Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Horatio Kraym I.

Dieses Thema im Forum "Organisationen und Mitglieder" wurde erstellt von Horatio, 22. September 2009.

  1. Horatio

    Horatio Gerissenster Strippenzieher der Galaxie

    Personalarchive des Galaktischen Imperiums
    Akten des Administratum Regionatum
    Akte [Kraym, Horatio] 00-20-7-99
    Bearbeitungsnr.: KH5836119523
    Verzeichnisnr.: GJ874569192


    [Aufzeichnungen werden geladen … Einen Moment bitte.]

    Horatio Kraym I.

    Staatsangehörigkeit: Galaktisches Imperium
    Status: loyal, unter Beobachtung durch den Imperialen Geheimdienst
    Rang: Governor
    Verwaltungsbezirk: Thyferra

    Name: Horatio Kraym I.
    Familie: Kraym-Dynastie, derzeit auf Vjun
    Familienstand: ledig

    Helius Kraym III. – Vater
    Schon Helius Kraym III., geboren auf Brentaal IV, diente als adliger Imperialer dem Galaktischen Imperium im „Administratum Regionatum“. Durch seine vermögende Familie stieg er schnell die lange Karriereleiter der Verwaltung bis zum Rang eines Governors auf. Es waren die mächtigen Beziehungen der Familie, die ihn in den Kernwelten hielten. So verwaltete er in den ersten Jahren seiner Tätigkeit Pollilus, dann Alsakan und zum Schluss sogar Corulag. Krayms Karriere wurde erst mit der Aufdeckung eines Skandals gestoppt. Laut mehreren Geheimdienstberichten hatten Mitglieder der Kraym-Dynastie beträchtliche Summen in ein geheimes Projekt geschleust, das den Imperator stürzen und durch einen einheitlichen Moff-Rat ersetzen sollte. Durch dieses Wissen fiel Helius Kraym III. in Ungnade und wurde – ohne die Möglichkeit auf Rehabilitation – nach Vjun versetzt.​

    Myrsini Kraym, geboren Eudoxia – Mutter
    Als hübsche Tochter einer wohlhabenden Bankiersfamilie von Brentaal IV bekam Myrsini Eudoxia schon in jungen Jahren Eintritt in die Cormonder High Society. Dort traf sie auch auf Helius Kraym III. und nach einigen Monaten heirateten sie. Problemlos fand sie sich in der Rolle der „First Lady“ zurecht. Stets fand sie Anschluss in der oberen Gesellschaftsschicht der jeweiligen Planeten, die ihr Ehemann im Namen des Imperators verwaltete. Selbst den eigenen Sohn, Horatio Kraym I., führte Myrsini Kraym problemlos in diese elitären Kreise ein. Ein Bruch in der Beziehung zu ihrem Mann ist erst mit dessen Strafversetzung nach Vjun zu erkennen. An das triste Leben auf der giftigen Welt konnte sie sich nicht gewöhnen. Im Alter von vierzig Jahren verstarb sie.​

    Heimatwelt: Brentaal IV
    Spezies: Mensch
    Geschlecht: männlich
    Alter: 40 Standardjahre (Einstieg ins Rollenspiel mit 37 Standardjahren)
    Körpergröße: 1, 86 Meter
    Statur: schlank, leicht athletisch
    Haarfarbe: schwarz
    Augenfarbe: braun
    Besonderheit: leichte Machtsensitivität vorhanden, aber nicht bewusst

    Sprachkenntnisse:
    • High Galactic
    • Galactic Basic Standard (akzentfrei)

    Bildung:
    • Hauptfach: Jura – ordentlicher Abschluss
    • Nebenfach: Politikwissenschaften

    Qualifizierungen:
    • Eintritt in den aktiven Verwaltungsdienst
    • Entscheidungsgewalt der Position „Governor“ entsprechend
    • Rechte und Pflichten einhergehend mit dieser Position

    Charaktergutachten (Zusammenfassung):
    Ernsthaftigkeit, Gnadenlosigkeit und Skrupellosigkeit zeichnen Horatio Kraym aus. Durch seine adlige Herkunft zeigt er auch in der Öffentlichkeit seine Arroganz gegenüber Untergebenen und die übliche Höflichkeit bei gleichgestellten oder hochrangigen Personen. Außerdem liegen das Wohlergehen der imperialen Ordnung und das Vorantreiben der eigenen Karriere in seinem primären Interesse. Auch die Machtsensitivität, die ungenutzt in ihm schlummerte, ist ein unbewusster Vorteil für ihn.​

    Lebenslauf (Zusammenfassung):

    Obwohl sich die Wurzeln von Horatio Kraym I. auf Brentaal IV befinden, sieht er sich eher als ein Mensch von Vjun. Seine ersten Lebensjahre verbrachte der Adlige bei seiner sehr geliebten Mutter, Myrsini, in Cormond, der planetaren Hauptstadt, bevor sein strenger Vater, Helius, beide zu seinem neuen Amtssitz nach Curamelle, Corulags Hauptstadt, holte. In der prunkvollen Residenz wuchs er – isoliert von Gleichaltrigen – auf. Stets war er nur von Dienern, Kindermädchen und Hauslehrern umringt.

    Die ersten Einschnitte in sein Leben gab es erst mit der Strafversetzung des Vaters nach Vjun. Denn trotz dessen unbewiesener Unschuld musste die Familie in die leere Burg „Bast“ ziehen. Doch diese Umstellung ließ weder bei Horatio, noch dessen Vater den Fanatismus erlöschen, der in ihnen grell leuchtete. Helius Kraym förderte den aufkeimenden Fanatismus seines Sohnes sogar, indem er sehr teure Hauslehrer von Bastion Center, Kuat, Imperial City (Coruscant) nach Vjun holte. Den Jungen formte man auf diese Weise zu einem loyalen Bürger des Galaktischen Imperiums. Zur selben Zeit lehrte ihn seine Mutter das korrekte Verhalten in gehobenen Kreisen. Denn bis zu ihrem Tod setzte sie all ihre Hoffnung, Vjun zu verlassen, in ihren Sohn.

