Episode 8 Star Wars - Die letzten Jedi jetzt auf DVD, Blu-ray, 3D Blu-ray und in 4K Ultra HD bei Amazon vorbestellen!

SWTOR The Old Republic

Dieses Thema im Forum "Spiele (Legends, bis 2014)" wurde erstellt von Executor, 21. Oktober 2008.

  1. HaydenChristens

    HaydenChristens Mein Mann ist Hugh Jackman *hihi*

    ich gebe dir Recht, Polo.
    Ja, Lohn für Mitarbeiter und Entwicklung des Projekt für Spiele usw...

    denk mal, wie viel haben Leuten aus dem Welt den Online-Spiel von SWG ?? sehr viele...
    habe bisher nicht lang beim Online gewesen und kurz ist seit letzte Woche wieder dabei sein und bisschen mehr neue Missionen auf SWG, aber steht noch die Quest alles fertig, mehr weiss ich nicht genau.
     
  2. Keth Tho

    Keth Tho Senatsbesucher

    rechne noch die 60€ dazu die toR zu beginn kosten wird.

    60€
    monatliche 10 € sind im jahr schon 180€ in vier Jahren wären wir bei 540€ UND DAS IST TEUER

    klar für einen Arbeiter nicht sooo tragisch aber wenn man bedenkt das es trotzdem nur ein Spiel ist ist es teuer.
     
  3. Polo

    Polo Gast

    meinen Beitrag noch mal richtig lesen und dann das Beispiel mit den Billigspielen schnell wieder vergessen ;)
     
  4. Sera

    Sera junges Senatsmitglied

    Nein, ist es nicht.Nur weil du die Zahl mit der Laufzeit multipliziert ,vergrößert das noch lange nicht den ungefairen Stundenpreis ,der bei nur 1? pro Stunde liegt.

    Wenn jemand 60 Jahre lang das MMOPRG spielt ,dann sind es schon 8000? ,aber teurer ist das trotzdem nicht...





    Grüße Sera
     
  5. Ben Gorgan

    Ben Gorgan Senatsbesucher

    Ich weiß nicht warum sich immer alle wegen den Gebühren beschweren. Es wird ja keiner gezwungen das Spiel zu spielen.

    Wenn du dir pro Jahr 3 neue Titel zulegst, bist du auch bei 180? und die wenigsten Spiele haben einen derart hohen Wiederspielwert als dass man es mit einem MMORPG vergleichen könnte.
     
  6. The Fallen One

    The Fallen One Dienstbote

    stimm ich dir voll und ganz zu, und wenn du dich aufregst, weil das spiel dir zu teuer ist gibt es 3 Möglichkeiten:
    1. Spiel boykottieren
    2. auf etwas im Leben verzichten, de facto auf Freizeit und stattdessen nen kleinen Nebenjob annehmen, oder aber einen Diskkobesuch im Monat ausfallen lassen
    oder aber 3. Oma und Opa anbetteln, die haben oft ein großes Herz

    so, btt, Ich hoffe doch mal stark, dass die werten Herren von BioWare noch ein wenig an der grafik arbeiten, denn dieser Comiclook, ähnlich wie in Clonewars, das passt mMn einfach nicht zu SW, macht viel zu sehr den Eindruck nach "Heiler Welt", die Optik sollte noch um einiges düsterer wirken, immerhin herrscht ja Krieg in der Galaxis.
    Naja man darf gespannt sein, und ich bin es vorallem deswegen, weil ich neugierig bin, wie BW die bereits genannten Pkt. umsetzten will

    gn8 :D
     
  7. Put Put

    Put Put Gast

    Stimmt so nicht.
    Ich hab bei Battlefield ein weit größeres Gruppenfeeling als bei allen MMORPG's die ich bisher gespielt hab. Selbst bei Guild Wars ist es kleiner, obwohl es von den MMO's noch das beste hatte imo.
    Als ich WoW gespielt hab, hab ich übrigens das meiste Allein gemacht und meine einzigen Gruppenaktionen bestanden daraus, Freunden zu helfen, wenn ich eine Quest schon hatte...bei WoW ist rein QUestmäßig eigentlich alles allein zu schaffen gewesen was ich angegangen bin, außer die Instanzen, die mich aber nie interessiert haben.
    Da legt GW z.B. mehr wert darauf das man nicht allein los geht.
    Und wie gesagt, bei Battlefield 2 hab ich weit größeres Gruppenfeeling, wenn man dort mit seinem Squad einzeln vorrückt, Befehle Empfängt, Teamkameraden Reanimiert und deckung gibt....das Argument ist das etwas Haltlos!
    Wobei ich dir zustimme das Battlefront 1 wie auch 2, totaler Mist ist auf dem Gebiet, die SPiele haben mich wirklich enttäuscht!

