Episode 8 Star Wars - Die letzten Jedi jetzt auf DVD, Blu-ray, 3D Blu-ray und in 4K Ultra HD bei Amazon vorbestellen!

Episode IX Episode IX - Erwartungen, Hoffnungen, Befürchtungen

Dieses Thema im Forum "Episode VII bis IX" wurde erstellt von Nomis Ar Somar, 21. Dezember 2018.

  1. Nomis Ar Somar

    Nomis Ar Somar Grauer Jedi

    Es ist mal wieder so weit: die Erwartungen, Hoffnungen und Befürchtungen der PSW-Mitglieder sind gefragt!

    Dieses mal war ich so frei, diesen Thread für die Abschluss-Episode zu erstellen. @Ilargi Zuri eröffnete im Juni 2017 das Pendant zu Episode VIII, ich starte nun sogar ein ganzes Jahr vor dem Kinostart sowie den Teasern und Trailern.

    Meine Erwartungen:
    • nennenswerte Stimmung und Atmosphäre rund um den Film fast nur noch in Fankreisen (das TFA-Momentum kann man halt nicht kopieren; schon gar nicht nach dem polarisierenden TLJ)
    • circa 1,1 Mrd. US-$ an Einspielergebnissen
    • weitestgehend „sicheres Spiel“ seitens JJA (keine großen Story-Überraschungen mehr, keine enormen Änderungen und Ergänzungen der GFFA-Gesetze, Fanservice-Momente)
    • von der Originalität her ein Film zwischen TFA und TLJ, aber deutlich näher an TFA (nach dem Motto „Wüstenplanet hat noch immer gut funktioniert, aber wir müssen ein bisschen aufpassen, dass es nicht ROTJ 2.0 wird...“)
    • auch im dritten ST-Film werden fleißig neue Planeten und neue Alien-Rassen eingeführt ohne dass man etwas Bekanntes sieht und man hat endgültig das Gefühl, die Galaxis ist irrrrrrsinnig groß oder die ST spielt in einer anderen Galaxis
    • ein Saga-Ende, welches etwa 75% der Fans zumindest annähernd zufriedenstellt („kleinster gemeinsamer Nenner“, Beschwichtigung, safe play)

    Meine Hoffnungen:
    • innerhalb der nächsten 10-12 Monate wird durch eine super Marketingkampagne eine geniale Stimmung erzeugt, sodass der SW-Frust mancher Leute nicht mehr die „SW-Szene“ prägen, sondern endgültig wieder Vorfreude und vielleicht auch so etwas wie Unvoreingenommenheit
    • dass Teil 9 auf eine andere Art und Weise ein „sicheres Spiel“ wird: weniger Story-Kopien aus vorherigen Filmen, sondern angenehmer Fanservice (z.B. Alienrassen), welcher nicht auf Kosten der grundsätzlichen Originalität geht
    • dass die Episode IX die drei Trilogien schön miteinander verwebt und möglicherweise auch so manches (aus der ST) nachträglich besser dastehen lässt - schwierig, ich weiß...
    • ein krachender und ausführlicher Lichtschwert-Kampf (Rey vs. Kylo, Round Two)
    • eine wunderschöne und epische Abschiedskomposition von John Williams
    • die Ritter von Ren (am liebsten wie Assassinen mit Schusswaffen, aber auch roten Lichtschwertern)
    • Luke Skywalker als reflektierter Machtgeist
    • irgendeinen Bezug zu Anakin Skywalker (Erwähnung, Stimme, Machtgeist oder so ähnlich)
    • eine dramatische und raue Grundstimmung (Kylo als mächtiger Anführer, Rey muss einstecken, nicht zu viele Gags, Kriegsstimmung bei den Rebellen und ihren neuen Verbündeten aus allen Ecken der Galaxis)
    • schöne, originelle Kulissen (nicht einfach nur Wüste, Dschungel, Sumpf oder so ein Kram!)
    • ein angenehmes Pacing wie schon bei TFA
    • weiterhin ein netter Mix aus CGI und echten Effekten
    • etwas weniger BB-8 und etwas mehr R2D2 (ja, ich weiß: es ist nicht dessen Trilogie - trotzdem!)
    • ein Lando, für den es sich gelohnt hat, für den letzten Film noch mal Billy Dee Williams an Land zu ziehen (im Idealfall auch nicht noch ein Tod eines OT-Helden)
    • ein würdiger Abschied für General Leia Organa Solo