    Nach Myrsinis Tod übernahm Helius Kraym komplett die Erziehung seines Sohnes. Horatio, der zu diesem Zeitpunkt schon in der Pubertät steckte, lernte etliche Grundzüge in Politik Geschichte, und Militär. Dazu erhielt er eine tiefgreifende Sprachausbildung. Es war der verbitterte Gram des Vaters, der Horatio zu immer besseren Leistungen antrieb. Den Feinschliff seiner ganzen Ausbildung stellte dabei der Beitritt in die Akademie von Bastion Center dar. Sie war zudem der Grundstein für seinen Karrierebeginn im „Administratum Regionatum“. Zu erst trat er seinen Dienst auf Batorine an.

    Seine Versetzung nach Imperial City (Coruscant) verdankte Horatio allein den letzten Beziehungen, die sein grimmiger Vater noch besaß. Mittlerweile begleitete er die Position eines „Prefect“. Etliche Dinge, die er verbesserte, sowie die wachsende Unruhe in den unteren Bevölkerungsschichten des Planeten ebneten ihm letztendlich den Weg bis zum Governor. Es war nun seine eigene Aufgabe dem Kampf gegen den Widerstand fort- und zu einem sehr guten Ende für das Imperium zu führen.​

    [​IMG]

    Inspiriert durch Hera Aealo und Marius Semeon Oritz
     
  2. Horatio

    Horatio Gerissenster Strippenzieher der Galaxie

    Erwähnenswerte Leistungen im Dienste des Imperiums

    als Prefect

    Umfunktionierung diverser Gebäude im Verwaltungsbezirk
    [Regierungsviertel Coruscant]
    Das Gebäude mit dem Kuppeldach, das einst den Galaktischen Senat beheimatete, wurde unter dem Prefect Horatio Kraym I. zum neuen Gedenkmuseum an Lorth Needa umfunktioniert. Er ließ das gesamte Gebäude in seinem Inneren abtragen und vollkommen neu gestalten. Maximal die Fassade erinnert ein paar Personen im Galaktischen Imperium an die eigentliche Bedeutung dieses schönen Bauwerks für Coruscant. Zudem veranlasste er den Ausbau des geheimen Trakts für den Imperialen Nachrichtendienst sowie die Bürogebäude der Kommission zum Erhalt der Neuen Ordnung.​

    Umstrukturierung der internen Sicherheitskräfte
    [Regierungsviertel Coruscant]
    Zum Schutz der imperialen Verwaltungsgebäude nahm der Prefect eine Umstrukturierung der roten Coruscant Guards vor, um die Effektivität dieser Truppen zu steigern. Ebenso stattete der imperiale Prefect diese kleine Sondereinheit der Stormtrooper mit neuer Ausrüstung aus. Man bewilligte dem Verwalter sogar einen höheren Etat für die Coruscant Guards.​


    als Legate

    Steueranpassung für die Coruscanter Bevölkerung
    [Regierungsviertel Coruscant]
    Mit dem neuen Steuermodell erhielt die vermögende Oberschicht der Coruscanti weitere Entlastung bei ihren Pflichtabgaben. Durch eine perfekt inszenierte „Aufklärungskampagne“ fiel es jedoch dem Großteil der einfachen Bevölkerung nicht auf, dass sie im Endeffekt mit diesem neuen Modell mehr zahlen mussten. Auf diese Weise konnten auch die Ausfälle, die durch die Einsparung bei den vielen Reichen entstanden, kompensiert werden.​

    Anti-Korruptionsgesetz
    [Regierungsviertel Coruscant]
    Interne Statistiken ergaben, dass eine Großzahl der imperialen Kontrolleure Bestechungsgelder oder andere Dienstleistungen in Anspruch nahmen, um dafür Milde walten zu lassen. Mit diesem Gesetz sollte die Korruption – gerade in den unteren Ebenen – eingedämmt werden. Kräftige Unterstützung erhielt dieser Vorschlag besonders durch das Kommissariat. Die Exekution gilt mittlerweile als die Höchststrafe, wird aber nur selten vollzogen. Degradierungen, Internierungen und Amtsentzug sind bisher die Regel.​


    als Governor

    Die endgültige Verstaatlichung kleinerer Unternehmen
    [Regierungsviertel Coruscant]
    Um den planetaren Wettbewerb auf Imperial City besser kontrollieren zu können verstaatlichte der neuernannte Governor mehrere Kleinunternehmer, die als direkte Zulieferer für sowohl ansässige als auch etwas fernere Großunternehmen dienten. Initiiert könnte dieser urplötzliche Vorstoß durch den neuen Bekanntenkreis sein, der Horatio Kraym I. seit seiner Amtsübernahme umgab. Jedenfalls schaffte es die Verstaatlichung, dass mehrere kleinere Unternehmen in den Ruin getrieben worden sind. Gerade im Orange-District schoss die Arbeitslosigkeit schlagartig in die Höhe.​

    Efolgreiche Razzia gegen den örtlichen Widerstand (Story: Sleeping Kath hounds)
    [Regierungsviertel Coruscant]

    Nach einem Anschlag auf eine Vernissage, bei der auch Governor Kraym anwesend war, erhielt das Imperium die einmalige Chance auf eine Vergeltungsaktion. Der Widerstand hielt ein geheimes Treffen ab, was durch imperiale Truppen gestürmt wurde. Einige Köpfe diverser Widerstandszellen nahmen die Imperialen dabei gefangen, um sie nach einem inszenierten Prozess hinzurichten. Über unzählige Leinwände konnten die imperialen Bürger die öffentliche Hinrichtung sogar verfolgen.​

