und damit würden auch beide endlich das Kriegsbeil begraben und einen neuen Orden gründen, der moralisch die Welt nicht mehr in Gut und Böse spaltet.
     
  6. Ilargi Zuri

    Ilargi Zuri Inkling

    Hm... Eine wie @Saquesh schon erwähnte, schwierige Frage. Kylo spaltet die Zuschauer, die einen wollen ihn tot sehen, die anderen wollen seine redemption und weitere Skywalker-Saga Filme. Ich folge eingen Star-Wars-Kanälen auf Youtube und kann nur sagen ... So gespalten war das Fandom nicht mehr seit die Prequels in den den Kinos waren. Inzwischen sind aber auch Jahre ins Land gegangen und die Gemüter haben sich beruhigt. Wer weiß wie unser Blick n zehn Jahren auf diese Fime sein wird. Doch wenden wir unseren Blick lieber auf die nähere Zukunft, die nächsten zwei Jahre.;-)

    Wir haben nun einen entscheidenen Vorteil, J.J. Abrams macht den Film. Warum ist das ein Vorteil? Nun in einem Interview das ich kürzlich gesehen habe verriet Johnson welche Frage im Gespräch mit Star Wars Regiesseuren immer als erstes gestellt wird: was ist für dich typisch Star Wars und was ist das besondere daran?

    Und wie Abrams Star Wars sieht und es betrachtet haben wir seit der Veröffentlichung des Audiokommentars von TFA sogar auf tonspur:-) gehen wir also die Sache analytisch an und betrachten einmal seine Antworten, ich sage es allerdings im Vorfeld, ich habe die Blue-Ray nicht:oops:, zu dem Zeitpunkt hatte ich noch keine Möglichkeit Blue-Rays abzuspielen, deswegen habe ich nur eine DVD:-(. Ich mache alles aus dem Kopf und falls hier jemand den Kommentar auf BlueRay hat bitte ich denjenigen ihn nochmal zu schauen und mir auszuhelfen.

    Nun Abrams erwähnte das Star wars für ihn viele klassische Märchenelemente enthält, er verglich Kylo Ren und Rey mit den Figuren von Prinz und Prinzessin. Er sagte sogar das er das Drehbuch von Rian Johnson sehr gerne verfilmt hätte und ich denke die beiden werden im Augenblick häufig miteinander kommunizieren, immerhin schreibt Abrams mit Terrio gerade am Drehbuch von neun. In Ordnung, auch Lucas sagte das Star Wars ein Märchen wäre und es sich reimt.

    Was sind die großen Punkte in einem Märchen? Nun zunächst einmal gibt es immer ein Happy End, richtig? Falsch! Seit den Tagen der Gebrüder Grimm haben sich Märchen entwickelt und teilen sich nun in Kunstmärchen und Volksmärchen auf. Ein Happy End bedeutet nicht zwangsläufig Happily ever After, vor allem mit Reys nun offenbarter Herkunft können wir davon ausgehen das wir uns im Bereich des Kunstmärchens bewegen wo es selten um Prinzen und Prinzessinnen geht, sondern vielmehr um einfache Bürger und selten um den Adel oder Ritter. Eine ausnahme in den Kunstmärchen wo es statt um Bürger um Adlige geht, wären zum beispiel das Märchen vom Nussknacker und dem Mausekönig, gut der Adel ist hier niicht gerade positiv porträitiert, aber seien wir ehrlich das wird er in der ST auch nicht. Ebenso könnte man die Märchen von Hauff nennen, so zum ebispiel der kleine Muck oder Zwerg Nase oder Kaliff Storch. In keiner dieser Geschichten ist der Adel, und somit die gesellschaftsschicht zu der Kylo theoretisch dank seiner Mutter gehört, der Held der Geschichte, im Gegenteil der Kalif kann sich nur deswegen zurück verwandeln weil er seinen Hochmut vergisst und sich bereit erklärt seine retterin nach der Rückverwandlung zu heiraten. Zwerg Nase wird zu einem häßlichenZwerg weil er eine Alte Frau beleidigt, die sich als Hexe entpuppt. Schlussendlich wird er zurück verwandelt weil die Tochter eines Zauberers, die in eine Gans verwandelt wurde, ihm hilft das Kraut zu finden das ihn in einen Zwerg verwandelt hat.