    Meine Befürchtungen:

    • joa, zum Teil: siehe Erwartungen (leider!)
    • gelangweilte, gereizte, übersättigte SW-Stimmung im Vorfeld
    • dass es JJ Abrams selbst nach dem beinahe alles an Handlungsfäden vernichtenden TLJ trotzdem fertig bringt, mit Episode IX eine Episode VI 2.0 zu drehen
    • übermäßig viel Ulk und Klamauk (warum auch sich zum Ende hin mal am Riemen reißen?)
    • dass Charaktere wie Hux oder Rose wider Erwarten dann doch ziemlich viel Screentime haben und in dem Fall wie erwartet nicht über die Ausstrahlung verfügen, einen SW-Film „zu tragen“
    • warum auch immer erneut kein (richtiges) Lichtschwert-Duell
    • die Ritter von Ren (die bei vielen Zuschauern ja noch Kredit aufgrund des Mystery-Bonus haben) enden als totaler Flop: 3-Min-Screentime-Kanonenfutter, dämliche Identität, Unbeholfenheit oder sonstwas)
    • seltsame Überraschungen (Rey plötzlich doch eine Skywalker oder so ähnlich)

    _________

    Insgesamt sind da also jede Menge Punkte, die mich glücklich machen würden - ich kann nur nicht einschätzen, wie realistisch das ist und was ich erwarten soll. Viele erwarten nichts und das ist wohl die gesündeste Einstellung. Aber ich möchte das irgendwie nicht. Ich möchte nicht 'nichts' erwarten. Das ist immer noch Star Wars und da habe ich so meine Ansprüche dran. Lieber rege ich mich hinterher über etwas auf, als jetzt zu sagen „Öh, SW ist für mich eh tot und das wird bestimmt nix mit dem Jar Jar Abrams“. Warum? Weil SW für mich nicht tot ist. Und weil mir Episode VII bis auf ein paar Schwächen ziemlich gefällt und ich auch dazu stehe. Ich traue Mr. Abrams durchaus zu, mich ein weiteres Mal so gut zu unterhalten. Die Befürchtungen (Hux huxt sich weiter einen zusammen, Blödeleien etc.) und die immer noch nicht rehabilitierte Stimmung rund um das Franchise sind derzeit so mein Problem. Ich möchte mittlerweile einfach nur noch einen Film, wo ich hinterher sage „Wow, schön das erlebt zu haben. Das war Star Wars.“ und dem Streifen zumindest mal 8/10 Punkte gebe. In der Theorie sehe ich das jedenfalls absolut im Bereich des Möglichen. Nunja, warten wir mal ab...
     
    Ansiv Reeblac und Mr. Kevora gefällt das.
  2. Mr. Kevora

    Mr. Kevora LP-Soldier Premium

    Statt ein zweites Mal alles runterzurasseln, fasse ich mich mal kurz und schließe mich dir an - meine Erwartungen, Hoffnungen und Befürchtungen sehen im Wesentlichen genauso aus!
    Allerdings meine ich es seitens JJ schon bestätigt gelesen zu haben, dass ein starker Bezug zu den vorherigen beiden Trilogien hergestellt werden soll. Etwas ähnliches hatte auch Kevin Smith nach seinem Setbesuch berichtet. Wie das aussehen soll, kann ich beim besten Willen nicht sagen (ob in Form von Charakteren, Locations oder Handlungspunkten). Persönlich würde mir ein Auftritt von Anakins Machtgeist sehr zusagen - bei Hayden Christensens Auftritt auf der letzten Celebration hatte ich ohnehin ein wenig den Eindruck, dass Lucasfilm vorsichtig testen wollten und er wurde immerhin mit großem Jubel empfangen, denkbar oder zumindest möglich wäre ein solcher Auftritt also schon. Auch Qui-Gon wär nett, aber ich denke da geht mein Wunschdenken schon viel zu weit...
    Auch Mark Hamill ist ja schon bestätigt worden, von daher kannst du zu 99% davon ausgehen, dass Luke als Machtgeist auftaucht.