    Der „Vertrag von Umbara“ (Story: Friedensgespräche?)
    [Umbara, Gebäudekomplex der Rootai]

    Durch die Militäroffensive der Neuen Republik, die in der Sechsten Schlacht um Corellia gipfelte, musste sich das Imperium nicht nur seine momentane Schwäche eingestehen, sondern einen recht verwegenen Schritt vagen, um auf Zeit zu spielen: Man bot der Gegenseite auf einmal den Frieden an. Umbara, eine neutraler Planet in den Expansion Region, stellte sich nach kurzen Nachfragen – und mit eigenen Bedingungen – als Gastgeber zur Verfügung. Governor Kraym, der inzwischen Thyferra sein Eigen nannte, nahm als Unterhändler im Bereich „Wirtschaftliche Zusammenarbeit“ für die imperiale Delegation daran teil. Unter der Führung von Sektoradjutantin Rhenya Aldine einigte man sich mit den Vertretern der Republik unter anderem auf die beidseitige Nutzung der Handelsrouten bei nichtmilitärischen Gütern. Des Weiteren ist Thyferra laut Vertrag verpflichtet der Gegenseite fünfzehn Prozent der reinen Bacta-Produktion zu überlassen.
    Die Gründung der „Imperial Bacta“ (Story: Das Monopol auf Heilung, Kapitel 1 - 3)
    [Thyferra, Xozhixi]
    Um seine eigene Position zu stärken und im selben Atemzug seinen politischen Widersacher, Sector Adjutant Semur, zu schwächen, zerschlug Horatio Kraym, in seiner Rolle als Thyferras amtierender Governor, das bestehende Bacta-Kartell durch eine aufwendige Intrige. Im ersten Schritt setzte er mehrere Auftragsmörder auf den Großteil der Führungsebene der „Zaltin Corporation“ an, um dann im zweiten Schritt diese Tat dem Konkurrenten, der „Xucphra Corporation“, anzulasten. Gefälschte Ermittlungen führten letztendlich zur Verhaftung von Eldo Xel Bel, dem Vorstandsvorsitzenden der marktführenden Unternehmung. Bei den anstehenden großen Parlamentswahlen unterstützte er im Anschluss daran Llewas Dimodan, den Gegenkandidaten des amtierenden Premierminister, und nach dessen Sieg setzte er umgehend in abgeschotteten Verhandlungen die tatsächliche Schaffung der „Imperial Bacta“, einem von Imperium kontrollierten Unternehmen, durch. Hinter den offiziellen Strukturen der Unternehmung profitiert nun Horatio Kraym davon.​


    Sonstige, erwähnenswerte Details seiner Karriere

    als Governor

    Ernennung des Grand Moff für den Fünften Supersektors (Story: Interne Angelegenheit)
    [Anaxes, Anaxes Citadel]

    Nachdem Darth Allegious' Herrschaft innerhalb des Galaktischen Imperiums weitestgehend gesichert war, beschlossen die einflussreichsten Mitglieder des „Council of Moffs“ in der Anaxes Citadel den fünften Supersektor mit einem Günstling aus ihren Reihen zu besetzten. Dafür ließen sie mehrere Verwalter, die einen mächtigen Sektor unter sich hatten, nach Anaxes reisen. Horatio Kraym reiste so als vertrautes Mitglied von Moff Verans Delegation ins Axum-System. Jedoch änderten sich sämtliche Pläne als auf einmal der Imperator überraschend auftauchte. Nach einer pompösen Militärparade ließ der Herrscher des Imperiums die Verwalter in einen großen Saal kommen, wo letztendlich Jarnik Saul Tarvitz, Grand Moff Marriks Günstling, das Vertrauen zur kompetenten Verwaltung des Deep Core ausgesprochen wurde. Daneben erfuhren die Anwesenden noch etwas über die Raumschlacht im Corellia-System, die etwa zur selben Zeit stattfand, sowie einzelne Maßnahmen, die Seine Majestät höchstpersönlich befahl.​
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. November 2014
  3. Horatio

    Horatio Gerissenster Strippenzieher der Galaxie

    Eigene Besitztümer


    Fahrzeuge & andere Transportmittel:

    Die „Prestige“
    Diese Yacht der luxuriösen Starwind-Klasse war ein persönliches Geschenk von Larissa Dysart bei seinem (dienstlichen) Besuch auf Bacrana. Im Gegensatz zur Standardausführung verfügt dieses Schiff nicht über zehn Passagierkabinen, sondern bloß über zwei. Die restlichen Räumlichkeiten sind zwei Büros sowie zwei vergrößerte Kabinen für bis zu zwölf Leibwächter, die bei Bedarf mit dem adligen Verwalter reisen. Außerdem gehören zum ständigen Inventar noch drei FIII-Footman Droiden sowie ein Kochdroide der APA-Fünf-Klasse. Obwohl man die Einrichtung eigentlich im coruscantischen Stil vorgenommen hat (pompöses Mobiliar, überladene Dekoration), ließ Horatio es nach der alderaanischen Inneneinrichtung, die als dezenter gilt, umgestalten.


    Kunstwerke & andere Geschenke:

    „Kaschyyyks stählernes Relikt“
    Ethea Caileta Nynie, ein namhafter koorivarischer Künstler aus imperialen Kreisen, malte dieses Gemälde. Es zählt zur alderaanischen Klassik – eine langlebige Epoche aus den späteren Tagen der Galaktischen Republik – und stellt einen zum Teil verwitterten AT-TE dar, der irgendwo in den überaus dunklen Wäldern Kaschyyyks aus unerfindlichen Grund zum Erliegen kam. Horatio kaufte das Bild auf einer Vernissage der „Gesellschaft zur Förderung der schönen Künste und imperialen Kultur“ – ausgerichtet von der wohlhabenden Witwe Quellia El'jai Marnel.