    Wir können also davon ausgehen das wir es hier im weiteren Sinne mit dem Aufbau eines Kunstmärchens zu tun haben, was ich glaube ich, schon mal nach TFA sagte. Das heißt wir können davon ausgehen das wir auch hier ein halbwegs gutes Ende haben werden. Mit wenigen Ausnahmen ist das Happy End im Kunstmärchen IMMER mit einem ABER versehen. Der kleine Muck ist reich aber einsam, er hat sein Glück und Wohlstand in der Welt gefunden aber den Glauben in die Menschen verloren. Zwerg Nase hat das Kochen gelernt, wird jedoch von seinen eigenen Eltern vertrieben weil sie ihn nicht erkennen und als er wieder erlöst wird und zu seinen Eltern zurück kehrt, bricht ein krieg aus. Rey ist somit vermutlich wie Belle in die Schöne und das Biest oder die zur Gans verwandelten Zaubererstochter aus Zwerg Nase, die in eine Eule verwandelte Prinzessin im Kalif Storch oder Marie in Hoffmanns Märchen vom Nussknacker und dem Mausekönig. Man kann auch die Schneekönigin von Andersen als Beispiel nehmen oder Däumeline oder die kleine Meerjungfrau. Nirgends wird der Adel oder die herrschende Gesellschaftsschicht positiv dargestellt und immer ist es ein Mädchen das den Adligen hilft und dadurch erlöst.

    Aber da Rey bereits versucht hat Kylo zu retten, denke ich das wir davon ausgehen können das Kylo sich selbst retten muss, wie der Kalif in Kalif Stroch, aber das er halt nur erfolgreich ist, wenn er auf Rey hört.

    So das sind meine 10 Cent zu dem Thema.
     
    SaLaSa459 gefällt das.
  7. FelixBaum

    FelixBaum Zivilist

    Hallo, ich bin in diesem Forum meist als Leser unterwegs, aber zu diesem Thema wollte ich auch mal einen Beitrag verfassen.
    Wie bereits "Ilargi Zuri" sagte, ist Star Wars ein modernes Märchen - Es reimt sich. Die neuen Filme zitieren die Alten, die Geschichte wiederholt sich.

    Ich denke, wie Anakin durch Liebe zu Padme auf die dunkle Seite kommt, wird Ben aus Liebe zu Rey zurrück auf die helle Seite kommen.

    Anakin startet gut, und wird böse.. Bisher dachte ich deshalb, Kylo startet böse und wird im Laufe der keuen Trilogie gut..

    SPOILER EP8

    Nachdem also Snoke tod ist, braucht SW9 einen neuen Bösewicht. Wie es aussieht Kylo Ren..
    Ich finde das Schade, da Kylo für mich nie der böse "Badass" Schurke war und auch nicht sein kann.

    Deshalb meine Frage: Ist Snoke wirklich tod? Ich weiß, klingt weit hergeholt, aber überlegt mal:

    Wenn Kylo nun der absolute Böse ist, wie soll dan Ep9 enden?

    A) Rey besiegt Kylo und tötet ihn
    B) Kylo wird wieder gut

    Beides total unwahrscheinlich.. A ist offensichtlich unmöglich und B wäre ein Abklatsch von Vader..

    Was denkt ihr? Ist Kylo wirklich der neue absolute Bösewicht? Eine komplett neue Figur als Bösewicht einzuführen wäre auch blöd.

    Ich komme um Entschluss, dass Kylo entweder nicht der der neue Böse ist, oder ganz was anderes passiert, dass niemand erwartet..

    Was denkt ihr zu diesem Thema?
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Dezember 2017
  8. Rhiann Nerilles

    Rhiann Nerilles Steampunk Jedi

    Ich denke, dass Rey und Kylo eine Art Symbiose bilden werden und so aus dem "Gut-gegen-Böse"-Muster ausbrechen. Rey hat eine dunkle Seite, die wir schon gesehen haben und Kylo hat seine hellen Momente, in denen der junge Ben durchbricht.
    Die beiden können nicht miteinander, aber auch nicht ohneeinander auskommen.
     
