Episode 8 Star Wars - Die letzten Jedi jetzt auf DVD, Blu-ray, 3D Blu-ray und in 4K Ultra HD bei Amazon vorbestellen!

Filmreihe Alien

Dieses Thema im Forum "Film & Fernsehen" wurde erstellt von Darth Hadious, 8. Mai 2003.

?

Alien

  1. Teil 1

    43 Stimme(n)
    37,4%
  2. Teil 2

    57 Stimme(n)
    49,6%
  3. Teil 3

    12 Stimme(n)
    10,4%
  4. Teil 4

    3 Stimme(n)
    2,6%
  1. Gene

    Gene Man, look at all those colors

    Also es gibt Comics von denen ich weiss das deren Dialoge und Plots soo cheesy sind....Da hilft gar nichts mehr...aber das ist vom Macher abhängig....bloss von einem Nachfolger erwartet man doch etwas besseres als Chees in Reinstform oder?
     
  2. Minza

    Minza Geek Queen

    Natürlich... einer der Gründe, warum ich nicht verstehe, warum so viele TESB toll finden :D ;)
    Aber wie gesagt: schau dir die Filme bei Gelegenheit mal an und entscheide dann für dich, ob sie dir gefallen oder nicht. Meiner Meinung nach kommt keiner an den ersten Teil heran... schon gar nicht der zweite, der im Fandom als die Erlösung schlechthin gilt (was ich persönlich auch nicht nachempfinden kann).
     
  3. Dr. Sol

    Dr. Sol Sith Lord aus Leidenschaft Mitarbeiter

    Also ich hab keine Lust mich wegen irgendwelchen Haarspaltereien zu streiten.
    Wichtig ist doch nur dass Ripley ein Alien/Mensch Mischwesen ist, egal ob nun beabsichtigt oder nicht.
     
  4. Gene

    Gene Man, look at all those colors

    @ Minza...Weil Star Wars selbst sehr cheesig anfing hat man nichts anderes erwartet...nicht so bei Alien...auch wenn der Titel sehr unkreativ zu sein scheint aber es nicht ist wenn man den Film gesehen hat...

    Ich kenn den ersten Teil ...und kann dir sagen das er mir sowas von gut gefallen hat...Teil 2 muss ich mir noch einverleiben...
     
  5. Minza

    Minza Geek Queen

    Diskutieren = streiten? Hm...

    Aber das ist doch eines der Hauptthemen bei dieser Fiktion. Das Alien ist doch auch ein Alien/Mensch Mischwesen... vom ersten Teil an, mit Ausnahme des dritten Teils, in dem es ein Alien/Hund (bzw Alien/Rind) Hybrid ist. Warum sind jetzt solche Hybriden auf einmal ein schlechter Ansatz?

    Alien hat uncheesy angefangen und ist meiner Meinung nach auch nie cheesy geworden. Insofern ist nach der Logik auch nix passiert :)

    Freut mich... das ist auch einer meiner Lieblingsfilme :)

    Ich empfehle dir sogar den Director's Cut... etwas undynamischer, aber atmosphärischer und imo wichtig, um die Beweggründe von Ripley zu begreifen.
     
  6. Gene

    Gene Man, look at all those colors

    Nach deiner Logik eher...Vllt hatte A:R schwächen und war etwas cheesy aber das wars auch....aber Teill 1 bleibt zum Glück gut und Teil 2 bisher von dem was ich noch behalten habe gut genug.
     
  7. Minza

    Minza Geek Queen

    Meine Meinung und meine Logik hängen also nicht zusammen? Seltsam...

    Natürlich hat A:R Schwächen. Das hat aber auch jeder andere Alien Film, wenn du mich fragst. Und wie gesagt: ob der vierte Teil cheesy ist oder nicht bleibt gerade noch komplett außerhalb deines Urteilungsvermögens ^^
     
  8. Redfield87

    Redfield87 Senatswache

    Man könnte jetzt auch argumentieren das der 2te Teil chessy ist wegen einer Alien Königin,vielen Explosionen und Colonial Marines die sich nicht wirklich wie Marines verhalten ^^° .
     
  9. Gene

    Gene Man, look at all those colors


    Wenns sein muss ist deine Meinung mit der Logik nicht vereinbar...so rum dann^^

    Ja trotzdem sieht es cheesy aus...ob er auf einer Skala von 1 bis 10 die 9 schaft muss ich noch gucken...
     
  10. Minza

    Minza Geek Queen

    Das mußt du mir jetzt erklären... warum ist meine Meinung nicht logisch?