    Namenlose Miniatur
    Um sich mit dem Gastgeber gut zu stellen – oder ihn sogar schon im Vornherein ein bisschen zu beeinflussen – schenkte Vilnok Moor diese Miniatur Horatio Kraym bei der Begrüßung vor den Nachverhandlungen. Es handelt sich zweifellos um eine Arbeit des berühmten koorivarischen Künstlers Ethea Caileta Nynie. Im Gegensatz zu „Kaschyyyks stählernes Relikt“, das in seiner Villa aufgehängt ist, findet man diese Miniatur in seinem Büro im Gouverneurspalast.

    Ein kleiner Krug voller Quanatha-Tee
    Im Rahmen der Nachverhandlungen zum Friedensvertrag von Umbara überreichte der Senator von Vinsoth, Vilnok Moor, im Namen des Obersten Kanzlers der Neuen Republik ein tönernes Gefäß als Geschenk an den Gastgeber. Im Inneren befand sich eine kleine Menge Quanatha-Tee, das man auf Mon Calamari den spärlichen Landmassen nur schwer abringt. Aufgrund dieser Gegebenheiten ist selbst diese kleine Portion, die zur Konservierung luftdicht verschlossen ist, ungeheuer teuer. Bloß zu sehr feinen Anlässen lässt Horatio ranghohen Gäste in den Genuss dieser Rarität kommen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Dezember 2015
  4. Horatio

    Horatio Gerissenster Strippenzieher der Galaxie

    Vorgesetzte, Untergebene und Bekanntschaften


    Vorgesetzte:

    Heremus Barnip, Moff
    Der dicke, rothaarige Mensch mit dem gezwirbelten Schnurrbart von Metellos ist der Verwalter des Jaso-Sectors. Seine freudvolle Art lenkt dabei nur vom manipulierenden Hintergrund ab. Zudem zeigt er in der Öffentlichkeit oft ganz ungeniert seine Ablehnung im Bezug auf die meisten Untergebenen. Mit Horatio treibt er dabei ein ähnliches Spiel. Mal zeigt er sich als freundlicher Gönner, mal als hämischer Vorgesetzter.

    Olan Semur, Sector Adjutant
    Durch seinen blassen Teint, dunkle Tränensäcke unter den Augen sowie das an ein Skelett erinnerte Äußere gleicht dieser Mensch mehr einem Untoten denn einem Lebenden. Sein Umgang mit seiner Umwelt ist kühl, distanziert und herablassend. In Untergebenen sieht er bloß Marionetten, die ihm auf seinem Weg nach oben dienlich sein sollen. Dementsprechend schreckt er nicht vor Erpressung, Drohung und anderen (unlauteren) Mitteln zurück, um seine Pläne durchzusetzen. Derzeit trachtet er nach Barnips Position und soll angeblich mit Grand Moff Stradd unter einer Decke stecken.


    Untergebene:

    Aviendha Cain, Lieutenant Governor
    Die zierliche Verwalterin, von Bakura stammend, traf Horatio bei Tarvitz' feierlicher Ernennung zum Grand Moff des Fünften Supersektors („Deep Core“). Aufgrund der Tatsache, dass sie im Koornacht-Cluster tätig war, hielt sie der Governor für eine Hinterwäldlerin. Jedoch muss er sich nun, da sie ihm in einem geschickten Schachzug von Sector Adjutant Semur als Stellvertreterin vorgesetzt wurde, neu bewerten. Auf welcher Seite mag die Bakuranerin, die mit Mühe und Not den tödlichen Klauen der Yevethaner entfliehen konnte, stehen? Eine Antwort auf diese Frage hat er bislang für sich selbst noch nicht finden können.

    Sally Terrik, Legate (Innere Sicherheit und Justiz)
    Die brünette, sehr attraktive Coruscanti ist mit der Zeit (und ihrem eifrigen Tun) zum Protegé des Governor aufgestiegen. Hatte sie auf Coruscant noch den Rang eines „Prefect“ inne, beförderte Horatio sie mit seinem Wechsel nach Thyferra zur „Legate“, da er sich von ihrer kontaktfreudigen Art sowie ihrem wirtschaftswissenschaftlichen Wissen einen Nutzen verspricht. Ihr Aufgabenfeld betrifft vor allem die verwaltungstechnische Betreuung des Bacta-Cartel.

    Llewas Dimodan, amtierender Premierminister
    Llewas Dimodan ist ein Machtpolitiker durch und durch. Er besitzt dementsprechend keine genaue politische Ideologie, sondern schließt sich der Meinung derjenigen an, die seiner Meinung nach für sein persönliches Vorankommen nützlich sind. In Horatio Krayms Augen ist der Thyferrianer nicht mehr als eine Marionette, die unter schlechten Umständen womöglich gefährlich werden könnte. Deshalb herrschte im allgemeinen Umgang eine kühle Distanz zwischen ihnen. Der Politiker ist von eher kleinem Körperwuchs, hat eine beträchtliche Leibesfülle und zudem Halbglatze. Man würde ihn also nicht als eine Schönheit, sondern eher als eine „Witzfigur“ bezeichnen. Jedoch unterschätzt man ihn auf diese Weise bloß noch mehr.

