• Wir sind wieder online. Hier eine kurze Info zum Stand der Dinge.

Episode IX Spoiler Welche Jedis waren zu hören?

Chrisael

Abgesandter
In diesem Video wird behauptet das unter den Stimmen die Rey gehört hat auch die von Kanaan und Ahsoka zu hören sind (was sehr Schade wäre). Kann das jemand bestätigen?

Dagegen hat man Ezra leider nicht gehört.

 

TheDelta94

Jedi-Mystiker
Aber nur weil man die Stimmen hört, heißt das nicht, dass die Charaktere auch tot sein müssen - jetzt in Bezug auf Ahsoka zum Beispiel. Yoda hat auch in Rebels über die Macht zu Ezra gesprochen (und war zu diesem Zeitpunkt nicht tot), und auch Luke hat zu Leia über die Macht in ESB gesprochen.

Zudem hat Filoni ja letztens erst dieses Bild auf twitter gepostet
EMqNlH_U4AAOTV5.jpg

Ich bin mir sicher, dass wir irgendwann noch was von Ahsoka zu sehen bekommen :)
... und auch von Ezra und/oder Thrawn!

und um die Frage zu beantworten, folgende Jedi sind in den Credits aufgeführt und sind als Stimmen zu hören:
1c4zoj9zkj541.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Dark Igel

Ruhrpottler
Es heißt Jedi. Welche Jedi sind zu hören.
Danke für die Aufmerksamkeit.
Ja bin ein Klugscheißer.


Zum Thema.
Habe Anakin , Yoda , Luke auf jeden Fall erkannt.
 

Darth Stassen

kein "echter Fan"™
imo eine sehr eigenwillige und konfuse Mischung
Ich würde da nicht nur von eigenwillig und konfus, sondern von total bescheuert sprechen.

Wären es nur Qui-Gon und Jedi gewesen, die mit Yoda und Obi-Wan nach ROTS noch in Kontakt gestanden sind, wäre ja noch eine gewisse Logik dahingehend drin gewesen, dass es nur Jedi sind, bei denen es plausibel ist, dass die von diesen gelernt haben, aus der Macht heraus zu kommunizieren. So fragt man (bzw. jedenfalls ich) sich aber schon, wie der Rest das gelernt hat. Es ist ja nicht ausgeschlossen, dass Qui-Gon sein Wissen auch mit anderen, insbesondere den Ratsmitgliedern wie Mace Windu, geteilt hat bzw. diese selbst den Pfad zur Unsterblichkeit entdeckten. Aber dann will ich das bitteschön auch entsprechend präsentiert haben; und zwar nicht nur in einer Serie oder einem Comic.

Auch finde ich die zeitliche Einordnung und den Rang der Sprechenden mehr als verwundernd. Da erzählt Obi-Wan in ANH, dass die Jedi über 1.000 Generationen die Hüter des Friedens und der Gerechtigkeit gewesen wären und dann hört man nur Stimmen von Leuten, die - grob geschätzt - maximal 50 Jahre tot sind. Auch ein Kanan Jarrus als m.W.n. nicht mal fertig ausgebildeter Padawan wird aus Sicht des Jedi Ordens schwerlich als bedeutender einzuschätzen sein als die Vielzahl von namenlosen Meistern und Ratsmitgliedern, die es während der alten Republik gegeben haben muss.

Alles in allem wirkte es auf mich im Film leider so, als würde sich die Wertigkeit eines Jedi rein danach bemessen, ob er zufällig von Disney in einem Projekt verwendet wurde. Oder anders ausgedrückt: Das ist ein Paradebeispiel für Fanservice der falschen Sorte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dr. Sol

Sith Lord aus Leidenschaft
Teammitglied
Es können natürlich nur Jedis sein die der Zuschauer kennt. Da bleibt ja nichts anderes übrig als auf die Jedis der OT, PT, TCW und Rebels zurückzugreifen.
 

Jedi Nizar

Jedi Meister
Ich würde da nicht nur von eigenwillig und konfus, sondern von total bescheuert sprechen.

Wären es nur Qui-Gon und Jedi gewesen, die mit Yoda und Obi-Wan nach ROTS noch in Kontakt gestanden sind, wäre ja noch eine gewisse Logik dahingehend drin gewesen, dass es nur Jedi sind, bei denen es plausibel ist, dass die von diesen gelernt haben, aus der Macht heraus zu kommunizieren. So fragt man (bzw. jedenfalls ich) sich aber schon, wie der Rest das gelernt hat. Es ist ja nicht ausgeschlossen, dass Qui-Gon sein Wissen auch mit anderen, insbesondere den Ratsmitgliedern wie Mace Windu, geteilt hat bzw. diese selbst den Pfad zur Unsterblichkeit entdeckten. Aber dann will ich das bitteschön auch entsprechend präsentiert haben; und zwar nicht nur in einer Serie oder einem Comic.

Auch finde ich die zeitliche Einordnung und den Rang der Sprechenden mehr als verwundernd. Da erzählt Obi-Wan in ANH, dass die Jedi über 1.000 Generationen die Hüter des Friedens und der Gerechtigkeit gewesen wären und dann hört man nur Stimmen von Leuten, die - grob geschätzt - maximal 50 Jahre tot sind. Auch ein Kanan Jarrus als m.W.n. nicht mal fertig ausgebildeter Padawan wird aus Sicht des Jedi Ordens schwerlich als bedeutender einzuschätzen sein als die Vielzahl von namenlosen Meistern und Ratsmitgliedern, die es während der alten Republik gegeben haben muss.