    Meine allerwichtigsten Hoffnungen und Vermutungen sind es also, dass wir ein klimaktisch sinnvoll strukturiertes Finale serviert bekommen, das nicht nur die ST abschließt, sondern obendrein TFA und TLJ rückblickend in besserem Licht erstrahlen lässt und durch seine Verbindungen zu den vorherigen beiden Trilogien (als vorläufiges Finale der Skywalker Saga) der ST im Allgemeinen eine größere Daseinsberechtigung beschert.
    Was den Ton betrifft, würde ich mich dir auch anschließen: Regietechnisch (abseits des Humors und einiger Handlungspunkte) hat mir Rian Johnsons Regie in TLJ ziemlich gut gefallen, auch die Cinematography war super, aber was den Ton betrifft, würde ich gern eine ähnliche Atmosphäre erleben, wie in TFA. Ähnlich wie Indy 3, sollte diese Trilogie zwar mit einer epischen Schicksalsschlacht beendet werden, jedoch zugleich einen triumphierenden Eindruck und einfach Spaß machen.
     
    Nomis Ar Somar gefällt das.
  3. riepichiep

    riepichiep BI-TREKTUAL Premium

    Meine Befürchtungen:
    Das Fandom wird noch zerissener und die Diskussionen im Forum werden noch unangenehmer als jetzt.

    Damit würde sich auch bewahrheiten, was ich 2014 geschrieben habe.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Dezember 2018
    Antiriad, Nomis Ar Somar und Count Flo gefällt das.
  4. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Meine Erwartungen:

    leider keine mehr


    Meine Hoffnungen:


    dass sich Disney wenigenst jetzt mal zusammenreißt und sich was eigenes überlegt und zugleich mal doch den Wiedererkennungswert heben, indem sie altbekannte Spezies einbauen (für mich immer noch DAS Paradoxum überhaupt)
    dass alte Fehler ausgebügelt werden, so gut es noch geht, Snoke evtl doch noch zu Plagueis wird etc pp Ritter von Ren bla


    Meine Befürchtungen:

    dass trotz Humorwegfall das Level von TFA nicht überschritten wird
    dass es wieder nur eine recht langweilige Kopie der OT und des EUs ist, das mehr an eine FanFiction erinnert als an sonst etwas
    dass ich mich immer noch mit keinen Charakteren, Handlungssträngen oder Offenbarungen anfreunden kann
    dass dies der Film ist, wo ich dann ein für allemal für mich festmachen kann, dass der Neue Canon wirklich nichts für mich ist (was schon sehr schade wäre)
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Dezember 2018
  5. Darth_Seebi

    Darth_Seebi ganz böser Sith

    Erwartungen:

    - Einspiel von zwischen 1 und 1,5 Mrd
    - "Hype" in etwa wie bei TLJ (also weniger wie bei TFA, aber mehr als bei "Solo" und R1)
    - Viele werden unzufrieden sein (man kann es einfach nicht allen recht machen)
    - Recht viel Fanservice um diese nach TLJ zu versöhnen

    Hoffnung:

    - Ein rundes Ende, welches PT, OT und ST verbindet
    - Dass vieles von der ST bisher in einem etwas anderen Licht erscheint (allen voran Reys Fähigkeiten)
    - Leia gut in die Handlung integriert
    - Cameos von OT und PT Charakteren (etwa in Rückblende Palpatine und Han Solo, Anakin als Machtgeist)
    - Mehr R2D2 und C3PO (immerhin sind die Episoden quasi "ihre" Filmreihe)
    - das Fandom ist wieder weniger gespalten, da die ST im Nachhinein als besser wahrgenommen wird
    - Luke um die 10 bis 15 Minuten Screentime (in Rückblende endlich "Meister" Luke ;))

    Befürchtungen:

    - JJ macht EP6 2.0
    - Man nimmt sich die Kritiken an TLJ in keinster Form zu Herzen (etwa keine Infos zu Snoke Hintergrund oder Reys Fähigkeiten mehr)
    - Noch mehr Spaltung im Fandom
    - CGI Leia
    - Kaum Luke
    - Lando nur Cameo
    - ST wirkt im Gesamten mehr wie Spin Off, der Abschluss der Saga bleibt EP6
     
  6. Ansiv Reeblac

    Ansiv Reeblac Botschaftsadjutant

    Amen. :-D
     
  7. Jedi-Archiv

    Jedi-Archiv Zivilist

    Erwartungen: Lieber erstmal keine!

    Hoffnung:

    - Wie bereits erwähnt ein rundes Ende für die Skywalker Saga!
    - Mehr bekannte Spezies (und eventuell Planete) aus der PT/OT
    - Bisschen mehr Rückblende zur Zeit von Lukes Akademie (auch eventuell mit Snoke Bezug)
    - Das Ende der Ersten Ordnung
    - Eine schöne Endszene wie in Rückkehr der Jedi-Ritter
    - Klone? :P
    - Kylo besucht Vaders Schloss
    - Bitte, Bitte lasst Anakin doch mal mit seinem Neffen reden :-D

    Befürchtungen:

    - Die Story fühlt sich erneut etwas flach an
    - Wieder kaum bekannte Spezies und Planeten (aber dafür fast 1:1 gleiche Kopien)
    - Eine unnötige Nebenhandlung
    - Offene Fragen
    - Ich gehe enttäuscht aus dem Kino
     
  8. Jaroo

    Jaroo Abgesandter

    Hoffnungen:
    - endlich die pt, deren Charaktere und Designs mehr mit einbinden.
    - anakin machtgeist
    - Kylo besucht vaders Festung
    - mehr von dem was in lukes Akademie geschah

    Befürchtungen :
    - rotj aufguss
    - wieder nur die ot als referenz
    - Leia cgi
    - und das es am Ende doch wieder nix wird mit der Saga übergreifenden Handlung die pt, ot und St würdig und sinnvoll miteinander verbindet.
     
    garakvsneelix und Jedi-Archiv gefällt das.
  9. Thailog

    Thailog Senatsbesucher

    Meine Hoffnungen (teilweise mit einem augenzwinkern, aber man wird natürlich träumen dürfen):

    -Statt des üblichen Lauftextes am Anfang, beginnt der Film damit, dass Lars von Trier im Smoking vor einen Vorhang trott und den Text vorträgt und am Ende sagt: "Mein Name ist Lars von Trier und seien Sie auch heute wieder bereit für das Gute und das Böse."

    -Nach dem Finale, in dem Rey endgültig ihren Heldinnenstatus zementiert hat, erklingt der Teil von Stairway to Heaven mit dem Gitarrensolo und dem Teil des Textes mit "There walks a lady we all know". Srlsy, das wäre einfach episch af.

    - Szene mit Leia und Kylo Ren, wo Leia an das Gute in ihm appelliert. Ehrlich, was mich am meisten an der ST stört, ist wie leichtfertig Leia mit der Entwiclung ihres Sohnes umgeht. Wobei mich der Mangel an Empathie schon immer an Leia gestört hat. Bis jetzt kommt sie einfach als lausige Mutter rüber. So wie am Ende von TLJ wo sie so quasi sagt: "mein Sohn ist weg? whatever."

    -Finn wird zum Helden und sein Handel trägt maßgeblich dazu bei, dass der Widerstand gewinnt.

    -Kylo Ren wird als mächtiger und respekteinflößender intergalaktischer Bösewicht dargestellt.

    -Egal, wie es mit Kylo Ren letztendlich endet, er hat ein würdevolles Ende verdient.

    -Man erfährt, warum Anakin nie als Machtgeist aufgetaucht ist, um kylo zu bekehren.


    meine Befürchtungen:


    -langweiliges und poliertes Hochglanzduell wie am Ende der Rache der Sith mit Rückwärtssalti und derglichen. Die realisitische Darstellung der kämpfe ist imho eine der Stärken der ST und das sollte auch im letzten Teil nicht anders sein.