    Sayt Rhade, Major
    Sein dicklicher Körperbau, der dunkle Rauschebart und die polierten Glatze können trotz allem nicht über seine Befähigung als Militärberater hinwegtäuschen. Zwar wird ihm nachgesagt, dass er eine besondere Nähe zum Hause Jace (Zaltin Corporation) pflegt, aber dieses Gerücht war für alle Governors Thyferras bisher kein Hinderungsgrund seine Ratschläge in Belangen der hier stationierten Bodentruppen und planetaren Sicherheitskräfte anzunehmen. Rhade gilt als bedachter Mensch, der seine Gefühle nur äußerst selten zur Schau stellt.

    Fole Elysar, Lieutenant
    Das Gegengewicht zu Rhade – nicht nur im sprichwörtlichen Sinne – stellt Elysar dar. Schlank, fast schon asketisch, stets rasiert und mit obligatorischen Militärschnitt steht dieser Offizier als Berater für militärische Dinge der „Imperialen Flotte“ Thyferras Governor zur Verfügung. Insbesondere Ratschläge zum Zoll gehören zu seinem Fachgebiet. Eine weitere Gegensätzlichkeit findet sich bei Elysar in seiner (angeblichen) Nähe zum Hause Bel (Xucphra Corporation). Des Weiteren kann der Lieutenant in manchen Situationen zu cholerischen Anfällen neigen.

    Rhan Nire, Junior Agent
    Unscheinbar wirkt der gelenkige Echani. Meist ist seine Stimme nur ein Flüstern und bloß äußerst selten trifft man ihn an, wenn man als Governor mit anderen Personen in Begleitung ist. Wie die meisten Geheimdienstler ist Nires Währung Informationen. Er besitzt welche und sammelt gerne weitere. Da er als Junior Agent für das „Bureau of Collaboration“ tätigt ist, trägt er die bekannte hellgraue Uniform des Imperialen Geheimdienstes. Dennoch sollte dieser Umstand nicht darüber hinwegtäuschen, dass er für diese Behörde – wahrscheinlich mit Leib und Seele – arbeitet.

    Arod Hart, Prefect (Xozhixi)
    Schon in jungen Jahren interessierte sich der Thyferrianer für Politik – jedoch ausschließlich auf kommunaler Ebene. Es gab zwar Anlaufschwierigkeiten, aber gerade in Xozhixis mittelständischen Vierteln sowie den Vatrix' Ghettos konnte er sich mit der Zeit einen Namen machen. Inzwischen ist Hart fast sechzig Jahre alt und führt als Prefect den Verwaltungsbezirk, der Thyferras planetare Hauptstadt einschließt. Für viele junge Verwalter, die ihre Heimat nie verlassen haben, hat seine Meinung ein hohes Gewicht. Obzwar der Greis seit einer halben Ewigkeit nicht mehr durch seinen früheren Wahlbezirk gestreift ist, gilt sein Interesse noch immer dem Mittelstand sowie der Vatrix-Population. Denn Thyferras Reichtum verdankt man – seiner Meinung nach – der insektoiden Spezies.

    Liam Blaise, Second Lieutenant (Kommandant der Leibgarde)
    Obwohl der drahtige Thyferrianer eine Militärakademie besuchte, schrieb er sich bloß zehn Jahre für die Imperiale Armee ein. Garnisonsdienst, Razzien gegen Kriminelle und Rebellen sowie ein paar Schlachterfahrungen schleiften ihn zu einem echten Militär. Dennoch ist der leicht ergraute Mensch mittlerweile seit weiteren zehn Jahren als Kommandant der Leibgarde des Governors von Thyferra zuständig.


    Pressestab & Medienvertreter:

    Kistra Novan, Spin-Doctor (momentan noch nicht in Erscheinung getreten)
    Geboren und aufgewachsen in einem vermögenden, dem Imperium stets treu ergebenen Elternhaus auf Illodia, der namensgebenden Hauptwelt des gesamten Sektors (Kernwelten), hatte Kistra Novan ihr Leben lang keine großen Sorgen und Nöte zu befürchten. Doch statt wie ihre Geschwister eine Karriere beim Militär, der Lokalpolitik oder in der Wirschaft zu machen, entschied sie sich für ein Studium der Medienwissenschaften. Schnell stellte sich heraus, dass sie – Dank ihrer nicht bekannten Verbindung zur Macht – eine Koryphäe als Spin-Doctor war. In die Dienste des Governor trat sie, nachdem sie Wind von den Nachverhandlungen zur Bacta-Verteilung erhalten hatte. Sie ist etwa im selben Alter wie Horatio Kraym, sportlich schlank, trägt ihr blondes Haar kurz und hat stets ein entwaffnendes Lächeln auf den Lippen.

    Aden Hart, Clerk (Pressesprecher)
    Der Onkel ebnete seinen Weg in die Politik. Aden Hart, der Neffe von Arod Hart, arbeitete gleich nach dem erfolgreichen Abschließen seines Studium der Medien- und Politikwissenschaften für den HoloNet-Sender „Channel Dreiundzwanzig“ und stieg nach wenigen Jahren vom Reporter bis zum Chefredakteur auf. Zu verdanken hatte er diesen kometenhaften Aufstieg sowie die anschließene Anstellung als neuer Pressesprecher des Governor vor allem seiner langjährigen Mitgliedschaft in der KOMENOR sowie den Kontakten des namhaften Verwandten – zu der die Ravine-Familie zählte. Genau wie sein Onkel gilt Aden, ein leicht untersetzter Thyferrianer, als loyaler Untergebener. Jedoch teilt er nicht dessen Ansicht über die Vratix – da hat die Propaganda der KOMENOR in seinem bisherigen Leben doch zu viel Wirkung auf ihn gehabt.