  9. flowsenkenobi

    flowsenkenobi Dienstbote

    Meiner Meinung nach hat Kylo die Tür für immer zugeschlagen. Er hat in 8 seine Verwandlung beendet. Aller letzte Skrupel und Zweifel abgetötet. Ich finde es auch sehr schwierig, wie Episode 9 enden soll. Eigentlich kann es nur auf das Duell Rey gegen Kylo hinauslaufen, in welchem Kylo stirbt.
    Ich sehe wirklich keine andere Option, auch wenn ich das zu vorhersehbar finde.

    Man könnte das ganze etwas aufbauschen durch einen Zeitsprung. Rey hat eigene Schüler und Kylo bringt endlich seine Ritter von Ren mit. Wenn darunter interessante Charaktere wären, könnte man vllt sogar Rey und Kylo sterben lassen. Das wäre zumindest noch ein Moment, den man nicht erwartet.
     
  10. Ilargi Zuri

    Ilargi Zuri Inkling

    hm... @flowsenkenobi wenn dem so wäre dann hätten sie ihn schon jetzt umgebracht. Ich denke nicht das sie Kylo töten, simpel aus dem höchsteinfachen Grund, weil ich glaube das da noch was nachkommt, sie haben Kylo jetzt quasi in Episode 8 auf die Redemption gehoben, er hat Snoke umgebracht und jetzt muss er nur noch die FO in Grund und Boden stampfen ... ich denke mal das ist das kleinere Problem.

    Ich gehe auch nicht von einem größeren Zeitsprung aus, so maximum ein Jahr, immerhin müssen wir auch das Alter der Schauspieler bedenken ... würdet ihr Rey schon eine Frau Mitte dreißig abnehmen? Anfang Dreißig höchstens, was nebenbei gesagt das Alter ihrer Rolle in Orientexpress war. Ich glaube daher das FALLS wir einen Zeitsprung haben höchstens EIN Jahr dazwiwschen haben, vielleicht zwei da ja auch zwei Jahre zwischen den Filmen liegen.

    Was den Hauptantagonisten angeht: Verzeihung aber ihr wisst schon das wir unseren Vorzeigenazi Armitage Hux haben oder?:sneaky: Nur weil er bis dato keinerlei größere und tragendere Rolle hatte sondern höchstens für Slapstick oder Schreitiraden herhalten durfte, sollten wir nicht vergessen, nach dem Snoke und Phasma weg sind, bleibt nur noch ER.:zuck: Und wie sagt noch Domnall Gleeson auf einer comic-Con "I am Evil" Moderator: "your Character is evil? Are you sure?" "Ähm ... he is british so, yeah!":kaw:

    ICh sehe da schon einen inneren Konflikt in den Reihen der FO wo Hux sich mit ein paar Kollegen dazu entschließt einen Putsch gegen Kylo zu starten, bei dem dann auch herauskommt das es Kylo war der Snoke tötete.
    Und vergesst nicht, Kylos Ansporn ist jetzt quasio überall weg. Luke ist ein Machtgeist, mit umbringen ist da nix mehr und sein Lebenswerk ist zerstört, Leia ist tot und Han auch ... verzeihung aber Kylos gesamter Antrieb ist futsch, er wollte das vernichten wofür seine Familie hart gekämpft und was sie erarbeitet hatte, aber das zu vernichten, ist nur ein antrieb wenn derjenige dem es etwas bedeutet auch lebt um zu sehen wie es zerfällt.:unsure: Was ich mich gerade eher frage ... wenn da nichts mehr ist dem er damit weh tun kann, wieso soll er es dann noch vernichten?
     
    Horuspokus gefällt das.
  11. flowsenkenobi

    flowsenkenobi Dienstbote

    Bin mir sicher, dass es keine Redemption gibt. Das wäre zu platt und meiner Meinung nach Inkonsequent. Meiner Meinung nach haben Episode 7 und 8 non stop mit Kylo auf diesen Punkt zu gesteuert. Er hat Vaders Werdegang übertrumpft und wird jetzt ein galaktisches Imperium nach seinen Vorstellungen formen, sowie Vader es einst vorhatte. Luke hat damals, als er noch vollständig zerissen war, schon mehr Dunkelheit in ihm erkannt, als in Vader. Jetzt hatte Kylo zwei male die Chance zurückzukehren. Einmal mit Han Solo und einmal nach dem Mord an Snoke mit Rey. Beide Male hat er abgelehnt. Beim ersten mal noch verunsichert, beim zweiten mal überzeugter als je zuvor. Eine Rückkehr fände ich wirklich nicht abkaufbar.
     