    -noch ein Todesstern wird gebaut und das ganze wird zu einem ROTJ 2.0 bitte, bitte nicht.

    -irrelevante und wenig nachvollziehbare Handlungen der Figuren so wie in der PT.

    -Rey stirbt. dazu habe ich bereits Gerüchte gelesen und hoffe, dass sich die nicht bewahrheiten. Rey hat ihr happily ever after verdient.
     
  10. Dorsk

    Dorsk Bibliotheksgremlin Mitarbeiter

    Ehrlich gesagt, ich erwarte nichts von diesem Film. Ich weiss bis heute noch nicht, wo diese Trilogie überhaupt hinsteuern sollte.

    Dreht sich die Geschichte um Kylo Ren und sein "abstieg" zur Dunklen Seite oder "aufstieg" zurück zur Hellen Seite der Macht.

    Oder dreht sich das ganze um Rey und Ihre Ausbildung zur Jedi und dem Finalen Kampf zwischen Ihre und Kylo wo sie Ihn dann, Lukemässig, zur hellen Seite bekehrt.

    Ich hoffe auf eine dicke Fette Überraschung, vielleicht streckt Kylo Ren ja am Anfang oder in der Mitte des Films, nieder und wird am Ende von Luke und/oder Leia und/oder Anakin, wieder zum Licht geführt, wobei Anakin da wirklich etwas ausrichten könnte, da er ja auch schon die gleiche Situation inne hatte. Mit dem könnte ich mich sehr anfreunden.

    Ich befürchte aber, dass es auf ein "wir-haben-uns-jetzt-alle-lieb-und-fehler-darf-jeder-mal-machen"-Ende hinausläuft, was ich sehr schwach fände.
     
    Durge1000, Ilargi Zuri und Darth Stassen gefällt das.
  11. Ansiv Reeblac

    Ansiv Reeblac Botschaftsadjutant

    Seh ich nicht ganz so....sie läuft herum wie ferngesteuert, hat keinen Plan was sie eigentlich darstellen soll und darf sich deshalb auch gerne opfern. :-)


    Klarer Fall - für mich gäbe es nichts schlimmeres als Kylo Ren auf der hellen Seite. Er hat Han Solo getötet und soll für immer in der Hölle schmoren. George Lucas hat das verstanden, sonst hätte er Vader nicht sterben lassen am Ende von RotJ.
     
    Darth Stassen und Minza gefällt das.
  12. Thailog

    Thailog Senatsbesucher


    und wegen deinen genannten Eigenschaften verdient sie den Tod oder was?

    ich mag Rey, sie hebt sich in ihrer Art so erfrischend von den anderen weiblichen hollywoodtypischen Heldinnen wie Lara Croft oder Black Widow ab, die nichts auszeichnet, außer dass sie tough, furchtlos und immer aufreizend bekleidet ab. Rey wird eher unfreiwillig in die Sache reingezogen, sie ist naiv, treudoof, bricht gerne mal in Tränen aus und ist eigentlich ständig überfordert - das ist vielleicht nicht besonders heldenhaft, aber nachvollziebar und naheliegend. ich gönne ihr wirklich, dass sie gegen Ende hin glücklich wird, mit ihren neu gefundenen Freunden

    ich bin ziemlich sicher, dass er sterben wird. ich denke allerdings, das er geläutert sterben wird, wahrscheinlich, indem er sich für das Gute opfert.
     
    Luther Voss gefällt das.
  13. jujukane

    jujukane Liest zurzeit gerne Die letzten Jedi Seite 211;-))

    Hallo zusammen,

    Ich hoffe auf

    Auflösung von Leias Rolle beim Fall von Ben Solo (denke das gestörte Mutter Sohn Verhältnis war zentral für Bens Anfälligkeit für den Vader Kult, immerhin hat sie ihm seine Abstammung aus Angst verheimlicht). Das muss mMn aufgeklärt werden zum Abschluss von Leias Charakter.

