Episode 8 Star Wars - Die letzten Jedi jetzt auf DVD, Blu-ray, 3D Blu-ray und in 4K Ultra HD bei Amazon vorbestellen!

Michael Jackson

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von Casta, 24. November 2003.

  1. reaggyray

    reaggyray junger Botschafter

    jetzt wo er tot ist gibt es ja keinen grund mehr die kinder in die schule begleiten zu müssen oder??
     
  2. Crimson

    Crimson The great Cornholio

    Boah, bist Du lustisch, ey.... :)

    Ein recht guter Artikel über die ganze Chose, wie ich finde:

    Abgesang: Das Trauerspiel | Frankfurter Rundschau - Panorama

    C.
     
  3. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    In dem ganzen Trubel um Michael Jacksons Tod ist es scheinbar untergegangen, daß das vermeindliche Missbrauchsopfer Jordan Chandler kurz nach dem Ableben des King of Pop gestanden hat, gelogen zu haben:

    Jordan Chandler Admits He Lied about Michael Jackson
     
  4. Hutzelman

    Hutzelman Gast

    Warum hat der denn gelogen? Ich kann noch nicht so gut Englisch, deswegen. Wollte er Michael nur in den Knast bringen? Oder wollte er in die Schlagzeilen kommen?
     
  5. Janem Menari

    Janem Menari Lokis Dauerprüfung - Sith vom anderen Ufer

    Das ganze ist nun schon wirklich ein Trauerspiel gewesen. Ich hab heute mal ein paar Zusammenfassungen gesehen und hab schier Anfälle gekriegt. Da stehen sie all die "Promies" und schützen ihre angeblich verheulten Augen mit dunklen Sonnenbrillen. Und wenn sie es dann geschafft haben ein paar Tränen zu Tage zu fördern wird die Sonnenbrille natürlich abgenommen. Die abscheuliche Famile des King of Pop allen voran sein Vater (der meines erachtens wegen Verletzung der Aufsichtspflicht und wegen Kindesmisshandlung in den Knast gehört) enthüllt Medienwirksam die Kinder von Jackson, was dieser so lange zu verhindern versucht hat. Und dann legt auch noch Usher die Hand auf den Sarg... Das ganze war wirklich widerlich und geschmacklos und war meiner Meinung nach bar jeder Würde.

    Schon als der Vater von Jackson meinte, die Trauerfeier würde die von Lady Di überbieten war mir klar worauf das abzielt und enttäuscht wurde ich nicht. Wenn das die größere der beiden Trauerfeiern war dann hatte die von Lady Di etwas was dieser gänzliche fehlte: Würde. :rolleyes:
     
  6. Crimson

    Crimson The great Cornholio


    Er, bzw. seine Familie, wollte vor allem eins: Geld, und das hat ja auch gut geklappt.

    C.
     
  7. TomReagan

    TomReagan weiser Botschafter

    Ich sag mal so. eine würdevolle Feier könnte es nach den Maßstäben einiger sowieso nicht geben. Ich sehe das so, Michael Jackson war eine Person des öffentlichen Lebens, eine Person die in die Öffentlichkeit gestoßen wurde, aber auch eine Person welche die Öffentlichkeit gesucht hat. Demnach sehe ich auch kein Problem damit, dass es eine Trauerfeier im öffentlichen Rahmen gab, obwohl es sollte ja keine Trauerfeier sein sondern eine Feier zum Leben des King of Pop und das und auch nichts anderes war es für mich.
    Zu sagen, dass manche Tränen nicht echt waren, finde ich ehrlich gesagt ziemlich vermessen, besonders bei den Jacksons die nicht wirklich dafür bekannt sind, dass sie ihre Gefühle nach außen tragen. Die Sonnenbrillen sind übrigens typisch für amerikanische Beerdigungen, außerdem, wie ich finde, zusammen mit dem Glitzerhandschuh eine gelungene Reminiszenz auf Michael Jackson.

    Einige Reden waren natürlich arg studiert, die ganzen Bürgerrechtler hatten imho nichts da verloren. Aber die Montagen und musikalischen Darbietungen waren ganz in Ordnung, allen voran Stevie Wonder, Lionel Richie, Jarmaine Jackson oder Jennifer Hudson haben es verstanden Jackson musikalisch zu gedenken. Andere waren dagegen eher schlecht, wie der kleine Junge oder Mariah Carey...was aber eher an meinem persönlichen Geschmack lag.
     
  8. grievous femina

    grievous femina Grievous gelehrige Attentäterin

    Michael Jackson war trotz all seiner Eskapaden und psychischen Probleme ein Individualist und Exzentriker. Er war anders als viele Mainstream-Sänger und eine tragische Figur, die zwischen Kindheitstraumata und Ueberforderung seines Ruhmes zerrisen wurde.
    Sein Tod ist das tragische Ende eines tragischen Lebens und ich schäme mich dafuer, dass man nun ueber seinen Leichnam herfällt und wild herumspekuliert. Leider habe ich nicht sonderlich viel von den nachfolgenen Tatsachenberichten mitbekommen, denn als ich die dänische Schlagzeile "Michael Jackson är död" las, war ich geschockt und dachte, es sei ein Scherz. ich habe seine Musik gehört, fand ihn als Person aussagekräftig, tragisch und interessant und denke, dass dieser Tod ein schreckliches Ende fuer einen gefallenen Star ist. Im Endeffekt ist er als das gestorben, was er war, ein unglueckliches Kind....
     
