Artefakte in Palpatine's Büro

Kestrel

Kampfflummi
Premium
Ich finde es immer wieder amüsant, dass obwohl die Jedi ständig in Palpatine's Empfangsraum und Büro saßen, nicht bemerkten, dass sie umgeben von Sith-Artefakten sind, was in der Fülle (also mehr als eines) ja doch eher ungewöhnlich ist für einen normalen Politiker und vor allem kein Zufall, wenn es doch mehrere Artefakte sind.

Was habt ihr für Theorien, weshalb die Jedi dies übersehen haben?
 

Aiden Thiuro

Storyteller mit Leidenschaft
Teammitglied
Was habt ihr für Theorien, weshalb die Jedi dies übersehen haben?

Wenn die jeweiligen zur Schau gestellten Artefakte nicht übermäßig bekannt sind, kann ein Jedi nicht zwingend wissen, dass das Zeug zu den Sith gehört. Ansonsten kann man es natürlich auch mit der Macht und Palpatines überragenden Fähigkeiten erklären.

Grüße,
Aiden
 

Kestrel

Kampfflummi
Premium
Manche Artefakte könnten eventuell aber auch etwas dunkles ausstrahlen in der Macht oder nicht? Die Macht umgibt und durchdringt ja auch jeden Gegenstand. Holocrone zum Beispiel haben ja auch eine gewisse "Aura". Müssten das Sith Artefakte nicht auch haben?
 

Dr. Sol

Sith Lord aus Leidenschaft
Teammitglied
Ich traue Palpatine durchaus zu dass er intelligent genug war, nur Artefakte in seinem Büro zu lassen die nicht zu verdächtig wirken. Also vermutlich nichts dass nach außen eine krasse dunkle Aura ausstrahlte. Die Jedi die bei ihm im Büro saßen dürften ihn vermutlich dann eher für einen Kunstsammler mit einem etwas exzentrischen Geschmack gehalten haben.

Man muss das vielleicht mal vergleichen mit dem realen Leben: Wenn ein Politiker in seinem Büro Artefakte aus der Gengis Khan Ära aufbewahrt würde vermutlich auch niemand daraus schlussfolgern dass dieser das Mongolische Reich wieder zum Leben erwecken möchte. ;)
 

Steven Crant

Baron von Cirrus & Ex? von der Baumknutscherin
Premium
Man muss das vielleicht mal vergleichen mit dem realen Leben: Wenn ein Politiker in seinem Büro Artefakte aus der Gengis Khan Ära aufbewahrt würde vermutlich auch niemand daraus schlussfolgern dass dieser das Mongolische Reich wieder zum Leben erwecken möchte

Vielleicht passt der Vergleich aber eher mit Ideologien die noch "am Leben" sind. :p Ein Politiker, der SS-Runen (oder gerne auch unauffälligere Nazi-Symbolik) nutzt wäre mir schon suspekt. Voraussetzung ist natürlich, dass man diese Symbolik auch der jeweiligen Ideologie zuordnen kann.

Bei Palpatine und seinen Artefakten hatte ich im Kopf, dass es die (Legends) Erklärung gab, dass er einiges, so wie auch seine eigenen Fähigkeiten, aktiv verschleiert hat und die Jedi bis zu einem gewissen Punkt blind vor Arroganz waren.
 

Aiden Thiuro

Storyteller mit Leidenschaft
Teammitglied
Vielleicht passt der Vergleich aber eher mit Ideologien die noch "am Leben" sind. :p Ein Politiker, der SS-Runen (oder gerne auch unauffälligere Nazi-Symbolik) nutzt wäre mir schon suspekt. Voraussetzung ist natürlich, dass man diese Symbolik auch der jeweiligen Ideologie zuordnen kann.

Die Hakenkreuz-Standarte, SS-Runen und der Totenkopf sind natürlich offensichtliche Verweise. In der heutigen Zeit fällt es vielen mit der Schwarzen Sonne beispielsweise schon schwerer.