    Was schaut cheesy aus? Ich dachte, du kennst den Film gar nicht ^^°
     
  11. Gene

    Gene Man, look at all those colors

    Du schriebst das Alien nach "Deiner Meinung" nie cheesy war...Das ist sehr subjektiv so gesehen ist deine Meinung nicht mit der Logik der Objektivität vereinbar...

    Ich kenn den Film, bloss auch Erinnerungen verblassen. So gesehen brauche ich Input und das was ich als Input zuerst bekommen habe lässt mich darauf schließen das das Befürchtete eintretten wird, ich aber lieber den Film selbst nochmal sehen würde...schon weil du vllt recht haben könntest..
     
  12. Minza

    Minza Geek Queen

    Das ist richtig... Objektivität ist nicht gleich Subjektivität. Das sagte ich aber bereits.

    Ich ging davon aus, daß du die anderen Filme nie gesehen hast. Kam jedenfalls so rüber. Insofern war das dann wohl ein Mißverständnis.
     
  13. Detch

    Detch Gast

    Das tolle am Space Jockey und dem Raumschiff ist doch eben, dass man nichts genaues darüber erfährt. Das stört mich bei Prequels und diversen Expanded Universes immer am meisten. Alles wird erklärt, nichts bleibt übrig, um selber drüber nachzudenken. Deshalb les/guck ich den ganzen Kram auch nie. Da hier aber Ridley Scott involviert ist, bin ich zumindest zurückhaltend interessiert. Wenigstens ist so garantiert, dass der Film fantastisch aussehen wird.
    Trotzdem soll Scott lieber endlich Forever War drehen.

    Etwas fand ich im Interview dann aber doch ganz amüsant
    (Quelle: News: Ridley Scott Gives Out More 'Alien' Prequel Info | Latino Review)

    Das Alien-Universum wurde also ausgeschlachtet. Und jetzt macht er den Hollwood-Trend der letzten Jahre mit und dreht ein Prequel(bzw. gleich 2)? Naja, muss man nicht verstehen.

    Das find ich wirklich genial, wie das in Alien eingebaut wurde (neben den anderen ziemlich subtilen Einschüben). Hab ich erst letztens gelesen und war dann ziemlich begeistert.
    Ich bin immer sehr zwiegespalten, ob ich Alien oder Aliens besser finde. In letzter Zeit aber deutlich Teil 1. Dafür verändert Aliens imho zu viel und ist zu sehr Kind seiner Zeit.
     
  14. Minza

    Minza Geek Queen

    Wobei man aber vermutlich nichts Neues sehen wird. Scott hat ja schon damals gesagt, daß das ein Frachter mit Biowaffen (Aliens) als Fracht sei, um in einem intergalaktischen Bürgerkrieg die gegnerische Seite auszulöschen (indem man Aliens über den Basen/Städten abwirft ^^). Insofern bin ich gespannt, wie er das dann umsetzt (wenn schon so knapp vor den Filmen, wenn diese Spezies seit Jahrmillionen fast ausgerottet ist) und ob er vielleicht doch noch eine Veränderung in seinem Urkonzept vornimmt.

    Aber das spricht eben die meisten an: Krieg... Soldaten, die mit großen Wummen Aliens schlachten und zerschnetzelt werden. Is (leider?) so... darum haben dann auch die meisten an Alien³, A:R, den AvP Filmen rumgemeckert... weil keine Marines vorkamen :rolleyes:
    Als wenn die der zentrale Aspekt dieser Fiktion wären o_O
     
  15. Dr. Sol

    Dr. Sol Sith Lord aus Leidenschaft Mitarbeiter

    Also mir gefällt Teil 1 am besten, da dort die Athmosphäre am besten rüberkommt.
    Teil 2 ist dagegen halt ein Action-Film, wenn auch ein sehr guter.
    Teil 3 setzt dann im Gegensatz dazu wieder weitaus ruhiger. Was mir an Teil 3 gut gefällt, ist dieses hoffnungslose, beinahe apokalyptische Athmosphäre.
     
  16. GeeGee

    GeeGee I am the bad bitch

    Also um Auch nochmal was zu dem Thema beizusteuern: als ich den Film (alien4) vor ein paar Jahren mit Minza gesehen habe war ich absolut unvoreingenommen, ungespoilert hatte aber wegen den vorherigen drei Filmen (die ich glaube ich sogar am selben Tag gesehen hatte) recht hohe erwartungen an den vierten Teil. Und was mich betrifft wurden diese Erwartungen bei weiten übertroffen.
    Der zweite Teil war mir ein bisschen zu actiongeladen und macht daher meinen vierten Platz in der Rangliste. Teil 1 und 3 nehmen sich nicht viel aber Teil 4 hat imo am meisten Tiefgang und durch die Geschichte mit der geklonten Ripley nur um an die Königin zu kommen erhält der Film unglaublichen Tiefgang. Ich verstehe nicht warum so viele hier den Film nicht mögen aber ihre Meinung sei ihnen gegönnt. Blöd find ich's nur wenn man Leuten die den Film noch nicht gesehen haben eine Meinung aufdrückt und andersrum auch sich ein Bild zu machen ohne den Film gesehen zu haben... Er ist nämlich imo wirklich sehenswert!
     