    Wirklich? Seltsam dass ich bei Max Payne/Battlefield 2/Jedi Knight/ Kotor/Fable/ Gothic usw weit mehr Spielzeit habe als bei MMORPG's die ich gespieplt habe. GW mal ausgenommen, aber das ist hier eh das Außenseiter MMO's da es dort keine Gebührenrechtfertigung braucht^^
    (Lasst euch nun nicht von meinem X-Fire Account ablenken, ich hab X-Fire nciht immer gehabt und auch nicht immer an ;-) )
    Es geht mir z.B: nicht darum, dass ich das Geld nicht habe, sondern darum das ich es als Rausgewofenes Geld erachte, da weder WoW (Bei giga wird es wow ausgesprochen) oder andere MMO's mir etwas boten was mir die 13 € wert war. Trotz großem INtresse an der Materie, bieten mir Kostenlose Spiele ein besseres Preis/Leistungsverhälnis, wie z.B GW oder oben erwähnt Battlefield 2!
    Bei WoW war gar nichts sein Geld wert imo, wenn was neues Kam durfte man bezahlen und die Patches waren auch eher verhasst als gewünscht.
    Jeder in der WoW Community meckerte über die änderngen in den Patches, aber wenn man über die Kosten diskutiert sind sie auf einmal toll, weil sie ständig was neues machen. Seltsam.
    GW hat übrigens auch Wöchentliche Patches^^
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. Oktober 2008
  8. Sinaan

    Sinaan x.X

    Also ich werds mir auf jeden Fall mal anschauen.
    Von SWG war ich damals leider ziemlich enttäuscht.
    Nirgendwo gabs GTCs, Kreditkarte und diese Holländische Kifferfirma namens Global Collect, die sich wahrscheinlich das erwirtschaftete Geld erstmal in Form von ihren Spliffs in die Birne dröhnt (jedenfalls nach dem, was auch die zeitweise abgeliefert haben) waren die einzigen Möglichkeiten, das Spiel zu spielen.

    AoC war leider auch ähnlich enttäuschend. Spielerschwund auf den RP-PvP-Servern haben mir das Gildenbasteln nicht wirklich leicht gemacht, da es drei oder vier 100-Mann-Gilden gab und ein paar 1-Mann-Gilden.
    PvP war am Anfang nicht gut gelöst und RP Events gabs auch nicht.
    In sachen Events war ich übrigens von SWG positiv beeindruckt.
    Life Days, Halloween-Events, hier landet mal Vader mit einer gruppe Truppen und vergibt Quests. Entertainer konnten Musik machen...

    Ich bin mir sicher, wenn man das Schlechte aus KotoR II, SWG, und diversen anderen Spielen weglässt, und die Vorzüge vom alten SWG, KotoR I, und vielen anderen Spielen in sich vereint, wird es ein richtiger Spiele-Hammer!
    BioWare hat schon öfters gezeigt, dass sie gute Spiele schaffen können.
    KotoR war einfach nur gyle, genauso wie Neverwinter Nights.
    Mass Effect gehört auch zur guten Klasse.
    LucasArts kann es auch! Stellt euch mal vor, sie würden teilweise Elemente aus TFU verwenden... Es wäre bahnbrechend!
    Und man darf auch nicht Spiele wie Monkey Island, Maniac Mansion, oder die anderen ScummVM-Spiele vernachlässigen. Da steckte noch Qualität drin!


    Zeitweise haben ganze zwei ( 2 ) (!) Leute an SWG gearbeitet.
    Einen von denen hat eine bekannt Spielerin mit ihren 8 Accs wahrscheinlich schon bald alleine finanziert (man beachte etwas Scherz in diesem Satz ;) ).
     