Bei Palpatine und seinen Artefakten hatte ich im Kopf, dass es die (Legends) Erklärung gab, dass er einiges, so wie auch seine eigenen Fähigkeiten, aktiv verschleiert hat und die Jedi bis zu einem gewissen Punkt blind vor Arroganz waren.

Sag' ich doch. Im Zweifel erklärt man es einfach mit der Macht. Die Deus Ex-Machina des Star Wars-Universums.

Grüße,
Aiden
 

DanSolo

Auf der dunklen Seite der Nacht...
Ich denke auch, dass selbst kundige Besucher die Artefakte für archäologische Stücke gehalten haben, aber nicht für die Reliquien eines aktiven Sithlords. Die Ära der Sith lag zu weit zurück, als das da jemand Verdacht geschöpft hätte.
So, wie die dunkle Seite Palpatines den Jedi verborgen blieb, war es wohl auch bei den Artefakten der Fall.
 

Dr. Sol

Sith Lord aus Leidenschaft
Teammitglied
Vielleicht passt der Vergleich aber eher mit Ideologien die noch "am Leben" sind. :p Ein Politiker, der SS-Runen (oder gerne auch unauffälligere Nazi-Symbolik) nutzt wäre mir schon suspekt. Voraussetzung ist natürlich, dass man diese Symbolik auch der jeweiligen Ideologie zuordnen kann.

Bei Palpatine und seinen Artefakten hatte ich im Kopf, dass es die (Legends) Erklärung gab, dass er einiges, so wie auch seine eigenen Fähigkeiten, aktiv verschleiert hat und die Jedi bis zu einem gewissen Punkt blind vor Arroganz waren.
Nun ja, die Sith waren 1000 Jahre verschwunden und in den Köpfen vieler geisterte vermutlich immer noch das Bild einer längst verschollenen Kultur. Und auch als die Sith zurückkehrten hat man wohl einfach nie gedacht dass Palpi mehr ist als nur ein Kunstsammler. Ist halt auch die Frage wie verbreitet das Sammeln von Artefakten unter reichen Leuten und Politikern war. Wenn das zum Chic der Elite auf Coruscant zählte fiel das vielleicht nicht mal auf.

Edit: Und wenn man Palpi doch mal darauf angesprochen hätte hätte er sich vermutlich mit „es ist wichtig seinen Feind zu kennen“ rausreden können. :p
 

Minza

Geek Queen
Eben. Wenn in NYC ein Gebäude von Ivo Shandor stehen kann, dann kann der Kanzler auch ein kleiner Exzentriker auf einem Gebiet sein. Und die vielen mit Macht behafteten Artefakte füllen alles um ihn herum halt zusätzlich mit "White Noise", was den Jedi die Chancen nimmt, ihn mal doch in der Macht zu ertasten...
 

Suzuka

Konsument
Ich denke auch nicht, dass die Jedi unbedingt diese Artefakte als "Sith Artefakte" identifiziert haben. Palpatine wird seinen Besuchern vermutlich ausufernde, erfundene Geschichten dazu erzählt haben, um die wahre Herkunft zu verschleiern. Insgeheim rühmt er sich natürlich in seinem Besitz. Schlussendlich hat er wohl Anakin als ersten direkt damit konfrontiert, was es wirklich damit auf sich hat.
 

Dr. Sol

Sith Lord aus Leidenschaft
Teammitglied
Ich denke auch nicht, dass die Jedi unbedingt diese Artefakte als "Sith Artefakte" identifiziert haben. Palpatine wird seinen Besuchern vermutlich ausufernde, erfundene Geschichten dazu erzählt haben, um die wahre Herkunft zu verschleiern. Insgeheim rühmt er sich natürlich in seinem Besitz. Schlussendlich hat er wohl Anakin als ersten direkt damit konfrontiert, was es wirklich damit auf sich hat.
Die Frage ist ob das überhaupt nötig gewesen wäre. Steht denn irgendwo geschrieben dass der Besitz alter Sith Artefakte verboten ist? Es steckt ja nicht in jeder Vase der Geist eines Exar Kun oder Naga Sadow.
 