  12. Ilargi Zuri

    Ilargi Zuri Inkling

    Hm.... :zuck: Hm... :verwirrt: Ich sag es mal mit Reihard Mey:D

    Und wer sagt das er zurück muss, kann auch vorwärts gehen. Weg von Familie Skywalker und Wiederstand, weg von FO und irgendwo was eigenes anfangen.
     
  13. Raven Montclair

    Raven Montclair Queen of clouds

    Einer der Hauptgründe, warum es mir irgendwie nicht gelingen will, mit dem Teil 8 warm zu werden ist das offensichtlich nur mögliche Ende für Kylo.
    Er kann ja fast nur noch sterben, mit oder ohne Redemption und das halte ich für einen bescheuerten Schluss, da ich ein Liebhaber der klassischen Märchen bin. Diese Kunstmärchen finde ich blöd, lehrreich vielleicht, aber blöd. Die Welt ist schon dunkel genug und wenn ich mir eine Auszeit in einer anderen Welt nehme, darf das gerne düster und schlimm sein, aber am Ende soll Bitteschön ein gutes Ende stehen.
    Und in Star Wars hätten wir dann 3 am Leben gescheiterte Skywalkers, die ganz was anderes erreichen wollten, zumindest Anakin und Luke, Kylos Motivation liegt für mich noch im Dunkeln. Am Ende besinnen sich Anskin und Luke und gehen dann in die Macht über. Kylo dann evtl. am Ende von Teil 9. Das ist zwar dann eine sehr schöne Kontinuität, aber bitte, kann es nicht mal anders laufen?
    Aber dass Kylo noch am Anfang gedreht wird ist äußerst unwahrscheinlich, wer soll dann der Bösewicht sein? Rey ist ja leider ausgefallen, ebenso Hux, der in Teil 7 noch das Potential gehabt hätte, nun aber leider nur noch den Punchingball macht.
    Innovativer wäre für mich ein Wechsel von Rey auf die dunkle Seite gewesen. Der Film endet düster und ohne Hoffnung und in Teil 9 besinnt sich Kylo, und zieht Rey mit zurück.
    Und ein Skywalker hätte es mal aus eigener Kraft geschafft, den Weg zurück zu gehen.
    Leider wird das wohl eine Wunschvorstellung bleiben :confuse::o
     
    FelixBaum gefällt das.
  14. ObiAna

    ObiAna grauer Jedi

    Da Rian Johnson nicht mehr Episode 9 macht, wird meine Vorstellung bzgl Kylo wohl nicht wahr werden.

    Der oberste Anführer der Knights of Ren, Kylo, stirbt. Beide sterben gleichzeitig - Rey und Kylo.
    Sie beide sterben durch die Hand Reys, die damit nicht nur das Schicksal besiegelt, den Weg frei macht, für etwas ganz Neues, sondern auch das zu Ende bringt, was Luke nicht gelang und sich gleichzeitig auch selbst damit erlöst, weil sie spürt, dass auch in ihr eine ungezähmte dunkle Macht inne wohnt.

    Soll ein ganz neuer Orden entstehen, kein hell oder dunkel mehr, dann müssen beide sterben.

    Aber mit Abrams wird das nichts.
     