    Personal:

    Vosca Kassal, Butler
    Schon seit gut drei Jahrzehnten ist Vosca Kassal in der Dienerschaft des thyferrianischen Governor tätig. Er, ein gebürtiger Thyferrianer, arbeitete sich im selben Haus vom Footman zum Butler hoch und koordiniert nun die Belegschaft in der Residenz. Des Weiteren gilt er aufgrund seiner Stellung im Haushalt als genereller Ansprechpartner für das Personal sowie den Dienstherrn. Der Mensch ist etwa fünfzig Standardjahre alt, leicht ergraut und von schlanker Statur. Seine stets kerzengerade Körperhaltung drückt außerdem die Autorität aus, die er vom Personal einfordert.

    Sarin Odan, Valet
    Innerhalb der Dienerschaft kommt dem Balosar Sarin Odan eine besondere Rolle zu, weil er der Kammerdiener des Governor ist. Horatio Kraym beschäftigte ihn schon auf Coruscant und nahm ihn anschließend nach Thyferra mit, wo er sich schnell in den bestehenden Haushalt integrierte. Es ist fraglich inwieweit er in die Machenschaften seines Herrn involviert ist beziehungsweise darüber Bescheid weiß. Odan ist eher von schmächtiger, kümmerlicher Körpergröße. Sein Alter kann man nicht sehr genau schätzen, aber man nimmt landläufig an, dass er etwa achtundvierzig Standardjahre alt ist.

    Jaek Nalto, Chauffeur
    Der Thyferrianer Jaek Nalto stieß erst kürzlich zum Haushalt des Governor hinzu und ist innerhalb der Dienerschaft als „Chauffeur“ und „Pilot“ tätig. Er gilt als offener Mensch, der eine starke Liebe zu seiner Heimat, Xozhixi, sowie deren Grav-Ball-Mannschaft besitzt. Mit seinen fünfundzwanzig Standardjahren gehört er zu den jüngsten Mitgliedern des Personals und steht meist unter strenger Beobachtung des Butlers. Nalto ist von schlankem Körperbau, durchschnittlicher Größe und mit einem recht ansehnlichen Äußeren.

    Ebeda Pzallon, Haushälterin
    Innerhalb der Dienerschaft des thyferrianischen Governor stellt Ebeda Pzallon gewissermaßen das Gegenteil zu Butler Kassal dar. Ihr originärer Zuständigkeitsbereich ist die komplette Organisation des weiblichen Personals in der Residenz – insbesondere der Küche. Sie gilt im Haushalt als „gute Seele“ oder „Mütterchen“ und ist mit ihren stolzen sechzig Standardjahren quasi das Urgestein der Villa. Wie der Großteil des Personals ist ihre Heimatplanet Thyferra.


    Bekanntschaften:

    Hera Aealo, Legate (Coruscant)
    Sie war eine aufstrebende Kuati, die möglicherweise Horatios gefährlichste Konkurrenz innerhalb der Verwaltung auf Coruscant war. Obwohl er ihr nur ungern Fläche zum Profilieren geben wollte, konnte er auf ihre gewissenhafte Arbeit, diverse Beziehungen sowie die sehr feste Loyalität zum Imperator nicht verzichten. Erst durch seinen Wechsel nach Thyferra konnte er sich von ihr ohne Selbstzweifel zu erleiden lösen.

    Julan Aldine, Line Captain (Kommandant der „Batalaria“)
    Im Gegensatz zu seiner älteren Schwester, Rhenya Aldine, strebte der Tapani keine Karriere in der Verwaltung an, sondern schrieb sich stattdessen bei der Imperialen Flotte ein. Es ist Horatio zwar nicht bekannt inwiefern das tapanische Haus Calipsa die Militärkarriere des jungen Julan förderte, aber gewiss hatten sie – genau wie bei seiner Schwester – ihre Hände im Spiel. Horatio selbst lernte den Bruder seiner zweiten, mächtigen Feindin auf seiner befohlenen Reise nach Bacrana kennen, wo sich der isolierte Brak-Sektor im Sechzehnten Supersektor und der Zwanzigste Supersektor – unter anderem vertreten durch Rhenya Aldine und Horatio Kraym – über eine engere Zusammenarbeit einig werden sollten. In einigen Privatgesprächen deutete der Line Captain eine gewisse Verbundenheit zu dem aldigen Verwalter an. Jedoch konnte dieser selbst am Ende der Reise nicht genau sagen, ob Aldine letztendlich doch allein seiner Schwester Treue geschworen hat. So steht weiterhin Misstrauen zwischen den beiden Imperialen.

    Rhenya Aldine, Sector Adjutant (Zwanzigste Supersektorverwaltung)
    Die bürgerliche Tapani gehörte offensichtlich zu Nicadamus Stadds engeren Vertrautenkreis und sollte bei den Friedensverhandlungen dessen Interessenvertretung gewährleisten. Nach dem Friedensvertrag von Umbara kreuzten sich ihre Wege mit denen des Governors als ein besonderer Handel zwischen Bacrana und Thyferra verhandelt werden sollten. Um ihrem einflussreichen Vorgesetzten gefällig zu sein – und sich auf der steilen Karriereleiter eine Sprosse nach oben zu arbeiten –, versuchte die schlanke Mittvierzigerin, die ihr dunkles Haar gern zu einem strengen Dutt frisierte, erneut Horatio Krayms Position für ihre Zwecke auszunutzen. Doch was auf Umbara noch geklappt hatte, klappte dieses Mal nicht. Horatio stach sie in einer privaten Unterredung mit seiner Kollegin Larissa Dysart aus, was der kühlen Beziehung, die die bürgerliche Tapani und der Adlige pflegten, eher zuträglich war.