KdS

Senatsmitglied
Die Frage ist ob das überhaupt nötig gewesen wäre. Steht denn irgendwo geschrieben dass der Besitz alter Sith Artefakte verboten ist? Es steckt ja nicht in jeder Vase der Geist eines Exar Kun oder Naga Sadow.

Das stimmt schon, aber irgendwie möchte ich doch lieber glauben, dass die Jedi von diesen Artefakten nicht wissen KONNTEN. Denn auch wenn ich den Orden durchaus kritisiere, möchte ich nicht glauben, dass sie es registrieren, wenn ein mächtiger Politiker Sith-Artefakte zuhauf besitzt und dann keinerlei Verbindung zu ihrer gleichzeitigen Suche nach einem Sith-Lord ziehen. Und selbst wenn (und wie gesagt, ich fände das schon sehr merkwürdig), wäre das zumindest ein deutlicher Stinkefinger in das Gesicht der Jedi von einem Mann, der recht regelmäßig deren Hilfe braucht. Bei aller Geduld der Jedi, DAS sollten die dann wirklich ignorieren?

Ich denke eher, dass das alles Artefakte waren, die den Jedi nicht bekannt sein konnten und Palpatine hat es als persönlichen Triumph emfpunden, wenn er die Jedi mal wieder in seinem Büro empfangen hat, inmitten von Relikten ihrer Erzfeinde.
 

Minza

Geek Queen
Schauen wir uns doch mal die Sith-Artefakte genauer an, die so prominent sind: die Wandtafel zum Beispiel zeigt eine Schlacht aus den Hyperraum Kriegen... zwischen Jedi und Sith. Insofern sollten sich die Jedi da eher gebauchpinselt zeigen, dass ein so wichtiger Geschichtspunkt überhaupt da ausgestellt wird. Und da diese Tafel von den Massassi ist, kann da auch gut noch die entsprechende Urne rumliegen, die ebenfalls von den Massassi ist.
Und die Statuen der vier Weisen von Dwartii sind zwar happig weil diese Herrschaften bzw ihre Ansätze immer noch umstritten sind, aber andere Staatsoberhäupter haben direkt Aussagen gegen Anstand und Moral getätigt (also jetzt in der Realität) und denen ist auch nix passiert. Insofern...
 
Zuletzt bearbeitet:

KdS

Senatsmitglied
Schauen wir uns doch mal die Sith-Artefakte genauer an, die so prominent sind: die Wandtafel zum Beispiel zeigt eine Schlacht aus den Hyperraum Kriegen... zwischen Jedi und Sith. Insofern sollten sich die Jedi da eher gebauchpinselt zeigen, dass ein so wichtiger Geschichtspunkt überhaupt da ausgestellt wird. Und da diese Tafel von den Massassi ist, kann da auch gut noch die entsprechende Urne rumliegen, die ebenfalls von den Massassi ist.
Und die Statuen der vier Weisen von Dwartii sind zwar happig weil diese Herrschaften bzw ihre Ansätze immer noch umstritten sind, aber andere Staatsoberhäupter haben direkt Aussagen gegen Anstand und Moral getätigt (also jetzt in der Realität) und denen ist auch nix passiert. Insofern...

Oder so. Da ich über den Inhalt der Artefakte nicht Bescheid wusste, konnte ich nur über die Funktion gehen bzw. spekulieren (also dass es mMn keine Artefakte sein dürften, deren Funktion innerhalb der Sith-Kultur den Jedi bekannt sein müsste). Wenn also der Inhalt auch nicht eindeutig ist, habe ich erst recht kein Problem damit.
 
Oben