  15. Ilargi Zuri

    Ilargi Zuri Inkling

    @Raven Montclair okay, du hast die Prämisse der Kunstmärchen vielleicht nicht ganz verstanden. Denn in sie haben IMMER ein gutes Ende, allerdings immer nur von einem gewissen Standpunkt aus. Kunstmärchen haben nicht nur die Aufgabe gehabt das Medium des Märchens für das gebildete Bürgertum attraktiver zu machen, sondern noch mehr waren sie das einzige Medium ihrer Zeit das NICHT ZENSIERT wurde.
    Ein Beispiel Mal an Zwerg Nase zu Beginn ist die Hauptfigur Jacob ein hübscher aber sehr eingebildeter und ungezogener Junge der eine alte Frau mit schlechten Augen beleidigt, weil diese das Gemüse und die Kräuter betastet um deren frische und reife beurteilen zu können. Deswegen wird er entführt und in einen häßlichen Zwerg verwandelt. Am Ende ist er ZWEITER Betonung liegt hier auf zweitem Küchenmeister in einer königlichen Küche. Als dann ein Fürst den König besucht und eine bestimmte Pastete haben will, wird dieser ZWEITE, sprich die Vertretung oder der potentielle Nachfolger des Ersten Küchenmeisters gerufen um diese Pastete zu machen. Warum?
    So eine Aufgabe wäre eigentlich die des ERSTEN Küchenmeisters, diese Person war verantwortlich für das was in der Küche gekocht würde, nicht seine Vertretung! Das ist als ob du in einen Laden gehst weil du dich über das Personal beschweren willst und statt des Chefs nur dessen Sekretärin als Ansprechpartner bekommst.
    Doch der König ruft Zwerg Nase den potentiellen Nachfolger des aktuellen Küchenmeisters, er gibt ihm die Aufgabe, nicht um ihn zu testen, sondern weil er keinen Zwerg als Chefkoch haben will, handelt also aus einer ähnlichen Motivation wie Jacob zu Anfang, er will das dieses häßliche Geschöpf aus seiner Umgebung verschwindet. Doch wo Jacob wenigstens noch daran dachte das seine Mutter das angetastete Gemüse nicht mehr verkaufen kann, geht es dem König nur darum seinen Gast zu beeindrucken und den Zwerg loszuwerden, weil er halt ein Zwerg ist. Jacob weiß nicht wie man die Pastete macht und jetzt kommt es, er geht deswegen nicht zum Küchenmeister, also seinem Vorgesetzten, sondern zu der Gans! Das sagt eine Menge darüber wie die anderen ihn in der Küche sehen und er weiß genau das die ihm nicht helfen.
    Schlussendlich wird er ja dadurch zurück in seine ursprüngliche Gestalt verwandelt, geht nach Haus und es kommt zum Krieg, der endet als der Küchenmeister, sprich derselbe Vorgesetzte zu dem Jacob nicht gegangen ist, diese blöde Pastete macht!:wallb
    Sprich der Kerl kannte die Pastete :motzSowas nennt man dann poetische Gerechtigkeit, der selbstgerechte und eingebildete König wird in einen Krieg verwickelt, weil er versuchte eine Person loszuwerden die er aufgrund ihres Aussehens nicht mochte. Das gleiche gilt auch im kleinen Muck, im Kalif Storch usw. Es ist immer das gleiche Schema, ein Mensch wird aufgrund seiner Fehler bestraft, wird mit den gleichen Vorurteilen konfrontiert, überwindet aufgrund dessen seine eigenen Vorurteile und wird erlöst, während seine Bestrafung auf den nächsten Träger übergeht. Wichtig hierbei ist auch das im Kunstmärchen die Strafe immer das Verbrechen aufwiegt.
    Im kleinen Muck bestiehlt Muck seine erste Herrin, als diese ihm den Lohn nicht auszahlen will, wegen Diebstahls wird er dann in seiner nächsten Arbeitsstelle zu unrecht verdächtigt weil er wegen seines Aussehens als nicht vertrauenswürdig betrachtet wird. Die Strafe für seinen Herrn ist dann auch ein unattraktiver Äußeres.
    Wichtig ist also das die Strafe und die Sühne dem Verbrechen angemessen ist. Also das Aktion und Reaktion einander entsprechen und nicht unausgeglichen sind. Bis dato hat Kylo eigentlich ausschließlich reagiert. Han`s Tod war eine Reaktion auf dessen Vorurteile, weil er in seinem Sohn nur seinen Schwiegervater sah, anstatt ihn als eine eigene Persönlichkeit zu betrachten, Luke stirbt aus einem ähnlichen Grund und noch wichtiger, nicht weil Kylo ihn umbringt, sondern weil Luke von der Macht geholt wird.
    Kylo durchbohrt ihn ja, aber wie der Film uns so schön erklärt hat, die Macht versucht sich immer auszugleichen, das war in der OT schon so, zumindest Ansatzweise. Yoda starb und nach ihm der Imperator, Obi-Wan starb und später Vader, Luke`s Counterpart in der OT war seine Schwester und ist in der ST Snoke. Als Kylo Snoke tötet ist Lukes Tod die Reaktion der Macht sich wieder auszubalancieren.
    Zudem werden sowohl Luke als auch Han getötet als sie erkannt hatten das sie das Monster durch ihre Taten selbst erschaffen haben. Sie starben als Ergebnis ihrer Sünden, es wäre daher nach den Regeln eines Kunstmärchens nicht die korrekte Bestrafung für Kylo wenn er als Sühne für seine Sünden sterben würde. So funktionieren Kunstmärchen nun Mal nicht. Kylo ist noch das Ergebnis der Sünden die an ihm begangen wurden, die Strafe dafür nach Kunstmärchen Regel wäre ein existenzieller Verlust, ähnlich wie bei Muck, wo er zwar Reich ist, aber einsam. Wie bei Zwerg Nase wo er seine Stellung verliert (im historischen Kontext ist das sehr verständlich als existenzieller Verlust zu erkennen) aber dafür seine Familie zurück bekommt.
    Um Kylo zu retten sind zwei Männer gestorben, zwei gute Männer, die sich opferten. Sorry, aber dieses Opfer ist der Grund warum Kylo am Ende vielleicht metaphorisch stirbt, für die Galaxie also als tot gelten wird, aber der Körper und was immer noch von seinem Geist übrig geblieben ist, weiterlebt.
     