    Alaine Aren, Sith-Lady
    Mehrere Male liefen sich Horatio und die rothaarige Sith über den Weg. War die erste Begegnung im „Galaxis Opera House“ nur flüchtiger Natur, sah er sie das nächste Mal überraschend bei der Parade zu Ehren der (überraschenden) Ankunft des Imperators auf Anaxes. Da sie von Moff Veran auf einen Rückflug mit dem Luxusliner „Golden Lady“ eingeladen wurde, trafen sich die beiden unweigerlich ein weiteres Mal. Obwohl Alaine – unter anderem durch ihr attraktives Äußeres und die aristokratische Herkunft – schon seinem Geschmack entspricht, hält ihn ihre Zugehörigkeit zu den Sith auf Abstand. Nur ungern will sich der Governor zu einer Spielfigur degradieren lassen.

    Channa Bel
    Die Ehefrau von Eldo Xel Bel ist eine enge Freundin von Olan Semur und steht Horatio Kraym somit kritisch gegenüber – insbesondere nach der Verhaftung sowie Verurteilung ihres Mannes. Obwohl sie äußerlich oft eher unbedarft auftritt, gilt sie in manchen Kreisen als politisch äußerst interessiert. Um die gesellschaftliche Stellung ihrer angeheirateten Familie zu wahren, scheint ihr kein Mittel zu schlecht zu sein. Dennoch hat sie bisher ihre Feindschaft zum amtierenden Governor noch nicht in die Öffentlichkeit getragen. Channa Bel ist eine schöne Frau mit grazilem Körperbau, brünettem Haar und azurblauen Augen. Ihr Alter beläuft sich auf etwa Mitte dreißig.

    Jaysh Brask, Master Agent
    „Schatten von Imperial City“ – So nannte man über etliche Jahre hinweg den unscheinbaren, Brille tragenden Menschen, der für den Imperialen Geheimdienst tätig war. Obwohl Horatio Kraym in seiner Zeit als Statthalter von Coruscant einen offiziellen Kontaktmann zu dieser zwielichtigen Behörde besaß, arbeitete die meiste Zeit eher mit dem erfahrenen Master Agent zusammen. Ecthelion Veran, Krayms ehemaliger Vorgesetzter, hatte die beiden Herren einander vorgestellt. Unter anderem bei den Vorbereitungen für die Razzia gegen den örtlichen Widerstand auf Coruscant sowie die anschließenden Verhören der führenden Köpfe hatte Brask sein Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Seitdem der adlige Verwalter Coruscant verlassen hat, haben sich die beiden bislang kein weiteres Mal getroffen.

    Ariana Celchu
    Eine kurvige Blondine von Alderaan war es, die als erste dem adligen Governor etwas näher kam. So nutzte sie die Abgeschiedenheit der privaten Loge im „Galaxis Opera House“ geschickt aus, um sich ihm mit Zärtlichkeiten zu nähern.

    Irn Creel, thyferrianische Lokalpolitiker
    Durch seine Nähe zu Olan Semur und der Bel-Dynastie stellte der letzte Premierminister, Irn Creel, einen Risikofaktor für die eigenen Pläne dar. Deshalb unterstützte der Governor insgeheim dessen Gegenkandidaten. Weil Llewas Dimodan am Ende die großen Parlamentswahlen gewann, musste der beleibte Thyferrianer seinen prestigeträchtigen Posten räumen und stellt nun den ärgsten Feind in der Opposition dar. Creel gilt in privaten Kreisen als cholerischer Mensch mit hedonistischer Veranlagung. Inwiefern er bloß der Handlanger des Sector Adjutant ist, kann Horatio Kraym nicht sagen.

    Larissa Dysart, Governor (Bacrana)
    Obwohl beide Unterhändler der imperialen Delegation auf Umbara waren, kam Horatio erst mit Bacranas planetarer Verwalterin ins Gespräch als man gemeinsam der feierlichen Verabschiedung beiwohnte. Beide Menschen teilen unbewusst die Leidenschaft zu Macht und Einfluss. So war es nur eine natürliche Entwicklung, dass beide hinter verschlossenen Türen das Gespräch zu einer „produktiven“ Zusammenarbeit suchten und dies ein paar Wochen später bei einem offiziellen Besuch auf Bacrana tatsächlich in die Tat umsetzen. Durch offizielle Verhandlungen zwischen dem Sechzehnten Supersektor – genauer dem isolierten Brak-Sektor – und dem Zwanzigsten Supersektor konnten sich beide Verwalter ungestört absprechen. Inzwischen hält Horatio große Stücke auf die gerissene Kollegin und sieht sie sogar als eine Verbündete auf seinem aufstrebenden Weg zu mehr Macht.

    Alynn Kratas, Commodore (Dritte Gefechtsflotte)
    Die rothaarige Sith besitzt in etwa das selbe Maß an Arroganz und Selbstverliebtheit wie Horatio. In einer Unterhaltung würde es unweigerlich dazu kommen, dass sich der eine über den anderen erheben will.

    Quellia El'jai Marnel, Mäzenatin
    Dieser gebürtigen Coruscanti, die verwitwt ist (ihr Ehemann war ein thyferrianischer Unternehmer), obliegt die Führung der „Gesellschaft zur Förderung der schönen Künste und imperialen Kultur“ auf Thyferra. Vor allem in Xucphra City veranstaltet sie immer wieder diverse Ausstellungen für die hiesige Obrigkeit, um einige Werke ihrer finanzierten Schützlinge zu verkaufen. Durch ihren robusten Körperbau sowie ihre herzliche Art erscheint sie in der Öffentlichkeit oft als gönnerhafte Matrone der imperialen Kunst. Ihr Sachverstand sowie das Gespür für Talente machen sie zu einer begehrten Gesellschaft auf solchen Veranstaltungen. Jedoch empfindet Horatio sie eher als eine störende Persönlichkeit, die ihn zu einer Mitgliedschaft in ihrer Gemeinschaft verführen möchte.