  17. Shepard

    Shepard LVskywalker

    Definitiv Aliens. Alien gefällt mir persönlich auch sehr gut, aber ich bevorzuge dann doch den zweiten Teil. Die Mischung aus Action und Horrorelementen sagt mir da irgendwie mehr zu, obwohl ich die erste Hälfte von Alien unheimlich genial finde.
    Ich bin einer der wenigen der sogar was mit Alien Resurrection anfangen konnte. Entgegen aller Kritiken fand ich den garnicht so schlecht. Mal gucken was aus den Prequels wird... Wenn Scott dahinter steht sinkt jedenfalls die Wahrscheinlichkeit dass die Filme grottig werden.
     
  18. darth_sidious83

    darth_sidious83 Imperator Palpatine

    Zu den Prequels: Obwohl ich die Alien-Filme mag, bin ich mir noch nicht sicher, ob ich mir die zwei neuen Filme anschauen werde, im Kino zumindest. Mich interessiert es nämlich auch nicht besonders zu erfahren, wer dieser Space Jockey ist...
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. April 2010
  19. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Ich habe mir die Filme (die einzig wahren zwei plus den dritten....) vor kurzem mal wieder angesehen, und Teil 1 und 2 liegen für mich weiterhin gleichauf. Völlig unterschiedliche Filme, aber beide sind gut und wirklich spannend.

    Das Original (wenn man es so nennen will, denn die Story lehnt sich stark an den italienschen Film "Planet der Vampire" an, der übrigens auch nicht schlecht ist) ist immer noch das Aushängeschild in Sachen Sci-Fi Horror. Die Sets sind immer noch eine Klasse für sich und unterstreichen die klaustrophobische Atmosphäre des Films. Es ist einfach ein Film, der einem auch nach mehrmaligen sehen noch unter den Nägeln brennt. Das Alien selbst sehe ich als eines der besten Monster der Filmgeschichte, vielleicht sogar als das beste. Das Viech ist einfach grauenvoll. Ich kenne Genrefilme bis zum abwinken, und ich habe selten sowas ekelhaftes gesehen.

    Der zweite Teil ist komplett anders, aber keinen Deut schlechter. Ähnlich bedrohliche Atmosphäre und guter Spannungsaufbau, visuell ebenfalls sehr ansprechend. Mit den Charakteren fühlt man sich als Zuschauer irgendwie verbunden und sogar der riskante Storyansatz mit dem langjährigen Tiefschlaf voin Ripley funktioniert. Die Langfassung setzt gegenüber der Kinofassung dann nochmal einen drauf, wobei für mich beide Versionen mit dem Original gleichwertig sind.

    Der dritte Teil hat einen akzeptablen Ansatz, macht aber viel falsch. Mich hat es immer gestört, daß Ripley im zweiten Teil alles tut, um Newt und Hicks zu retten, und die beiden in Teil drei sang und klanglos sterben. Außerdem sind die Figuren zu uninteressant. Da sind nur Ripley und Clemens, mit Abstrichen noch Dillon und Aaron. Die anderen Sträflinge sind charakterlich kaum zu unterscheiden und allesamt uninteressant. Ist einem egal, wer gerade vom Alien zerfetzt wird, man kann sie sowieso kaum unterscheiden.
    Allerdings hat der Film auch ein paar gute Szenen, auch das das Finale ist nicht schlecht. Allerdings ist nur die Kinofassung ein passabler Film, die längere Version auf DVD zieht sich wie Kaugummi und verdeutlicht noch mehr die austauschbaren Nebenfiguren.