    Die KoR als neue Hauptbösewichte. Es wäre cool, wenn zB ein neuer maskierter dunkler Badass Bösewicht auftreten würde von dem alle annehmen, es sei Kylo Ren, der endlich zum würdigen Gegner ohne inneren Konflikt mutiert ist und dann irgendwann die Maske fällt und klar wird, dass es garnicht Kylo ist, sondern einer der KoR. Denn wie schon von @Nomis Ar Somar gesagt wurde wäre es redundant für Kylo wieder zum Maskenträger zu werden. Wäre also ne nette Überraschung wenn der Böse jemand anders wäre und Kylo zB mittlerweile schon längst zum Licht zurückgekehrt ist und für den Widerstand arbeitet.

    Oder was mir auch gefallen würde, aber unwahrscheinlich ist: Kylo tötet Rey und wird dadurch bekehrt zur Hellen Seite. Wäre ne Umkehr von Anakin "tötet" Padme und verfällt endgültig der Dunklen Seite.

    Wieder mehr Märchenstimmung wie damals in TFA und nicht wieder alles so gehetzt und überfrachtet wie in TLJ. Go JJ go.

    Kylo kommt endlich zur Besinnung, bzw. Rey entlarvt seine wahren Motive, kann diese durch eigene Aktionen entkräften und beide arbeiten schlussendlich wieder gegen die Bösen zusammen (KoR Szene aus TFA evtl. Vorahnung des finalen Duells in IX) und diesmal dauerhaft. Ich wünsche mir eine Kylo Redemption, entweder durch Aufarbeitung seines Konflikts mit Leia und/oder durch Vorbildfunktion von Rey, die zeigen kann, dass man durchaus mitfühlend, gütig UND gleichzeitig stärker als die Bösen sein kann.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Dezember 2018
    Ilargi Zuri und Silli66 gefällt das.
  14. Antiriad

    Antiriad Waldschrat

    Ich denke, dass Abrams einen soliden Film abliefern wird. Nur bin ich mir nicht sicher, wie weit er Elemente aus der OT und der PT verwenden wird. Und: Der Tod von Fisher und Johnsons Alleingang wird Abram sicherlich Mehrarbeit beschert haben.
     
  15. Luther Voss

    Luther Voss Bald wieder in der Goldversion

    Welcher Alleingang?
     
    DarthPorg und riepichiep gefällt das.
  16. Antiriad

    Antiriad Waldschrat

    Abrams hatte doch Storys zu allen drei Teilen erarbeitet. Johnson hat dem Film doch seinen eigenen Stempel aufgedrückt. Offensichtlich ist TLJ nicht so geworden, wie gedacht.
     
  17. Silli66

    Silli66 Podiumsbesucher

    Ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass Abrams beim Drehbuch für SW8 involviert war, oder er eine gewisse Kenntnis von der "Story" hatte.....
     
  18. Doomgiver

    Doomgiver Senatswache

    Erwartungen:

    "Play it safe" wird das Motto dieses Filmes sein. Das liegt prinzipiell an 3 Dingen:

    1. JJ
    JJ Abrams ist mittlerweile bekannt dafür bestehende Franchises in die Neuzeit zu verfrachten - dafür aber auf bekannte (beliebte?) Mittel zurückzugreifen.

    2. Die Kontroverse um TLJ
    Nach der Spaltung des Fandoms wird dieser Film versuchen alle irgendwie versöhnlich zu stimmen. Erste Berichte des "Zusammenführens aller 3 Trilogien" gehen ja schon in diese Richtung, auch wenn ich das für einen verzweifelten PR-Gag halte. Wie auch immer man soetwas zu stande bringen sollte -.-

    3. Die derzeitige Denkweise in Hollywood
    Wenn man sich anschaut, was 2019 für Filme starten, dann wird einem spei-elend. Allein die Tatsache, dass 3 neue Verwurstungen alter Disney-Klassiker in einem Jahr ins Kino kommen (Aladdin, König der Löwen und Dumbo) spricht hier Bände. Da wird man bei der Top-Marke SW sicher keine Experimente mehr wagen.