  9. Darth L!nc0ln

    Darth L!nc0ln Jedi-Ritter unter dem Einfluss der dunklen Seite

    @Polo:

    Wenn du mich schon zitieren willst, dann tu es bitte auch richtig. Klar müssen die Mitarbeiter auch bezahlt werden, dagegen sage ich nichts. Aber bei Guild Wars hat das ja auch ohne eine monatliche Grundgebühr funtioniert und das schon seit Jahren. Das Spiel verkauft sich eben auch aufgrund der fehlenden monatlichen Gebühr sehr gut, darauf bist du wiederrum nicht eingegangen. Daher bring nächstes mal alles von meinen Texten in deinem Zitat unter was zur Klärung von Fragen eine Rolle spielen kann, notfalls kannst du Unstimmigkeiten im Punkt Meinung danach immernoch tolerireren und sagen dass du das anders siehst, aber lasse die Punkte nicht weg als hätte ich sie nie eingebracht. Nachfolgende richten sich dann nämlich eventuell nur an das unvollständige Zitat.
     
  10. Put Put

    Put Put Gast

    Ich kann das Beispiel mit den Billigspielen genausobringen und mir deinen ganzen Beitrag vor Augen halten.

    Billigspiele sind nicht immer Offlinespiele und Onlinespiele nicht gleich MMO's! Das solltest du dir mal vor AUgen halten.
    Battlefield 2 wird immer Günstiger und hat mir sehr viel Spielspaß über Tage Wochen und Jahre bereitet.
    Und weißt du was jetzt der Clou ist?
    Battleifield 2 hat ein Rängesystem in dem ich Befördert werde und dinge Freischalten kann. Ich kann mit besonderen Aktionen sogar Orden verdienen. Das sorgt für genausoviel Umfang wie ein MMO, denn es dauert extrem lange diese Dinge zu erhalten. und das ganze ohne Gebühren.
    Aber es kommt noch besser. Ich kanns zur Seite legen ohne blöde Verlust zu machen. Das geht bei einem WoW Abo nicht, halbes Jahr Abo und du bist im Prinzip dazu gefordert, es zu nutzen, sonst ist dein Geld für nichts futsch.
    Soziale Kontake werden Innerhalb der Clans und der befreundeten Clasn auch aufgebaut.

    Deine anderen Vorteile die dir ein Kostenpflichtiges MMO bringt, sind übrigens Ausnahmslos ALLE bei Guild Wars vorhanden, welches Bekanntlich ohne Gebühren auskommt.
    Der Punkt mit den Englischkenntnissen und Soziale Kontakte ist sogar noch ausgeprägter, da man sich keinen bestimmten Server Auswählen muss.
    Man kann immer und überall hin.
    Fängt ein Kumpel von mir an und landet in einer Stadt in Distrikt 1 während ich auf 2 bin, klickt er einfach "Disktrik 1" an und wechselt dahin.
    Ichkann also immer ALLE GW spielen Treffen, nicht nur die, die auf dem gleichen Server wie ich angefangen haben.
    Klar WoW hat 10 Millionen Spieler, aber es spielen immer nur 12000 auf einem Server. Bei Guild Wars hat man immer die Chance mit allen 5 Millionen zu spielen, sofern sie on sind und man sie zufällig trifft. Das ist ein entscheidener vorteil, den die Gebührenpflichtigen nicht haben.
    Ich kann sogar auf Ausländische Server gehen, zum Thema Englischkenntnisse jetzt.
    Da hat man also ein großen Vorteil bei dem Gebührenfreien Spiel!
     
  11. OceanGipsy

    OceanGipsy Wynssa Tavira

    Man muss jedoch ganz klar sagen, dass bei Guild Wars der Support arg zu wünschen übrig lässt. Tickets werden zwar mit der Zeit bearbeitet, aber es fehlt ingame eindeutig an GM-Präsenz.

    Außerdem sollte man zudem noch beachten, dass es nicht möglich wäre, Guild Wars ohne monatliche Gebühren anzubieten, wenn NCSoft nicht den Goldesel Lineage II besäße. Ohne die Einnahmen durch das Spiel wäre es für NCSoft höchstwahrscheinlich nicht möglich, Guild Wars ohne laufende Kosten für die Spieler zu unterstützen. In Zukunft wird Aion wohl das Geld liefern, dass dafür notwendig sein wird, bei Guild Wars II die gleiche Politik wie beim Vorgänger verfolgen zu können.

    Andere Publisher haben nicht den Luxus, durch hohe Einnahmen bei anderen MMOGs diese bei einigen Titeln fallen zu lassen. NCSoft ist einfach ein Riese auf dem Gebiet und kann es sich daher bei einem Spiel und seinem Nachfolger erlauben.