    Teil 4 existiert für mich nicht. Ich besitze die ersten drei Teile als Einzeltitel, weil ich die Box wegen dem vierten nicht haben will. Ich möchte diesen Film nicht einmal im Regal stehen haben, ohne ihn ansehen zu müssen.
    Bei dem Film ist meiner Meinung nach alles falsch gemacht worden. Das der Film von Jean-Pierre Jeunet inszeniert wurde, merkt man dem Film an. Jeunet war der komplett falsche Mann, neben seiner unterirdischen Regie paßt auch sein Stil überhaupt nicht. Alien 4 wirkt wie eine Groteske, ich konnte den Film nicht mal ernst nehmen. Das Overacting von Dominique Pinon, Brad Dourif, Dan Hedaya und Leland Orser ging mir tierisch auf den Senkel. Die Sterbeszene von Leland Orser fand ich gar dermaßen peinlich und unfreiwillig komisch, daß ich dabei laut gelacht habe. Genauso ging es mir auch bei dem lachhaften Alien/Mensch Mischwesen am Ende. Und das Winona Ryder so schlecht spielen kann, hätte ich gar nicht gedacht. Die steht praktisch nur vor der Kamera und sagt ihren Text auf. Ripley ist leider nur noch eine schlechte Comicfigur.
    Die einzige gute Szene war die mit den misslungenen Ripleyklonen, ansonsten ist der Film für mich ein einziger Mist.

    Alien: 10/10
    Aliens: 10/10
    Alien3: 6/10 (Kinofassung) 4/10 (Langfassung)
    Alien 4: 1/10
     
  20. Minza

    Minza Geek Queen

    Uh... dann ich mal :)

    ALIEN... genialer Film, der eine interessante Entwicklung der sozialen Struktur einer strapazierten Crew zeigt. Die Charaktere sind dermaßen gut in Szene gesetzt, daß man nach wenigen Minuten diese Menschen einfach "kennt"; jedenfalls ging es mir so. Das Design von Giger und Moebius ist fantastisch und auch wenn am DC einiges falsch gemacht worden ist, kommt eine meiner Lieblingsszenen darin vor: der Fund von Dallas... sehr wichtig, wenn man mich fragt. Der Spannungsaufbau, wie diese Spezies überhaupt funktioniert ist genial in Szene gesetzt und während man das 10-kleine-Negerlein-Prinzip schon lange aus anderen Filmen kennt, ist es hier doch auf spannende Art und Weise erzählt. Einziges Manko: wenn ich mir beim Schauen bewußt mache, was O'Bannon mit vielen Metaphern und Andeutungen überhaupt aussagen wollte, wird mir ganz anders. So einen großen Bockmist habe ich nur selten gesehen/gelesen o_O
    10 von 10 Gute-Nacht-Nudeln

    ALIENS ist meiner Meinung nach der schlechteste Film der Saga... nicht nur, weil er von den meisten bis zum Erbrechen gehypt wird und ich schon langsam keine Marines mehr sehen kann (obgleich ich Charaktere wie Vasquez oder Drake einfach unglaublich interessant finde), sondern auch, weil er einfach zu viel vom Orginal verzerrt und von der schönen Horror-Atmosphäre komplett abweicht. Hier geht es ums Ballern, ums Fluchen und um möglichst viel militärisches Equipment durchs Bild laufen zu lassen. Trotzdem ein wunderbarer Film, der Ripley in einem anderen Licht darstellt und zeigt, was man alles mit wenig Mitteln (zB begtenzte Anzahl der Alien-Anzüge) anstellen kann.
    8 von 10 weinenden Soldaten

    ALIEN³ ist wieder ein großer Schritt in die richtige Richtung, wenn man meine Vorstellung von ALIEN in Betracht zieht. Düstere Gänge, depremierende Stimmung und ein Alien, das sich durch das Labyrinth der Kolonie bewegt, wie das Monster im heimischen Dungeon. Dazu noch eine Menge Religiösität und das Bild ist fast perfekt. Hier gefällt mir wieder der Aufbau des DCs besser, da die Kuh einfach mehr Sinn macht und der Super-Facehugger auch was für sich hat, doch hat mir bei dieser Version das Ende einfach nicht gefallen wollen. Ripleys Festhalten ihres "Babys" war im Kinofilm dermaßen schön, daß mich das einfache Nach-unten-fallen des DCs einfach nur enttäuscht hat.
    9 von 10 Läusen

    ALIEN Resurrection ist eine völlig neue Richtung, schafft aber den Sprung zum Kunstfilm der anderen Art meines Erachtens nach sehr gut. Eine neue Ära wird durch neue Ziele eingeleitet und genau das kommt mit der chaotisch-sympatischen Schmuggler-Crew, die so an die Leute unter Malcom Reynolds erinnert, die wirren Wissenschaflter und kantigen Militärs eigentlich recht gut rüber. Die Aliens sind wieder in der Mehrzahl, doch legt sich der Fokus eher auf die anderen Hybriden im Film, die mit ihren eigenen Wegen zu kämpfen haben. Nichtmehr Teil der Trilogie, aber ein schöner Neuanfang für weitere Geschichten.

    8 von 10 falsch ausgesprochenen Gabeln ;)
     

Dir gefällt das PSW? Werde Premium-Mitglied (u.a. keine Werbung!) oder kaufe ein bei Amazon.