Alles in allem wirkte es auf mich im Film leider so, als würde sich die Wertigkeit eines Jedi rein danach bemessen, ob er zufällig von Disney in einem Projekt verwendet wurde. Oder anders ausgedrückt: Das ist ein Paradebeispiel für Fanservice der falschen Sorte.

Stimm dir zu, auch wenn es mich nicht ganz gestört hat, aber besser gewesen man hätte zumindest alle PT Ratsmitglieder gehört meinetwegen auch alle zusammen bzw ganz viele stimmen alle zusammen so wie ein echo, das wäre viel besser gewesen, aber naja. Disney will auf biegen unbedingt ihr eigens SW Kreieren und alles non Disney in Vergessenheit geraten lassen, verstehe ich leider nicht den Sinn immerhin gehört dehne doch jetzt das gesamte SW, ist doch egal wer es kreiert hat ob GL oder die selbst.
 

Darth Stassen

kein "echter Fan"™
Es können natürlich nur Jedis sein die der Zuschauer kennt. Da bleibt ja nichts anderes übrig als auf die Jedis der OT, PT, TCW und Rebels zurückzugreifen.
Ich glaube, dass du den durchschnittlichen Zuschauer da etwas überschätzt.

Selbst ich als Fan, der auch einige Staffeln Rebels und TCW gesehen hat, habe beim ersten Sehen (bzw. Hören) lediglich Luke, Anakin, Obi-Wan und Yoda erkannt. Ahsoka und Kanan dürften wohl nur Fans der beiden Serien erkannt haben und ich bezweifle, dass der überwiegende Teil des Kinopublikums überhaupt nur eine leiseste Ahnung davon hat, wer Luminara Unduli und Adi Gallia überhaupt sind. Ich könnte mich jetzt auch nicht daran erinnern, dass die in den Filmen (und die PT ist jetzt auch schon wieder fast 20 Jahre her) überhaupt eine Dialogzeile gehabt hätten, aus der der durchschnittliche Kinozuschauer ihre Stimmen kennen könnte. Man hatte zudem auch schon an den verwunderten Reaktionen auf Maul in SOLO gesehen, dass die Serien bestenfalls einer Minderheit bekannt sind.

Ich persönlich hätte es da aus logischen und inhaltlichen Gründen deutlich besser gefunden, wenn man sich auf Anakin, Luke und - statt den anderen - Leia beschränkt hätte. Das hätte dann auch die Schlussszene noch etwas untermauert.
 

Raven Montclair

Queen of clouds
Ich persönlich hätte es da aus logischen und inhaltlichen Gründen deutlich besser gefunden, wenn man sich auf Anakin, Luke und - statt den anderen - Leia beschränkt hätte. Das hätte dann auch die Schlussszene noch etwas untermauert.

Damit hätte man zumindest untermauert, dass es mit die Skywalker waren (neben Rey), die Palpatine endgültig den Garaus gemacht haben. Wäre imo eine Aufwertung des Endes gewesen und hätte die Sonderstellung dieser Familie nochmal betont.
 

Chrisael

Abgesandter
Ich werde nicht müde zu erwähnen das Disney fast nichts mit den Entscheidungen von LF und JJA zu tun hat.

Man darf Disney ruhig kritisieren, da gäbe es ja einiges, aber halt ziemlich wenig was mit SW zu tun hätte.
 

Jaroo

loyaler Abgesandter
Der durchschnittliche Zuschauer hat wahrscheinlich grad mal yoda erhöhrt... Da wären Bilder bzw machtgeister deutlicher und sinnvoller gewesen.
 

Dr. Sol

Sith Lord aus Leidenschaft
Teammitglied
Ich glaube, dass du den durchschnittlichen Zuschauer da etwas überschätzt.

Selbst ich als Fan, der auch einige Staffeln Rebels und TCW gesehen hat, habe beim ersten Sehen (bzw. Hören) lediglich Luke, Anakin, Obi-Wan und Yoda erkannt. Ahsoka und Kanan dürften wohl nur Fans der beiden Serien erkannt haben und ich bezweifle, dass der überwiegende Teil des Kinopublikums überhaupt nur eine leiseste Ahnung davon hat, wer Luminara Unduli und Adi Gallia überhaupt sind. Ich könnte mich jetzt auch nicht daran erinnern, dass die in den Filmen (und die PT ist jetzt auch schon wieder fast 20 Jahre her) überhaupt eine Dialogzeile gehabt hätten, aus der der durchschnittliche Kinozuschauer ihre Stimmen kennen könnte. Man hatte zudem auch schon an den verwunderten Reaktionen auf Maul in SOLO gesehen, dass die Serien bestenfalls einer Minderheit bekannt sind.

Ich persönlich hätte es da aus logischen und inhaltlichen Gründen deutlich besser gefunden, wenn man sich auf Anakin, Luke und - statt den anderen - Leia beschränkt hätte. Das hätte dann auch die Schlussszene noch etwas untermauert.
Ging mir eher um die Frage warum man nur Jedis aus dieser Epoche hört, und nicht etwa irgendwelche alten Jedis aus früheren Epochen.

Intention war denke ich, dem Otto-Normal-Zuschauer zu signalisieren dass alle Jedis hinter Rey standen. Dafür ist es unerheblich ob der Zuschauer die Figuren erkennt. Die Namen der einzelnen Figuren dahinter waren dann Service eher für den Hardcore Fan.
 

Adamska

trapped in the dark place
Was mich gewundert hat, ist, dass Bernd Rumpf als Qui-Gon Jinn zu hören war. Und der ist ja bereits im Oktober verstorben...

Oder habe ich mich verhört?

Hier übrigens auch noch ein Video, in welchem auch die Figuren eingeblendet werden:
 
Oben