    Da The Old Republic jedoch das erste MMOG für BioWare sein wird, haben sie kein anderes Projekt, das konstante Einnahmen liefert und so ein gebührenfreies Spiel ermöglicht.

    Allerdings muss das nicht unbedingt in Form eines Abos geregelt werden, bei dem man ständig das Geld überweisen muss. NCSoft hat mit den Game Time Cards bisher großen Erfolg gehabt und in Zukunft werden sicherlich auch noch weitere Publisher und Entwickler auf diese Vorgehensweise zurückgreifen.
     
  12. HaydenChristens

    HaydenChristens Mein Mann ist Hugh Jackman *hihi*

    Sinaan: wie bitte? mit zwei Leuten bekommen das Geld, oder?? boah, ist ja reich... ich meine für Star Wars Galaxies.
     
  13. Put Put

    Put Put Gast

    Vorne Weg, ich hab grad die neue Gamestar erhalten, in der ein Bericht über TOR drin ist.
    Da sie auch erfahren haben, dass der Spieler sehr dicht in die Story eingebunden wird, wurde dort nun die Hypothese aufgestellt, dass TOR ähnlich Insantziert wird wie Guild Wars. War zumindest für den Gamestar Redakteur die einzig logische erklärung, wie es funktionieren würde, was BioWare da angekündigt hat

    Kann ich nicht beurteilen, da ich weder bei WoW noch bei GW bisher groß den Gamemaster brauchen. Solange Tickets bearbeitet werden ist alles in Ordnung und da GW selber InGame keine Probleme soweit macht, brauche ich keinen Gamemaster. Aber das brauchte ich bei anderen MMO's wie gesagt bisher auch nicht. Ist imo ein völlig überbewertetes Kriterium

    Das hätte ich gern in einer Quelle bestätigt, das es momentan nicht mehr als eine Mutmaßung ist. Vor allem das Lionsgate ein Zugpferd sein soll, denn groß besucht soll es nicht sein. Zudem wird das Spiel auch seine Kosten verursachen und ich wage zu bezweifeln, dass genug übrig bleibt um ein weiteres MMO's vollständig zu Finanzieren.

    Auch das halte ich lediglich für eine Mutmaßung.
    Blizzard dürfte schon vor WoW wohl reichlich an Kohle gehabt haben und WoW dürfte den Publisher wohl mittlerweile genug Kohle eingebracht haben, um WoW sogar einige Jahre völlig Kostenlos laufen zu lassen.
    Zumindest eine Preissenkung dürfte denen keine großen Verluste einbringen.

    Wie gesagt, dazu müsste erst einmal deine Theorie oben irgendwie untermauert werden, denn es gibt viele Wege derart spiele zu Finanzieren (Ich wage immernoch zu bezweifeln, dass ein MMO die Kosten für ein zweites decken wird.)
    Besonders auf den Gebiet Star Wars.
    So hätte ich z.B: nichts gegen Werbung vor dem Spiel oder in dem Spiel (könnte ja Dezent an unwichtigen Stellen sein) denn diese dürfte besonders auf Städteplaneten nichts onderlich auffallen.
    Außerdem erzeugt Werbung in einer Zukunfstwelt für mehr Flair, da ohne Werbung glaub ich es im Endeffekt auch unrealistisch aussehen würde.
    Dass die WErbung hier enstammt dürfte nicht groß auffallen.
    Zudem könnte man kleinere Schmankerls einbauen wie z.B: Sammlerstücke.
    Für 5 € in reallife erhält man InGame den Obi Wan- LSgriff.
    oder Vaders Helm. Klar passt es nicht in die Zeit, aber es wäre halt für die Hardcore-Fans sehr witzig und viele würden es machen, denk ich.
     
  14. Oberon

    Oberon loyaler Abgesandter

    Hm, da das Thema doch irgendwie zu kostenlos gegen kostenpflichtig geworden ist noch mal etwas Senf dazu^^

    Guild Wars wird von vielen ja noch nicht mal als MMORPG angesehen. So weit würde ich persönlich nicht gehen, ich denke schon das es in diese Kategorie fällt. Aber man sollte doch wirklich bedenken, dass das Hauptaugenmerk von Guild Wars PvP (also Player vs Player) ist. Da ist es wirklich stark. Der Rest ist nettes Beiwerk und ist eher ein offlinespiel mit kleiner Onlineanbindung. Höchststufe nur 20 hinkt im Vergleich zu anderen Spielen.