    Vilnok Moor, republikanischer Senator (Vinsoth)
    Zum ersten Mal traf Horatio bei den Friedensverhandlungen auf den massigen Chevin-Bullen. Da beide aber in unterschiedlichen Gruppen tätig waren, war ein direktes Aufeinandertreffen zu diesem Zeitpunkt nicht möglich. Erst bei den Nachverhandlungen zur gerechteren Verteilung des Bacta sollten sich Vilnok Moor und er tatsächlich gegenüber sitzen. Schon allein die Tatsache, dass der Senator scheinbar jeden Moment zu seinen Gunsten ausnutzen kann, flößt dem Governor dabei eindeutig Respekt ein. Jedoch lässt er sich nicht von irgendwelchen Ängsten leiten, sondern versucht den Nichtmenschen, nachdem er diesen ausreichend taxiert und eingeschätzt hat, für seine Zwecke zu instrumentalisieren. Bislang weiß Horatio aber nicht, dass der Chevin in Wahrheit ein Doppelleben führt und zur selben Zeit auch für die Black Sun tätig ist.

    Agustin Madrazo Prada, Governor (Dubrillon)
    Die Abende auf Umbara, die nicht mit zähen Verhandlungen gefüllt waren, verbrachte ein kleiner Kreis der imperialen Vertreter in einem umbaranischen „Gentlemen's Club“, den die Rootai ihren Gästen großzügig zur Verfügung stellte. Dort trafen die beiden Verwalter erstmals durch einen Kollegen aufeinander. Prada, der Dubrillion zu diesem Zeitpunkt verwaltete, schlitterte an diesem Abend genauso wie Horatio in eine diskreditierende Falle von Alkarin Scarwai. Ein umfassendes Bild hatte er sich bisher nicht von dem Kollegen machen können. Dementsprechend besteht an der Stelle eine gewisse Neutralität in der Haltung.

    Larek Ravine, Brigadier der CompForce a.D.
    Neben der Bel-Dynastie, die Dank der „Xucphra Corporation“ auf Thyferra als echtes Schwergewicht gelten muss, hat auch die Familie Ravine eine herausragende Stellung in der gehobenen Gesellschaft des Planeten. Doch nicht der Handel mit Bacta brachte diese Familie, die seit Generationen ihren Familiensitz nahe Xozhixi hat, zu Macht und Ansehen, sondern die Politik selbst. Zahlreiche namhafte Politiker und Militärs in der Geschichte von Thyferra trugen den Nachnahmen Ravine – und Larek Ravine ist einer von ihnen. Über Jahrzehnte festigte und baute er auf seinem Heimatplaneten den Einfluss der KOMENOR aus. Obwohl ihn die CompForce inzwischen in den Ruhestand versetzt hat, verfolgt der breitschultrige, rustikale Glatzkopf noch immer politische Ziele, die „seiner“ Organisation dienen und im besten Fall die Wichtigkeit der gegnerischen Bel-Familie mindern. Durch Llewas Dimodan, dessen Unterstützer Larek Ravine ist, und Arod Hart, ein alter Schulfreund, lernte Horatio Kraym den einstigen Brigadier kennen. Um seinen Kampf gegen Olan Semur austragen zu können, ist der Governor auf die Unterstützung durch die Ravine-Familie angewiesen. Jedoch kann er bis zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen, inwieweit er sich von dem eigensinnigen „Instrument“ der KOMENOR abhängig macht.

    Nicadamus Stadd, Grand Moff (Zwanzigste Supersektorverwaltung)
    Obwohl der Verwalter des Zwanzigsten Supersektors aufgrund seines hohen Alters auf den ersten Blick womöglich alt und schwach mögen mochte, war das genaue Gegenteil der Fall. Stadd fühlte sich nicht nur als Strippenzieher in seinem Bereich – und darüber hinaus –, sondern war das auch. Sonst hätte er seinen herausragenden Posten als Vorsitzender des „Council of Moffs“ wohl nicht halten können. Schon allein aus diesem Grund schwang bei jeder direkten Behandlung, die Horatio zuteil wurde, mit, dass dieser nicht nur Untergebener war, sondern auch Schachfigur in einem Spiel, das weit über seinen Horizont geht. Erstmals trafen sich beide Verwalter auf dem Imperial-II-Sternzerstörer „Helios“ als dieser auf dem Flug nach Commenor war.

    Alkarin Scarwai, umbaranischer Minister für äußere Angelegenheiten
    Der Umbaraner stellte sich unerwartet als Gegenspieler heraus als er eine Situation, die recht delikat für Horatio war, für seine Zwecke ausnutzen wollte. Zwar besaß der Imperiale schon vorher keine sehr hohe Meinung von dieser blassen Spezies – zumal seine Gesundheit unter dem Zwielicht derer Heimatwelt litt –, aber Scarwai überraschte ihn dennoch. Distanziert, misstrauisch und vor allem äußerst vorsichtig steht er dem umbaranischen Minister gegenüber.

    Ethelion Veran, Moff (Corusca-Sektor)
    Der längst ergraute, ziemlich schlanke Imperiale mit dem Gesicht, das an einen Raubvogel erinnert, ist der Verwalter des gesamten Coruscant-Sektors. Linientreu, streng und von der „heiligen“ Pflicht, allein dem Imperator zu dienen, erfüllt wacht er über seinen Bereich. Veran ist kein direkter Gönner Horatios gewesen, aber insgesamt war der Moff mit dessen Arbeit recht zufrieden gewesen. Aus diesem Grund hatte er ihm auch eine Beförderung in Aussicht gestellt, welche Horatio am Ende jedoch ausschlug.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Februar 2016

Diese Seite empfehlen