    Alles in allem erwarte ich also mit fast absoluter Sicherheit folgende Dinge:

    -neue Doomsday-Device. Als der nächste Todesstern oder ähnliches, der natürlich mit einem verzweifelten Angriff zerstört werden muss. Das wird der Schauplatz für den Endfight - auch zwischen Kylo und Rey.
    -Kylo bekommt einen Redeeming-Arc um die Story spiegelbildlich zu Vader abzuschließen - auch er wird dabei aber sterben.

    Hoffnungen/Befürchtungen habe ich daher keine. Ich bin sicher es wird ROTJ 2.0 dabei herauskommen. Natürlich wird die Kosmetik anders sein, auch das Pacing und möglicherweise ein paar andere Kleinigkeiten aber im großen und Ganzen wird die ST so abgeschlossen, dass sie am Ende belanglos für Starwars sein wird. So wie die neue Verfilmung von König der Löwen auch nur eine Cash-Cow für Disney ist - niemand erwartet dort neue Storyelemente - es soll einfach nur eine modernere Version der selben Geschichte für neue Generationen sein. Wenn man mit dem gleichen Mindset an Episode IX rangeht, dann weiß man ziemlich genau was man bekommen wird.
     
    Jade'sFire gefällt das.
  19. Luther Voss

    Luther Voss Bald wieder in der Goldversion

    Da bringst du aber was durcheinander. J.J. hatte nur eine unverbindlicher Gerüst weitergesponnen ( dazu weiß man aber nichts von J.J. persönlich, das sind Aussagen von Dritten wie Simon Pegg ).

    RJ hatte sich auf der Skywalkerranch selbst einquartiert als er das Drehbuch schrieb, ( da hatte er ein Büro gegenüber von Gereth Edwards ), um sich mit der Story Group und allen Beteiligten fortlaufend auszutauschen. Zudem ist J.J. Co Prodzent bei dem Film und hätte RJs Drehbuch nach eigener Aussage sogar gerne selbst verfilmt.
    Ich sehe hier also bestimmt keinen Alleingang. Wie denn auch, an dem Film waren über 1000 Leute beteiligt ;). Absolut jeder war im Vorfeld zu 100 Prozent mit dem Film zufrieden. Also würde ich ja sogar fast das Gegenteil behaupten, J.J. wollte eigentlich keinen SW Film ( der ST ) mehr drehen. Erst TLJ hat ihn wohl dazu gebracht als man einen neuen Mann für E IX suchte. Er hat also eine klare(n) Plan/Idee. Und werden wir dann im Dezember sehen. Auch die, die von ROTJ 2.0 reden. Was für ein Quatsch. :roflmao::whistling:
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Dezember 2018
  20. Jade'sFire

    Jade'sFire Jedi, Rebell, Kakaoliebhaber

    @Doomgiver
    Ich mag die Charaktere und viele Elemente der ST und bin durch die Filme bislang gut unterhalten worden. Trotzdem muss ich sagen, dass ich deiner Einschätzung komplett zustimme. Klingt für mich realistisch und schlüssig. Was den Teil "Befürchtungen" angeht, so befürchte ich, dass der Film absolut auf sicher gedreht wird und in irgendeiner Art "Star Wars-Einheitsbrei" endet (sorry, weiß grad nicht so recht, wie ich das anders formlieren soll). Was ich an TFA bemängele, nämlich, dass er insgesamt nicht sonderlich einfallsreich war, wird wahrscheinlich im nächsten Film auch wieder der Fall sein. Das muss nicht heißen, dass ich den Film deshalb schlecht finde und meine Kindheit dann zerstört wurde ;-); ich mag TFA trotzdem - es reißt mich nur einfach nicht vom Hocker.

    Trotzdem hab ich noch Hoffnung für die Story, vor allem für den Machtteil, der Rest ist für mich eher nebensächlich und darf von mir aus auch einfach Unterhaltung sein. Ich blicke der Sache also erst mal positiv entgegen. :-)
     
    Doomgiver gefällt das.

Dir gefällt das PSW? Werde Premium-Mitglied (u.a. keine Werbung!) oder kaufe ein bei Amazon.