    Wer außerdem viele Instanzen besuchen möchte oder Raiden will wird bei Guildwars auf Dauer nicht glücklich. Da sind die anderen Genrevertreter ungeschlagen. Die auswählbaren Klassen und Rassen sind auch nicht ganz so umfangreich, es wirkt zum Teil etwas abgespeckt. Die kleine Welt selbst wächst ja auch nur durch die Vollpreis Addons.

    Jetzt hört sich das alles negativ an, aber das ist die Schiene, die Guild Wars fährt. Das ist die Niesche im Markt, die NCSoft neben dem übermächtigem WoW gefunden hat.

    Wer nur gelegentlich spielt, dem reicht was in Guild Wars geboten wird. Denn das, was da ist, ist zweifelsohne gut. Aber mehr ist auch nicht drin, wenn man keine monatlichen Gebühren nehmen will oder wie OceanGipsy schon erwähnt hat einen Goldesel in der Hinterhand hat.

    Und hier hoffe ich, dass uns Bioware das volle Programm liefert. Ich möchte Star Wars in einer riesigen, belebten Onlinewelt erleben. Ich möchte neben netten Quests auch Instanzen und Schlachtfelder. Und wenn wir schon dabei sind, möchte ich ein ausgetüfteltes Craftins System und eigene Häuser, die ich in die Landschaft pflanzen kann. Ja, das ist viel verlangt, aber das alles ist nichts neues.

    Fakt ist aber, das alles klappt auch nicht ohne monatliche Gebühren.
     
  15. OceanGipsy

    OceanGipsy Wynssa Tavira

    Ich kann meine Aussagen nicht mit tatsächlichen Beweisen untermauern, was daran liegt, dass ich meine Schlüsse primär auf Aussagen von NCSoft-Mitarbeitern gründe. Man redet halt nicht immer nur während des anstehenden Interviews miteinander, sondern auch nebenbei und dabei auch durchaus über andere Dinge als lediglich die Zusammenarbeit zwischen Spieleindustrie und den jeweiligen Seiten.

    Von daher kann ich nicht felsenfest behaupten, dass ich die Wahrheit sage, glaube aber schon, dass ich zumindest im Bezug auf NCSoft relativ zutreffende Schlüsse gezogen habe. OnlineWelten und NCSoft haben sehr gute Beziehungen und wir, in diesem Falle die wichtigsten Mitarbeiter unserer Guild Wars- und Aion-Teams und die Community Koordinatoren von NCSoft, kennen uns wirklich gut. Daher bilde ich mir ein, zumindest was diese Firma anbelangt nicht völlig daneben zu liegen.

    Und ich muss ganz ehrlich sagen, von einem Shop, in dem man sich Dinge kaufen kann halte ich persönlich noch weniger als von monatlichen Gebühren. Von denen bin ich zwar auch kein Freund, aber im Gegensatz zu einem Shop haben die Spieler dort üblicherweise die gleichen Voraussetzungen.

    Und in Guild Wars wäre eine stärkere GM-Präsenz durchaus angebracht. Dann könnten sie sich wenigstens der ganzen Bots annehmen.
     
  16. Put Put

    Put Put Gast

    Das mit dem PvP stimmt zwar, aber GW hat trotzdem das beste PvE System was die Story angeht. Bei WoW und anderen MMO's hast du kaum spührbare Story, das ist bei GW ganz anders, die ist nicht nur Spührbar sondern sehr Präsent, bei WoW usw gar nicht. Das finde ich für PvE aber ernorm wichtig, da hat man viel mehr Motivation zu Questen.

    Klein ist die Welt nicht wirklich^^ Auch das Raiden von Instanzen, in dem Falle Missis ist möglich und ähnelt in der Hinsicht WoW schon sehr.
    Wo ich dir gar nicht zustimme ist : DIe Klassen.
    Die sind weit besser ausgereift als bei WoW (Anmerkung: Ich kenn von den Gebührenpflichtigen nur WoW)
    Zwar gibt es nur Rasse Mensch, aber die Klassen unterscheiden sich so Enorm, dass man sofort erkennt was vor einem steht. Bei WoW sieht jeder Ork, untoter usw gleich aus. Körperstatur usw. Nur die ggf Rüstungen geben auskunft darüber, welche Klasse er hat und nichtmal das jedesmal.