  16. Raven Montclair

    Raven Montclair Queen of clouds

    @Ilargi Zuri Für mich ist das Ende eines Kunstmärchens nicht gut. Auch Hans Christian Andersons Kleine Meerjungfrau hat für mich ein bescheuertes Ende. Das ist meine persönlicher Geschmack und der ganze geschichtliche Hintergrund ist mir bewusst, interessiert mich aber nicht. Ich mag das klassische Happy End und danach das Abblenden-mich interessiert nicht, ob Schneewittchen und der Prinz hinterher Erziehungsprobleme hatten und wenn man den Willen hat diese zu beleuchten, dann gerne, aber dann will ich sehen wie sie diese letztendlich in den Griff bekommen.
     
    Ilargi Zuri gefällt das.
  17. Ilargi Zuri

    Ilargi Zuri Inkling

    @Raven Montclair okay, dann hätte ich deinen Post falsch verstanden, aber wie ObiAna bereits sagte wir haben wieder Mister Abrams an Bord das Bittersweet End dürfte mehr sweet als bitter sein.

    Denn wie ich schon schrieb es wäre keine Gerechtigkeit wenn Han umsonst gestorben wäre oder Luke. Ich hoffe wir sehen Mark Hamill noch als Machtgeist Luke, immerhin er hat seinem Neffen unrecht getan und das sollte er wieder gut machen. Außerdem sollten wir nicht vergessen das ist eine Geschichte über Vergebung und so langsam sollte Mal gezeigt werden das Rey hier auch einiges Falsch gemacht hat und es definitiv auch beimihr Dinge zu verzeihen gibt. Aber das erlæutere ich wenn ich nicht gerade mobil online bin, sondern am PC, also Geduld bitte.
     
    Raven Montclair gefällt das.
  18. Horuspokus

    Horuspokus A Blue Hope

    Eine interessante Konstellation wäre es doch, wenn Rey ihr Leben in irgendeiner Weise opfert und damit Kylo rettet und dem Gleichgewicht zuführt. Künftig könnte sie ihm dann als Machtgeist erscheinen, um das Gleichgewicht in ihm sicherzustellen. Wäre in jedem Fall ein krasser Twist, wenn am Ende der Trilogie Rey tot ist und Ben lebt.
     
    Raven Montclair gefällt das.
  19. flowsenkenobi

    flowsenkenobi Dienstbote

    Mir gefällt die Vorstellung auch nicht so recht, dass die Skywalkerblutlinie enden soll. Aber Kylo die Trilogie überleben lassen finde ich schwierig. Durch einen Zeitsprung könnte man Kylo eine Frau zur Seite stellen, welche sich irgendwann als schwanger herausstellt. Disney bezeichnet die klassischen Episoden ja als Skywalkersaga. Ich finde es zwar super, dass auch ganz frische Geschichten erzählt werden sollen, aber dennoch wünsche ich mir, dass auch die Hauptgeschichte fortgesetzt wird.
     
  20. Adamska

    Adamska The Herald of Darkness Premium

    Würde mir gefallen, wobei ich da eher für "Beide sterben" bin.
     

Dir gefällt das PSW? Werde Premium-Mitglied (u.a. keine Werbung!) oder kaufe ein bei Amazon.