  9. Seth Caomhin

    Seth Caomhin Baron von Wolfenstein

    Michael Jackson hat selbst schon vor kurzem seine Kinder in der Öffentlichkeit ohne etwas gezeigt, von wegen das wäre erst jetzt passiert. Zudem Sonnenbrillen nichts böses sind und ich wüsste erst recht nicht warum das Hand auf den Sarg legen jetzt irgendwie negativ zu bewerten sei. Finde die Kritik eher ziemlich peinlich ehrlich gesagt.
     
  10. TomReagan

    TomReagan weiser Botschafter

    Genau, hab vor 8 Jahren die ersten "normalen" (also unverschleierte) Bilder von Jackos Kindern gesehen.
    Die Mär von seinen Bemühungen die Kinder zu verbergen sind halt mediale Erscheinungen die bei Jackson normal sind. Bei keinem anderen glauben wir bereitwillig jeden Mist der uns vorgesetzt wird.
     
  11. Janem Menari

    Janem Menari Lokis Dauerprüfung - Sith vom anderen Ufer

    @Seth Caomhin
    Wenn du meine Kritik peinlich findest dann ist das deine Sache. Aber die Art und Weise wie ich die Sache kritisiere ist genauso meine. Ich kommentiere deine Posts auch nicht abfällig, nur weil mir deren Inhalt vielleicht nicht passt oder ich das anders sehe.

    Das waren nun mal meine Empfindungen als ich das gesehen habe. :rolleyes:
     
  12. Seth Caomhin

    Seth Caomhin Baron von Wolfenstein

    Kann es ja gerne sein, das ändert für mich aber auch nichts daran, das es für mich nicht nachvollziehbar ist wie man darauf so reagieren kann.
     
  13. GeeGee

    GeeGee I am the bad bitch

    ich habe die feier zwar nicht gesehen, kann mir aber vorstellen, wie das ganze abgelaufen ist. das einzige was ich gesehen habe, war paris, michaels tochter, die um ihren vater vor laufender kamera geweint hat.
    ich würde so etwas meinen enkelkindern nicht antun wollen... aber das bringt symphatien und geld... immerhin bleibt die jackson familie (bzw. ihr oberhaupt) ihrem motto treu: geld wächst nicht auf den bäumen und wenn der sohn schon stirbt muss man das auch ordentlich vermarkten!
    trauerfeier schön und gut, aber die kinder mussten so schon genug durchmachen...
     
  14. Janem Menari

    Janem Menari Lokis Dauerprüfung - Sith vom anderen Ufer

    @Seth Caomhin
    Wenn dus nicht nachvollziehen kannst, ist das recht. Aber dann mach meine Kritik auch nicht als peinlich runter oder sonst was. Sag einfach, dass du das anders siehst und gut ist. Auf solche Abfälligkeiten hab ich nämlich keinen Bock.
     
  15. TomReagan

    TomReagan weiser Botschafter

  16. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer

    Es hat länger gedaueret als ich erwartet habe, aber jetzt ist es doch passiert.
    Das böse Wort mit M ist endlich gefallen.
    Wie immer bei solchen Todesfällen ist nun die Theorie vom Mord auch im Todesfall Michael Jackson in Umlauf gekommen.
    Die Boulevard-Maschinerie läuft jetzt auf Hochtouren an, und der tumbe, blöde und
    sabbernde Bild-Leser hat es ja "schon immer gewußt"
    "Michael jackson muß ermordet worden sein".
    Willkommen zu nächsten Verschwörungstheorie.:mad::mad::mad::mad:
     
  17. Darth Hirnfrost

    Darth Hirnfrost Workman

    Und natürlich hat er seinen Tod auch nur vorgetäuscht und macht es sich jetzt mit Elvis auf einer einsamen Pazifikinsel gemütlich.

    Einfach nicht hinhören ist meine Devise.
     
  18. reaggyray

    reaggyray junger Botschafter

    hätte aber wirklich sein können in den ersten stunden hab ich mir schon irgendwie gedacht, das macht er doch alles nur aus schau da er wieder richtig geld löffeln will und seine ganzen lieder im radio gespielt werden

    aber kann das mit MJ nicht jetzt mal zuende sein? dass dauert ja noch länger als beim papst
     
  19. Seth Caomhin

    Seth Caomhin Baron von Wolfenstein

    Es ist alles offen, warum sollte es auch nicht Mord sein, nichts genaues weiss man nicht und wenn Michaels Schwester ihm tatsächlich so nah stand, vielleicht weiss sie tatsächlich mehr. Man sollte da nicht so grundsätzlich nein sagen, wo man soviele tausend Kilometer von allem entfernt ist.
     
  20. Adamska

    Adamska The Herald of Darkness

    Der ganze Mist mit Jackson wird langsam verdammt lächerlich!

    Warum sollte man Michael Jackson ermorden? War wohl der Vater, weil er wusste, wie gut er damit jetzt Asche machen kann, hm? :braue

    Oder vielleicht doch der Gärtner?
     

Dir gefällt das PSW? Werde Premium-Mitglied (u.a. keine Werbung!) oder kaufe ein bei Amazon.