    Wie auch bei WoW gibt es auch bei GW 24/7 spieler und nichtmal diese haben schon alles entdeckt. Was den Umfang des Entdecken PvP Titeln usw angeht , sind beide eig gleich auf. Man hat in GW immer was zu tun.

    Ich sehe da eher ein Vorprogramierten Flop, da kein WoW Spieler war oder HDR spieler sein Account aufgeben wird nur weil er nu Star Wars spielen kann. Vielleicht schnuppern sie mal rein, aber im Endeffekt bleiben sie bei dem bekannten. Da brauch TOR sehr viel mehr und das fängt bei den Reduzierten Kosten an.

    Das sehen ich wie gesagt nicht so. Es gibt wie oben erwähnt unzählige Möglichkeiten ein Spiel in dem Genre zu Finanzieren!
     
  17. Oberon

    Oberon loyaler Abgesandter

    Aber wenn es so viele Möglichkeiten gibt, warum macht es denn keiner?

    Ich möchte jetzt diese ganzen kostenlosen Browser-Onlinegames ausklammern, die zwar umsonst sind, wo man sich aber alle Nase Lang Ingame Items kaufen muß, um irgendwie weiter zu kommen. Das läuft nämlich auch auf eine Art monatliche kosten raus.

    Was für MMORPGs gibt es also jetzt mal nur in Deutschland (international gibt es gerade in Asien noch andere relevante), die noch offiziellen Support und Patches erhalten? Da fallen mir spontan ein:

    WoW
    Everquest 2
    Warhammer
    Age of Conan
    Dungeons & Dragons
    Star Wars Galaxies
    City of Heroes
    Lineage II
    Tabula Rasa
    Final Fantasy 11
    Herr der Ringe Online
    Dark Age of Camelot
    Guild Wars
    dazu erscheinen noch bald Aion und Star Gate Worlds
    und sicher noch ein paar mehr die mir nicht einfallen.

    Aber was haben alle bis auf Guild Wars gemeinsam? Genau, sie haben monatliche Gebühren. Wenn diese Gebühren doch alle Abzocke sind und es so viele andere Möglichkeiten zur Finanzierung gibt, warum nutzt die außer Guild Wars kein einziges Spiel davon?

    Sicher, WoW, Warhammer und vielleicht noch Herr der Ringe müssen es nicht. Die brauchen keine monatlichen Gebühren canceln, selbst wenn sies könnten. Aber die anderen wußten doch schon bei release, dass sich keine Chance gegen die Top Games haben und nur auf eine kleinere Spielerschaft hoffen durften. Da wäre dieser Wettbewerbsvorteil doch enorm.

    Wenn es jetzt so einfach ist, sich anderweitig zu finanzieren, warum ist keiner dieser ganzen Hersteller mal auf die Idee gekommen? Wahrscheinlich, weil es einfach eben nicht so einfach machbar ist.

    Also, da muß irgendwie noch mehr dahinter stecken, oder diese Hersteller wollten für ihre Spiele nicht die Abstriche machen, die ein Verzicht auf monatliche Gebühren mit sich gebracht hätten ;)
     
  18. Polo

    Polo Gast

    Ist doch klar. Warum soll ich was kostenlos anbieten, wenn ich damit auch Geld machen kann ? Diese ganzen Unternehmen, die solche Spiele auf den Markt bringen wollen halt verdienen und zwar Geld. Und jedes MMO, daß ständig durch neue Inhalte erweitert wird kostet halt Geld.

    Warum soll ich darauf eingehen, wenn nur die monatlichen Kosten Teil der Diskussion sind ? Und nebenbei, Guildwars ist nur zum Teil kostenlos. Was ist mit den kostenpflichtigen Addons ? Ohne die kostenpflichtigen Addons wäre Guildwars schon längst vom Markt verschwunden, weil dann die Finanzierung gefehlt hätte. Ich toleriere Deine Meinung bezüglich Guildwars und anderen semikostenlosen MMOS, kann aber dennoch nicht vollziehen, daß man sowas generell für MMOS, die eine höhere Qualität haben ( Grafik und Umfang ) auch vorraussetzt. Nun alles klar ?


    Ich weiß selbst daß Onlinespiele nicht gleichbedeutend mit MMOs sind, die Erklärung kannst Du Dir sparen. Ich glaub ich spiele ein paar Jährchen länger Video und Computerspiele als so mancher hier ;)

    Und was das Beispiel mit den Billigspielen angeht :
    Das bezog sich auf Spaceball's Beitrag, der meinen Beitrag offensichtlich nicht verstanden hat. Ich erkläre es gerne noch einmal, obwohl der gesunde Menschenverstand eigentlich einen selbst die Erklärung schon liefern müsste, aber egal.

    Wenn ich 720 Euro an Gebühren für ein MMO in Relation zu Offlinespielen oder Singleplayerspielen setze, dann meine ich mit den 7 bzw. 14 Spielen natürlich nur solche, die zum Zeitpunkt ihres Erscheinens viel Geld kosten. Daß man manche Spiele nach wenigen Monaten für weniger Geld bekommt oder sehr viel mehr bekommt wenn man sie gebraucht kauft ist logisch.
    Ich habe in meinem Beitrag nicht umsonst 7 oder 14 erwähnt. Das man für 720 Euro auch 720 Spiele für jeweils einen Euro bekommt ist doch klar.

    Soviel zu Beitrag noch mal lesen und Beispiel mit den Billigspielen vergessen ;)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. Oktober 2008
  19. Oberon

    Oberon loyaler Abgesandter

    Hehe, ich glaub, du hast meinen Post nicht ganz gelesen. Das war eher so als rethorische Frage zur Einleitung gedacht ;)
     
  20. Spaceball

    Spaceball Chilehead Mitarbeiter

    Ja wahnsinn! Das Totschlagargument! Tritt jetzt gleich Godwin's law in Kraft?

    Billigspiele? Wo habe ich bitte von Billigspielen gesprochen? Ich habe von Vollpreisspielen gesprochen!

    Ich muss kein MMO für 15,-€ im Monat kaufen um viel Spass mit Computerspielen zu haben. Dein 8h pro 60,-€ Spiel "Argument" ist nämlich völliger Humbug! Wenn ich, meinem Beispiel folgend, mir regelmässig runtergesetzte Vollpreisspiele kaufe habe ich stundenmässig genau so viel Spass wie du mit deinem MMO. Dein "Argument" war ja das man da wesentlich weniger Spielzeit fürs selbe Geld bekommt und das ist ziemlich lächerlich. Manche Spiele haben eine reine Spielzeit von mindestens 100h und dann hat man gerade mal das Spiel durchgespielt um das Ende zu sehen. Wenn ich alles sehen will und alles machen will muss ich bei solchen Spielen schon, jeh nach Spiel, bis 500h investieren. Auch wenn ich mir Vollpreisspiele für 60,-€ kaufe habe ich nicht immer nur wenige Stunden Spielzeit bis ich es durchhabe. Es gibt Spiele deren Spielzeit unendlich ist weil da nicht darum das Spiel durch zu spielen. Das kommt einem MMO nämlich schon ziemlich nahe bei dem es auch nicht darum geht das ganze durch zu spielen. Diese Spiele hast du ungeschickt unterschlagen um dein MMO als besser hin zu stellen weil die reine MMO Spiele Spielzeit angeblich grundsätzlich wesentlich höher ist als bei nicht MMOs.

    Vollpreisspiele kosten bei Erscheinen 60,-€. Das ist aber irrelevant weil ich auch einfach abwarten kann und dann sinkt der Preis. Beim MMO muss ich immer die monatle Gebühr zahlen egal wie alt das Spiel ist. Das heisst im Klartext das wenn ich das Spiel in Relation setze das das MMO jedes Jahr schlicht teurer wird weil das Spiel an sich unverändert bleibt. Star Wars Galaxies ist inzwischen 5 Jahre alt und kostet immer noch über 10,-€ im Monat.

    Warum wird der monatliche Beitrag für ein MMO nicht billiger? Bei anderen Spielen versorgt der Hersteller das Produkt z.t. mehrere Jahre mit Updates und Patches und trotzdem kosten die 2 Add Ons jeweils nur 10,-€ und die Updates und Patches kriegt man dafür kostenlos spendiert. Dafür müssen ebenfalls Programmierer und Server zur Verfügung gestellt werden. Ein Patch programmiert sich nicht von selbst.

    Billigspiele sind der Ramsch der nie mehr als 10,-€ kostet wenn er auf den Markt geworfen wird und den eh kaum jemand kauft. Warum beziehst du die in eine Diskussion über Vollpreisspiele mit ein? Bleib mal beim Thema!

    cu, Spaceball
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Oktober 2008

Dir gefällt das PSW? Werde Premium-Mitglied (u.a. keine Werbung!) oder kaufe ein bei Amazon.